Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW)

IDeA

Integriertes Diagnose- und e-Assistenzsystem für Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration (AMD)

Das Ziel des Teilvorhabens "Ethische, soziale und rechtliche Aspekte von Virtual- und Augmented-Reality-Technologien für Menschen mit altersbedingter Makuladegeneration" besteht darin, im Sinne „integrierter Forschung“ ethische, soziale und rechtliche Aspekte (ELSA) bei der Entwicklung des in IDeA entstehenden Diagnose- und Assistenzsystems für Menschen mit altersbedingter Makauladegeneration mit zu berücksichtigen, und zwar wissenschaftlich fundiert, prozessbegleitend und dialogorientiert. Denn damit ethische, soziale und rechtliche Aspekte auf ebenso hohem theoretischen und methodischen Niveau wie die Technikentwicklung selbst integriert werden können, bedarf es fachwissenschaftlicher Analysen in den Fächern Ethik, Rechtswissenschaft und Soziologie. Die Verzahnung der ELSA-Forschung mit den technischen Arbeitsschritten im Projekt gelingt erfahrungsgemäß am besten über eine prozessbegleitende und dialogorineiterte Beteiligung der ELSA-Partner an den dort vorgesehenen Anforderungsanalysen und Evaluationsschritten. Denn hier finden Wertvorstellungen, Menschenbilder und Annahmen über die soziale Wirklichkeit in besonderem Maße.

Verbundpartner*innen

Förderung

Förderzeitraum: 01.12.2018 bis 30.11.2021

Förderkennzeichen: V5VAR1024-07