Personal und Innere Dienste

Fort- und Weiterbildungsprogramm der Universität Tübingen für den wissenschaftsunterstützenden Dienst

Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter,

wir freuen uns, Ihnen für das Fortbildungsjahr 2019/2020 ein neues Fort- und Weiterbildungsprogramm vorstellen zu können. Das Programm richtet sich an den wissenschaftsunterstützenden Dienst der Universität Tübingen (ohne Klinikum). Auch beurlaubte Beschäftigte können an den Kursen teilnehmen.

Im Programm finden Sie eine große Anzahl interessanter Veranstaltungsangebote für Ihre persönliche Fort- und Weiterbildung im universitären Arbeitsalltag. Nutzen Sie die Angebote, um bedarfsorientiert Ihre Stärken weiter auszubauen, Ihre Kompetenzfelder zu erweitern und neue Herangehensweisen für ein gesundes Arbeiten kennenzulernen.

Wir hoffen und wünschen uns, dass Sie in Absprache und mit Zustimmung Ihrer Vorgesetzten von den Angeboten reichlich Gebrauch machen und die gebuchten Veranstaltungen mit großem Engagement und Erfolg besuchen werden.

Von Ihrer Seite aus wünschen wir uns weiterhin konstruktive Kritik und vielfältige Anregungen, damit sich das Fort- und Weiterbildungsangebot auch in Zukunft an den Erfordernissen Ihres Arbeitsplatzes orientiert.

Interne Fortbildungsangebote

1. Onboarding (für neu eingestellte Beschäftigte)

Einleitung

Wörtlich übersetzt bedeutet Onboarding „an Bord nehmen“. Die Universität Tübingen legt großen Wert darauf, neue Beschäftigte in ihrer beruflichen Anfangsphase an der Universität umfassend zu informieren, einzuarbeiten und willkommen zu heißen. Jeder bzw. jedem neuen Beschäftigten wird die Möglichkeit gegeben, in 2 bis 4 Veranstaltungen, die sich explizit an neue Beschäftigte richten, Überblickswissen sowie das für den Universitätskontext notwendige Verwaltungswissen zu erlernen. Auch der Beschäftigung mit Schlüsselkompetenzen wie zum Beispiel der schriftlichen oder mündlichen Kommunikation wird große Bedeutung zugemessen. 

Die Teilnahme am Modul I und Modul II des Onboarding-Prozesses wird von der Universitätsleitung für die Zielgruppe der Neubeschäftigten vorausgesetzt. Die Module III und IV werden neuen Mitarbeitenden empfohlen, in deren Arbeitsalltag schriftliche und mündliche Kommunikation eine wichtige Rolle spielen.

An neue Beschäftigte in den Fakultäten und den Zentralen Einrichtungen richten sich folgende Veranstaltungen: Modul I, Modul IIa, ggf. Modul III oder IV.
Für neue Beschäftigte in der Zentralen Verwaltung sind folgende Veranstaltungen vorgesehen: Modul I, Modul IIa, Modul IIb, ggf. Modul III oder IV. Bei Fragen zum Onboarding-Prozess werden Sie sich gerne an Frau Knichal (fortbildung@uni-tuebingen.de) oder Frau Dr. Bister (daniela.bister@uni-tuebingen.de).

Modul

Datum

Uhrzeit

Veranstaltung

Zielgruppe

Modul I

11.04.2019

09:00

bis

13.30 Uhr

Informations- und Willkommensveranstaltung für neue Beschäftigte des wissenschaftsunterstützenden Dienstes

alle neuen Beschäftigten im wissenschaftsunterstützenden Dienst

Qualifizierungsblock I

Modul IIa

07.05.2019

09:00

bis

13:30 Uhr

Praxis- und Verwaltungswissen für neue Beschäftigte des wissenschaftsunterstützenden Dienstes der Fakultäten, Zentralen Verwaltung und zentralen Einrichtungen

neue Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst (Verwaltung, Technik, Wissenschaftsmanagement)

Modul IIb

21.05.2019

09:00

bis

11:30 Uhr

Praxis- und Verwaltungswissen für neue Beschäftigte der Zentralen Verwaltung und Quereinsteigende

neue Mitarbeitende der Zentralen Verwaltung und Quereinsteigende in die Zentrale Verwaltung

Qualifizierungsblock II

Modul III

30.04.2019

09:00

bis

17:00 Uhr

Empfängerorientierte Korrespondenz - E-Mails und Briefe zielgerichtet gestalten

neue Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst (Verwaltung, Technik, Wissenschaftsmanagement)

Modul IV

04.06.2019

09:00

bis

17:00 Uhr

Professionelle Gesprächsführung: Miteinander reden, miteinander erfolgreich arbeiten

neue Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst (Verwaltung, Technik, Wissenschaftsmanagement)

1.1 Informations- und Willkommensveranstaltung für neue Beschäftigte der Universität (Modul I)

Donnerstag, 11.04.2019 | 09:00 Uhr - 13:30 Uhr | Alte Aula

Donnerstag, 11.04.2019 | 09:00 Uhr - 13:30 Uhr | Alte Aula

Im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung lernen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Funktionsweise und Besonderheiten der Universität Tübingen sowie die in der Anfangsphase besonders relevanten Ansprechpersonen kennen. Ziel der Veranstaltung ist die kompakte Vermittlung von Orientierungswissen, damit sich neue Beschäftigte in ihrem Berufsalltag schnell zurechtfinden und sich an der Universität wohlfühlen. 

Während eines integrierten Marktplatzes der universitären Angebote besteht die Möglichkeit, je nach Interesse und Bedürfnis, mit den Ansprechpersonen verschiedener Service- und Beratungsstellen ins Gespräch zu kommen. Vertreten sein werden u. a. die Personalabteilung, der Personalrat, das Familienbüro, der Hochschulsport, der Arbeits- und Umweltschutz, das ZDV und einige mehr. Natürlich lädt der Marktplatz auch dazu ein, sich mit den neuen Kolleginnen und Kollegen zu vernetzen. 

Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein gemeinsamer Museumsbesuch (MUT), der den neuen Beschäftigten eine weitere, vielleicht noch ungeahnte Seite ihres neuen Arbeitgebers offenbart. 

Die Teilnahme an der Informations- und Begrüßungsveranstaltung wird für neue Beschäftigte vorausgesetzt.

Zielgruppe: neue Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst
Durchführung: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Tübingen

1.2 Praxis- und Verwaltungswissen für neue Beschäftigte des wissenschaftsunterstützenden Dienstes der Fakultäten, Zentralen Verwaltung und zentralen Einrichtungen (Modul IIa)

Dienstag, 07.05.2019 | 09:00 Uhr - 13:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Dienstag, 07.05.2019 | 09:00 Uhr - 13:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Diese Einführungsveranstaltung richtet sich an neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des wissenschaftsunterstützenden Dienstes in den Fakultäten, der Zentralen Verwaltung und den zentralen Einrichtungen. Ziel der Veranstaltung ist es, neuen Beschäftigten eine arbeitsbereichsbezogene Einführung in Praxis- und Verwaltungsthemen zu geben. Dabei wird auch auf die Besonderheiten der Geschäftsabläufe in den Fakultäten sowie auf die Zusammenarbeit zwischen der Zentralen Verwaltung, den Fakultäten und zentralen Einrichtungen eingegangen. Die Teilnahme an der Veranstaltung wird für die genannten Zielgruppen vorausgesetzt.

Inhalte:
- Struktur- und Arbeitsorganisation in den Fakultäten
- zentrale Gremien und institutionelle Kommunikation
- Organisations- und Geschäftsverteilungsplan ZV
- Hausverwaltung
- Dienstreisen
- Druckerei
- Personalangelegenheiten
- Einführung in das Finanzwesen mit Schwerpunkten 
  Drittmittelbereich und Finanzen
- Einführung in das universitäre Beschaffungswesen
- Vorstellung des Dezernats VIII Bau, Sicherheit und Umwelt 
- Bau- und Reparaturanträge 
- Controlling und Innenrevision (InPut, Audit EU-Projekte)

Zielgruppe: neue Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst (Verwaltung, Technik, Wissenschaftsmanagement)
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Dez. I, VI - VIII, Stabsstelle Controlling

1.3 Praxis- und Verwaltungswissen für neue Beschäftigte der Zentralen Verwaltung und Quereinsteigende in die Zentrale Verwaltung (Modul IIb)

Dienstag, 21.05.2019 | 09:00 Uhr - 11:45 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Dienstag, 21.05.2019 | 09:00 Uhr - 11:45 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Diese Einführungsveranstaltung ist für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Verwaltung vorgesehen. Ziel der Veranstaltung ist es, arbeitsbereichsspezifisches Verwaltungs- und Praxiswissen zu erlernen bzw. bestehende Kenntnisse zu erweitern und zu vertiefen. Die Teilnahme an der Veranstaltung wird für die genannte Zielgruppe vorausgesetzt.

Inhalte:
- Einführung in die geschäftsordnenden Bestimmungen der Zentralen Verwaltung
     • Schriftverkehr
     • Postlauf
     • Dienstweg
     • Siegelführung
- Registratur: Aktenplan, Aktenzeichen, Aktenverwaltung, Aktenablage
- Erstellen eines Vermerks am Beispiel einer Rektoratsvorlage (Aufbau, Briefkopf, Verfügung, Mitzeichnung)
- Datenmodell der Universität Tübingen
- InPut
- Grundlagen der Anordnungsbefugnis

Zielgruppe: Beschäftigte der Zentralen Verwaltung und Quereinsteigende
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Dez. VI, Stabsstelle Controlling

1.4 Empfängerorientierte Korrespondenz - E-Mails und Briefe zielgerichtet gestalten (Modul III)

Dienstag, 30.04.2019 | 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Dienstag, 30.04.2019 | 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Auch Verwaltungskorrespondenz kann kundenorientiert, zeitgemäß und stilsicher formuliert sein, was Form und Tonalität angeht. In dieser Veranstaltung erarbeiten Sie, wie Sie Ihre Korrespondenz klar und verständlich formulieren, von Floskeln befreien und sie aus der Perspektive der Lesenden auch „lesens-wert“ gestalten. Ihr besonderer Nutzen: Ein hoher Praxisgehalt durch viele Beispiele und konkrete Schreibübungen.

