David Schulz

Die Natur der Geschichte. Die Geschichtswissenschaft im heroischen Zeitalter der Geologie

Der Vortrag arbeitet den Beitrag der Geologie zu den Geschichtsmodellen der Moderne heraus. Unter den Naturwissenschaften war die Geologie (noch vor der Evolutionsbiologie) für die Entwicklung historischen Denkens von großer Bedeutung. Im Zentrum des Vortrags steht die Frage, wie gegen Ende des 18. Jahrhunderts Historiker auf die Entdeckung der geologischen Zeitskala reagieren, d.h. wie sich das entstehende Geschichtsbewusstsein vor dem Hintergrund eines radikal geänderten Raum- und Zeitbewusstseins verortet. Dabei verfolgt der Vortrag ein doppeltes Ziel: Zum einen soll auf die Natur der Geschichte hingewiesen werden, darauf, dass geologische Zeitmodele die Signatur menschheitsgeschichtlicher Entwicklungsvorstellungen schärfen. Zum anderen soll die grundlegende Bedeutung der Erdwissenschaften für die Formulierung und Etablierung von Zeitkonzepten der Moderne hingewiesen werden.