Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW)

Dr. Simon Meisch

Ethik und Bildung

Dr. Simon Meisch arbeitet seit Januar 2020 im Ar­beitsbereich „Ethik und Bildung“ und ist dort für die interdisziplinäre Ethiklehre am IZEW verant­wortlich. Er hat an den Universitäten Tübingen und Edin­burgh (Schottland) Politikwissenschaft und Neu­ere Deutsche Literaturwissenschaft studiert. Seine Pro­motion verfasste er in der Politikwissenschaft. Nach seinem Studium arbeitete er am IZEW und am Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS, Potsdam) (2018/19) zu wissenschaftsethischen und –theoretischen Fragestellungen.

Forschungsschwerpunkte

  • Ansätze und Methoden Anwendungsorientierter Ethik

  • Konzepte und Konzeptionen nachhaltiger Entwicklung

  • Ethikdidaktik, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Friedensbildung

  • Post-normal Science

  • Rolle der Geisteswissenschaften im Diskurs um nachhaltige Entwicklung; Environmental Humanities

  • Wasserethik, Ethik der Wasserforschung und Wasser-Governance

  • Konzepte von Wassersicherheit; gerechte Wassersicherheit

Werdegang

Seit 2020

IZEW, Bereich „Ethik und Bildung“

2018/2019

Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS), Potsdam

2013-2017

IZEW, Leitung der Nachwuchsforschungsgruppe „Wissenschaftsethik der Forschung für Nachhaltige Entwicklung“

2013

Promotion im Fach Politikwissenschaft, Universität Tübingen

WiSe 2010/2011

IZEW: Wissenschaftliche Koordination (Vertretung von Thomas Potthast)

2009-2012

IZEW, Projekt „Value Isobars. The Landscape and Isobars of European Values in Relation to Science and New Technology“

2009

IZEW, Projekt: „Verantwortung wahrnehmen“

2007-2009

IZEW, Geschäftsstelle

2005-2007

Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg

2003-2005

IZEW, Projekt: „Landesweites Wissenschaftliches Begleitprogramm zum Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudium (EPG)“

2000/2001

DAAD-Jahresstipendum, Universität Edinburgh, Schottland (UK)

1996-2003

Studium der Politikwissenschaft und Neueren Deutschen Literaturwissenschaft, Universität Tübingen

 

Publikationen (Auswahl)

A) Monografie

  • Meisch, S. (2014): Devolution in Schottland. Institutionelle Entwicklung zwischen Pfadabhängigkeit und graduellem Wandel (Baden-Baden: Nomos), 274 S.

B) Herausgeberschaft

  • Bossert, L., Voget-Kleschin, L., Meisch, S. (Hg.) (2020): Damit gutes Leben mit der Natur einfacher wird. Suffizienzpolitik für Naturbewahrung (Marburg: Metropolis), 280 S.

  • Brand, C., Meisch, S. (Hg.) (2018): Ethik in Serie. Eine Festschrift zu Ehren von Uta Müller (Tübingen: Tübingen Library Publishing), 409 S.

  • Meisch, S., Jäger, U.; Nielebock, T. (Hg.) (2018): Erziehung zur Friedensliebe. Annäherungen an ein Ziel aus der Landesverfassung Baden-Württemberg (Baden-Baden: Nomos), 330 S.

  • Meisch, S., Hofer-Krucker Valderrama, S. (Hg.) (2018): Extremwetter. Konstellationen des Klimawandels in der Literatur der frühen Neuzeit (Baden-Baden: Nomos), 160 S.

  • Nielebock, T., Meisch, S., Harms, V. (Hg.) (2012): Zivilklauseln in Forschung, Lehre und Studium. Hochschulen zum Frieden verpflichtet (Baden-Baden: Nomos), 344 S.

  • Potthast, T., Meisch, S. (Hg.) (2012): Climate Change and Sustainable Development: Ethical Perspectives on Land Use and Food Production (Wageningen: Wageningen Academic Publishers), 528 S.

  • Studierendeninitiative Greening the University e.V. (Tübingen) (Hg.) (2011): Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung! Multiperspektivische Beiträge zu einer verantwortungsvollen Wissenschaft. Konzeption und Redaktion: Meisch, S., Drupp, M., Roosen-Runge, F., Keul, L., Esguerra, A., Geibel, J. (Marburg: Metropolis), 447 S.

C) Publikationen mit peer review

  • Kalfagianni, A. / Meisch, S. (2020): Epistemological and ethical understandings of access and allocation in Earth System Governance: a 10-year review of the literature. In: International Environmental Agreements: Politics, Law and Economics 20, 203-221; https://doi.org/10.1007/s10784-020-09469-5. 

  • Meisch, S., Stark, M. (2019): Recirculation Aquaculture Systems: Sustainable Innovations in Organic Food Production? In: Food Ethics 4(1), 67-84.

  • Voget-Kleschin, L., Meisch, S. (2019): Concepts and Conceptions of Sustainable Development for Agriculture and Food Production. In: Sustainable governance and management of food systems: ethical perspectives, hg. v. Vinnari, E., Vinnari, M. (Wageningen: Wageningen Academic Publishers), 41-46.

  • Meisch, S. (2019): Water Security between Scylla and Charybdis. In: Sustainable governance and management of food systems: ethical perspectives, hg. v. Vinnari, E., Vinnari, M. (Wageningen: Wageningen Academic Publishers), 281-286.

