Hochschulsport

Lehrangebote

Im Rahmen des Projekts "BeTaBalance 2.0" bieten wir eine Auswahl an Weiterbildungsangebote für Studierende an. Auf diese Weise könnt ihr selbst im Projekt aktiv werden und euer Wissen als Multiplikatoren an Kommilitonen weitertragen. 

 

Übungsleiter "Aktive Pause"

Bewegungspausen nehmen einen immer höheren Stellenwert in der Gesundheitsförderung ein. In der Schulung "Übungsleiter aktive Pause" (ehm. Pausenexpress Schulung) lernst du, wie du aktive Pausen in unterschiedlichen Settings anleitest.

Teilnahmebedingungen: Studierende des Faches Sportwissenschaft (ab dem 3. Semester) oder Studierende mit einer Übungsleiter- bzw. Trainer C-Lizenz. 

Die nächste Schulung findet am 23.10.2020 (13:00 - 17:30 Uhr) in der Universitätssporthalle (Alberstraße 27) statt.

Anmeldung erfolgt per Mail

Nach der Schulung hast du die Möglichkeit als Pausenexpresstrainer*in des BGM oder als Übungsleiter*in des Projekts BeTaBalance 2.0 aktiv zu werden. 

Radreparatur Workshop (Multiplikatoren Schulung)

Beim Radreparatur Workshop lernst du Techniken kennen, wie du dein Fahrrad auf Sicherheit überprüfst. In drei Stufen wirst du zum RadCHECKER ausgebildet und hast die Möglichkeit beim nächsten RadCHECK- Event als ein solcher aktiv zu werden.  

Der Workshop wird von einem Vertreter des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) durchgeführt. 

Nächster Termin: Angebot setzt aufrgund von Covid-19 vorrübergehend aus. 

Neue Lern- und Arbeitskultur gestalten - zukunftsorientiert, gesundheitsfördernd und nachhaltig

Wandlungsprozesse in der Arbeits- und Studienwelt vor dem Hintergrund der Globalisierung, Digitalisierung und der Veränderungen der Arbeitsform (wie bspw. dem verstärkten Home Office/Home Studying) stellen neuartige Herausforderungen an den Schutz und die Förderung der Gesundheit von Beschäftigten und Studierenden. Die neue Arbeits- und Lernkultur kann durch die vermehrte Ortsunabhängigkeit nicht mehr allein durch den Arbeitgeber bzw. die Hochschule bestimmt werden. Hinzu kommen steigende psychische und physische Beschwerden – v.a. des Bewegungsapparates - bei Berufstätigen und Studierenden. Das Wissen um aktuelle Forschungsergebnisse zum gesundheitsförderlichen Lernen/Arbeiten sowie praxisbezogene Anwendung der Kompetenzen sind dabei nicht nur für das eigene Handeln im Lern-/Arbeitsalltag, sondern auch für die Multiplikatoren-Wirkung gegenüber KommilitonInnen in der Hochschule und KollegInnen in der (späteren) Berufswelt entscheidend. Bewegte Lern- und Arbeitspausen und ein ergonomischer Arbeitsplatz sollen die Arbeitstätigkeit optimal unterstützen und die arbeitsbedingten (sitzenden) Belastungen, die oftmals einen täglichen Umfang von > 8 Stunden umfassen, möglichst minimieren.

Vor dem Hintergrund der Ergonomie sowie der Recovery Experience Theory (Sonnentag & Fritz, 2007) werden in der SQ-Veranstaltung die präventiven Maßnahmen der aktiven Pausengestaltung und der optimalen Gestaltung des Arbeitsplatzes aus sport-, gesundheits- und arbeitswissenschaftlicher Sicht betrachtet. Nach dem Kennenlernen von Best-Practice Beispielen wird das erlernte Wissen in Praxiseinheiten selbstständig angewandt.

Sportstudierende ab dem 3. Semester bzw. Studierende mit einer Übungsleiter C-Lizenz haben nach Absolvierung der Lehrveranstaltung die Möglichkeit als Übungsleiter im Rahmen des betrieblichen und studentischen Gesundheitsmanagements an der Universität Tübingen aktiv zu sein.

Im SS21 wird die Lehrveranstaltung unter dem Kürzel 1NE101 angeboten und ab Samstag, 27. Februar 2021 im alma-Portal für weitere Informationen zu finden sein.

ANMELDUNG ab sofort per E-Mail an Juliane Moll