24.09.2021

Poesie, Prosa und Virus: Brasilianische Literatur und die HIV/AIDS-Epidemie

Poesie, Prosa und Virus: Brasilianische Literatur und die HIV/AIDS-Epidemie, mit Leandro Noronha da Fonseca von der Universidade Federal de Mato Grosso do Sul - Campus Três Lagoas (UFMS)

Seit den 1980er Jahren bis heute hat die HIV/AIDS-Epidemie in verschiedenen künstlerischen Ausdrucksformen breiten Raum eingenommen. In der brasilianischen Literatur hat das Thema die Werke von Schriftstellern wie Caio Fernando Abreu, Herbert Daniel, Silviano Santiago und Bernardo Carvalho durchdrungen. Sie ist auch in neueren literarischen Produktionen zu finden, wie unter anderem bei den Dichtern Ramon Nunes Mello, Marina Vergueiro und Fernando Impagliazzo.

Dieser Vortrag soll daher einen kurzen Überblick über die brasilianische Literatur und ihre Darstellungen von HIV/AIDS geben, sowie über die Auswirkungen der Einführung der antiretroviralen Therapie auf ihre Thematisierung.

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 15 Uhr Brasilien – 20 Uhr Deutschland.

Veranstaltung auf Portugiesisch.

Melden Sie sich bis Dienstag, den 12. Oktober 2021, für diese Veranstaltung an unter: https://zoom.us/meeting/register/tJMqdeisrjkpEtamNGObXOwnoXRWcFQEvXDb

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen zur Teilnahme an der Besprechung.

Zurück