Inhalte:
• Stilsicher und zeitgemäß in Form und Inhalt
• Richtlinien und Formate: die aktuelle Richtlinien DIN 5008 für Briefe und EMails
• Ersetzen von Floskeln durch eine adressatenorientierte, wirkungsvollere Sprache
• Erkennen von Bedarf und Erwartung im Kundenbrief
• Lokalisieren psychologischer „Fallen“ emotional schwieriger Briefsorten
• Trainieren, auch schwierige Inhalte gut zu "verpacken"
• Texte unter den Aspekten Verständlichkeit, Lösungsorientierung und Kundenorientierung gestalten
• Schreibwerkstatt:
     - in Übungen greifbare, praxisorientierte Anregungen erhalten und einüben
     - Neuformulierung von Briefen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Zielgruppe: neue Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst (Verwaltung, Technik, Wissenschaftsmanagement)
Durchführung: NOVELIS® GmbH, Sven Herrmann

1.5 Professionelle Gesprächsführung: Miteinander reden, miteinander erfolgreich arbeiten (Modul IV)

Dienstag, 04.06.2019 | 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Dienstag, 04.06.2019 | 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Im beruflichen und privaten Kontext führen wir Tag für Tag eine Vielzahl an Gesprächen. Ein guter Draht zu unserem Gesprächspartner bzw. unserer Gesprächspartnerin beeinflusst dabei maßgeblich, ob Gesprächsziele erreicht werden oder nicht. Vielleicht haben Sie es auch schon erlebt, dass im Gespräch oder einer Debatte unverhofft Missverständnisse entstehen, Sie unverstanden bleiben oder Ihr Feedback als zu harsch oder zu „soft“ wahrgenommen wird.

Ziel des Seminars ist es, das eigene Kommunikationsverhalten in Gesprächen hinsichtlich des Gelingens zu überprüfen. Im Sinne einer ganzheitlichen Perspektive wird das gesprochene Wort im Zusammenspiel mit Körpersprache und Sprechausdruck betrachtet. 

Das Seminarcurriculum beinhaltet theoretische und praktische Phasen. Individuelle Gesprächssituationen und -wünsche werden berücksichtigt. 

Inhalte:
• Kommunikationspsychologische Grundlagen
• Nonverbale, paraverbale und verbale Kommunikation
• Wie entsteht Tragfähigkeit in Gesprächen?
• Aufbau von Gesprächen
• Gesprächsförderer und -störer

Zielgruppe: neue Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst (Verwaltung, Technik, Wissenschaftsmanagement)
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3, Dr. Daniela Bister

2. Verwaltungswissen und -praxis

2.1 Praxis- und Verwaltungswissen für neue Beschäftigte der Zentralen Verwaltung und Quereinsteigende in die Zentrale Verwaltung

Dienstag, 21.05.2019 | 09:00 Uhr - 11:45 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Dienstag, 21.05.2019 | 09:00 Uhr - 11:45 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Diese Einführungsveranstaltung ist für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Verwaltung vorgesehen. Ziel der Veranstaltung ist es, arbeitsbereichsspezifisches Verwaltungs- und Praxiswissen zu erlernen bzw. bestehende Kenntnisse zu erweitern und zu vertiefen. Die Teilnahme an der Veranstaltung wird für die genannte Zielgruppe vorausgesetzt.

Inhalte:
- Einführung in die geschäftsordnenden Bestimmungen der Zentralen Verwaltung
     • Schriftverkehr
     • Postlauf
     • Dienstweg
     • Siegelführung
- Registratur: Aktenplan, Aktenzeichen, Aktenverwaltung, Aktenablage
- Erstellen eines Vermerks am Beispiel einer Rektoratsvorlage (Aufbau, Briefkopf, Verfügung, Mitzeichnung)
- Datenmodell der Universität Tübingen
- InPut
- Grundlagen der Anordnungsbefugnis

Zielgruppe: Quereinsteigende und neue Beschäftigte der Zentralen Verwaltung
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Dez. VI, Stabsstelle Controlling

2.2 Studentische und wissenschafliche Hilfskräfte

Herbst 2019 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Herbst 2019 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

In dieser Veranstaltung sollen rechtliche Fragen rund um das Arbeitsverhältnis von Hilfskräften geklärt werden.

Inhalte:
• Einstellungsvoraussetzungen, maßgebliche Studienabschlüsse
• zulässige/unzulässige Tätigkeiten
• Befristungsprobleme
• Arbeitszeiten, Urlaubsberechnung, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
• Sozialversicherungspflicht
• Sonderfälle

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit der Bearbeitung von Angelegenheiten der Arbeitsverhältnisse studentischer und wissenschaftlicher
Hilfskräfte befasst sind
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. Personal VI 2

2.3 Personalprozesse von der Einstellung bis zum Ausscheiden. Die Personalabteilung informiert.

Mittwoch, 08.05.2019 | 09:30 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Mittwoch, 08.05.2019 | 09:30 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Die Veranstaltung ist für Personen vorgesehen, die in diesem Bereich Aufgaben erfüllen.

Inhalte:
• Vorstellung der Homepage der Personalabteilung
• Einstellungsverfahren (Ablauf, Fristen, erforderliche Unterlagen und Formulare)
• Verfahren bei Arbeitsunfähigkeit
• Vorgehen bei Mutterschutz/ Elternzeit
• Beurlaubung
• Teilzeitbeschäftigung
• Personalratsbeteiligung
• Aktuelle Fragen

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit der Bearbeitung von Personalangelegenheiten befasst sind
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. Personal VI 2

2.4 Abwicklung von Drittmitteln nach Bewilligungseingang. Eine Einführung.

Donnerstag, 26.09.2019 | 08:30 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Donnerstag, 26.09.2019 | 08:30 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Diese Einführungsveranstaltung ist für Personen vorgesehen, die erstmalig in diesem Bereich Aufgaben erfüllen.

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit der Abwicklung von Drittmitteln befasst sind
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VII 1 Finanzmanagement

2.5 InPUT – Filtern, Sortieren, Summen bilden

2 Termine: 13.02.2019 oder 14.02.2019 | 10:00 Uhr - 13:00 Uhr | Kursraum 2, ZDV

Termine: 13.02.2019 oder 14.02.2019 | 10:00 Uhr - 13:00 Uhr | Kursraum 2, ZDV

Die eintägige Veranstaltung soll Anregungen geben, wie mit Hilfe von Excel Finanzdaten aus InPut für Anforderungen der täglichen Arbeit oder verschiedene Berichtsanforderungen aufbereitet und verdichtet werden können. Die Veranstaltung baut nicht auf den letzten Workshops auf, gelegentliche Querverweise sind aber möglich.
Generell wird der Fokus dieses Mal etwas stärker auf kleineren Übungen mit verschiedenen Excel-Funktionen liegen und weniger auf theoretischen Fragen zur Berichterstellung. Die Veranstaltung ist eintägig, die verschiedenen Termine sind Alternativen. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 beschränkt.

Inhalte:
• InPUT Daten exportieren, einfache Filteroptionen
• Exporte aufbereiten
• Kategorien einführen
• Summen bilden

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als FinanzbearbeiterInnen in InPUT registriert sind
Durchführung: Daniel Epple, Stabsstelle Controlling und Innenrevision

3. Berufsübergreifende Schlüsselkompetenzen

3.1 Verhalten in Konfliktsituationen

Montag, 27.05.2019 | 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Montag, 27.05.2019 | 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Ziel dieses Seminars ist, kommunikative Strategien zu vermitteln, die es den Teilnehmenden ermöglichen, das eigene Verhalten zu reflektieren und Konflikte erst gar nicht entstehen zu lassen. Nicht Schlagfertigkeit und Durchsetzen um jeden Preis ist das Ziel, sondern gemeinsam mit anderen Personen den Konflikt zu beseitigen und eine für alle beteiligten Parteien zufriedenstellende Lösung zu erarbeiten.

Inhalte:
- Ermittlung häufiger Konfliktsituationen aus dem Erfahrungsraum der Teilnehmenden
- Wie entstehen Konflikte?
- Was passiert biologisch bzw. hormonell bei den am Konflikt beteiligten Personen?
- Grundlagen der Gesprächsführung, wie z. B. Aktives Zuhören, Ich/Du-Botschaften, Fragetechnik
- Erkennen eigener Wahrnehmungsgrenzen und -filter
- Sensibilisierung für die Körpersprache
- Abwehr destruktiver und manipulativer Tricks
- Positives Formulieren als Erfolgsstrategie
- Verhaltensregeln in Konfliktsituationen
- Lösungsansätze

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit herausfordernden Konfliktsituationen
Durchführung: Baber Consulting, Rhetorik - Verkauf - Kommunikation

3.2 Schnupperkurs: Rhetoriktraining für Frauen. Selbstbewusst und wirkungsvoll kommunizieren.

Donnerstag, 21.03.2019 | 09:00 - 13:00 Uhr | Raum 002, Verfügungsgebäude Wilhelmstraße

Donnerstag, 21.03.2019 | 09:00 - 13:00 Uhr | Raum 002, Verfügungsgebäude Wilhelmstraße

Sicheres Auftreten, überzeugende Redebeiträge und das Präsentieren von Informationen sind heute Anforderungen an die meisten universitären und außeruniversitären Tätigkeitsfelder. Vorträge und Redebeiträge werden daher oftmals akribisch vorbereitet, mehrfach überarbeitet und in unzählige Korrekturschlaufen gegeben. Gleichzeitig ist jedoch bekannt, dass neben der inhaltlichen Ausgestaltung und Visualisierung von Redebeiträgen die Wirkung unserer Kommunikation maßgeblich von unserer Körpersprache, unserem Stimmeinsatz und unserer Beziehung zu den Zuhörenden beeinflusst wird.
Im Schnupperkurs wird daher ein praxisbezogenes Instrumentarium vorgestellt und vermittelt, das Ihre Fähigkeit stärken soll, selbstbewusst und wirkungsvoll zu kommunizieren. Im Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen haben Sie die Möglichkeit, sich und Ihr Verhaltensspektrum in Redesituationen (Körpersprache, Stimme etc.) zu beobachten und sich auszuprobieren. Situationsbedingt kann auf Besonderheiten, Vorteile und Stolpersteine weiblicher Kommunikation eingegangen werden.
Das Seminar dient der Sensibilisierung für das umfassende Feld der Rhetorik und setzt einen Schwerpunkt auf Körpersprache, das Statusmodell und das freie Reden.

