China Centrum Tübingen (CCT)

Newsarchiv 2018

Dezember

[10.12.2018] Ecotransitions: Sustainable Waste Management in China

Im vierten Vortrag unserer Reihe "Grüne Zukunft?", die gemeinsam mit dem Weltethos-Institut veranstaltet wird, heißen wir am 10.12.2018 um 18 Uhr c.t. Arvea Marieni im China Centrum willkommen.

Arvea Marieni, erfahrene Strategie- und Innovationsberaterin, erörtert nötige Maßnahmen und Innovationen zur Bewältigung des weltweiten Recyclingindustrieproblems nach dem chinesischen Importstopp von Plastikmüll Anfang dieses Jahres.

Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie hier.

[07.12.2018] Symposium "China macht Schule"

Am Freitag, 7.12.2018, 15:30–17:15 Uhr, veranstaltet das Erich-Paulun-Institut ein Symposium „China macht Schule“.

Besonders sei auf den Vortrag von Herrn Professor Dr. Andreas Guder (Universität Göttingen), Vorsitzender des Fachverbands Chinesisch e.V. und Herausgeber von CHUN, zum Thema „Die Fremdsprache Chinesisch in unserem Bildungssystem – eine Standortbestimmung“ hingewiesen. 

Um Rückmeldung wird bis zum 6.12.2018 gebeten (vera.schick@cct.uni-tuebingen.de)

Für ein ausführliches Programm bitte auf den Flyer oder hier klicken

[05.12.2018] Mit Sinologie in den Beruf – Ein Symposium

Am Mittwoch, 5. Dezember 2018 findet um 16 Uhr c.t. im CCT  im Rahmen des DAAD-BA 3-plus-Förderprogramms die Veranstaltung:

Mit Sinologie in den Beruf – Ein Symposium (Vortrag u. Essen 講座與吃飯) statt.

Den Vortrag zum Thema „Von überkommenen Denkstrukturen und neuen Strategien“ wird Herr Dr. cand. Hannes Jedeck (Program Coordinator, Konfuzius-Institut Heidelberg) halten.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit zu Gesprächen bei einem Essen,

Um Anmeldung wird gebeten: Bis zum 3.12. bei Herrn Kottwitz: Michi-kottwitzspam prevention@gmx.de. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

November

[28.11.2018] Towards Green Shipping: China's Efforts to Control Emissions

Im dritten Vortrag unserer Reihe "Grüne Zukunft?", die gemeinsam mit dem Weltethos-Institut veranstaltet wird, heißen wir am 28.11.2018 um 18 Uhr c.t. Zhang Qiang im China Centrum willkommen. 

Prof. Zhang wird in seinem Vortrag über die Arbeite seiner Organisation sprechen, die versucht die Reduktion der Emissionsaustöße zu reduzieren und grüne Technologien im Bereich der Containerschifffahrt voranzubringen. 

Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie hier.

[23.11.2018] Dritte Veranstaltung unserer Reihe "Brennpunkt Asien"

Managementpraxis in Familienunternehmen –Südkorea, China und Deutschland

Am Freitag, den 23.November 2018 findet im China Centrum Tübingen die dritte Veranstaltung unserer Reihe "Brennpunkt Asien" statt. Unsere Gäste sprechen gemeinsam über kleine und mittlere Unternehmen und Familienunternehmen, die sowohl in Europa als auch in Asien das Rückgrat erfolgreicher Wirtschaftsnationen bilden. Anlässlich des Besuchs herausragender Unternehmerpersönlichkeiten organisiert das CCT in Kooperation mit Peter Drucker-Gesellschaft und Center for Korean Studies eine Podiumsdiskussion. Hierbei werden die besonderen Stärken und Herausforderungen von Familienunternehmen, insbesondere die Rolle von Werten, vergleichend diskutiert. 

