China Centrum Tübingen (CCT)

Juli 2017

Elfter Termin der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch?"

Den elften Vortrag in der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch?" hält Prof. Dr. Jörn Dosch am 18. Juli zum Thema "Wer steht hinter Vietnams Entwicklungspolitik? Die Rolle internationaler Geber". Der Vortrag findet auf Deutsch statt und thematisiert die Errungenschaften sozialökonomischer Entwicklung, welches Vietnam von einem der ärmsten in eines der Länder mit mittleren Einkommensstatus transformierte. Der Vortrag dreht sich um die Frage, ob die rasante Entwicklung Vietnams eine Erfolgsgeschichte der Entwicklungszusammenarbeit oder vielmehr das Ergebnis inländischer Reformen ist?


Die Vorlesungsreihe findet jeden Dienstag, 20 Uhr c.t. im Hörsaal 21, im Kupferbau der Universität Tübingen statt.


Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Hauptseminar - Prof. Dr. Jörn Dosch: "The Hegemon Knocks on the Door: Will China Dominate South East Asia?"

Während die südostasiatischen Staaten selbst gerne die Zentralität der Association of Southeast Asian (ASEAN) in den internationalen Beziehungen der Region beschwören, stellt sich die Frage, ob die Geschicke Südostasiens nicht längst vom Nachbarn China bestimmt werden. Sollte der vielzitierte „Aufstieg Chinas“ Realität werden (oder bereits sein), ist anzunehmen, dass er sich zunächst und am deutlichsten in der unmittelbaren Peripherie abbildet.

Das Seminar vermittelt ein differenziertes Bild des Einflusses Chinas in Südostasien und folgt der These, dass sich trotz deutlicher Hegemoniebestrebungen (noch) keine Pax Sinica in der Region abzeichnet.





Mittwoch, den 19. Juli 2017, 18 Uhr c.t.

Ort: China Centrum, Hintere Grabenstraße 26, 72070 Tübingen

Weitere Informationen finden Sie hier.


Zehnter Termin der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch?"

Zur Podiumsdiskussion in der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch?" mit dem Thema "Regionale Akteure in Ostasien und deren globale Bedeutung" am 11.07.2017 sind geladen: Prof. Dr. Martin Nettesheim, Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Europarecht und Völkerrecht, Universität Tübingen; Prof. Dr. Jürgen Rühland, Inhaber der Professur Internationale Politik, Seminar für Wissenschaftliche Politik, Universität Freiburg sowie Prof. Dr. Gunter Schubert, Lehrstuhl Greater China Studies, Asien-Orient-Institut Abteilung Sinologie, Universität Tübingen. Die Moderation wird von Prof. Dr. Matthias Niedenführ, Vize-Direktor China Centrum Tübingen, geleitet.

Die Vorlesungsreihe findet jeden Dienstag, 20 Uhr c.t. im Hörsaal 21, im Kupferbau der Universität Tübingen statt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Die Vortragsreihe Novissima Sinica lädt zur fünften Veranstaltung am 06. Juli 2017 ein.




Neunter Termin der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch?"

Den neunten Vortrag in der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch?" hält Dr. Christian von Lübke am 4. Juli zum Thema "Politische Führung und Good Governance in Indonesien nach Suharto". Der Vortrag findet auf Deutsch statt und thematisiert Probleme öffentlicher Korruption, bürokratischer Ineffizienz und Patronagepolitik, die die sozioökonomische Entwicklung und öffentliche Wohlfahrt des Landes behindern.Trotz landesweit identischer Institutionen (einheitliche Wahl-, Parteien- und Dezentralisierungsgesetze) , unterscheiden sich die öffentlichen Dienstleistungsergebnisse der lokalen Kreisstädte (kota) und Landkreise (kabupaten) deutlich. Während der Verwaltungsalltag in vielen Lokalregierungen von korrupten und ineffizienten Praktiken überschattet wird, haben einige Gebietskörperschaften deutliche Verbesserungen umgesetzt.

Die Vorlesungsreihe findet jeden Dienstag, 20 Uhr c.t. im Hörsaal 21, im Kupferbau der Universität Tübingen statt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.