Forum Scientiarum

“Integration Challenge”

(Paul Kelber, Nikolai Edeko, Thi Hòa Evangelisti, Selina Guter, Ruben Ellinghaus)

Die Wahrnehmung ist Untersuchungsgegenstand verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen. Diese Disziplinen nähern sich Wahrnehmungsphänomenen aus unterschiedlichen Perspektiven. Während die Psychologie beispielsweise vornehmlich mit Verhaltensdaten (z.B. Reaktionszeiten, Fehlerraten, Entscheidungen) und kognitiven Modellen arbeitet, erheben Neurowissenschaftler physiologische Maße und modellieren physikalische Prozesse. Wir wollen erforschen, wie sich diese verschiedenen Perspektiven und Analyseebenen zueinander verhalten.

Diese Frage hat sowohl eine epistemologische als auch eine ontologische Dimension. Zum einen wollen wir erörtern, inwiefern unterschiedliche Perspektiven/Beschreibungsebenen gemeinsam zu einem Verständnis von Wahrnehmungsphänomenen beitragen. Zum anderen steht die Frage nach dem Realitätsstatus der verschiedenen Ebenen im Raum.

Es wäre zum Beispiel denkbar, dass bestimmte Ebenen nur als Hilfskonstruktionen für ein besseres Verständnis dienen.