China Centrum Tübingen (CCT)

Juni 2017

Tag der Offenen Tür „Projekttag China@School“



Im Rahmen seines China@School-Programms veranstaltet das Erich-Paulun-Institut Symposien sowie Projekt- und Thementage mit dem Ziel, bei Schülern und Lehrern das Interesse an der chinesischen Welt zu wecken und zu intensivieren.

Am 23. Juni 2017 fand der erste Tag der Offenen Tür „Projekttag China@School“ am China Centrum statt. Begrüßt wurden die 40 Teilnehmer aus Bad Urach, Biberach und Tübingen von Vizedirektor Jun.-Prof. Matthias Niedenführ; Professor Achim Mittag vom Seminar für Sinologie führte in die Faszination der chinesischen Sprache ein.

In ihrem Beitrag „China in Wort, Bild und Klang“ stellte die Wilhelm-Schickard-Schule Tübingen ihr Reiseprojekt vor. Im Mittelpunkt standen ein gemeinsam mit der Hochschule der Medien Stuttgart gefertigtes Reisebuch sowie ein in Kooperation mit dem Institut für Medienwissenschaft produziertes Radiofeature.

Nach einer Erfrischungspause – statt des geplanten Tees wurde Eis gereicht – führte die Expertin Danwei Zhu-Mittag in die Kunst der Kalligraphie ein, und in praktischen Übungen konnten sich die Schüler im Umgang mit Tusche und Pinsel vertraut machen.



Der Nachmittag bot auch Zeit, sich am Büchertisch zu informieren und in anregenden Gesprächen auszutauschen.



Für alle Teilnehmer war es ein rundum gelungener Projekttag, der nicht einmalig bleiben soll. Veranstaltungen dieser Art wird es regelmäßig geben; zusätzlich bietet das Erich-Paulun-Institut an, spezielle Thementage an Schulen durchzuführen.

Interessierte wenden sich an: vera.schick@cct.uni-tuebingen.de


Achter Termin der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch?"

Den achten Vortrag in der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch?" hält Prof. Dr. Klaus Antoni am 27. Juni zum Thema "Japans Verhältnis zu China und Asien - Historische Hintergründe und aktuelle Entwicklungen". Der Vortrag findet auf Deutsch statt und thematisiert die historische und gegenwärtige Stellung der Ryûkyû-Inseln zwischen den mächtigen geopolitischen Interessen Japans und Chinas in gegenwärtiger wie historischer Sicht und unternimmt schließlich auch den Versuch eines Ausblicks auf mögliche Entwicklungen in der näheren Zukunft.

Die Vorlesungsreihe findet jeden Dienstag, 20 Uhr c.t. im Hörsaal 21, im Kupferbau der Universität Tübingen statt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Planänderung in der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch?"

Der Vortrag in der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch" von Prof. Dr. Jörn Dosch zum Thema "Wer steht hinter Vietnams Entwicklungsprozess? Die Rolle internationaler Geber" vom 13.06.2017 wird verschoben auf den 18.07.2017.


Die Vorlesungsreihe findet jeden Dienstag, 20 Uhr c.t. im Hörsaal 21, im Kupferbau der Universität Tübingen statt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Die Vortragsreihe Novissima Sinica lädt zur vierten Veranstaltung am 21. Juni 2017 ein.





Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Siebter Termin der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch?"

Den siebten Vortrag in der Vorlesungsreihe "Ostasien im Umbruch?" hält Prof. Dr. Stephan Ortmann am 20. Juni zum Thema "'Familiensache' - Die Ein-Parteien-Demokratie in Singapur". Der Vortrag findet auf Deutsch statt und konturiert sowohl die Erfolgsgeschichte der elektoralen Ein-Parteien-Herrschaft als auch die Herausforderung, der sich das Regime im Zuge des sich wandelnden Umfelds innerhalb des Landes sowie im internationalen Raum konfrontiert sieht.

Die Vorlesungsreihe findet jeden Dienstag, 20 Uhr c.t. im Hörsaal 21, im Kupferbau der Universität Tübingen statt.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie hier.