Zielgruppe: Frauen, die im wissenschaftsunterstützenden Dienst beschäftigt sind, sowie Frauen mit Verwaltungstätigkeiten in den Fakultäten und Zentralen Einrichtungen
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3, Dr. Daniela Bister

3.3 Rhetorik: Souverän und effizient reden

Mittwoch, 03.04.2019 | 09:00 Uhr - 17:30 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Mittwoch, 03.04.2019 | 09:00 Uhr - 17:30 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Wann immer Sie in Ihrem beruflichen, ehrenamtlichen oder privaten Kontext das Wort ergreifen, wollen Sie etwas erreichen. Ihre Rede, Ihre Stellungnahme oder Ihr Beitrag soll wirkungsvoll sein. Egal, ob im großen oder kleinen, formellen oder informellen Kontext. Es geht darum, Ihr Wissen, Ihren Standpunkt sowie Ihre Kompetenzen mithilfe von Sprache zu transportieren, verständlich zu machen und zu überzeugen.
In Redesituationen steht die inhaltliche Vorbereitung oft im Vordergrund. Dass die Überzeugungskraft und Wirksamkeit Ihrer mündlichen Präsentationen und Reden aber zu großen Teilen von Ihrem gesamten Auftreten, das heißt Ihrer Körpersprache, Ihrem Stimmeinsatz sowie Ihrem Draht zu Ihren Zuhörer/innen abhängt, wird dabei oft vernachlässigt.
Ziel des Workshops ist es, Erfolgsfaktoren für Ihr Redeverhalten sowohl in spontanen als auch in vorbereiteten Reden zu bestimmen. Während des Workshops erhalten Sie die Möglichkeit sich in kurzen Redesequenzen auszuprobieren und Ihren rhetorischen Methodenkoffer zu erweitern oder zu professionalisieren.

Zielgruppe: alle interessierten Beschäftigten
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3, Dr. Daniela Bister

3.4 Professionelle Gesprächsführung: Feedback- und Mitarbeitendengespräche

16.07.2019, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | 17.07.2019, 09:00 Uhr - 12:30 Uhr | Ort Raum 236, Neue Aula

16.07.2019, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | 17.07.2019, 09:00 Uhr - 12:30 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Im beruflichen und privaten Kontext führen wir Tag für Tag eine Vielzahl an Gesprächen. Nicht immer gelingt es uns gleich gut, den richtigen Draht zu unserem Gesprächspartner oder unserer Gesprächspartnerin herzustellen. Es entstehen Missverständnisse, Feedback wird als zu harsch oder zu „soft“ wahrgenommen und dem Mitarbeitendengespräch wird mit Bauchschmerzen entgegengesehen.
Ziel dieses zweitägigen Seminars ist es, das eigene Kommunikationsverhalten in Gesprächen hinsichtlich des Gelingens zu überprüfen. Das Seminar richtet sich an von Ihnen gewünschten Gesprächssituationen aus. Das Seminarcurriculum sieht individuelle Übungsphasen vor. Feedback- und Mitarbeitendengespräche stehen im Vordergrund. Auf Wunsch können andere Gesprächssituationen (Vorstellungsgespräch etc.) berücksichtigt werden.

Inhalte:
• Kommunikationspsychologische Grundlagen
• Nonverbale, paraverbale und verbale Kommunikation
• Wie entsteht Tragfähigkeit in Gesprächen?
• Aufbau von Gesprächen
• Gesprächsförderer und -störer
• Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Feedback- und Mitarbeitengesprächen

Zielgruppe: alle interessierten Beschäftigten
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3, Dr. Daniela Bister

3.5 Empfängerorientierte Korrespondenz

Donnerstag, 06.06.2019 | 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Donnerstag, 06.06.2019 | 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Auch Verwaltungskorrespondenz kann kundenorientiert, zeitgemäß und stilsicher formuliert sein, was Form und Tonalität angeht. In dieser Veranstaltung erarbeiten Sie, wie Sie Ihre Korrespondenz klar und verständlich formulieren, von Floskeln befreien und sie aus der Perspektive der Lesenden auch „lesens-wert“ gestalten. Ihr besonderer Nutzen: Ein hoher Praxisgehalt durch viele Beispiele und konkrete Schreibübungen.

Inhalte:
• Stilsicher und zeitgemäß in Form und Inhalt
• Richtlinien und Formate: die aktuelle Richtlinien DIN 5008 für Briefe und EMails
• Ersetzen von Floskeln durch eine adressatenorientierte, wirkungsvollere Sprache
• Erkennen von Bedarf und Erwartung im Kundenbrief
• Lokalisieren psychologischer „Fallen“ emotional schwieriger Briefsorten
• Trainieren, auch schwierige Inhalte gut zu "verpacken"
• Texte unter den Aspekten Verständlichkeit, Lösungsorientierung und Kundenorientierung gestalten
• Schreibwerkstatt:
     - in Übungen greifbare, praxisorientierte Anregungen erhalten und einüben
     - Neuformulierung von Briefen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Zielgruppe: alle interessierten Beschäftigten
Durchführung: NOVELIS® GmbH, Sven Herrmann

3.6 Interkulturelle Sensibilisierung

INTERKULTURELLE SPRECHSTUNDE
Beratung: Janine Zellner, montags 13:00 Uhr - 14:00 Uhr, Raum 306 oder nach Vereinbarung: janine.zellnerspam prevention@uni-tuebingen.de 

An der Universität Tübingen treffen im Arbeits- und Studienalltag Menschen aus unterschiedlichen Kulturen aufeinander. Daraus ergeben sich oftmals interessante, nette und lustige Begegnungen, manchmal (oft?) Missverständnisse und Schwierigkeiten.

In unserer interkulturellen Sprechstunde können Sie alles ansprechen, was Ihnen im all- täglichen "interkulturellen" Kontakt begegnet und auffällt:

Überraschendes, Rätselhaftes, „irgendwie Komisches“, Schwieriges, Spannendes... Wir helfen Ihnen, Fragen oder Missverständnisse zu klären.

3.7 Kollegiale Beratung (Career Service)

12.02.2019 | 02.04.2019 | 04.06.2019 | 30.07.2019

12.02.2019 | 02.04.2019 | 04.06.2019 | 30.07.2019

Sie sind beratend für Studierende tätig und wollen Ihre Kompetenzen erweitern? Das Weiterbildungsangebot des Career Service richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität, die in verschiedenen Kontexten Studierende beraten und sich darüber einen kollegialen und inputgeleiteten Austausch wünschen.
Wir treffen uns alle 6 - 8 Wochen für einen Vormittag in einer kleinen Gruppe und behandeln je nach Bedarf folgende Themen:
• Beratungssettings
• Vom Anliegen zum Auftrag
• Grundlagen der Gesprächsführung
• Wertschätzende Kommunikation auf Augenhöhe
• Hürden und Fallen erkennen
• Ressourcen- und lösungsorientierte Beratung
• Systemische Fragen und ihr Sinn
Grundlage der Weiterbildung sind eigene Fälle, die wir mit der Methode der kollegialen Fallberatung in den Mittelpunkt der Treffen stellen. Wir arbeiten sehr praxisorientiert und vertiefen die Erfahrungen durch zahlreiche Übungen. Das Angebot greift zentrale Aspekte gelingender Beratung aus der systemischen Sichtweise, der Transaktionsanalyse und der Biografiearbeit auf und trägt so zur Professionalisierung universitärer Beratung bei. Auf Wunsch kann gerne ein Zertifikat ausgestellt werden.

Weitere Termine nach Absprache. Sie sind sehr herzlich eingeladen!
Kontakt und Anmeldung:
Sabine Sambeth, Beratung und Coaching
Career Service
Wilhelmstraße 9
Tel. 29 - 77090, E-Mail: sabine.sambeth[at]uni-tuebingen.de
www.career-service.uni-tuebingen.de

3.8 Beratungskompetenzen im Umgang mit Studierenden ausbauen. Workshop: Umgang mit schwierigen Situationen in der Studien(fach)beratung.

Freitag, 22.03.2019 | 09:00 Uhr - 13.00 Uhr | Keplerstraße 2

Freitag, 22.03.2019 | 09:00 Uhr - 13.00 Uhr | Keplerstraße 2

In der Studien(fach)beratung werden Sie mit vielfältigen Situationen, Fragestellungen und Problemen konfrontiert, auf die Sie angemessen reagieren möchten. Dies gelingt umso besser, je mehr Handlungsmöglichkeiten und Alternativen in der Beratung zur Verfügung stehen. In anonymisierter Form können Sie gerne Fallbeispiele aus Ihrer Beratungspraxis mitbringen.
Dabei können z.B. folgende Fragen eine Rolle spielen:
• Für welche Situationen in der Beratung wünsche ich mir Alternativen?
• Welche Situationen erlebe ich als schwierig?|
• Was ist eigentlich Beratung?
• Was bedeutet ressourcen- und lösungsorientierte Beratung?
• Wie kann ich mich in der Beratung entlasten?
Der Workshop richtet sich an Studienfachberater und -fachberaterinnen und Lehrende aller Disziplinen.

