Universitätsbibliothek

Maßnahmen während der Teilöffnung

Die Universitätsbibliothek ist von Montag bis Freitag 8:30 Uhr – 13:00 Uhr, von 14:00 Uhr – 18:30 Uhr und zusätzlich von 19:00-22:00 Uhr für eine begrenzte Anzahl gleichzeitig anwesender Benutzerinnen und Benutzer geöffnet. Die Nutzung ist vorerst Mitgliedern der Universität (Studierende, Wissenschaftler/innen, Beschäftige) vorbehalten. Bitte beachten Sie die Informationen zur eingeschränkten Nutzung.
Unsere digitalen Dienstleistungen stehen Ihnen auch weiter zur Verfügung. Bitte vermeiden Sie daher Besuche in der Universitätsbibliothek, wenn Sie Ihr Anliegen über unseren digitalen Service erledigen können.

An wen kann ich mich mit Fragen wenden?

Sie können uns per WhatsApp +49 (0)1575-9087230 oder Montag bis Freitag zwischen 10 Uhr und 16 Uhr telefonisch unter +49 7071 29-72846 erreichen.

Gerne können Sie Ihre Fragen auch per Mail an informationspam prevention@ub.uni-tuebingen.de senden.

Die Ausleihfrist ist abgelaufen

Verlängern Sie die entliehenen Medien online über den Link "Mein Konto" im rechten Menü.

Ausgeliehene Bücher können ab Wiedereröffnung der Bibliothek an der Poststelle der Universitätsbibliothek Mo-Fr von 8:30-18:30 Uhr abgegeben werden. Eine Anmeldung über das Buchungssystem der Universitätsbibliothek ist nicht erforderlich.

Der Zugang zur Poststelle ist auch vor Ort ausgeschildert.

Exmatrikulation

Für die Exmatrikulation brauchen Sie einen Entlastungsvermerk der Universitätsbibliothek, der beweist, dass Sie weder Medien ausgeliehen noch Gebühren zu begleichen haben. Das Formular finden Sie hier. Schicken Sie dieses ausgefüllte und unterschriebene Formular an ausleihzentrumspam prevention@ub.uni-tuebingen.de.  Wenn Sie keinen Zugang zu einem Scanner haben, können Sie auch ein gutes Foto des Formulars schicken. Noch entliehene Medien geben Sie bitte Mo-Fr von 8:30-18:30 Uhr an der Poststelle der Unibibliothek ab oder schicken sie per Post an:

Universitätsbibliothek Tübingen
Ausleihzentrum
Wilhelmstr. 32
72074 Tübingen

Offene Gebühren begleichen Sie per Überweisung. Die Bankverbindung finden Sie hier.

Wir entlasten Sie und leiten das Formular an das Studierendensekretariat weiter.

Anschaffungsvorschläge

Wir werden prüfen, ob dringend benötigte Literatur als E-Book beschafft werden kann, und nehmen entsprechende Anschaffungsvorschläge über das Formular auf unserer Homepage entgegen. 

Ältere Fachliteratur und Altbestand sind mitunter bereits vollständig digitalisiert und lassen sich über den KVK - Karlsruher Virtueller Katalog im Segment „Digitale Medien“ recherchieren.

 

Dokumentlieferdienst

Wir wollen Sie auch während der Schließung mit Aufsätzen und Beiträgen aus Sammelwerken versorgen. Bitte informieren Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten auf unserer Seite „Dokumentlieferdienste“.

Außerdem erweitern wir unser Dienstleistungsangebot:  

  • Der Tübinger Aufsatzdienst (TAD) steht ab sofort auch für Studierende zur Verfügung. Sie können über den Katalog Ihren Scanauftrag für Aufsätze aus Zeitschriften an uns senden. Als Absender-Mailadresse können wir nur Ihre dienstliche bzw. studentische Mailadresse akzeptieren.
  • Scanaufträge für Beiträge aus Sammelwerken, die sich im Bestand der Universitätsbibliothek befinden, können Sie ab sofort per Mail an magazinspam prevention@ub.uni-tuebingen.de senden. Ihre Mail muss enthalten: Titel, Verfasser und Seitenangabe des Aufsatzes (von-bis), Titel des Sammelwerks, Signatur und Standort des Sammelwerks. Wir bitten um Verständnis, dass wir für diese Aufträge eine Begrenzung auf einen Beitrag des Sammelbandes vorsehen.