MOON Kook Hyun (CEO Fa. Hansoll / PDS Korea / eh. Präsidentschaftskandidat)

NAM Seung Woo (Chairman Fa. Pulmuone / Peter Drucker Society Korea)  

CHANG Y.C. (Kyunghee University / Peter Drucker Society Korea)

Winfried W. Weber (Hochschule Mannheim / Peter Drucker Society Mannheim)

Matthias Niedenführ (China Centrum)

[19.11.2018] Ecological Entrepreneurs: Chinese Business and Society's Role in Environmental Protection

Am Montag, den 19.11.2018 um 18:00 c.t. wird Diao Sitong von der Stiftung Society of Entrepreneurs and Ecology im Rahmen der Reihe "Grüne Zukunft?" über “Ecological Entrepreneurs: Chinese Business and Society’s Role in Environmental Protection“ sprechen und erklären, wie die Stiftung Unternehmertum und Management zur Unterstützung von Klimaschutz, Wiederaufforstung, sauberem Wasser und anderen Projekten einsetzt. Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

[14.11.2018] Protecting Pandas, Supporting People Sustainable Agriculture and Social Entrepreneurship in China

Am 14. November 2018 findet um 18 Uhr c.t. der erste Vortrag der Veranstaltungsserie "Grüne Zukunft?" im China Centrum statt.

Luo Yi, die Gründerin einer Firma zur nachhaltingen landwirtschaftlichen Entwicklung, wird sich in ihrem Vortrag mit dem Schutz der Pandas im Wulong-Reservart und der nachhaltigen wirtschaftlichen Erschließung des Gebiets beschäftigen.

Weitere Informationen zu Luo Yi und ihrem Vortrag finden Sie hier.

Veranstaltungsreihe "Grüne Zukunft?" im China Centrum Tübingen

Am 14. November beginnt im China Centrum die neue Veranslatungsserie "Grüne Zukunft? Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Social Entrepreneurship in China" 

Das rasante Wirtschaftwachstum in China hat hunderten von Millionen Menschen geholfen der Armut zu entfliehen, allerdings musste die Umwelt in China dafür einen hohen Preis bezahlen. Das CCT hat daher gemeinsam mit dem Weltethos-Institut (WEIT) Vertreter von NGOs aus China und Experten für grüne Technologien und nachhaltige Entwicklung eingeladen. 

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Oktober

[22.10.2018] Supraplanung: Chinas Denkhorizonte

In der elften Vorlesung der Reihe Novissima Sinica untersucht Prof. em. Dr.iur. Dr.phil. Rechtsanwalt Harro von Senger das Thema ‚Supraplanung‘  in der Volksrepublik China und stellt deren wichtige Rolle als Teil des chinesischen politischen und ökonomischen Denksystems dar.

[17.10.2018] Teezeremonie zur Semestereröffnung

Am 17. Oktober 2018 findet zur Eröffnung des neuen Semesters im China Centrum eine traditionelle chinesische Teezeremonie statt. 

Frau Aimin Wagner vom Teehaus TaiChi in Stuttgart wird in die Geschichte und Kultur des Tees in China einführen. Im Anschluss an den Vortrag findet eine Teeverkostung von verschiedenen Sorten statt.

 

Juli

[09.07.2018] Workshop: Hong Kong - A Liberal Enclave in an Illiberal State?

Am Montag, den 09. Juli 2018 um 18 Uhr c.t. freut sich das CCT wieder Prof. Dr. Stephan Ortmann als Gast begrüßen zu dürfen. Im Rahmen seines Besuchs veranstaltet Prof. Ortmann einen Workshop zu "Hong Kong: A Liberal Enclave in an Illiberal State?" Darin möchte er besesonders mit Bildern und Filmen untersuchen, inwieweit Hong Kong seine Liberalität und Identität gegenüber der Volksrepublik China verteidigen kann.

[18.07.2018] Moving House: Facing Urban Relocation as a Displaced Community

Elisa Tamburo wird im Rahmen unserer Reihe "Novissima Sinica" am 18. Juli 2018 um 18 Uhr c.t. einen Vortrag zu "Moving House: Facing Urban Relocation as a Displaced Community" halten.

Sie beschäftigt sich darin mit den militärischen Siedlungen, die von der Regierung in den 50er Jahren errichtet wurden, um den Geflüchteten eine vorübergehende Wohnmöglichkeit zu bieten und mit deren allmählichen Verschwinden seit den 1990er Jahren.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

[02.07.2018] Gender und Sexualität in China: Die Filme von FAN Popo

Vom 02.-04. Juli wird der chinesische Filmemacher und Aktivist FAN Popo zu Gast am CCT sein. Im Rahmen seines Besuchs finden Filmvorführungen und Podiusmdisskussionen zu sexuellen Minderheiten und feministischen Themen statt.

Diese Reihe wird in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Gender- und Diversitätsforschung veranstaltet.

