Forum Scientiarum

Prof. Dr. med. Rainer Thomasius

Rainer Thomasius ist ärztlicher Leiter des Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) sowie des Bereichs Suchtstörungen an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Er ist Vorsitzender der gemeinsamen Suchtkommission der kinder- und jugendpsychiatrischen Fachgesellschaft und angegliederter Fachverbände sowie Präsident der Deutschen Gesellschaft für Suchtforschung und Suchttherapie (DGSucht) und Redakteur der Fachzeitschrift SUCHT (Bern, Hogrefe).
In seiner Forschung beschäftigt sich Thomasius mit Auswirkungen, Therapieformen und Präventionsmöglichkeiten von Drogenabhängigkeiten. Er argumentiert gegen eine Legalisierung von Cannabis, insbesondere für junge Menschen. Hier seien die Gefahren einer Suchtentwicklung mit ungünstigen Folgen auf körperliche, psychische und geistige Gesundheit besonders hoch.

Wichtige Veröffentlichungen: Stellungnahme als Einzelsachverständiger zum Gesetzentwurf des Cannabiskontrollgesetzes der Abgeordneten Dr. Kirsten Kappert-Gonther, Katja Dörner und Maria Klein-Schmeink (2018); „Gesundheitliche Auswirkungen von Cannabismissbrauch bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen“, in: Verantwortungsvoller Umgang mit Cannabis: Medizinische, juristische und psychosoziale Perspektiven. Hg. von G. Duttge et al. (2017); „Alkoholbezogene Störungen in der Adoleszenz: Frühintervention und stationäre Behandlung“, in: PiD-Psychotherapie im Dialog. 18, 2, S.60-64.