Bitte beachten: wir haben keinen Zugriff auf die Bestände der Fachbibliotheken. Wenden Sie sich ggf. direkt an die Kollegen dort, wenn Sie etwas benötigen.

Bitte prüfen Sie vor Absenden des Scanauftrags, ob die Zeitschrift oder der Sammelband bereits elektronisch vorhanden ist. Scanaufträge zu online verfügbaren Beiträgen müssen wir leider ablehnen. Falls Sie Fragen zur Recherche von Zeitschriften und anderen Medien im Katalog plus haben, wenden Sie sich bitte per Mail an informationspam prevention@ub.uni-tuebingen.de. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wieso kann ich keine Fernleihbestellung aufgeben?

Die Bestellung von Büchern und Aufsätzen, die nicht in Tübingen vorhanden sind, ist noch nicht möglich, da viele Bibliotheken Deutschlands noch nicht am Fernleihverkehr teilnehmen.

Elektronischer Zeitschriftenumlauf

Sie wollen sich laufend über den Inhalt wichtiger Zeitschriften informieren? Nutzen Sie den "elektronischen Umlauf" Paperboy (derzeit für die Fächer Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Sportwissenschaften, Klass. Philologie, Physik; wird ausgebaut)

Unser digitales Literaturangebot

Innerhalb des gesamten Campus-Netzes (universitäre Arbeitsplätze, WLAN) können Sie ohne Einschränkungen auf den lizenzierten Bestand zugreifen.

Für den Zugriff von extern ist die Einrichtung eines VPN-Zugangs notwendig. Informationen zur Einrichtung einer VPN-Verbindung zum Universitätsnetz finden Sie auf den Seiten des ZDV. Die Einrichtung des VPN-Zugangs sollte am besten direkt mit den Mitteln des Betriebssystems erfolgen. Sollte der Zugriff per VPN nicht möglich sein, bieten inzwischen viele Verlage eine Zugriffsmöglichkeit per Shibboleth an. Auf den Seiten der Verlage ist die Anmeldung per Shibboleth oftmals deutlich gekennzeichnet mit Hinweisen wie "Log in via Shibboleth" oder "Institutional Login".

Wenn Sie Probleme mit der Einrichtung des VPN-Zugangs haben, wenden Sie sich bitte an den Support des ZDV: supportspam prevention@zdv.uni-tuebingen.de

Unseren digitalen Bestand können Sie über unseren Katalog und weitere Nachweissysteme (Elektronische Zeitschriftenbibliothek EZB, Datenbank-Infosystem DBIS) recherchieren. Wenn Sie im Katalog plus recherchieren, dann schränken Sie die Suche über die Funktion „Ergebnis einschränken“ auf den Medientyp „Online-Ressource“ ein. Einige Verlage bieten in der Corona-Krise zusätzliche elektronische Ressourcen an. Sie finden hier eine aktuelle Liste.

 

E-Books

Alle verfügbaren E-Books sind in unserem Katalog plus nachgewiesen und können dort recherchiert werden.

Unser E-Book-Bestand ist sehr umfangreich, verteilt sich jedoch auf viele verschiedene Verlage und Plattformen. Sollten Sie auf einen Titel stoßen, auf den wir keinen Zugriff haben, recherchieren Sie bitte zuerst in unserem Katalog, ob eine Lizenz vorhanden ist. Auf folgenden Seiten haben wir momentan den kompletten oder einen umfangreichen Teil des E-Books-Angebots lizenziert:

Da wir zusätzlich noch bei vielen weiteren Anbietern E-Books lizenziert haben, dort jedoch nur kleine Teilmengen des Angebots, empfehlen wir für die Recherche nach verfügbaren E-Books stets die Suche im Katalog plus.