Zu Beginn der Reihe zeigen wir am Montag, den 02. Juli den Film "The VaChina Monologues" und eine anschließende Diskussion mit FAN Popo und Prof. Ingrid Hotz-Davies (Zentrum für Gender- und Diversitätsforschung, ZDG)

Dienstag, den 03. Juli zeigen wir die Filme "Mama Rainbow" und "Papa Rainbow", die zeigen, wie chinesische Eltern mit dem Outing ihrer Kinder umgehen. Ebenfalls im Anschluss daran findet eine Podiumsrunde mit FAN Popo, Dr. Xiang Zairong (Universität Potsdam) und Dr. Gero Bauer (ZDG) statt.

Am Mittwoch, den 04. Juli findet eine Diskussion statt, in welcher aktuelle Fortschritte aus verschiedenen Teilen Ostasiens besprochen werden, wie beispielsweise die Legalisation der "Homo-Ehe" in Taiwan, aktuelle Vorstöße in Südkorea und der Volksrepublik China.

Juni

[25.06.2018] Zweite Veranstaltung der neuen Reihe, Brennpunkt Asien

Die zweite Veranstaltung unserer neuen Reihe "Brennpunkt Asien" findet am 25.06.2018 um 18 Uhr c.t. in der Alten Aula der Universität Tübingen statt.

Die jüngsten Entwicklungen auf der koreanischen Halbinsel und die Gipfeltreffen von Kim Jong-un mit den Staatschefs von Südkorea, China und den USA zogen versöhnliche Entwicklung mit sich und daher möchten wir Sie zu unserer Podiumsdiskussion einladen.

Nähere Informationen finden Sie hier und auf unserer Website.

[21.06.2018] Neure Reformpläne des hinsichtlich Verfassungsprozessrechts in Taiwan

Donnerstag, 21. Juni 2018, 18 Uhr c.t. im Weltethos-Institut-Tübingen

Das European Research Center on Contemporary Taiwan (ERCCT) und das CCT laden Sie zu einer Sonderveranstaltung im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums der Chiang Ching-Kuo Foundation (CCKF) ein. Dort wird Prof. Yeong-chin Su, ehemaliger Verfassungsrichter und Vize-Präsident des Justiz-Yuans sowie Professor am College of Law der National Chengchi University in Taipei im Weltethos Institut einen Vortrag zu den neueren Reformplänen des Verfassungsprozessrechts in Taiwan halten.

Der Vortrag ist Teil einer Reihe des 30-jährigen Jubiläums der Chiang Ching-Kuo Foundation (CCKF) und Prof. Su wird im Rahmen dessen ebenfalls an den Feierlichkeiten zum 10-jährigen Jubiläums des ERCCT am 22. und 23. Juni 2018 teilnehmen.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Poster oder unserer Website.

[18.06.2018] Neo-Konfuzianismus und Liebe: Das Konzept von Ai im Vormodernen China

In der neunten Vorlesung der Reihe Novissima Sinica wird Maud M'Bjondo über das Konzept ai sprechen und wie es in der Song-Dynastie durch berühmte Denker wiederbelebt und neuinterpretiert wurde. Zu Beginn werden die moralischen Verwicklungen und politischen Funktionsweisen analysiert, um im Anschluss daran zu schauen, wie sich der Begriff im 20. Jahrhundert entwickelt hat.

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

[16.06.2018] Bewerbungsschluss: Peking Summer School: Chinese for Beginners

Im Rahmen des am China Centrum Tübingen (CCT) angesiedelten Projekts "ChinaForum Tübingen" (CFT) und in Kooperation mit der Tübingen School of Education (TüSE) wird im 1.-27. August 2018 am European Centre for Chinese Studies at Peking University (ECCS) ein Intensivkurs Modernes Chinesisch (Elementarstufe I) im Format einer vierwöchigen Summer School angeboten. Die Summer School kombiniert den von Erfahrenen Lehrkräften geleiteten Intensivkurs 'Modernes Chinesisch I' mit einem ausgesprochen reizvollen Rahmenprogramm. Toll daran ist, dass die Studien- und Immatrikulationsgebühren und in diesem Jahr auch die Exkursionskosten komplett von Projektmitteln getragen werden, so dass für Teilnehmende lediglich Reise- und Unterbringungskosten anfallen.



Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

[14.06.2018] Vortrag von Jun.-Prof. Niedenführ am China Institut der Goethe-Universität Frankfurt/Main

Der Vize-Direktor des CCT, Jun.-Prof. Matthias Niedenführ wird am Donnerstag, den 14. Juni 2018 um 18 Uhr in der IHK Frankfurt einen Vortrag mit dem Titel "Managementinnovation aus China: Der Emerging Trend des 'Confucian Entrepreneur'" halten.

