China Centrum Tübingen (CCT)

Towards Green Shipping: China’s Efforts to Control Emissions

Zhang Qiang

Luftverschmutzung ist heute eine der größten Umweltprobleme für die Schifffahrtsindustrie weltweit. Da die Schiffe als Treibstoff schwefelhaltiges Öl, sowie Restöl verwenden, beinhalten ihre Abgase Kohlenstoffdioxid, Methan, Lachgas, Schwefeloxide, Ruß und Feinstaub. Als Exportgigant hat China realisiert, dass die Emissionen von Schiffen kontrolliert werden muss und fördern ein Regelungssystem, dass die Emissionen auf chinesischem Hoheitsgebiet und in den Häfen eindämmen soll. China hat bereits eigene Emissions-Überwachungsgebiete, die saubereren Treibstoff und emissionsmindernde Technologien fordern.

In diesem Vortrag wird Professor Zhang Qiang, der für das Shanghai International Shipping Institute (SISI) arbeitet, die Arbeit und Erfolge seiner Organisation zur Verminderung von Umweltverschmutzung und der Einführung grüner Technologien in Chinas Schifffahrtsindustrie vorstellen.

 

Dr. Zhang Qiang ist Assistenzprofessor am College of Transport and Communications der Shanghai Maritime University und Forscher am Shanghai International Shipping Institute (SISI). Er ist Experte für Hafenführung und Richtlinien zur Kontrolle von Schifffahrtsemissionen. Von 2016 bis 2017 war Dr. Zhang Gastwissenschaftler an der Erasmusuniversität Rotterdam, wo er mitzusammen mit niederländischen Kollegen in diesem Bereich forschte.

Derzeit nimmt er am EU-China NGO Twinning Program teil, wo er mit der Schifffahrtsabteilung der NGO „European Federation of Transport & Environment“ zusammenarbeitet um das gegenseitige Verständnis zwischen EU und China zur Politik von Emissionskontrolle in der Schifffahrt zu fördern.