Tübingen als Studienort

Foto: Universität Tübingen
Studierende am Neckarufer

Tübingen liegt etwa 40 Kilometer südlich von Stuttgart und hat knapp 90.000 Einwohner. Seit jeher ist Tübingen ein begehrter Studienort –  wegen der hervorragenden Studien- und Forschungsbedingungen, aber auch wegen des einzigartigen Charmes der Universitätsstadt.

 

Tübingen liegt:

  

  • im Mittelpunkt von Baden-Württemberg
  • im Südwesten Deutschlands
  • im Herzen Europas

  

Tübingen bietet:

   

  • eine hohe Lebensqualität. Dafür sorgen nicht nur die Lage am Fluss, die historische Altstadt mit zahlreichen Cafés, Restaurants und Geschäften, sondern auch die Nähe zur Natur. Schwarzwald und Schwäbische Alb sind nicht weit und laden zum Klettern, Paddeln, Wandern, zum Mountain-Bike-Fahren sowie im Winter zum Skifahren ein.
  • kurze Wege. Die einzelnen Institutsgebäude sind gut zu Fuß oder per Bus erreichbar.
  • ein hervorragendes Kulturangebot

    

Tübingen zeichnet sich aus:

  

  • durch eine weltoffene Atmosphäre, in der auch internationale Gäste sich rasch zurecht finden. Tübingen ist zudem eine sichere Stadt, in der sich Jung und Alt frei und ohne Angst bewegen können. Dank der vielen Studierenden, aber auch dank zahlreicher junger Familien ist Tübingen die Stadt mit dem niedrigsten Altersdurchschnitt Deutschlands.
  • durch eine lange Tradition. Seit 1477 studieren junge Menschen aus aller Welt in Tübingen – in Tübingen können Studierende auf den Spuren von Geistesgrößen wie Hegel, Hölderlin oder Alzheimer wandeln.
  • durch einen exzellenten Ruf. Tübinger Absolventinnen und Absolventen sind gefragt – egal ob in der Wirtschaft oder in der Wissenschaft.