Uni-Tübingen

Informationen zum Coronavirus für Tübinger Austauschstudierende, die gerade im Ausland sind oder demnächst gehen wollen

Generell:

Kann ich meinen Aufenthalt abbrechen?

Ja. Wenn Sie sich unsicher fühlen oder Ihre Gastuniversität schließt, steht es Ihnen frei, nach Tübingen zurück zu kommen.

Für Erasmus-Studierende gilt die Force Majeure Regelung (s.u.).

Für Austauschstudierende in Übersee / Nicht-Erasmus gilt, dass sie Ihren Aufenthalt nach Rücksprache mit Ihren Tübinger Austauschkoordinatoren abbrechen dürfen. 

Muss ich meinen Aufenthalt abbrechen?

Momentan gibt es keine Pläne, Sie zu einem Abbruch zu zwingen. Sollte sich dies ändern, so informieren wir Sie umgehend.

Ich bin noch nicht ausgereist, möchte mein Auslandsstudium aber demnächst antreten. Soll ich ausreisen oder nicht?

Von Auslandsaufenthalten in Ländern mit COVID-bedingter Reisewarnung des Auswärtigen Amts raten wir dringend ab. Sollten Sie den Aufenthalt trotzdem antreten wollen, geschieht dies ausdrücklich auf eigene Gefahr. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, setzen Sie sich gerne mit Ihren Austauschkoordinatoren in Verbindung. Sollte sich diese Vorgabe ändern, so werden wir dies hier bekannt geben.

Kann ich in Tübingen weiterstudieren, während ich gleichzeitig das Online-Angebot meiner Gast-Uni nutze?

Sollten Sie Online-Kurse an Ihrer Gastuniversität belegen, können Sie gleichzeitig auch regulär am Semester in Tübingen teilnehmen. Inwiefern es möglich ist, Leistungen von zwei Hochschulen (Tübingen und Gast-Uni) in ein und demselben Semester anrechnen zu lassen, sollten Sie mit dem Prüfungsamt und/oder mit Ihrem Fachbereich klären.

Ich interessiere mich für einen Auslandsaufenthalt in einer momentan gefährdeten Region

Aufgrund der sich ständig verändernden Lage ist noch nicht sicher, ob und wie das Wintersemester 2021 und das Sommersemeser 2022 im Ausland durchgeführt werden können. Es ist derzeit jedoch möglich, sich für Auslandsaufenthalte in den kommenden Semestern zu bewerben.

Bitte kontaktieren Sie bei Fragen die für das jeweilige Land zuständigen Koordinator/innen im International Office:

USA, Kanada, Lateinamerika, Südafrika/Botswana: Nicole Sauer

Asien, Australien, Neuseeland: Franziska Waschek

Afrika (außer Südafrika/Botswana): Christian Möllmann

Europa (Erasmus+): Dr. Kordula Glander

Erasmus+ außerhalb Europas, Israel, Russland: Dr. Antonino Spinelli

alle Kontaktdaten unter https://uni-tuebingen.de/einrichtungen/verwaltung/v-international-office/austauschprogramme/

Erasmus-Studierende:

Meine Gast-Universität ist geschlossen und ich weiß nicht, ob und wann der Lehrbetrieb beginnt. Bin ich verpflichtet, nach Hause zurückzukehren?

Sofern Sie von der Gastuniversität nicht explizit zur Abreise aufgefordert werden, bleibt es Ihrer Entscheidung überlassen, ob Sie zurückkehren. Sollten Sie das Austauschsemester fortsetzen wollen, gehen wir davon aus, dass Sie sich an die örtlichen Vorschriften und Empfehlungen halten sowie vorbeugende Gesundheitsschutz-Maßnahmen (Händehygiene usw.) beachten. 

Im Rahmen Ihres Erasmus-Stipendiums sind bereits Regeln für die vorzeitige Rückreise vorgesehen, inkl. zur eventuellen Übernahme von Kosten (anstelle des anteiligen Stipendienbetrags). Heben Sie daher bitte die Kostenbelege auf, auch wenn wir hierfür momentan keine verbindliche Zusage machen können.