Der Vortrag findet in Kooperation mit dem China Institut der Goethe-Universität Frankfurt statt.

Nähere Informationen zum China-Institut finden Sie auf der Website.

Mehr Informationen zum Vortrag gibt es hier.

[05.06.2018] Die neue CCT-Reihe, Brennpunkt Asien

Ein Handelskrieg zwischen den USA und China: Konsequenzen für Europa und die Welt

In der ersten Podiumsdiskussion der neuen CCT-Reihe Brennpunkt Asien, die gemeinsam mit dem Lehrstuhl Greater China Studies an der Universität Tübingen veranstaltet wird, untersuchen Experten aus Politik und Wirtschaft wahrscheinliche Ergebnisse der Verhandlungen zwischen den USA und China und diskutieren darüber, ob eine Neuausrichtung der Handelsbeziehungen ansteht oder aber die ersten Salven in einem größeren Handelskrieg bevorstehen, der für Europa und die Welt Konsequenzen hätte.

Die Podiumsdiskussion findet am 5. Juni, 18:00 c.t. statt.

China Centrum Tübingen, Hintere Grabenstr. 26

Mehr Informationen zu unserer neuen Reihe finden Sie hier.

[04.06.2018] Workshop: Duterte's Pivot to China: Towards a New Regional Order?

Am 04.06.2018 wird Prof. Mark Thompson einen Workshop zu der Politik des philippinischen Präsidenten Duterte halten.

Der Workshop beginnt um 18 Uhr c.t. und findet in englischer Sprache statt.

Mehr Informationen finden Sie hier

Mai

[28.05.2018] Innovative China - Alibaba's Rural Strategy and its International Implications

Bei unserem zweiten Event der neuen ThinkIN China@CCT-Reihe bespricht Prof. Liu Ying Lowrey wie der E-Commerce Sektor als Model für Entwicklung im ländlichen Raum genutzt wird. Sie forscht dazu, wie grundlegenes Unternehmertum begünstigt wurde und fragt, ob dieses Rollenmodel auf Sektoren im ländlichen Bereich angewendet werden kann.

Die Veranstaltung findet am 28.05.2018 um 18 Uhr c.t. statt.

Mehr Information finden Sie hier

[22.05.2018] Interview mit CCT-Direktor Prof. Helwig Schmidt-Glintzer

Der Direktor des China Centrums Prof. Dr. Helwig Schmidt-Glintzer ist von der chinesischen Internetzeitung "Chinanews" zum Thema der interkultrellen Kooperation zwischen China und Deutschland interviewt worden.

Das Interview finden Sie an dieser Stelle.

[09.05.2018] CCT Workshop: Verantwortungsvolles Unternehmertum in China

Das starke Wirtschaftswachstum in China wird mit einer Menge Probleme, wie beispielsweise Korruption und Ausbeutung von Arbeitskräften verbunden. Eine gewisse Anzahl an Unternehmen hat sich jedoch dazu entschlossen soziale Verantwortung und ethisches Management ernst zu nehmen. Einige dieser Unternehmen lassen sich von der chinesischen Philosophie und Kultur inspirieren und entwickelten daraus einen neuen Denkansatz um Geschäfte zu tätigen.

In diesem Workshop werden Stephan Rothlin, SJ und Matthias Niedenführ die Ideen und Denkweisen vorstellen, die diese Unternehmen antreiben.

Der Workshop findet am 09. Mai um 18 Uhr c.t. im CCT statt.

Beginn des BMBF-Projektes: ChinaForum Tübingen (CFT)

Mit dem Projekt "ChinaForum Tübingen" konnte ein über drei Jahre durch das BMBF gefördertes Projekt zum Ausbau der China-Kompetenz an deutschen Hochschulen für das China Centrum Tübingen eingeworben werden. Ziel des CFT ist der Aufbau einer modellhaften Vernetzungsstruktur zur Entwicklung einer neuen Aufmerksamkeit für China als Wissenschafts- und Wirtschaftspartnerland. China-Kompetenz, einschließlich chinesischer Sprachkompetenz, sowie das Erproben und Vermitteln von Kommunikationsroutinen sind dabei genau so zentraler Bestandteil wie die Identifizierung, Verknüpfung und Fortschreibung bereits bestehender China-Expertisen. Zugleich ist das Projekt mit Initiativen an anderen Orten verknüpft, wovon die Beteiligten als Kompetenznetzwerk profitieren."