E-Journals

Lizenzierte E-Journals sind im Katalog plus nachgewiesen sowie zusätzlich in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB).

Auf folgenden Plattformen haben wir große Teile der Zeitschriftenangebote lizenziert:

Für die Suche nach dem Bestand kleinerer Verlage oder einzelner Zeitschriftenabonnements empfehlen wir die Recherche in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek.

Datenbanken

Alle verfügbaren Datenbanken sind in DBIS nachgewiesen. In den meisten Fällen ist der Zugang zu unseren Datenbanken problemlos per VPN möglich. Für die Datenbank ‚Beck Online‘ muss seit dem 31.03.2020 eine kostenlose persönliche Registrierung stattfinden, der Zugang ist aber dann auch über VPN möglich. Für einen Zugang ohne Uni-IP-Adresse muss die 2-Faktor-Authentifizierung eingerichtet werden. Nähere Informationen dazu finden sich im entsprechenden DBIS-Eintrag. Auf das Bibliotheksportal der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ist Zugriff über Shibboleth inzwischen möglich.

Datenbanken, auf die Sie auch von Zuhause Zugriff per VPN haben, sind beispielsweise:

 

Open Access und freizugängliche digitale Medien

Die auch von Bibliotheken unterstützte Open Access-Bewegung sorgt seit vielen Jahren für einen steigenden Anteil frei verfügbarer wissenschaftlicher Publikationen und digitalisierter kultureller Quellen. Viele dieser Dokumente sind auch in unserem Katalog plus verzeichnet, aber je nach Literaturtyp bei weitem nicht alle.

Eine gute Recherchemöglichkeit bietet hier der Karlsruher Virtuelle Katalog, wenn Sie dort auf die Rubrik „Digitale Medien“ eingrenzen:
KVK: http://kvk.bibliothek.kit.edu/

Die in BASE (Bielefeld Academic Search Engine) indexierten Dokumente (über 150 Millionen aus über 7.000 Quellen) sind im Katalog plus zu finden, wovon 60% frei zugänglich sind. Sie können diese Suchmaschine für wissenschaftliche Web-Dokumente auch direkt erreichen:
BASE: https://www.base-search.net

Der Open-Access-Button, ein kostenloses Tool, das neben anderen Ressourcen (alle aggregierten Repositorien der Welt, hybride Artikel, Open-Access-Zeitschriften und solche auf den persönlichen Seiten der Autoren) auch BASE als Quelle verwendet, ermöglicht Ihnen das legale und freie Lesen von Millionen von Artikeln.
Open Access Button: https://openaccessbutton.org/

Weitere gute Einstiegspunkte sind die oftmals frei verfügbaren Fachportale, die disziplinbezogen Open Access-Literatur verzeichen. Besuchen Sie dazu unser Datenbank-Informationssystem:
DBIS: http://dbis.uni-regensburg.de/dbinfo/fachliste.php?bib_id=ubtue&colors=2047&ocolors=40&lett=l

Eine Auflistung der dauerhaft freizugänglichen E-Journals finden Sie alphabetisch oder nach Fachgebiet in der EZB aufgelistet:
Alphabetisch: http://ezb.uni-regensburg.de/ezeit/fl.phtml?notation=ALL&bibid=UBTUE&colors=1
Nach Fachgebiet: http://ezb.uni-regensburg.de/ezeit/fl.phtml?bibid=UBTUE&colors=1&lang=de

Offene Lehr- und Lernmaterialien (open educational resources) von und für die Hochschulen stehen im Zentrales Open Educational Resources-Repositorium zur Verfügung:
ZOERR: https://www.oerbw.de/

Unserer zuständigen Fachreferentinnen und Fachreferenten können Sie kontaktieren, falls Sie bezüglich Ressourcen in den jeweilen Fächern Fragen haben:
Fachreferenten: https://uni-tuebingen.de/de/378#c539387
Fachgebiete und weitere Fächer: https://uni-tuebingen.de/de/383

