China Centrum Tübingen (CCT)

Die Filme von Fan Popo

FAN Popo ist ein Filmemacher und LGBT-Aktivist und lebt und arbeitet zurzeit in Berlin als Grenzgänger-Stipendiat der Robert Bosch Stiftung. Er ist Absolvent der berühmten Beijing Film Academy und Autor des Buches „Happy Together: Complete Record of a Hundred Queer Films”, dem ersten Buch zu diesem Thema in China. Seine Filme werden häufig auf internationalen Filmfestivals im Ausland gezeigt In China sind sie im Internet oder bei halb-öffentlichen Veranstaltungen zu sehen. In seinen Filmen hat er u. a. Themen wie gleichgeschlechtliche Ehen, („New Beijing, New Marriage“), transgender („Be A Woman“), Feminismus („The VaChina Monologues“) behandelt. Seine Trilogie „Chinese Closet, Mama Rainbow, Papa Rainbow”, in der es um LGBT-Familien in China geht, hat in China starkes Interesse hervorgerufen. Nachdem der Film im Internet eine Million Mal angeschaut worden war, wurde er von den Behörden gesperrt. FAN Popo klagte dagegen und gewann, was einen Meilenstein im Kampf gegen staatliche Zensur darstellt. Außerdem ist FAN seit über zehn Jahren Organisator des „Beijing Queer Film Festivals“ und Gründer des Queer University Video Training Camps.

Vom 02.-04. Juli 2018 findet im CCT die Vortragsreihe zu: "Gender und Sexualität in China" statt. Hierzu wird der bekannte Aktivist FAN Popo anwesend sein und gemeinsam mit Experten zu verschiedenen Themen, wie beispielsweise Frauenrechte, Rechte von sexuellen Minderheiten und deren allgemeine Situation in Ostasien. Die Diskussionen finden auf Englisch statt und die Filme haben chinesische und englische Untertitel.