Nähere Informationen finden Sie hier

April

[30.04.2018] ThinkIN China @CCT #1 - China in the Western Media: Examining the Lens

ThinkIN China is a discussion platform established in 2010 that holds
events on topics concerning contemporary China, bringing local experts and a foreign
audience together in the heart of academic life in Beijing. In our new ThinkIN
China@CCT event series, we bring these insights from the best ThinkIN China
experts to our Tübingen audience through video and webcast presentations, offering
commentary and a discussion forum.


In the first broadcast, Kaiser Kuo, currently host of the highly influential Sinica Podcast
and former spokesperson for Baidu China, looks at the 1,000 people who
shape China's image in the Anglophone world and, who therefore have a significant
impact on how the West views China. He points out that this group of individuals have
profound ideological, historical and political beliefs which can lead them sometimes
unconsciously to distort the real image of China.
Matthias Niedenführ, co-founder of ThinkIN China and vice-director of CCT comments
on Kaiser‘s presentation.

[17.04.2018] Guqin Konzert

Zu Beginn des neuen Semesters wird der renommierte chinesische Musiker MAO Yi zu Gast am CCT sein und Sie mit den Klängen der Guqin verzaubern.

Das Konzert findet am 17. April 2018 um 18 Uhr c.t. statt

Der Eintritt zum Konzert ist kostenfrei.

[05.04.2018] Ausstellung: Walter Liebenthal- Ein Leben im Exil

Das CCT und die Universitätsbibliothek richten gemeinsam eine Ausstellung zu Walter Liebenthal (1886 - 1982) aus. Walter Liebenthal war jüdischer Herkunft und im Nationalsozialismus zur Emigration nach China gezwungen. Er war Indologe und Sinologe und ein Pionier der Erforschung des chinesischen Buddhismus. Unsere Universität ist diesem großen Gelehrten und Brückenbauer zwischen den Kulturen besonders verbunden, weil er hier in Tübingen die letzten zwei Jahrzehnte seines bewegten, durch Emigration und Exil geprägten Gelehrtenlebens als Honorarprofessor der Eberhard Karls Universität gelehrt und geforscht hat.

Anbei sind die Informationen zu der vom 5. April bis 13. Mai stattfindenden Ausstellung in der Universitätsbibliothek (Bonatzbau). Die Eröffnungsfeier findet am Donnerstag, 5. April, 16:00–17:15 Uhr im Historischen Lesesaal der Universitätsbibliothek statt.

Veranstaltungen des CCT im Sommersemester 2018

Das CCT hat für das Sommersemester neue Veranstaltungen geplant.

Mit dabei sind auch zwei neue Formate: "Brennpunkt Asien", das sich mit aktuellen Konflikten und Problemen in Asien beschäftigt und "ThinkIN China @CCT", das aktuelle Diskussionen und Redner aus dem Bridge Café in Peking per Videoübrtragung nach Tübingen bringt.

Weiterhin haben wir in diesem Semester einige kulturelle Veranstaltungen, wie ein Guqin-Konzert und eine Reihe von Filmen über Sexulität und Gender vom chinesischen Filmemacher FAN Popo.

Zum vergrößern bitte hier klicken

März

[23.03.2018] Can China Shape Global Modernity?

Prof. Helwig Schmidt-Glintzer, der Direktor des CCT, wird mit seinem Vortrag die monatliche ThinkIN China Vortragsserie 2018 eröffnen. Mit seinem breitgefächerten Vortrag wird er Chinas Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft analysieren, um festzustellen wie die historische Identität als Potential für ein Rollenmodell der Modernisierung eingesetzt werden kann. Die Veranstaltung findet im Bridge Cafe in Wudaokou, Beijing statt.

ThinkIN China wurde von CCT Vize Direktor Matthias Niedenführ mitgegründet und wird vom CCT, der Karl Schlecht Stiftung und dem Torino World Affairs Institute unterstützt.

