Institut für Medienwissenschaft

15.09.2016

Radio Micro-Europa: Sendung (98) „Literatur und Wahnsinn“ am Sonntag, den 18. September 2016 von 12 bis 13 Uhr im Freien Radio Wüste Welle 96,6 – Kabel: 97,45 Mhz und als Live Stream im Internet

Eine Produktion mit dem deutschen Seminar der Universität Tübingen.

Moderation: Isabelle Marten

Der Link zum Anhören im Internet:

vergil.uni-tuebingen.de/microeuropa/

www.micro-europa.de/

AutorInnen: Franziska Dietz, Jennifer Lenk, Maria Shirokova, Nina Pahl, Kassandra Fischer, Franziska Wolf, Daniel Scherhaufer

SprecherInnen: Niels Foitzik, Peter Dietz, Franziska Wolf, Lidia Scheiermann, Isabelle Marten, Niels Foitzik, Catherine Heinzelmann, Oliver Lichtwald

Textredaktion: Friederike Günther

Koordination: Rebecca Metzker

Technik: Fabian Schaller, Larissa Schäfer, Tanja Ernst

Redaktion: Ulrich Hägele

01 E. T. A. Hoffmann und der Wahnsinn - Seine Geschichten lassen schaudern und werfen schon zu seinen Lebzeiten die Frage auf, ob er nicht gar selbst dem Wahnsinn verfallen sei. Dieser Frage geht Franziska Dietz in ihrem Beitrag nach. Niels Foitzik und Peter Dietz erwecken die Zitate dabei zum Leben.

02 Jennifer Lenk befasst sich mit dem Phänomen „Hysterie“. Schon bei Platon wird dieses mit der weiblichen Sexualität in Verbindung gebracht. Madame Bovary aus dem gleichnamigen Roman von Gustave Flaubert ist wohl eine der bekanntesten Hysterikerinnen in der Literatur. Die Textstellen werden von Franziska Wolf gelesen.

03 Eine Frau – zwei Männer. Alle drei wahnsinnig auf ihre Art. Der Autor Fjodor Dostojevskij führt in seinem Roman „Der Idiot“ besagte Konstellation in die Tragödie. Maria Shirokova zeichnet diesen Weg in ihrem Beitrag nach. Lidia Scheiermann unterstützt bei den Zitaten.

04 Im Mittelalter wurde Wahnsinn oft als Teufelsbesessenheit gedeutet. Diese Verbindung schlug sich in vielen literarischen Werken nieder. Nina Pahl beschäftigt sich in ihrem Beitrag mit der Novelle „die schwarze Spinne“ von Jeremias Gotthelf und dem Film „Rosemaries Baby“ von Roman Polanski. Dabei ist auch unsere Moderatorin Isabelle Marten zu hören.

05 Shining – bekannt als Buch von Stephen King und als Film von Stanley Kubrick. Was fasziniert an der Geschichte? Kassandra Fischer arbeitet in ihrem Beitrag die Besonderheiten des Stücks heraus, welche Liebhaber des Horrorfilm-Genres so fesselt. Niels Foitzik rundet den Beitrag als zusätzlicher Sprecher ab.

06 Abnormität als Sucht. Das könnte das Problem im nächsten Werk sein. In ihrem Roman „Binewskis: Verfall einer radioaktiven Familie“ schreibt die Autorin Katherine Dunn die Geschichte einer grausam entstandenen Familie nieder. Franziska Wolf bringt sie uns näher. Ihre Gastsprecherin ist Catherine Heinzelmann.

07 Der letzte Beitrag sticht als künstlerisches Prosastück heraus – „Wahnsinn“.
Der Autor ist Daniel Scherhaufer, der Sprecher Oliver Lichtwald.

Musik

01 Nina Hagen ­– Wahnsinn (1986)
02 E.T.A. HoffmannQuintett für Harfe und Streicher AV 24 (1995)
03 Nancy Sinatra ­– My Baby shot me down (1966)
04 Elena Shevchenko – Musik zum Theaterstück “der Idiot” (2012)
05 Krzysztof Komeda – More Panic (2008)
06 Gorillaz – Clouds of Unknowing (2010)
07 Philip Glass – Violin Concerto No.1 (2014)
08 René Thomas et son modern group – Goodnight Wherever You Are (1958)

Zurück