Teilnehmendenzahl: max. 8 Personen
Moderation/methodischer Input: Katja Grathwohl und Birgit Grunschel, Zentrale Studienberatung

Für die Teilnahme an der Veranstaltung kann eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden.
Es wird um Anmeldung bis zum 1. März 2019 gebeten: Birgit.Grunschel@uni-tuebingen.de

3.9 Interkulturelle Kommunikation. Workshop für Mitarbeitende und Studierende der Universität Tübingen

17.05.2019, 18.05.2019 und 29.05.2019 | Raum 305, Wilhelmstr. 22

Wer an der Universität Tübingen arbeitet oder studiert, hat im Alltag Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen. Dabei gibt es auch Überraschungen oder Missverständnisse. Wie kommt es zu solch unklaren Situationen und wie kann man damit umgehen? Wie beeinflusst Kultur unser Wahrnehmen, Denken und Handeln und wie kommt es dann zu Überraschungen und Missverständnissen in der Interkulturellen Kommunikation? Darum geht es in diesem Workshop.

Der Workshop ist praxisorientiert, so dass Inhalte vor allem anhand praktischer Übungen, zahlreicher Fallbeispiele und einer Kultursimulationen erarbeitet werden. Die Ergebnisse und Erfahrungen besprechen und diskutieren wir im Kurs. So sollen Möglichkeiten kennengelernt und ausprobiert werden, interkulturellen Herausforderungen zu begegnen und die eigenen Kompetenzen in diesem Bereich weiter zu entwickeln.

Zielgruppe: Der Kurs richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenso wie an internationale und deutsche Studierende der Universität Tübingen. Dem Thema entsprechend ist die Gruppe der Teilnehmenden also bunt gemischt.

Leitung:

Janine Zellner und Donato Tangredi

Zeit:

Freitag, 17. Mai 2019, 14:00 – 17:15 Uhr und

Samstag, 18. Mai 2019,  09:00 – 16:30 Uhr sowie

Mittwoch, 29. Mai 2019, 09:15 – 11:45 Uhr

Kurs-Raum:

Raum 305,  Wilhelmstr. 22

Arbeitsmaterialien:

15,- Euro, inklusive Mittagessen am Samstag

Teilnehmerzahl:

maximal 24

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich per Email an bei

janine.zellnerspam prevention@uni-tuebingen.de

Anmeldeschluss: 18.04.2019

4. Internationales: Sprachen lernen, ERASMUS+

4.1 Fremdsprachenzentrum

Das Fremdsprachenzentrum der Universität Tübingen (FSZ) bietet Studierenden und Beschäftigten der Universität, die ihre fremdsprachlichen Kompetenzen ausbauen oder neue Sprachen lernen möchten, ein allgemein- und fachsprachliches Kursprogramm.
Gegründet wurde das Fremdsprachenzentrum 2001, dem europäischen Jahr der Sprachen; es ist heute eine Abteilung des Dezernats Internationale Angelegenheiten, Studium und Studierendenaustausch.
Aufgabe des Fremdsprachenzentrums ist die Durchführung von Sprachkursen auf AnfängerInnen- und Fortgeschrittenenniveau. Im Moment werden Sprachkurse in Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Katalanisch, Russisch, Schwedisch und Spanisch angeboten.
Das FSZ bietet eine Sprachausbildung auf vier UNIcert Niveaustufen an (s. A1 bis C2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens), d.h. vom Anfangs- bis zum Fachsprachenkurs auf einem Niveau nahezu muttersprachlicher Kompetenz.
Das FSZ-Konzept ist praxisorientiert, d.h. es vermittelt Kenntnisse zur akademischen und beruflichen Verwendung von Sprachen; ebenso erwerben Sie landeskundliche und interkulturelle Kompetenzen. Auf unserer Homepage erfahren Sie, welche Sprachen auf welchen Niveaustufen angeboten werden.

Die Sprachkurse finden im Semester meist wöchentlich oder als zwei- bis dreiwöchige Intensivkurse in der vorlesungsfreien Zeit statt. Ab Januar 2019 wird für Beschäftigte ein neues einstündiges Kursformat über die Mittagspause erprobt („Lunchbox“). Das Mittagspausenformat kann ohne Antrag und kostenfrei besucht werden.

4.1.1 Das Englisch-Kursangebot speziell für den wissenschaftsunterstützenden Dienst finden Sie nachstehend aufgeführt. Ziel dieser Beschäftigtenkurse ist es, Sie bei der Bewältigung von Kontaktsituationen an Ihrem Arbeitsplatz zu unterstützen. Beschäftigte können auch am regulären Sprachprogramm teilnehmen, sofern Kursplätze vorhanden und die Voraussetzungen erfüllt sind. Ein Antrag auf Teilnahme muss bis spätestens vier Wochen vor Kursbeginn beim Fremdsprachenzentrum vorliegen.

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmebedingungen sowie das aktuelle Kursprogramm auf unserer Homepage unter www.uni-tuebingen.de/fsz/
Aufgrund der Überarbeitung des Programms für den wissenschaftsunterstützenden Dienst erhalten Sie Informationen für das Sommersemester 2019 per Aushang und auf unserer Internetseite.
Anschrift des Fremdsprachenzentrums
Zentrale Verwaltung
Dezernat Internationale Angelegenheiten - Studium und Studierendenaustausch
Abteilung V 3 Fremdsprachenzentrum
Wilhelmstraße 22
Telefon: 29 - 7 74 07
Telefax: 29 - 51 05
E-Mail: fsz[at]uni-tuebingen.de
Sprechzeiten und Einstufungstests
Montag, 13:00 Uhr - 15:00 Uhr
Mittwoch, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Freitag, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
(verlängerte Sprechzeiten während der Einschreibephasen)

4.1.2 Parallel zum regulären Programm wird ab Januar 2019 die Lunchbox „English for Employees“ als neues und zusätzliches Format (einstündig, ohne Anmeldung und kostenfrei) eingeführt. Die Lunchbox findet im zweiwöchentlichen Rhythmus statt. Das neue Format Lunchbox steht allen Beschäftigten der Universität offen und ist (abhängig von den Teilnehmenden) nicht an das Semester gebunden. Eine Anrechnung auf die Arbeitszeit erfolgt nicht.

Lunchbox English for Employees
Would you like to improve your English conversational skills in an informal, friendly and relaxed atmosphere? Join this group and enjoy your lunch while brushing up on your English. Whether you are a beginner or advanced, this group welcomes everybody.
NO registration required!
NO C-Test required!
NO tests, NO grades!
Just come along and talk English.
When? 0.30pm - 1.30pm, Wednesday 13th & 27th February 2019, 13th & 27th March 2019, 10th April 2019
Where? FSZ, Wilhelmstr. 22, Room 203

Weitere Informationen zum UNIcert®-System finden Sie auf unserer Homepage.

4.2 STT Fortbildungsprogramm im Rahmen von ERASMUS

Das ERASMUS-Programm bietet auch nicht-wissenschaftlichem Hochschulpersonal Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen an den Partnerhochschulen. Hierzu zählen spezifische Staff Training Programme (STT), Work Shadowing Maßnahmen und – soweit eine dienstliche Notwendigkeit gegeben ist – in Absprache mit dem Dezernat V auch Sprachkurse.
Zielgruppen sind u. a. Beschäftigte der Zentralen Verwaltung, der Allgemeinen Einrichtungen und der Institutsverwaltungen. Die Aufenthalte geben Einblick in die Verwaltungsabläufe in den verschiedenen Ländern und Hochschulen. Das persönliche Kennenlernen fördert das gegenseitige Verständnis und bildet die Grundlage dafür, dass die strukturelle Hochschulzusammenarbeit sowie die Studierenden- und die Dozentenmobilität weiter ausgebaut werden können.
Entsprechende Dienstreiseanträge von Angehörigen der ZV, der Allgemeinen Einrichtungen und des Zentrums für Islamische Theologie (ZITH) benötigen die Genehmigung des Kanzlers.

Kontakt und Auskunft:
Gabriele Enßlin-Richter, M.A.
Zentrale Verwaltung, Abt. V 1
E-Mail: gabriele.ensslin-richter[at]uni-tuebingen.de
Telefon: 29 - 7 74 97

5. Gesundheitsförderung und -erhaltung

Einleitung

Gesundheit ist eines der höchsten Güter des Menschen. Immer mehr Menschen erkennen dies und tun etwas für ihre Gesundheit. Längst wird Gesundheit nicht mehr nur als Abwesenheit von Krankheit angesehen. So definiert die WHO (World-Health-Organisation) Gesundheit als einen „Zustand völligen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur als das Freisein von Krankheit und Gebrechen“.

Neben Erkrankungen des Skelett-Muskel-Apparats und des Herz-Kreislauf-Systems nehmen heute psychische Erkrankungen wie Depressionen, Angststörungen und Burn-Out kontinuierlich zu. Des Weiteren wurde das Renteneinstiegsalter angehoben. Somit verschiebt sich der Fokus im Gesundheitssektor immer mehr auf die Prävention.

Etwas für die eigene Gesundheit zu tun, die vorhandenen Ressourcen zu stärken und belastende Faktoren zu identifizieren und zu eliminieren, das stellt der neue Ansatz dar, der auch durch  betriebliches Gesundheitsmanagement vorangetrieben wird. Die Definition der WHO verdeutlicht, wie wichtig es ist, sowohl das physische als auch das psychische Wohlbefinden zu stärken.