  • Meisch, S. (2019): I Want to Tell You a Story. How Narrative Water Ethics Contributes to Re-theorizing Water Politics. In: Water 11(4), 631; https://doi.org/10.3390/w11040631.

  • Meisch, S. (2019): «And all at once the clouds descend, Shed tears that never seem to end«. Looking from the Early Modern Age at Water in the Anthropocene. In: Water, Creativity and Meaning. Multi- disciplinary understandings of human-water relationships, hg. v. Roberts, L., Phillips, K., (London: Routledge), 172-186.

  • Bremer, S., Meisch, S. (2017): Co-production in climate change research: reviewing different perspectives. In: Wiley Interdisciplinary Reviews: Climate Change 8(6), 1-22.

  • Meisch, S. (2016): A fair distribution within the Anthropocene: A normative conception of sustainable development. In: Environmental Politics and Governance in the Anthropocene. Institutions and legitimacy in a complex world, hg. v. Pattberg, P., Zelli, F. (London: Routledge), 62-78.

  • Leese, M., Meisch, S. (2015): Securitising sustainability? Questioning the ‘water, energy and food-security nexus’. In: Water Alternatives 8(1), 584-598.

  • Bergleiter, S., Meisch, S. (2015): Certification Standards for Aquaculture Products. Bringing together the Values of Producers and Consumers in Globalised Organic Food Markets. In: Journal of Agricultural and Environmental Ethics 28(3), 553-569.

  • Meisch, S. (2014): The need for a value-reflexive governance of water in the Anthropocene. In: The Global Water System in the Anthropocene: Challenges for Science and Governance, hg. v. Bhaduri, A., Bogardi, J., Leentvaar, J., Marx, S. (Cham: Springer), 427-437.

D) Publikationen ohne Peer-Review

  • Meisch, S. (2020): Das Vereinigte Königreich zwischen Brexit und Corona. In: Jahrbuch des Föderalismus 2020. Föderalismus, Subsidiarität und Regionen in Europa, 341-356.
  • Meisch, S. (2020): Schottland zwischen Autonomiebestrebung und Sezessionsforderung. In: Autonomieforderungen und Sezessionsbestrebungen in Europa und der Welt: Beweggründe – Entwicklungen – Perspektiven, hg. v. Hrbek, R., Große-Hüttmann, M., Thamm, C. (Baden-Baden: Nomos), 108-124.
  • Meisch, S., Bossert, L., Voget-Kleschin, L. (2020): Landkarte für mehr Fahrvergnügen auf dem Weg zur Suffizienz. In: Damit gutes Leben mit der Natur einfacher wird. Suffizienzpolitik für Naturbewahrung, hg. v. Bossert, L., Voget-Kleschin, L., Meisch, S. (Marburg: Metropolis), 9-31.

  • Meisch, S. (2020): Warum Suffizienz(-Politik) keine Diktatur von Gutmenschen ist. In: Damit gutes Leben mit der Natur einfacher wird. Suffizienzpolitik für Naturbewahrung, hg. v. Bossert, L., Voget-Kleschin, L., Meisch, S. (Marburg: Metropolis), 99-117.

  • Hofer-Krucker Valderrama, S., Meisch, S. (2018): Extremwetter: Konstellationen des Klimawandels in der Literatur der Frühen Neuzeit. In: Extremwetter. Konstellationen des Klimawandels in der Literatur der frühen Neuzeit, hg. v. Meisch, S., Hofer-Krucker Valderrama, S. (Baden-Baden: Nomos), 9-64.

  • Fischer, L., Potthast, T., Piechocki, R., Meisch, S., Ott, K., Wiersbinski, N. (2016): Vilmer Thesen zu Naturschutz und Literatur. In: Natur und Landschaft 5, 228-234.

  • Meisch, S. (2016): Wasserethik – im Schmerz geboren. In: Zur Zukunft der Bereichsethiken. Herausforderungen durch die Ökonomisierung der Welt, hg. v. Maring, M. (Karlsruhe: KIT Scientific Publishing), 381-399.

  • Meisch, S. (2012): Verantwortung für den Frieden: Welche Fragen stellen sich bei der Umsetzung von Zivilklauseln? In: Zivilklauseln in Forschung, Lehre und Studium. Hochschulen zum Frieden verpflichtet, hg. v. Nielebock, T., Meisch, S., Harms, V. (Baden-Baden: Nomos), 23-52.

E) Projekt- und Expertenberichte

Aktuelle Lehre

Sommersemester 2020:

Grundlagen ethischen Argumentierens am Beispiel Nachhaltigkeit. EPG 1-Seminar. Universität Tübingen, Internationales Zentrum für Ethik in den Wissenschaften.

Der Auftrag zur Friedensliebe. Herausforderungen für Universitäten und Schulen. EPG 2-Seminar. Universität Tübingen, Institut für Politikwissenschaft.

The Fundamentals of Ethical Argumentation using the example of Sustainable Development (gemein­sam mit Dr. Uta Müller), Summer Course, International Education Week Tübingen, Tübingen School of Education (TüSE).

Nachhaltige Entwicklung und Literatur(wissenschaft) (gemeinsam mit Dr. Stefan Hofer-Krucker Valderrama, Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaften, Fachdidaktik Deutsch), Lehrveranstaltung für den Bereich Schlüsselqualifikationen. Universität Tübingen, Career Service: Studium Oecologicum.

Frieden und Nachhaltige Entwicklung. Lehrveranstaltung für den Bereich Schlüsselqualifikationen. Universität Tübingen, Career Service: Studium Oecologicum.