Für weitere Informationen zu Open-Access Dienstleitungen der Universität, besuchen Sie unsere Rebrik "Publizieren": https://uni-tuebingen.de/de/132001

 

 

Zusätzliche Verlagsangebote während der Coronakrise

Viele Verlage haben sich angesichts der derzeitigen Situation bereit erklärt, einen Teil ihrer Online-Angebote für einen befristeten Zeitraum kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das bedeutet, dass Ihnen zusätzlich zu den in unserem Katalog verzeichneten E-Books und E-Journals viele weitere Titel zur Verfügung stehen.
Da diese zusätzlichen Angebote nicht in unserem Katalog verzeichnet sind, geben wir Ihnen hier einen Überblick.

Der zentrale Nachweis dieser Angebote erfolgt über die Seite „bibs vs. virus“: go.ur.de/corbib

Diese neue Plattform wird von Bibliotheken aus dem deutschsprachigen Raum kooperativ gepflegt und regelmäßig aktualisiert.
Die Angebote lassen sich nach Fächern ordnen.
Angebote, die gekennzeichnet sind mit „frei im Web“, lassen sich auch von außerhalb des Tübinger Universitätsnetzes nutzen.
Die mit dem Vermerk „erweitertes Angebot bei vorhandener Lizenz“ gekennzeichneten Angebote sind nur aus dem Universitätsnetz (inkl. VPN) oder via Shibboleth abrufbar.

Angebote, die auf das Campusnetz beschränkt sind, werden meist nur auf Antrag der Bibliothek freigeschaltet. Im Folgenden finden Sie deshalb eine Liste der von uns bereits erfolgreich beantragten Freischaltungen. Sollten Sie auf ein kostenfreies Verlagsangebot stoßen, das noch nicht zugänglich ist, können Sie uns gerne per Mail kontaktieren ( emedien@ub.uni-tuebingen.de ). Wir werden dann mit dem Verlag Kontakt aufnehmen.

  • Archaeopress (bis 31.07.)
    Zugang zu den Inhalten von Archaeopress
    http://www.archaeopress.com/tuebingen
    (Um Zugang zu erhalten müssen Sie, nach dem Aufruf der obigen Seite, auf den Link mit der Bezeichnung „Continue to browse all digital downloads available through your account“ klicken)

  • Brepols (bis 30.06.)

    • Freier Zugang zum E-Journal-Archiv mehrerer Zeitschriften (Ausgaben bis 2011) & zu allen E-Books bis Erscheinungsjahr 2017
      https://www.brepolsonline.net

    • Die Beschränkung auf maximal drei gleichzeitige Nutzer bei unseren lizenzierten Brepols-Datenbanken wurde aufgehoben
      http://www.brepolis.net/

  • Angebot abgelaufen - Nomos E-Library (bis 19.04.)
    Sämtliche Inhalte der E-Library (E-Journals, Fachbücher, Lehrbücher) wurden freigeschaltet
    https://www.nomos-elibrary.de/

  • Taylor & Francis (bis 30.06.)
    Kostenfreier Zugriff auf sämtliche E-Books von Taylor & Francis. Das Lesen ist nur im Online-Reader möglich (kein PDF-Download).
    https://www.taylorfrancis.com/

  • Angebot abgelaufen - Vandenhoeck & Ruprecht (bis 19.04.)
    Sämtliche Inhalte der E-Library (E-Books & E-Journals) wurden freigeschaltet
    https://www.vr-elibrary.de/

  • Visual History Archive (bis 31.07.)
    Das Visual History Archive ist ein Videoarchiv bestehend aus Interviews mit Opfern und Zeugen von Genoziden. Der Zugang erfolgt über den Button “Continue as a guest”.
    https://vha.usc.edu

 

Probleme mit lizenziertem Bestand

Falls Probleme beim Online-Zugriff auf unseren lizenzierten Bestand auftreten, wenden Sie sich bitte per E-Mail an folgende Adresse: emedienspam prevention@ub.uni-tuebingen.de

Externe Nutzer und E-Medien

Benutzer, die nur über einen Bibliotheksausweis verfügen, aber nicht der Universität angehörig sind (externe Nutzer), haben ab dem Zeitpunkt der Schließung leider keinen Zugriff auf unsere elektronischen Medien mehr.

