Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW)

Alle Newsletter im Überblick

Beiträge des IZEW-Newsletter Nr. 01, 2020

Wie fair ist die Schokolade auf der Tübinger ChocolArt?

Wer verdient wie viel an einer Tafel Schokolade? Wie groß ist der ökologische Fußabdruck im konventionellen Kakao-Anbau? Und, wie können faire Alternativen aussehen? Im Rahmen eines Seminars im Studium Oecologicum befragten 21 Studierende Aussteller*innen und Besucher*innen über die Relevanz fairer Schokolade auf dem Internationalen Schokoladenfestival ChocolArt. Ihre Ergebnisse präsentierten sie anschließend in lokalen und überregionalen Medien.

Digitalisierung in Afrika und der Beitrag der Ethik zu einer neuen Forschungsagenda

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) und die Digitalisierung beeinflussen und verändern die Weltwirtschaft, die Politik, unser tägliches Leben und insbesondere unsere Art zu kommunizieren. Dies birgt Chancen und Vorteile, aber auch Risiken und Herausforderungen für alle beteiligten Akteur*innen. Gerade im afrikanischen Kontext wirft die Digitalisierung drängende ethische Fragen auf.

Bericht vom Workshop: Zum Zusammenhang von Populismus und Bildung (13. und 14. Februar 2020)

Der zunehmende Einfluss rechtspopulistischer Parteien in Europa beschäftigt sowohl die breite Öffentlichkeit als auch die Wissenschaften. Vertreter*innen unterschiedlicher Disziplinen haben sich am IZEW zusammengefunden, um aus ihren jeweiligen Perspektiven rechtspopulistische Entwicklungen und Strategien sowie den Bezug zu Bildungsfragen in den Blick zu nehmen.

Beiträge des IZEW-Newsletter Nr. 3, 2019

Kompetenzzentrum der Universität: ausgezeichneter Lernort für BNE

Das Kompetenzzentrum für Nachhaltige Entwicklung (KNE) der Universität Tübingen wurde zum zweiten Mal als Lernort für Bildung für Nachhaltige Ent­wick­lung (BNE) durch die deutsche UNESCO-Kommission ausgezeichnet. Am 20. November nahmen drei Ver­treter*innen des KNE, dessen Arbeit am Ethik­zen­trum (IZEW) koordiniert wird, am Festakt in Berlin teil.

Workshop: Das schwierige Timing der Integration ethischer Aspekte

Ethische, rechtliche und soziale Aspekte sollen in Technikentwicklungsprojekten nicht mehr nur begleitend erforscht werden, sondern von Projektbeginn an in den Entwicklungsprozess integriert werden. Das klingt logisch. Aber (wie) kann das funktionieren, wenn anfangs noch gar nicht feststeht, wie die Technik konkret gestaltet und angewendet wird?

Zero Waste – Ein Leben ohne Müll? – Sustainability Lecture 2019

617 kg Müll produziert jeder Bundesbürger jedes Jahr – das ist viel mehr, als unser Planet verträgt. Es geht auch anders, sagen Shia und Hanno Su. Beide leben seit 2014 annähernd müllfrei und sind der festen Überzeugung, dass dieser Lebensstil nicht nur nichts mit Verzicht zu tun hat, sondern im Gegenteil sogar das eigene Leben bereichert.

Das Zertifikatsstudium „Ethik in der Praxis“ – ein Angebot für Studierende aller Fächer

Fragen nach „gut“ und „richtig“ – im Sinne von moralisch und unmoralisch – stellen sich in allen Bereichen unseres Alltags. Sie begegnen uns im Privat- und Berufsleben, im Bildungs- und Gesundheitssystem, in der Wissenschaft oder auch im Straßenverkehr… Das Anliegen der anwendungsbezogenen Ethik – einer Ethik in der Praxis – ist es, moralische Probleme als solche wahrzunehmen und sie mit Bezug auf ethische Konzepte und Überlegungen zu klären – und im Idealfall Lösungswege aufzuzeigen.