15.07.2021

Dekolonialität: praktische Implikationen einer anderen epistemischen Haltung

Das Brasilien-Zentrum der Universität Tübingen lädt Sie zur Online-Veranstaltung „Dekolonialität: praktische Implikationen einer anderen epistemischen Haltung" mit M.A. Verônica Alves Lima von der Universidade Federal Fluminense (UFF) ein.

Das Konzept der Dekolonialität hat sich in den letzten Jahrzehnten als eine wichtige kritische Haltung gegenüber der westlichen Gesellschaft und den sie prägenden Prozessen gefestigt. In dieser Präsentation betone ich durch die Analyse der Hauptdimensionen der Dekolonialität die Überschneidung zwischen der dekolonialen epistemischen Haltung und einer ethisch-politischen Haltung, die die praktische Verbindung zwischen dekolonialer Argumentation und den Erfahrungen aufzeigt, die sich aus den sozialen Beziehungen ergeben, insbesondere jenen, die von den Auswirkungen der Kolonisierung durchkreuzt (und begründet) wurden.
Diese Verflechtung spricht für die Bedeutung des Körpers in seiner Gesamtheit als Instrument des Wissens (und der Macht), und nicht nur der Vernunft, wie im eingeschränkten Verständnis der westlichen Moderne. Damit erweitert sich auch das Verständnis der Figur des Forschers und regt zu neuen Überlegungen über die wissenschaftliche Praxis selbst an.

Mittwoch, 21. Juli 2021, 15 Uhr Brasilien - 20 Uhr Deutschland.
Veranstaltung auf Portugiesisch.
Bei Interesse bitten wir um Anmeldung bis Dienstag, den 20. Juli 2021, https://zoom.us/meeting/register/tJUtduGpqD4uEtz1LN45k0U-Har8wMErncbF
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie weitere Informationen zum Zoom-Zugang und zum technischen Ablauf.

Zurück