China Centrum Tübingen (CCT)

Global Power of BRICS countries: China and new global cooperation networks

International seminar and lecture series

Since the end of the Cold War and the intensification of globalization processes in the end of the 20th century, the world is experiencing a multipolar international order. New global powers are emerging, which foster the establishment of new cooperation networks worldwide that extend beyond the old imperial and colonial routes. In this course, we will focus on the formation of the new structured economic association between Brazil, Russia, India, China, and South Africa – the BRICS countries – and the strategic position of China within this alliance. This group of the five major emerging countries represent about 42% of the population, 23% of GDP, 30% of the territory and 18% of the trade of the world.

In this international lecture series scholars of the five brics countries will offer their insight in the social, economic and political situation of Brazil, Russia, India, China and South Africa. Students from Germany (Tübingen University) and Brazil (State University of Maringá) will have the opportunity to learn in an international environment through lectures and the discussion with their global peers.

The guest lectures will be open to the public. 

Weekly seminar on Wednesdays, Nov. 3rd 2021 - Feb. 9th 2022, 12:00-13:30 (MESZ),  enrollment via Alma or email

 

Der Aufstieg Chinas aus geschichtlicher Perspektive

Onlinevortrag von Prof. Dr. Klaus Mühlhahn am 16. November 2021, 18:00 Uhr

Beruht Chinas unaufhörlicher globaler Aufstieg auf einer Wiederherstellung seiner früheren historischen Zentralstellung oder auf der Leistung der aktuellen politischen Führung des Landes? In seinem neuen Buch „Geschichte des modernen China“ bietet Klaus Mühlhahn einen breiten Überblick über Chinas Aufstieg und die erstaunliche Widerstandsfähigkeit, die das Land in den stürmischen Zeiten von Krieg, Rebellion, Krankheit und Hungersnot gezeigt hat. Bei dieser Veranstaltung wird sich Klaus Mühlhahn auf die Lehren aus der Geschichte konzentrieren, die Einblicke in die sich entwickelnde internationale Position Chinas geben und die Frage beantworten, wie Deutschland und Europa reagieren sollten.

Klaus Mühlhahn ist Professor für Sinologie und Präsident der Zeppelin-Universität in Friedrichshafen. Zuvor war er Vizepräsident der Freien Universität Berlin. In 2009 erhielt er den renommierten John-King-Fairbank-Price der American Historical Association. 

Link zur Anmeldung in Zoom

Chinabezug an der Universität Tübingen

Studiengänge mit Chinabezug

An der Universität Tübingen gibt es in verschiedenen Fachbereichen auch außerhalb der Sinologie Studiengänge, welche die Möglichkeit eines in den Studienablauf integrierten Chinaaufenthaltes bieten:

B.Sc. International Business

M.Sc. International Business