Center for Interdisciplinary and Intercultural Studies

Studienkolleg 2014/15: Thema

Der Mensch - das soziale Tier?

Anthropologie im Spannungsfeld von Evolution, Geschichte und Kultur

Das Studienkolleg ist interdisziplinär ausgerichtet. Im Zentrum des Kollegs steht dabei der Versuch, den Menschen von der Schnittstelle zwischen natürlicher und kultureller Evolution her zu verstehen.

Im Studienkolleg werden deshalb naturwissenschaftliche, sozial- und geisteswissenschaftliche Perspektiven auf den Menschen miteinander verbunden: Welches sind die wichtigsten biologischen Voraussetzungen für die kulturelle Evolution des Menschen? Lassen sich daraus spezifisch menschliche Fähigkeiten ableiten? Was wissen wir über die neuronalen Besonderheiten des Menschen, etwa mit Blick auf das menschliche Bewusstsein? Welche Selbstbilder hat der Mensch von sich? Ist der Mensch ein soziales Wesen? Ist die Sprachfähigkeit etwas spezifisch Menschliches? Wie weit trägt die Kennzeichnung des Menschen als homo oeconomicus? Und wie definieren Juristen den Menschen? Worin gründet die 'Weltoffenheit' des Menschen, die ihm kulturelles Handeln erst ermöglicht?

Um diese breite Perspektive auf den Menschen eröffnen zu können, gliedert sich das Studienkolleg in drei thematische Blöcke: Am Anfang stehen die Auseinandersetzung mit der phylogenetischen Entwicklung des Menschen und den biologischen Grundlagen kultureller Evolution im Mittelpunkt. Im zweiten Block geht es vorrangig um eine sozialwissenschaftliche Perspektive. Im dritten Block wird die kulturelle und historische Dimension des Menschen und seiner Selbstbilder betrachtet. Anhand dieser drei Blöcke sollen im Studienkolleg aktuelle Forschungen aus einer breiten Auswahl von Fachwissenschaften zusammengeführt werden.

Die drei thematischen Blöcke des Kollegs sind:

1. Block: Evolution des Menschen (Biologie, Neurologie, Ur- und Frühgeschichte)
2. Block: Der Mensch als soziales Wesen (Linguistik, Psychologie, Sozialwissenschaften)
3. Block: Die Weltoffenheit des Menschen (Kultur- und Geisteswissenschaften)