Uni-Tübingen

TEA-Schlüsselqualifikationsseminare

Frauen stellen die Mehrheit der Studierenden an der Universität Tübingen und schließen überproportional oft ihr Studium erfolgreich ab. Leider könne Frauen ihren Studienabschluss nicht gleich gut verwerten wie Männer.

Die Tübinger Absolvierendenstudie von 2012 zeigt, dass eineinhalb Jahre nach dem Studienabschluss das durchschnittliche Bruttomonatseinkommen der Männer bei 2.211 € liegt und das der Frauen bei 1.654 €. Selbst wenn man nur die Vollbeschäftigten berücksichtigt – also herausrechnet, dass Frauen überproportional in Teilzeit arbeiten – verdienen die Tübinger Absolventinnen 500 € weniger im Monat als die Tübinger Absolventen.

Zwar können Frauen individuell nur begrenzt etwas gegen diese gesellschaftliche Situation tun, sie sollten aber zumindest auf sie vorbereitet sein. Das Büro der Gleichstellungsbeauftragten finanziert deshalb Seminare für Studentinnen zum Erwerb von Genderkompetenz. Die Seminare sollen Studentinnen dabei unterstützen, ihre Studienbedingungen zu reflektieren, ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten zu erkennen sowie das Studium und den Übergang ins Berufsleben planvoll zu gestalten.

Die Seminare sind in das Programm des Career-Service integriert und werden von diesem organisiert.