China Centrum Tübingen (CCT)

ChinaOnline Forum


China: Digitale Ökonomie nach COVID19. Diese 7 Trends sind gekommen um zu bleiben

Online-Vorträge am 21. und 28.11.2020, jeweils 09.00-12.30 Uhr mit Miriam Theobald (DONGXii)

Während der COVID19-Krise hat die digitale Wirtschaft einen regelrechten Boom erfahren. China ist sowohl im Verlauf der Pandemie als auch im Entwicklungstand digitaler Technologien um Monate voraus. Wir haben den Vorsprung genutzt und 7 Trends identifiziert, die unser Leben nachhaltig verändern werden. So schwerwiegend die Folgen der Krise auch sein mögen, sie bietet auch die Möglichkeit, neue digitale Geschäftsbereiche zu erschließen und Organisationen nachhaltig zu transformieren. In diesem Kurs zeigen wir Ihnen, wie neue Trends unsere Lebenswelten der Zukunft beeinflussen werden und wer die wichtigsten Treiber dahinter sind.

Die Veranstaltung wird als zweitägiger Block mit insgesamt 8 Sessions je 45 Min. angeboten.

Intro DŌNGXii: Ein China-Startup case
Trend #1: Live Commerce
Trend #2: New Retail & Automated Commerce
Trend #3: Virtual Social Life
Trend #4: Tech Hygiene in Public Spaces
Trend #5: Supported Online Learning
Trend #6: Organisational Development (Remote Work)
Trend #7: E-Health

Anmeldung

Forschungsraum Asien-Pazifik

Chancen und Herausforderungen in der Kooperation mit China und Südkorea: Vortrag und Paneldiskussion

Dr. Margot Schüller (GIGA Hamburg) und Dr. Henning Kroll (Fraunhofer ISI), Autoren der vom BMBF beauftragten Studien Monitoring des Asiatisch-Pazifischen Forschungsraums (APRA), berichten auf Grundlage ihrer jüngsten Forschungsergebnisse über die dynamische Entwicklung der Wissenschaftssysteme im asiatisch-pazifischen Raum mit besonderem Fokus auf China und deutsch-chinesische Wissenschaftskooperationen im internationalen Vergleich.

Online-Vortrag auf Youtube

Im Licht des Vortrags diskutieren anschließend Forscher der Universität Tübingen ihre langjährigen Kooperationserfahrungen mit China sowie Chancen und Herausforderungen bei der zukünftigen Zusammenarbeit. Im Panel diskutieren Prof. em. Dr. Friedrich Götz (Mikrobielle Genetik), Prof. Dr. Udo Weimar (Phys. u. Theoret. Chemie), Prof. Dr. Helwig Schmidt-Glintzer (Sinologie).

Braucht man in China westliche Sinologen?

06.07.2020, 16.15-17.45 Uhr, Online-Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Andrej Fech (Hong Kong)

Dr. Andrej Fech, seit 2017 Assistant Professor an der Hong Kong Baptist University, Department of Chinese Studies, arbeitet bereits seit über zehn Jahren im akademischen Bereich in Europa und Asien. Nach seiner Dissertation in Sinologie an der Universität Tübingen 2011 forschte und lehrte er unter anderem in Shenzhen, VR-China. Im Online-Vortrag der Berufswelten Reihe des CFT spricht Dr. Fech über seinen Werdegang als Wissenschaftler und über die Frage, ob in China eigentlich westliche Sinologen gebraucht werden.

Anmeldung zum Online-Vortrag bis zum 5.7.2020 an: chinaforumspam prevention@cct.uni-tuebingen.de


Zukunft mit China. Erfahrungen aus der freiberuflichen Chinaberatung

04.05.2020, Online Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Sabrina Weithmann

Sabrina Weithmann arbeitet als Professorin für internationalen Management und Unternehmensführung an der TH Aschaffenburg. Sie ist promovierte Wirtschaftssinologin und hat als selbstständige Unternehmerin mit Weithmann Consulting Firmen zu wirtschaftlichen Fragestellungen rund um das faszinierende Land „China“ beraten und gecoacht. Zudem hat sie die Chinalogue Akademie gegründet und bietet ein umfassendes Online-Programm zur Vorbereitung deutscher Mitarbeiter auf ihren Einsatz in China sowie die Zusammenarbeit mit chinesischen Kollegen. Mit Ihrem China-Podcast Chinalogue erreicht sie regelmäßig Menschen, die an diesem Thema teilhaben und sich somit besser auf die wirtschaftliche Zukunft auch in Deutschland vorbereiten möchten.