Falls ich jetzt nach Hause zurückkehre, kann ich dann den Erasmus-Aufenthalt fortsetzen, wenn sich die Lage dort entspannt hat?

Da die aktuelle Lage seitens des DAAD als ‚force majeur‘ eingestuft wurde, sind auch verkürzte oder wieder aufgenommene Aufenthalte erlaubt (auch wenn die sonst erforderliche Mindestaufenthaltszeit von 3 Monaten nicht erreicht wird). Das Stipendium wird in diesem Fall neu berechnet.

Wie bekomme ich die erforderlichen Erasmus-Dokumente, wenn die Gastuniversität geschlossen ist (z.B. Transcript und Letter of Confirmation)?

Bitte wenden Sie sich per Mail, Telefon oder in Form anderer bekannt gegebener Kontaktmöglichkeiten an die Gastuniversität und bitten um Zustellung der erforderlichen Dokumente per E-Mail. Von Seiten der Universität Tübingen können ohnehin alle Erasmus-Dokumente online über Ihren Mobility Online Account hochgeladen werden.

Ich werde meine Erasmus-Dokumente (trotzdem) nicht fristgerecht einreichen können. Wen soll ich in Tübingen informieren?

Bitte informieren Sie das Erasmus-Büro per E-Mail an erasmus-smsspam prevention@zv.uni-tuebingen.de darüber, welche Dokumente voraussichtlich erst mit Verspätung eingereicht werden können. Da es nicht Ihr Verschulden ist, hat es selbstverständlich keine Auswirkungen auf das Stipendium.

Bin ich verpflichtet, mich nach meiner Rückkehr auf Corona testen zu lassen?

Falls Sie Ihren Aufenthalt abbrechen und wieder nach Deutschland zurückreisen wollen, sollten Sie sich beim Gesundheitsamt Tübingen im Vorfeld oder spätestens bei der Ankunft beraten lassen: Hotline: 07071/207-3600, Montag-Freitag, 8-18 Uhr, https://www.kreis-tuebingen.de/Abteilung+33+_+Gesundheit.html.

Bin ich verpflichtet, zunächst zu Hause zu bleiben?

Es wird dringend empfohlen, für zwei Wochen möglichst soziale Kontakte zu meiden und zu Hause zu bleiben.  Aktuelle Empfehlungen der Universität zu diesem Thema finden Sie hier: https://uni-tuebingen.de/einrichtungen/personalvertretungen-beratung-beauftragte/arbeits-gesundheits-und-umweltschutz/betriebsaerztlicher-dienst/informationen-zum-coronavirus/aktuelles-zum-coronavirus/ 

Was passiert, wenn ich nicht auf die im Learning Agreement festgelegten ECTS komme, weil Veranstaltungen ausfielen oder verkürzt wurden? Kann ich die Kurse trotzdem anrechnen lassen?

Vermutlich wird Ihnen die Gastuniversität auch für online oder verkürzt stattgefundene Veranstaltungen die reguläre ECTS-Zahl im Transcript eintragen, so dass die Anrechnung hier in Tübingen grundsätzlich möglich sein sollte. Bitte nehmen Sie Kontakt mit Ihre/m/r Erasmus-Fachkoordinator/in oder ggf. mit dem Prüfungsamt Ihres Tübinger Fachbereichs auf. 

Muss ich mein Erasmus-Stipendium oder Teile davon zurückzahlen, wenn ich vorzeitig nach Hause zurückkehre?