Die Universität Tübingen möchte ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit geben, etwas für ihre physische und psychische Gesundheit zu tun, und freut sich, auch in diesem Jahr ein Angebot im Bereich Gesundheit im Fort- und Weiterbildungsprogramm unterbreiten zu können.

Nutzen Sie Ihre Chance und tun Sie etwas für Ihre Gesundheit!

5.1 Rückengerechtes Verhalten am Arbeitsplatz – Verantwortungsbewusst handeln schon vor dem Akutfall

25.06.2019 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr | Raum 236, Neue Aula

6-10 Stunden oder mehr am PC arbeiten, Stress, körperliche Arbeit und in der Mittagspause am Handy sitzend. Viele Faktoren und einseitige Bewegungsmuster im Arbeitsalltag können zu einem Missverhältnis und einer Verspannung der Rücken-, Schulter- und Nackenmuskulatur führen. Mögliche Folgen sind: Schmerzen, Kopfschmerzen, eine dauerhafte Verspannung oder sogar ein Bandscheibenvorfall. Diese Folgen sind durch ein verantwortungsbewusstes Verhalten vor dem Akutfall vermeidbar.

Aber ist rückengerechtes Verhalten = ein andauernd gerader Rücken? Nein! Bewegung der Wirbelsäule in Form von Kräftigung, Dehnung und Entspannung der beteiligten Muskulatur ist die Lösung vor und für den akuten Schmerz.

Ziel dieser 1,5stündigen Veranstaltung ist es, rückengerechtes Verhalten in der Theorie und in einfachen, praktischen Übungen zu erlernen, um dies in den Arbeitsalltag zu integrieren.

Inhalte:
Theoretischer Hintergrund:
     o Die Wirbelsäule, Ernährung der Bandscheibe
     o Entstehung von Verspannungen und Schmerzen
     o Lösung durch rückengerechtes Verhalten
Praktische Übungen:
     o Mobilisation, Kräftigung, Dehnung
     o Fasziendehnung mit dem Ball
     o Entspannung

Zielgruppe: alle Beschäftigten
Durchführung: Annika Jahn (M.A. Bewegung und Gesundheit, B.Sc. Physiotherapie)

5.2 Rundum fit im Büro

03.07.2019 und 10.07.2019 | 09:00 Uhr - 12:15 Uhr | Raum 236, Neue Aula

03.07.2019 und 10.07.2019 | 09:00 Uhr - 12:15 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Finden Sie die Arbeit im Büro oft anstrengend? Werden Ihre Augen von der Arbeit am PC müde und brennen? Vom vielen Sitzen schmerzen Rücken und Schultern und die Konzentration leidet? Und nach der Arbeit fühlen Sie sich eingerostet und ausgelaugt? Dann wird es höchste Zeit für das „Rundum-fit-Programm“, das sich einfach in kleine Arbeitspausen einbauen lässt. Es sorgt für lockere Muskeln, einen klaren Blick – und ganz wichtig für Ihre Leistungsfähigkeit und das Betriebsklima– auch für gute Laune. Wie das geht? Ganz einfach: Mit Übungen, die mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen und mit nur wenig Aufwand von Kopf bis Fuß für Wohlbefinden sorgen.

Die Veranstaltung findet an zwei Vormittagen statt.

Inhalte:
• Ergonomie kompakt - Gesund sitzen und arbeiten
• Kurz-Übungen für entspannte Muskeln von Nacken, Schultern und Rücken
• Gesundheitstipps für müde, überanstrengte Augen (Übungen, Präparate, Akupressur)
• Duftende Tipps für einen klaren Kopf und gute Laune

Zielgruppe: alle Beschäftigten
Durchführung: Angela Gleixner-Lück, Seminare und Beratung

5.3 Pausenexpress

Termin und Ort nach Vereinbarung

Der sehr beliebte Pausenexpress wird auch im Jahr 2019/2020 wieder als mobiles Bewegungsangebot direkt am Arbeitsplatz durchgeführt.
Der Pausenexpress ist ein kurzes, effektives Bewegungsangebot direkt an Ihrem Arbeitsplatz. Unter qualifizierter Anleitung werden für etwa 15 Minuten Mobilisations-, Kräftigungs- und Dehnungs- sowie Entspannungsübungen durchgeführt. Diese individuell angepassten Übungen sollen Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz fördern und helfen, vom stressigen Arbeitsalltag abzuschalten.

Ort: Direkt bei Ihnen am Arbeitsplatz
Termine: individuell nach Buchung, einmal wöchentlich

Anmeldung BGM-Homepage: http://www.uni-tuebingen.de/bgm 

Zielgruppe: alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Kleingruppen)
Rückfragen unter pausenexpress@ifs.uni-tuebingen.de

5.4 Das „Wir-Gefühl“ im Teamgewühl

Termin und Ort nach Vereinbarung, Dauer 3 - 4 Stunden

Termin und Ort auf Anfrage/ nach Vereinbarung, Dauer 3 - 4 Stunden

Die Zusammenarbeit in unterschiedlichen Teams gehört immer mehr zu unserem Arbeitsalltag - ob in Projektgruppen, Arbeitskreisen oder Abteilungen… Teamentwicklungsprozesse in verschiedenen Formaten unterstützen Teams dabei, ihre Zusammenarbeit zu reflektieren und zu verbessern. Dieser erlebnisorientierte Teamtag wird nach einem Vorgespräch spezifisch auf Ihre konkrete Situation im Team zugeschnitten. So können aktuelle Probleme in einem geschützten Experimentierraum erfahren werden, Kooperationskompetenzen spielerisch gefördert und gemeinsame Erfolge erlebt und gefeiert werden.

Inhalte (je nach Ausrichtung):
•    Phasen der Teamentwicklung
•    verschiedene Rollen und Aufgaben  in Teams
•    wertschätzende Kommunikation
•    Vertrauen in sich und/oder die Kolleg/innen

Zielgruppe: alle Beschäftigten (Teamgröße 4-16 Personen)
Durchführung: Sebastian Stumpf (M.A. Sportwissenschaft, Sporttherapeut, selbstständiger Berater für Gesundheitsmanagement) 
Anmeldung: bgm@uni-tuebingen.de

5.5 Treffpunkt Bewegung: Clubhaus Tal

immer dienstags, 12:00 Uhr - 12:20 Uhr | Clubhaus, Eingang Wilhelmstraße 30

immer dienstags, 12:00 Uhr - 12:20 Uhr | Clubhaus, Eingang Wilhelmstraße 30

Der Treffpunkt ist ein 20-minütiges, effektives Bewegungsangebot in Ihrer Mittagspause. Wir bieten als Standort auf dem Campus das Clubhaus (Tal) an.
Unter qualifizierter Anleitung werden Mobilisations-, Kräftigungs- und Dehnungs- sowie Entspannungsübungen durchgeführt. Diese individuell angepassten Übungen sollen Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz fördern und helfen, vom stressigen Arbeitsalltag abzuschalten.
Ohne Anmeldung!
Einfach kommen und mitmachen!

6. Pflege: Hilfreiches und Wissenswertes

Einleitung

Auch in diesem Jahr bietet die Universität Tübingen interessierten Mitgliedern und Angehörigen der Universität einschließlich Studierenden die Möglichkeit, sich über das Thema  Pflegebedürftigkeit zu informieren. Die Veranstaltungen werden in diesem Jahr wieder im Tal stattfinden. 

Eine Pflegebedürftigkeit kann ganz plötzlich eintreten: ein Sturz, eine Krankheit oder ein Unfall und jemand aus der Familie wird zum Pflegefall. Viele Angehörige stehen in dieser Situation vor großen emotionalen, wie auch organisatorischen und rechtlichen Fragen. Weitreichende und zum Teil nicht einfache Entscheidungen sind zu treffen. Die Veranstaltungsreihe „Pflege: Hilfreiches und Wissenswertes“ will verschiedene Facetten der Pflegeproblematik aufzeigen und über das Thema informieren.

Die Veranstaltungen können im Rahmen der Arbeitszeit besucht werden und sind kostenfrei.

Bei inhaltlichen Fragen zu den Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an das Familienbüro der Universität Tübingen:
Telefon: 29- 7 49 58
E-Mail: familienbuero@uni-tuebingen.de

6.1 Rechtzeitig vorsorgen – aber wie?

19.03.2019 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

19.03.2019 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula 

Viele Menschen machen sich heute über Vorsorge fürs Alter Gedanken. Dabei stehen nicht nur finanzielle Fragen, sondern auch mögliche Betreuungsformen und passende Vorsorgemöglichkeiten im Fokus. Es gibt viele Gründe, sich frühzeitig damit zu beschäftigen, wer sich bei Erkrankung, Behinderung oder fortschreitendem Alter um die eigenen Belange kümmern soll. Der Vortrag gibt einen differenzierten Überblick über die verschiedenen rechtlichen Vorsorgemöglichkeiten und ihre Unterschiede.

Vortrag mit Fragerunde
Referentin: Rebecca Asam, Betreuungsverein Landkreis Tübingen

6.2 Möglichkeiten und Chancen der Pflegegesetzgebung

08.04.2019 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

08.04.2019 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Die Pflegegesetzgebung wurde 2016 und 2017 grundlegend reformiert: das  Pflegestärkungsgesetz II trat in Kraft. Änderungen in den Leistungsansprüchen wurden ebenso eingeführt, wie ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff, ein neues Begutachtungsverfahren sowie die Ablösung der Pflegestufen durch Pflegegrade.
Der Vortrag soll pflegende Angehörige neben allgemeinen Informationen zum Pflegestärkungsgesetz II hauptsächlich über die Möglichkeiten der Finanzierung der Pflege und die Kombinierbarkeit der Leistungen nach dem SGB XI informieren.