Über die EZB erhalten Sie Zugriff auf elektronisch abrufbare Zeitschriften, die frei im Internet mit Volltext verfügbar sind. Sie erkennen diese Zeitschriften an der „grünen Ampel“.

Zusätzlich stellen einige Verlage Teile ihrer Angebote während der Coronakrise frei zur Verfügung. Eine Auflistung dieser Inhalte finden Sie mit der Kennzeichnung „frei im Web“ hier: https://go.ur.de/corbib.

Veröffentlichung von Dissertationen

Dissertationen können nach wie vor veröffentlicht werden. Die Abgabe von Dissertationen und Dokumenten für die Veröffentlichung von Online-Publikationen kann kontaktlos Montag bis Freitag von 8:30–18:30 Uhr an der Poststelle der Universitätsbibliothek erfolgen. Auch die Abgabe auf dem Postweg ist möglich:

Universitätsbibliothek Tübingen
IT-Abt. – Publikations- und eLearningdienste (P&E)
Hochschulpublikationen/Dissertationen
Wilhelmstr. 32
72074 Tübingen

Fragen bezüglich Dissertationen und Online-Publikationen werden per E-Mail an: edl-publspam prevention@ub.uni-tuebingen.de beantwortet.

Schulungen / Führungen

Da wir zur Zeit keine regulären Führungen und Schulungen durchführen können, bieten wir Ihnen kompakte Selbstlernangebote zu ausgewählten Themen an. Die Liste, die Sie hier finden können, wird ständig erweitert. Auch können Sie sich in diesem Semester wieder für unseren Onlinekurs „Informationskompetenz Online“ (IK Online) anmelden, der Themen wie Informationsrecherche und –bewertung, Literaturverwaltung und Informationssicherheit behandelt und für den Sie sich bei bestandener Teilnahme 3 ECTS-Punkte anrechnen lassen können. Weitere Informationen zum IK-Online finden Sie hier.

Hinweise zur Nutzung der ILIAS-Plattform finden Sie hier

 

Unterstützung beim Aufbau Ihrer Digitalen Lehre

Universitätsbibliothek, Zentrum für Datenverarbeitung, Dezernat Studium und Lehre sowie weitere Partner bieten Ihnen gemeinsam das Unterstützungspaket "Digitale Lehre Sommersemester 2020" an.

Im Paket finden Sie Informationen zu Lehrformaten, Werkzeugen und Unterstützungsleistungen, mit denen Sie den durch die Umstände erzwungenen Umstieg von Präsenzlehre auf Digitale Lehre erfolgreich meistern können. Das Paket befindet sich im Aufbau und wird täglich erweitert.

Dezentrale Fachbibliotheken

Zusammen mit der Universitätsbibliothek sind seit Montag, 04.05.2020, auch einzelne Fachbibliotheken (Fakultäts-, Instituts-, Seminarbibliotheken) der Universität Tübingen wieder geöffnet. Nach und nach werden weitere Fachbibliotheken folgen.

Über die Zugangsmodalitäten wie geänderte Öffnungszeiten, Erfordernis einer Anmeldung oder Hygieneregeln informieren die Bibliotheken auf ihren eigenen Webseiten. Bitte prüfen Sie diese Voraussetzungen rechtzeitig, bevor Sie die Bibliothek aufsuchen.

Fachbibliotheken, die noch nicht wieder geöffnet haben, bieten auch weiterhin besondere Dienstleistungen wie Scan-Dienste oder Notausleihen an. Bitte informieren Sie sich auch darüber auf den Webseiten der Bibliotheken.