Für rückkehrende Studierende gilt laut Auskunft des DAAD, dass sie für die tatsächlichen Aufenthaltszeiten das Stipendium beziehen dürfen (auf den Tag genau nach der jeweiligen Ländergruppe), auch wenn der Aufenthalt deutlich kürzer als die reguläre Mindestzeit von 3 Monaten war. Der Abbruch gilt dann als Folge höherer Gewalt (‚force majeur‘), sie müssten also nur anteilig etwas zurückzahlen, für die Zeit, die sie nicht mehr im Ausland verbracht haben. Alternativ können statt des anteiligen Stipendiums auch die tatsächlich entstandenen Kosten (z.B. für Reise und Miete) gezahlt werden. Als Höchstgrenze hierfür gilt der ursprünglich im Grant Agreement angesetzte Gesamtbetrag des Stipendiums. Bitte reichen Sie in diesem Fall die Belege über entstandene Kosten per e-Mail an erasmusspam prevention@zv.uni-tuebingen.de ein. Eine Kombination von beidem (Kostenerstattung und anteiligem Stipendium) ist leider nicht möglich.

Ich hatte sehr viele zusätzliche Kosten (z.B. teurere Flugkosten für die Rückkehr, Miete). Werden diese durch die Uni Tübingen erstattet?

Wenn bereits Reisekosten im Zusammenhang mit der geplanten Mobilität angefallen sind (z.B. durch den Kauf eines Flugtickets) können Geförderten die entstandenen Reisekosten erstattet werden bzw. mit der ggf. bereits ausgezahlten Rate verrechnet werden. Das Grant Agreement ist die vertragliche Grundlage für die Mobilität und legt grundsätzlich die finanzielle Obergrenze bei der Anwendung von force majeure fest.

Die Kosten können bis zur Höhe des ursprünglich errechneten Stipendiums erstattet werden, falls man nicht alternativ das anteilige/verkürzte Stipendium in Anspruch nehmen will (s.o.).

Kann ich den abgebrochenen Aufenthalt in einem anderen Semester nachholen?

Von Seiten des Erasmus-Programms ist es kein Problem, es sollte natürlich mit dem/der Fachkoordinator/in besprochen werden. Der Bewerbungsprozess müsste dann wieder neu durchlaufen werden. Mit den Partnerhochschulen muss noch abgeklärt werden, ob evtl. eine höhere Zahl von Studierenden nominiert werden darf.

Ich bin aus meinem Erasmus-Aufenthalt nach Hause zurückgekehrt, kann aber von hier aus das Online-Angebot der Gastuniversität nutzen. Kann das Stipendium dann auch für die Zeit in Deutschland weitergezahlt werden?

Da während der virtuellen Phase der Mobilität im Heimatland keine auslandsbedingten Mehrkosten anfallen, erfolgt keine finanzielle Förderung für diesen Zeitraum. Sobald die physische Mobilitätsphase beginnt d.h. mit der Ankunft im Gastland, können Sie den regulären Zuschuss für den Auslandsaufenthalt erhalten.

Virtuelle Mobilitätsphasen im Gastland sind, sofern Ihre Hochschule dem zustimmt, unter Einhaltung der Erasmus+ Vorgaben regulär finanziell förderfähig. Und zählen daher wie gehabt zum Erasmus+ Kontingent.

Kann ich in Tübingen weiterstudieren, während ich gleichzeitig noch das Online-Angebot meiner Gast-Uni nutze?

Sollten Sie nach der Rückkehr weiterhin Online-Kurse an Ihrer Gastuniversität belegen, können Sie gleichzeitig auch regulär am Semester in Tübingen (sobald es beginnt) teilnehmen. Inwiefern es möglich ist, Leistungen von zwei Hochschulen (Tübingen und Gast-Uni) in ein und demselben Semester anrechnen zu lassen, sollten Sie mit dem Prüfungsamt Ihres Fachbereichs klären (seitens des DAAD wurden alle Hochschulen dazu angehalten, hier großzügig zu verfahren). Achten Sie darauf, dass im 'Letter of Confirmation' der Gasthochschule das Ende des Online-Angebots als Schlussdatum eingetragen wird. Achtung: Das Erasmus+ Mobilitätsstipendium kann nur für den Zeitraum der tatsächlichen physischen Präsenz im Gastland gezahlt werden.