Forum Scientiarum

Prof. Dr. jur. Dipl.-Psych. Lorenz Böllinger

Lorenz Böllinger war in den Jahren 1982 bis 2009 Professor für Strafrecht und Kriminologie an der Universität Bremen und ab 1998 zudem Direktor des Bremer Instituts für Drogenforschung, das dem Institut für Kriminalpolitik angegliedert ist. Er hat Rechtswissenschaften und Psychologie an der Universität Frankfurt am Main studiert. Seit seiner Emeritierung ist er als Psychologe und Psychoanalytiker in einer psychotherapeutischen Praxis in Bremen tätig. Seine Forschungsschwerpunkte liegen vor allem bei Drogendelikten wie auch Sexual- und Gewaltdelikten. Böllinger ist Sprecher des Schildower Kreises, einem Experten-Netzwerk für die Legalisierung von Drogen. Er kritisiert die Drogenpolitik in Deutschland und argumentiert aus strafrechtlicher und verfassungsrechtlicher Perspektive für eine Entkriminalisierung des Cannabiskonsums. Die vom Gesetzgeber gegen die Legalisierung bestimmter Drogen ins Feld geführten Rechtsgüter „Volksgesundheit“ und „soziales Zusammenleben“ reichen seiner Meinung nach nicht aus, ein striktes Verbot zu begründen.

Wichtige Veröffentlichungen: Die Obsoletheit des Cannabisverbots. Beitrag zur Expertenanhörung. Sitzung Gesundheitsausschuss des Bundestages (2018); Cannabis Wissenschaft – Von der Prohibition zum Recht auf Genuss (1997); Drogenpraxis, Drogenrecht, Drogenpolitik. Leitfaden für Drogenbenutzer, Eltern, Drogenberater, Ärzte und Juristen (1995).