Kurzer ZSB-Jahresbericht: Statistik 2015/16

Beratungsgespräche

In der Zentralen Studienberatung (ZSB) der Uni Tübingen wurden in der Zeit von Oktober 2015 bis September 2016 insgesamt 3.367 Beratungsgespräche geführt, davon 2.177 in der Beratung ohne Voranmeldung (Offene Sprechstunde) und 1.190 terminierte Beratungsgespräche.

Ratsuchende in der persönlichen Beratung (insgesamt 3.367)
Ratsuchende nach Status
Ratsuchende nach Geschlecht

 

71% der Ratsuchenden sind Studierende, 29% sind Studieninteressierte.

63% der Ratsuchenden sind weiblich, 37% sind männlich.

 

Themen in der Beratung

Zu den Themen der Beratung gehören z.B. Studienwahl, Studienangebot der Universität Tübingen, Entscheidungsfindung, Bewerbung (Formalia, Einschätzung und Strategien), Studienorganisation und Semesterplanung, Zeit- und Arbeitsplanung, Prüfungsvorbereitung, Lernstrategien, Umgang mit "Druck" und "Aufschieben" im Studium, Fachwechsel, Verlust des Prüfungsanspruchs, Krisensituationen, Motivationsschwierigkeiten, Studierunfähigkeit, Wiedereinstieg ins Studium, persönliche Schwierigkeiten (Konflikte, Beziehungsprobleme, familiäre und finanzielle Probleme), Entwicklung neuer Perspektiven, Nachteilsausgleich etc.

(Für die statistische Darstellung wurden die Themen in Themenbereiche zusammengeführt.)

 

Themenbereiche in der Beratung
Themenbereiche in der Beratung

Weitere Beratungsformate

Weitere Beratungsgespräche und Auskünfte im Rahmen der Studienberatung

Im Zeitraum von Oktober 2015 bis September 2016 wurden insgesamt 2.892 telefonische Beratungsgespräche sowie 4.108 schriftliche Auskünfte und Beratungen per E-Mail durchgeführt.

 

Orientierungsveranstaltungen, Workshops und Messen

Veranstaltungen für Studieninteressierte

     

  • Ein Studientag mit ungefähr 8.000 Besucherinnen und Besuchern (Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, verschiedene Fächer an einem Tag kennen zu lernen und sich einen ersten Eindruck vom Studium zu verschaffen)
  • 27 Informations- und Orientierungsveranstaltungen für Studieninteressierte zu verschiedenen Themen mit jeweils ca. 20 bis 100 Teilnehmer/innen
  • 3 Messeveranstaltungen: "horizon" in Stuttgart, "Startschuss Abi" in Stuttgart, "Master & More" in Stuttgart
  •  

Veranstaltungen für Erstsemesterstudierende

     

  • 4 fächerübergreifende Erstsemestereinführungen ("Neu an der Uni - wie geht's nun weiter?") mit insgesamt ca. 2.200 Teilnehmer/innen
  • 2 Erstsemestereinführungen für Studierende mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung ("Studieren mit besonderen Bedürfnissen")
  •  

Veranstaltungen für Studierende

     

  • 5 semesterbegleitende Schulungstermine für Lernmentoren im Fachbereich Pharmazie
  • 2 Veranstaltungen mit dem Titel "Abbrechen oder Durchstarten?" für Studierende, die mit ihrem Studium unzufrieden sind
  • Beratungsangebot im Rahmen der vom Schreibzentrum organisierten Veranstaltung "Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten"

     

Workshops für Studienfachberater/innen

     

  • 2 Workshops zum Thema "Handlungsalternativen in der Studien(fach)beratung"
  • 2 Workshops zum Thema "Struktur und Methoden der Studien(fach)beratung"
  • 1 Workshop zum Thema "Studieren mit besonderen Bedürfnissen"
  •