Vortrag mit Fragerunde
Referentin: Heike Kuhn, Pflegestützpunkt Tübingen

6.3 Pflege ist teuer – wer zahlt, wenn die Leistungen der Pflegeversicherung nicht ausreichen?

15.05.2019 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

15.05.2019 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Pflege ist teuer - egal ob stationär in einer Pflegeeinrichtung oder ambulant zu Hause. Zur Finanzierung wird zunächst die gesetzliche Pflegeversicherung in Anspruch genommen. Thomas Haag, Dezernent für Jugend und Soziales, Landratsamt Schwäbisch Hall, wird darstellen, welche finanziellen Mittel darüber hinaus zur Finanzierung von Pflege von den Pflegebedürftigen eingesetzt werden müssen. Fragen wie „Inwieweit muss ich eigenes Einkommen und Vermögen einsetzen? Müssen meine Kinder für mich Unterhalt bezahlen, wenn mein Geld nicht ausreicht? Unter welchen Umständen zahlt das Sozialamt?“ werden praxisnah beantwortet.

Vortrag mit Fragerunde
Referent: Thomas Haag, Dezernent für Jugend und Soziales, Landratsamt Schwäbisch Hall

6.4 Wenn die Eltern älter werden…

03.06.2019 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

03.06.2019 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Der Vortrag widmet sich den emotionalen Aspekten, wenn sich Angehörige im Zuge von Älter werden und/oder Pflege verändern. Die persönliche Auseinandersetzung mit neuen Situationen, ungewohntem Verhalten, häufig auch einer Rollenumkehr zwischen den Generationen bedeutet für viele Menschen eine große Herausforderung.

Der Vortrag spricht zum einen Fragen und Probleme an, die in diesem Kontext häufig auftauchen, zum anderen werden mögliche Wege aufgezeigt, mit diesen zu recht zukommen. Zudem bietet die Veranstaltung ausreichend Gelegenheit sich zu eigenen Anliegen Gedanken zu machen und sich gegebenenfalls auszutauschen.

Vortrag mit Fragerunde
Referentin: Bärbel Blasius, Beratungsstelle für ältere Menschen e. V.

7. Sicherheit und Umweltschutz am Arbeitsplatz

7.1 Theoretische und Praktische Brandschutzunterweisung mit Löschübung

Jeweils 09:00 Uhr - 11:30 Uhr

Theoretische Unterweisung zum Verhalten im Brandfall. Praktische Übungen mit dem Handfeuerlöscher.

Termine:
Dienstag, 02.04.2019    Ort: Uni Morgenstelle
Donnerstag, 02.05.2019    Ort: Uni Tal
Dienstag, 11.06.2019    Ort: Uni Morgenstelle
Mittwoch, 10.07.2019    Ort: Uni Tal
Donnerstag, 29.08.2019    Ort: Uni Morgenstelle
Dienstag, 03.09.2019    Ort: Uni Tal
Freitag, 04.10.2019    Ort: Uni Morgenstelle

Zielgruppe: alle Beschäftigten der Universität Tübingen
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VIII 2 Arbeitssicherheit und Umweltschutz, Heike Ilg

Kontakt: Hölderlinstraße 11
Telefax: 29 - 56 43
sekretariat.arbeitssicherheit@zv.uni-tuebingen.de

Antragsformular unter https://uni-tuebingen.de/einrichtungen/verwaltung/viii-bau-sicherheit-und-umwelt/abteilung-2/aktuell/

7.2 Erste-Hilfe-Kurse

Ausbildung zum Ersthelfer bzw. zur Ersthelferin gemäß Unfallverhütungsvorschrift „Erste Hilfe“ (Grundkurs) bzw. nach 2 Jahren Auffrischungskurs.

Termine und Ort werden durch Rundschreiben mit Anmeldeformular bekannt gegeben
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VIII 2 Arbeitssicherheit und Umweltschutz
Rückmeldung telefonisch, per Fax oder E-Mail bei
Zentrale Verwaltung, Abt. VIII 2 Arbeitssicherheit und Umweltschutz
Herr Duma (Montag - Mittwoch)
Hölderlinstraße 11
Telefon: 29 - 7 74 17
Telefax: 29 - 56 43
sekretariat.arbeitssicherheit[at]verwaltung.uni-tuebingen.de

8. Berufsgruppenspezifische Angebote

8.1 Sicherheitsunterweisung der geschulten GabelstaplerfahrerInnen

Termin und Ort werden durch Rundschreiben bekannt gegeben

Termin und Ort werden durch Rundschreiben bekannt gegeben

Mit diesem Kurs wird die jährlich vorgeschriebene Sicherheitsunterweisung für geschulte GabelstaplerfahrerInnen durchgeführt. Er gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Zielgruppe: Beschäftigte, die mit dem Fahren von Gabelstaplern beauftragt sind und bereits einen Fahrausweis besitzen
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VIII 2 Arbeitssicherheit und Umweltschutz in Zusammenarbeit mit der Hausverwaltung Neue Aula und dem Astronomischen Institut

Anmeldung: Telefonisch, per Fax oder E-Mail bei Zentrale Verwaltung, Abt. VIII 2 Arbeitssicherheit und Umweltschutz
Frau Anita Jenewein
Hölderlinstraße 11
Telefon: 29 - 7 77 53
Telefax: 29 - 56 43
anita.jenewein[at]verwaltung.uni-tuebingen.de

8.2 Hautschutz und Hautpflege am Arbeitsplatz

Termin und Ort werden durch Rundschreiben bekannt gegeben

Termin und Ort werden durch Rundschreiben bekannt gegeben

Hauterkrankungen und insbesondere Ekzeme an den Händen gehören zu den häufigsten Berufserkrankungen. Besonders davon betroffen sind Beschäftigte mit so genannter Feuchtarbeit (häufiges Händewaschen, Händedesinfektion, Schwitzen durch stundenlanges Tragen von flüssigkeitsdichten Schutzhandschuhen, Einwirkung von Kühlschmiermitteln etc. belasten die Haut). Deshalb sind Präventionsmaßnahmen dringlich erforderlich.

Zielgruppe: Labor- und Reinigungspersonal, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Werkstätten und Tierhaltung
Durchführung: Betriebs- und Personalärztlicher Dienst

8.3 Informationsveranstaltung für das Reinigungspersonal und weitere Interessierte

21.03.2019 | 10:00 Uhr - 11:00 Uhr | Hörsaal Alte Archäologie, Wilhelmstraße 9 (Eingang Nauklerstraße)

21.03.2019  | 10:00 Uhr - 11:00 Uhr | Hörsaal Alte Archäologie, Wilhelmstraße 9 (Eingang Nauklerstraße)

Die Abteilungen Arbeitssicherheit und Umweltschutz und Umwelt- und Energiemanagement führen jährlich eine Informationsveranstaltung für alle Reinigungskräfte bzw. ObjektleiterInnen durch. Die Veranstaltung hat die Themen EMAS, Energie, Arbeitsschutz und Abfall zum Inhalt. Es werden Neuerungen vorgestellt und die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, eigene Erfahrungen und Vorschläge einzubringen.
Bitte nehmen Sie unser Angebot wahr. Sie haben hier die Gelegenheit, relevante Informationen zu Ihrem Tätigkeitsbereich zu erhalten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Zielgruppe: Reinigungspersonal und andere interessierte Beschäftigte
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VIII 2 Arbeitssicherheit und Umweltschutz und Abt. VIII 3 Umwelt- und Energiemanagement

8.4 Fort- und Weiterbildungsangebote für Beschäftigte in der Tierhaltung

Die Tierschutzbeauftragten und Tierärztinnen und Tierärzte der Universität und des Klinikums bieten für Beschäftigte im Bereich der Tierhaltung Fortbildungsmöglichkeiten an. Die Themen und Termine werden kurzfristig den Betroffenen mitgeteilt.
In Zusammenarbeit mit der Leitung der Zentralisierten Tierpflege der Medizinischen Fakultät wird voraussichtlich einmal pro Woche für Auszubildende und VersuchstierpflegerInnen ein innerbetrieblicher Unterricht stattfinden.
Diese Veranstaltungen können auch gern von Beschäftigten, die für die Tierpflege zuständig sind, und anderen Interessierten in der Universität wahrgenommen werden.

Durchführung:

Tierschutzbeauftragte und Tierärzte/Tierärztinnen der Universität Tübingen und des Klinikums
Herr Dr. Franz Iglauer
Frau Dr. Susanne Gerold
Herr Dr. Ulf Scheurlen
Frau Dr. Antje Semrau
Frau Dr. Mai Le
Frau Dr. Ursula Kohlhofer
Frau Manuela Büttcher
Frau Dr. Friederike Bothe
und Andere

Auskunft:

Frau Staiger, Frau Maier-Spöring, Herr Oliver Brudny
Geschäftsstelle des Tierschutzbeauftragten der Universität und des Klinikums
Calwer Straße 7/4
Telefon: 29 - 8 01 25

9. EDV-Wissen und -Fertigkeiten

EDV-Kurse: Betriebssystem, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbanken, Programmierung, Bildbearbeitung, Suchen und Anbieten von Informationen im WWW, Kommunikation im Internet

Das Personal und ihr Wissen ist die wichtigste Ressource der Universität. Das war in der Vergangenheit so und wird auch in der Zukunft so bleiben.

Wir möchten Ihnen mit unserem IT-Angebot helfen, sich weiter zu qualifizieren und Schlüsselqualifikationen zu erwerben. Die Universität bietet Ihnen ein umfangreiches und kostenloses Schulungsangebot. Nutzen Sie es, investieren Sie auch in Ihre Zukunft.

