Die Internationalisierung Mittlerer Marktführer (B.Sc.)


Allgemeine Informationen

ECTS-Punkte

6

Arbeitsaufwand SWS

Kontaktzeit: 30
Selbststudium: 150

Dauer

1 Semester

Turnus

WS, SS

ab Fachsemester5
Anmeldung

Bitte registrieren Sie sich für diesen Kurs zwischen Montag, 09.10.2017, und Sonntag, 22.10.2017, indem Sie das Online-Anmeldeformular ausfüllen. Das Anmeldeformular ist in der Zeit vom 09.10.2017 bis 22.10.2017 hier verfügbar.

Bitte beachten Sie, dass für diese Veranstaltung die Teilnehmerzahl beschränkt ist. Es gilt das "first come first serve"-Prinzip.

Unterrichtssprache

Deutsch

Lehrformen

Vorlesung (4 SWS)

Prüfungsform

Klausur (90 Minuten)

Zeit/Ort

Mittwochs, jeweils 10:00 Uhr - 14:00 Uhr

Ort: Alte Archäologie HS07

Die Vorlesung findet an folgenden Einzelterminen statt: 25.10.2017, 15.11.2017, 10.01.2018, 17.01.2018, 24.01.2018, 31.01.2018

Teilnahmevoraussetzungen

Anmeldung

beschränkte Teilnehmerzahl

60

Verantwortlicher

Prof. Dr. Markus Pudelko

DozentProf. Dr. Helmut Haussmann

Diese Veranstaltung kann innerhalb folgender Studiengänge/Module belegt werden:

International EconomicsSchwerpunktmodul Elective Studies
International Business AdministrationSchwerpunktmodul International Business, Schwerpunktmodul Elective Studies
Economics and Business Administration, Variante EconomicsSchwerpunktmodul Elective Studies
Economics and Business Administration, Variante Business Administration
Schwerpunktmodul International Business, Schwerpunktmodul Elective Studies
Nebenfach VWL---
Nebenfach BWL---

Inhalt

Bei der Untersuchung von Internationalisierungsformen und -strategien stehen oft große multinationale Unternehmen im Fokus. Jedoch leisten deutsche Klein- und mittlere Unternehmen im Produktionssektor einen wichtigen Beitrag zu Deutschlands Exporterfolg. Viele dieser Unternehmen, die sogenannten „Hidden Champions“, sind der breiten Öffentlichkeit unbekannt, aber gleichzeitig höchst erfolgreich in spezifischen internationalen Märkten.

Diese Vorlesung dient dazu, Studierenden Internationalisierungsprozesse und -strategien deutscher mittlerer Marktführer zu vermitteln. Hierbei wird auf grundlegende Merkmale kleiner und mittlerer Unternehmen im Vergleich zu großen Kapitalgesellschaften eingegangen, mit Fokus auf deutschen Familienunternehmen. Des Weiteren werden Grundlagen der Marktführerschaft, Limitierung der Ressourcen, Erfolgsstrategien, sowie die BRIC-Staaten als zukünftige Investitionsregion für mittlere Marktführer behandelt.

Qualifikationsziele

In dieser wissenschafts-, praxis- und karriererelevanten Veranstaltung erlenen Studierende die Charakteristika mittlerer (Welt-)Marktführer nach dem unternehmestypologischen Ansatz. Sie erkennen die globalen Rahmenbedingungen für die Internationalisierung von Mittelständlern und vollziehen diese exemplarisch am Beispiel der BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China) nach. Zu Semesterende können sie die Vision, Führungsorganisation und Unternehmenskultur von Betrieben wie Duravit, Erbe, Elring, Groz-Beckert, Paravan, Kärcher, Ritter, Stol, Rödl & Partner oder Uvex beschreiben und diese Faktoren als Grundlage der Marktführerschaft einordnen. Zudem lernen sie spezielle Internationalisierungsstrategien mittlerer Zulieferfirmen aus der Automobilbranche kennen und können deren Erfolgsfaktoren erläutern.

Literatur

Die Literaturliste ist auf ILIAS bereitgestellt.