[02.03.2018] China-Africa Development Cooperation International Winter School

Die Rolle Chinas in Afrika und die Verbindungen zum globalen Süden werden in dieser zweitägigen Winter School mit Gästen aus China, Südafrika, Deutschland und Großbritannien näher beleuchtet. Die Veranstaltung ist öffenlich. Falls Sie weite Fragen haben können Sie Dr. LIU Yihui kontaktieren: yihui.liu (at) guest.uni-tuebingen.de

Ort: Raum 215, Brechtbau, Wilhelmstr. 50

Februar

[22.02.2018] Göttliche Freiheit: Ein Gespräch über den Islam, China und den Westen

Prof. Helwig Schmidt-Glintzer (Direktor des CCT‘s) wird gemeinsam mit Prof. Claus Dierksmeier (Direktor des Weltethos-Instituts) und Prof. Erdal Toprakyaran (Direktor des Zentrums für islamische Theologie) auf einer Podiumsdiskussion die Übereinstimmungen aus muslimischen, asiatischen und westlichen Kulturkreisen untersuchen. Dabei wird auf einen transkulturellen Kern spiritueller Freiheit eingegangen, der als Grundlage für einen Weltethos gesehen werden kann.

Ort: Weltethos Institut, Hintere Grabenstr. 26, 72070 Tübingen

[12.02.2018] Feier zum chinesischen Neujahr im CCT

Am 12. Februar veranstalteten die Fachschaft Sinologie und der Verein der chinesischen Studierenden an der Universität Tübingen am CCT eine chinesische Neujahrsfeier. Bei der traditionellen Feier wurden Jiaozi von den Studenten selbst zubereitet.

Von CCT unterstütztes China Startup erlangt großzügige Förderung

Das Startup SkillRoad, gegründet von Studenten und Absolventen der Sinologie Tübingen, kann sich über eine großzügige Förderung des Forschungszentrum Jülichs im Rahmen des Programm “EXIST - Existenzgründungen aus der Wissenschaft" in Höhe von EUR 135.000 als Anschubfinanzierung freuen. Das China Centrum Tübingen unterstützt das Projekt offiziell mit Expertise, Mentoring und lokalen Netzwerken in China. Die Geschäftsidee von SkillRoad besteht in einer kombinierten Recruiting und Relocation-Agentur, die sowohl in China als auch in Deutschland sitzt und v.a. für hiesige KMUs geeignete Fachkräfte aus China anwirbt, diese aber sowohl vor und nach dem Umzug systematisch begleitet (http://skillroad.de). Das Startup wird seit zwei Jahren von Prof. Dr. Matthias Niedenführ (CCT-Vizedirektor) als Mentor begleitet. Das China Centrum hat unter anderem die Aufgabe breite Chinakompetenz zu vermitteln und notwendiges Wissen über die Wirtschaftskultur Chinas in Form von Praxistransfer an Akteure in der Wirtschaft wiederzugeben. Das Startup selbst arbeitet mit einem Geschäftsmodell, dass einer vertrauensvollen Kooperation zwischen Deutschen und Chinesen zuträglich ist.

Januar

[29.01.2018] Sinofuturologie und der Chinesische Traum: Bilder von der Zukunft

Herr Peter Kuhfus (Akademischer Rat a.D., Universität Tübingen) wird die 8. Vorlesung der Novissima Sinica Reihe am 29. Januar im CCT halten. In seinem umfassenden Vortrag wird er über Chinas geplante, vorgestellte sowie erwünschte Zukunft sprechen und diese einschätzen.

Mehr Informationen finden Sie hier

[11.01.2018] Vorlesung: China’s Ritual Economy

Unter der Leitung des renommierten Ökonomen Carsten Herrmann-Pillath, veranstalten das CCT und der Lehrstuhl für Greater China Studies (GCS, Abteilung für Sinologie und Koreanistik) gemeinsam Veranstaltungen zur Bedeutung der Kultur in der chinesischen Wirtschaft.

In der Vorlesung „China’s Ritual Economy” werden Themen wie Wirtschaftsplanung, das Hukou-System, sowie Land- und Stadterneuerung mit Fokus auf die Rolle von Ritualen diskutiert.

[12.01.2018] Workshop: Debunking Chinese Collectivism

Unter der Leitung des renommierten Ökonomen Carsten Herrmann-Pillath, veranstalten das CCT und der Lehrstuhl für Greater China Studies (GCS, Abteilung für Sinologie und Koreanistik) gemeinsam Veranstaltungen zur Bedeutung der Kultur in der chinesischen Wirtschaft.

Im interaktiven Workshop „Debunking Chinese Collectivism” werden wir Umfrageergebnisse kritisch betrachten und die verbreitete Vorstellung hinterfragen, dass die chinesische Kultur von "Kollektivismus" geprägt sei.

Mehr Informationen erhalten Sie hier