Ihr aktuelles Kursprogramm und Anmeldeinformationen finden sie online unter https://uni-tuebingen.de/einrichtungen/zentrum-fuer-datenverarbeitung/dienstleistungen/sonstiges/schulungen/anmeldung/ oder https://uni-tuebingen.de/de/3652

Falls Sie ein Kursthema nicht finden oder Vorschläge zu neuen Kursthemen haben, treffen Sie bei uns immer auf offene Ohren. Auf Nachfrage kann Ihnen das ZDV auch weitere Kurse zu Spezialthemen aus dem Microsoft Systembereich anbieten.

Ansprechpartner
Falls Sie Fragen zum Inhalt oder speziellen Vorkenntnissen eines Kurses haben, wenden Sie sich bitte im Zentrum für Datenverarbeitung an:
Oliver Buckenhofer
Telefon: 29 - 7 03 13
E-Mail: oliver.buckenhofer[at]uni-tuebingen.de

10. Universitätsbibliothek

Einleitung

Die Universitätsbibliothek Tübingen ist eine der ältesten Bibliotheken Baden-Württembergs mit ununterbrochener Tradition seit dem 15. Jahrhundert. Im Zusammenhang mit der Gründung ihrer Universität (1477) entstanden, hat sie ihre Bestände ohne großen Schaden über alle Katastrophen der Vergangenheit hinweg bis in die Gegenwart erhalten. Insbesondere die Zerstörungen des 30-jährigen Krieges und des Zweiten Weltkrieges, die andere Bibliotheken bis zur Vernichtung heimgesucht haben, sind an ihr fast spurlos vorübergegangen.
Heute verfügt die Bibliothek über fast 4 Mio. Bände und ca. 3.000 gedruckte und 45.000 elektronische Zeitschriften. Im bundesdeutschen Vergleich gehört die Bibliothek zu den sieben größten Universitätsbibliotheken in Deutschland.

Veranstaltungen der Universitätsbibliothek

10.1 „Wie finde ich mich zurecht?“ Einführung in die Benutzung

10.2 Einführung in das Lernmanagementsystem ILIAS

10.3 Alles digital?

10.4 CITAVI-Schulung - Schulung mit praktischer Übung

10.5 Training für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und Hilfskräfte der Universität Tübingen

10.6 Neu hier? - Einführungsangebot für neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Universität

10.7 Hier werden Sie fündig - fachübergreifende Artikelsuche in EBSCO-Datenbanken

10.8 Wissenschaftliches Publizieren

10.9 Recherche-Schulung

10.10 Invisible Web – was steckt dahinter?

10.11 Arbeitsorganisation 2.0

10.12 Grundlagen der Gestaltung

10.13 Informationen visualisieren und präsentieren - Pecha kucha, Prezi, Sketchnotes oder Infografik

10.14 Literaturrecherche für GeschichtswissenschaftlerInnen mit Historical Abstracts

10.15 Literaturrecherche für NaturwissenschaftlerInnen

10.16 Literaturverwaltungsprogramme im Vergleich

10.17 PubMed vs. Web of Science

10.18 Richtig zitieren - kurze Einführung in die Themen Zitat und Plagiat

10.19 Smartboard Crashkurs

10.20 Informationskompetenz Online

10.21 Fake News, Hoaxes und Social Bots

10.22 Literaturverwaltung mit Endnote

10.23 Open Access Publikationsfonds

10.24 Autorenrechte beim Publizieren

10.25 Bildrechte beim Publizieren

10.26 Urheberrecht – kompakt & maßgeschneidert

Termine, Ort und Anmeldung unter ub.uni-tuebingen.de/kurse
Durchführung: Universitätsbibliothek
Rückfragen an der Information der Universitätsbibliothek, Tel. 29 - 7 28 46 oder E-Mail information[at]ub.uni-tuebingen.de

11. Weitere Angebote

11.1 Botanischer Garten - seit 50 Jahren auf der Morgenstelle

​​​​​​Der Botanische Garten beherbergt auf seinem 10 Hektar großen Freigelände und in seinen 3000 Quadratmetern umfassenden Gewächshäusern Wild- und Kulturpflanzen aus aller Welt, darunter auch viele seltene und geschützte Arten. Nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten sind die Sammlung und die Anlage thematisch, geografisch oder systematisch angelegt.  BesucherInnen können die Pflanzenwelt vom tropischen Regenwald durch die Wüste über die Schwäbische Alb nach Asien und Amerika erkunden. Jeden zweiten Sonntag eines Monats um 14:00 Uhr gibt es eine öffentliche Führung. Weitere Führungen können gebucht werden.

Für Kindergruppen und Schulklassen bietet die „Grüne Werkstatt“ spezielle Angebote. Das aktuelle Jubiläums-Programm des Botanischen Gartens und weitere Informationen finden Sie unter www.botgarten.uni-tuebingen.de.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 07:30 Uhr bis 16:30 Uhr
(Gewächshäuser 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr)
Wochenenden und Feiertage 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
(Gewächshäuser 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr)
Das Arboretum kann nach der Schließung über ein Drehtor verlassen werden.
Eintritt frei.
Anschrift: Hartmeyerstraße 123
Kontakt: Telefon: 29 - 7 88 22 oder E-Mail: sekretariat[at]botgarten.uni-tuebingen.de

11.2 Collegium Musicum

Das Collegium Musicum der Eberhard Karls Universität Tübingen bietet Studierenden aller Fakultäten und auch anderen Universitätsangehörigen im Rahmen des Studium Generale ein breitgefächertes Programm zur musikalischen Fortbildung an.

Begleitend zur musikalischen Arbeit der Ensembles werden Kurse, Vorträge und Sonderveranstaltungen angeboten, welche die praktische Arbeit theoretisch vertiefen und ergänzen sollen.

Das Akademische Orchester erarbeitet sinfonische oder (in Zusammenarbeit mit dem Akademischen Chor) oratorische Programme. Dabei begleiten professionelle Musiker und Musikerinnen, u.a. von den Stuttgarter Philharmonikern, die Einstudierungen des Orchesters.

Der Kammerchor Camerata Vocalis widmet sich überwiegend anspruchsvoller Acapella-Literatur aus allen Epochen und unternimmt regelmäßig Konzertreisen ins In- und Ausland. Darüber hinaus bietet das Collegium Musicum eine musikalische und organisatorische Betreuung für interessierte studentische Musiziergruppen an.

Zu Semesterbeginn wird das gesamte Veranstaltungsangebot auf Plakaten und Flyern sowie unter www.uni-tuebingen.de/collegium bekannt gegeben.

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich zu Beginn des Semesters beim Collegium Musicum vorzustellen.

11.3 Hochschulsport

Der Hochschulsport hat die Aufgabe, allen Studierenden und den an der Universität Tübingen beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein vielfältiges und bedarfsorientiertes Sportangebot in den Bereichen Breiten-, Freizeit-, Gesundheits- und Wettkampfsport anzubieten.
Das Sportprogramm als studien- und arbeitsplatznahe Dienstleistung ist breit gefächert. Es reicht von den klassischen Sportarten wie z.B. Turnen, Gymnastik, Schwimmen, Fußball, Tennis, Tanz über verschiedenste Gesundheitskurse bis hin zu aktuellen Trendsportarten. Alle Veranstaltungen werden von qualifizierten Fachkräften geleitet. Kompaktkurse und Workshops mit internationalen Gastdozierenden sowie Exkursionen und weitere Aktivitäten ergänzen das umfangreiche und vielseitige Programm.

Neben der Möglichkeit, Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden als Ausgleich zum bewegungsarmen und einseitigen Hochschulalltag in Studium und Beruf zu fördern und zu stabilisieren, ist der Hochschulsport als Anregung zu einer gesunden und eigenverantwortlichen Lebensführung sowie zu einer dauerhaften Motivation zum Sporttreiben zu verstehen. Darüber hinaus trägt er dazu bei, die Kommunikation und das Miteinander der Menschen
in der Universitätsstadt durch gemeinsame Aktivitäten zu verbessern.
Der Hochschulsport gestaltet durch das aktive Sporttreiben nicht nur den Lebensraum Hochschule, sondern trägt durch seine Vielfalt, seine kulturelle Ausstrahlung und seine integrativen Möglichkeiten auch zur Einbindung der Hochschule in die Stadt Tübingen bei.

Anschrift: Wilhelmstraße 124

Leitung: Ingrid Arzberger
Kontakt: Service-Büro: Gertraudt Fleischer
Alberstraße 27, Zimmer 103
E-Mail: hsp-info[at]ifs.uni-tuebingen.de

Die aktuellen Sprechzeiten des Servicebüros (persönliche Sprechzeiten und Telefonsprechstunde) sowie das Programm finden Sie im Internet unter www.hsp.uni-tuebingen.de

11.4 Kulturreferat der Universität Tübingen

Seit 60 Jahren organisiert das Kulturreferat der Universität gemeinsam mit der  Museumsgesellschaft Tübingen e.V. und der Stadt Tübingen klassische Konzerte im Festsaal der Universität und im Kloster Bebenhausen. Jährlich werden ca. 20 Klassik-Konzerte mit hochkarätigen Orchestern und Solisten bzw. Solistinnen veranstaltet. Als besonderes „Special“ bekommen Studierende und Schüler bzw. Schülerinnen für die Festsaal-Konzerte um 50 Prozent ermäßigte Karten im Vorverkauf und haben vor Konzertbeginn die Möglichkeit, Restkarten für 9 Euro zu erwerben (Last-Minute-Tickets). Interessierte Schulklassen können mit dem Schulprojekt „Klassik ist Klasse“ für 5 Euro die Konzerte besuchen.

Informationen zu den Konzerten und zum Kartenvorverkauf finden Sie unter www.konzerte-tuebingen.de

Leitung: Gudni A. Emilsson. Träger: Universität und Universitätsstadt Tübingen, Museumsgesellschaft e. V.

