Botanischer Garten

Informationen für Besucherinnen und Besucher

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7:30 bis 16:30 Uhr (Gewächshäuser ab 8:00 Uhr), Wochenenden und Feiertage: 8:00 bis 16:30 (Gewächshäuser ab 10:00 Uhr)
  • Eintritt frei!
  • Haupteingang: Auf der Morgenstelle (neben Gebäude Nr.5)
  • Nächste Bushaltestelle: "Botanischer Garten" Linien 5, 13
  • Parken: Parkhaus Ebenhalde (Schnarrenbergstraße 158)
  • Verwechslungsgefahr: Der Botanische Garten der Universität Tübingen befindet sich im Norden Tübingens; in der Innenstadt gibt es noch den "Alten Botanischen Garten", eine öffentliche Grünfläche mit noch einigen schönen exotischen Gehölzen.
  • Hunde dürfen nur im Freigelände des Botanischen Gartens an der kurzen Leine mitgeführt werden. Bitte mit Hunden nicht die Gewächshäuser betreten!
  • Sie können für Gruppen Führungen buchen
  • Bitte melden Sie größere Gruppen und Schulklassen, mit denen Sie den Garten und v.a. die Gewächshäuser besuchen möchten auf jeden Fall an (sekretariat@botgarten.uni-tuebingen.de), auch wenn Sie keine Führung buchen wollen.

 

Zu den Aufgaben des Botanischen Gartens gehört es, Lehre und Forschung an der Universität Tübingen zu unterstützen bzw. selbst durchzuführen. Außerdem dient er zahlreichen Besucherinnen und Besuchern als Ort der Erholung und Entspannung und bietet mit seinem Veranstaltungsprogramm öffentliche Bildung für alle Interessierten.

Der Botanische Garten blickt auf eine lange Geschichte zurück: Schon im 16. Jahrhundert gab es in der Tübinger Altstadt einen Botanischen Garten, gegründet durch den berühmten Arzt und Pflanzenkundigen Leonhart Fuchs. Der Standort des späteren "Hortus medicus" änderte sich jedoch mehrfach. Von 1806 bis 1809 wurde in der Nähe des Stadtzentrums der Botanische Garten angelegt, welcher von Wissenschaftlern und Studierenden der Universität Tübingen mehr als 150 Jahre genutzt wurde. Noch heute wird der weitgehend rückgebaute Garten als "Alter Botanischer Garten" bezeichnet und ist vor allem beliebter Freizeit-Treffpunkt für Studierende.

Seit 1969 ist die Vielfalt des Lebendigen nun auf der Morgenstelle zu erleben: Auf einer Fläche von 10 Hektar finden sich ca. 10 000 Pflanzenarten aus fünf Kontinenten, geordnet nach geographischen, ökologischen, verwandtschaftlichen und thematischen Gesichtspunkten.

 

Laden Sie sich den Flyer inkl. Übersichtsplan des Botanischen Gartens hier herunter!

Wollen Sie eine Führung buchen? Informieren Sie sich hier!