Sekretariat: Peer-Arne Arweiler, Hölderlinstraße 19
Telefon: 29 - 7 46 59 oder 2 66 34
Telefax: 29 - 58 88
kulturreferat[at]uni-tuebingen.de

www.konzerte-tuebingen.de

Montag bis Donnerstag: 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag: 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
(telefonische Absprache erwünscht)

Kartenvorverkauf in Tübingen:
Bürger- und Verkehrsverein Tübingen
An der Neckarbrücke , Telefon 0 70 71 / 9 13 60, Telefax 0 70 71 / 3 50 70
Montag bis Freitag, 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr; Samstag, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Schwäbisches Tagblatt
Uhlandstraße 2, Tel. 0 70 71 / 93 44 39, Telefax 0 70 71 / 93 42 70
Montag bis Freitag, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr; Samstag, 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Rimpo
Ammergasse 23, Tel. 0 70 71 / 2 34 56, Telefax 0 70 71 / 5 14 20
Montag bis Freitag, 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr; Samstag, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Kiosk Neue Aula (nur in der Vorlesungszeit geöffnet)
Geschwister-Scholl-Platz, Tel. 29 - 7 46 58
Montag bis Freitag, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Außerdem online unter: www.konzerte-tuebingen.de sowie bei vielen bekannten Vorverkaufstellen in Rottenburg, Hechingen, Balingen, Reutlingen, Böblingen, Sindelfingen, Stuttgart, Ammerbuch, Mössingen etc.

11.5 Studio Literatur und Theater

Das Studio Literatur und Theater ist der Ort für Creative Writing an unserer Universität. Studierende aller Fachbereiche (also nicht nur der Linguistik oder anderer Geisteswissenschaften) und Beschäftigte der Universität können hier Kurse zu den diversen Formen des nicht-wissenschaftlichen Schreibens belegen. Neben den studioeigenen Seminaren zu Prosa, Lyrik, Kritik usw., bietet die Arbeit von GastdozentInnen vielfältige Möglichkeiten der Horizonterweiterung. Bei uns unterrichten Autorinnen und Autoren, Theater-, Verlags- und Rundfunkprofis.
Im Mittelpunkt steht das eigene Schreiben der Studierenden. Dazu gehört aber auch die Umsetzung, die Präsentation. Auf der Theaterbühne, im Rundfunkstudio oder auf dem Lesepodium wird das Erarbeitete ausprobiert und nach Möglichkeit öffentlich vorgetragen. Das Studio Literatur und Theater
kooperiert hierzu mit dem Landestheater Tübingen, der Uniwelle und dem SWR.
Die Kurs-Teilnehmenden erhalten Nachweise über diese Zusatzqualifikation. Darüber hinaus kann ein Abschlusszertifikat erworben werden. Die Bedingungen dafür sind im Studio Literatur und Theater zu erfragen. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist grundsätzlich kostenlos.

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Dienstag und Mittwoch, 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag, 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Anschrift: Verfügungsgebäude, Wilhelmstraße 19 - 23
Kontakt: Studioleitung: Frau Dr. Dagmar Leupold
Sekretariat: Frau Elisabeth Bohley
Telefon: 29 - 7 73 79
Telefax: 29 - 52 10
elisabeth.bohley[at]uni-tuebingen.de
www.uni-tuebingen.de/Studio-Literatur-Theater/

11.6 Studium Generale

Die aktuellen Veranstaltungen des Studium Generale entnehmen Sie bitte dem Programmheft - es erscheint jeweils kurz vor Semesterbeginn.
Das Programm finden Sie auch im Internet unter www.uni-tuebingen.de/aktuelles/studiumgenerale.html

11.7 Zeicheninstitut der Universität Tübingen

Zeichnen - Malen - Drucken - Keramik - Plastisches Gestalten - Vorträge und Führungen

Zeichnen - Malen - Drucken - Keramik - Plastisches Gestalten - Vorträge und Führungen

Angeboten werden Kurse aus unterschiedlichen Sparten der Bildenden Kunst. Darunter sind außer den im Titel genannten Angeboten auch Grafik, Collage, Komposition, Portrait, Akt, Lithographie, Radiertechniken und Arbeiten mit Ton und Holz.
In jedem Semester wird ein neues Programm erstellt. Weitere Hinweise finden Sie in der Broschüre des Studium Generale. Die genauen Kursbeschreibungen, Termine und Orte sind über das Campus-Portal verfügbar.
Das Kursangebot ist in erster Linie für Studierende gedacht. Beschäftigte der Universität können teilnehmen, soweit Platz vorhanden ist. Künstlerische Vorbildung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zum Zeicheninstitut und den Angeboten finden Sie unter https://uni-tuebingen.de/de/1754.

11.8 Museum der Universität Tübingen

Die Universität Tübingen birgt in ihren Forschungs- und Lehr-Sammlungen einen einzigartigen Schatz mit zum Teil weltweit herausragenden Stücken. Etwa die Hälfte der 43 Sammlungen sind als Dauerausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich. Einen Überblick über die gesamten Bestände der Universität gibt die mit vielen Fotos illustrierte Broschüre „Sammlungen“, die kostenlos bestellt oder als PDF heruntergeladen werden kann: www.unimuseum.de/sammlungen.html. In den nächsten Jahren sollen weitere Sammlungen aufgearbeitet und ausgestellt werden. Hierfür wurde als Dachinstitution im Jahr 2006 das Museum der Universität Tübingen MUT gegründet. Seit vier Jahren arbeitet das MUT auch gemeinsam mit Studierenden in Form von Projektseminaren an den Sammlungsbeständen der Universität. Aus einem dieser Projekte ist 2012 die Dauerausstellung der Psychologischen Sammlung „Mind|Things – Kopf|Sache“ entstanden.
Neben den Dauerausstellungen sind an der Universität auch Sonderausstellungen zu sehen, die von einzelnen Fachbereichen oder vom MUT organisiert werden. Ab dem Jahr 2016 wird zudem das älteste biochemische Labor Deutschlands in der ehemaligen Schlossküche von Hohentübingen neu zu besichtigen sein. Im Sommer 2016 findet im Schloss Hohentübingen im Rahmen des Drittmittelprojekts MAM|MUT die Ausstellung „Krankheit als Kunst(form) - Moulagen der Medizin“ im Schloss Hohentübingen statt sowie im Winter 2016/17 eine Ausstellung zum Themenkomplex des Sonderforschungsbereichs „RessourcenKulturen“.
Die aktuellen Ausstellungen und anderen Veranstaltungen finden Sie stets auf der MUT-Website unter www.unimuseum.de.
Wenn Sie dem Museum der Universität Tübingen MUT in den sozialen Medien folgen, etwa auf facebook, dann erhalten Sie auch alle weiteren aktuellen Informationen zu Sonderführungen oder Pressereaktionen.

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der Sammlungen der Universität Tübingen:

  • Alte Kulturen | Sammlungen im Schloss Hohentübingen
    (Ältere Urgeschichte, Jüngere Urgeschichte, Altorientalische Sammlung, Ägyptische Sammlung, Original-, Münz- und Abguss-Sammlung)
  • WeltKulturen | Ethnologische Sammlung
  • Evolution | Paläontologische Sammlung
  • Tierpräparate | Zoologische Sammlung
  • KopfSache | Psychologische Sammlung
  • Kristalle | Mineralogische Sammlung
  • Kunst auf Papier | Graphische Sammlung
  • Biblischer Alltag | Biblisch-Archäologische Sammlung
  • ElektronenGehirne | Computersammlung
  • 3-D-Modelle | Mathematische Modellsammlung
  • MenschenKörper | Anatomische Sammlung
  • Augentechnik | Augenärztliche Sammlung

Die Sammlungen der Universität dienen vorrangig der Lehre und Forschung. Neben den museal eingerichteten Sammlungen gibt es daher auch solche, die nicht oder nur zu Forschungszwecken besucht werden können. Dazu gehören u.a. folgende Sammlungen:

  • AlltagsKultur | Sammlung der Empirischen Kulturwissenschaft
  • Alma Mater | Sammlung des Universitätsarchivs
  • AntikenBilder | Fotosammlung der Klassischen Archäologie
  • ExperimentierGeräte | Physikalische Sammlung
  • Islamische Münzen | Sammlung der Islamischen Numismatik
  • KartenWelt | Geografische Kartensammlung
  • KlangKörper | Musikinstrumentensammlung
  • KunstBilder | Fotosammlung des Kunsthistorischen Instituts
  • Malerei | Gemäldesammlung
  • PflanzenReich | Herbarium Tubingense
  • Präparate | Physiologisch-Chemische Präparatesammlung
  • Professorengalerie | Sammlung akademischer Porträts
  • Skelette | Osteologische Sammlung
  • WachsKörper | Moulagensammlung

Alle Sammlungen und die jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind auf der Website des Museums der Universität MUT zu finden:
www.unimuseum.de/sammlungen.html

Externe Fortbildungsangebote

Beschäftigte der Universität Tübingen haben die Möglichkeit, an den internen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen der Universitäten Stuttgart und Hohenheim und der Hochschulregion Tübingen-Hohenheim teilzunehmen, soweit Plätze vorhanden sind.
Das Programm der Universität Stuttgart finden Sie im Internet unter:
http://www.uni-stuttgart.de/personalentwicklung/weiterbildung/angebote/index.html
Das Programm der Universität Hohenheim finden Sie im Internet unter:
https://www.uni-hohenheim.de/weiterbildung
Das Programm der Hochschulregion Tübingen-Hohenheim finden Sie im Internet unter:
http://www.hochschulregion.de/fortbildung/

Weitere, das ganze Jahr über stattfindende Veranstaltungen finden Sie bei der Württembergischen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.V. im Internet unter: https://www.w-vwa.de