Tübingen School of Education (TüSE)

Kompetenzmodellierung und -entwicklung

Problemstellung/Zielsetzung  der Special Interest Group (SIG)

Ausgangspunkt der SIG ist das bereits bestehende TüSE-Projekt Kompetenzmodellierung und -entwicklung, das sich bislang für die Fächer Anglistik und Mathematik mit der Frage beschäftigt, welche Kompetenzen auf Lehrer/innenseite (bzw. Lehramtsanwärter/innenseite) benötigt werden, um die von ihren Schülerinnen und Schülern zu erwerbenden Kompetenzen erfolgreich vermitteln zu können. Kompetenzen von Lehrkräften beinhalten sowohl fachwissenschaftliche als auch fachdidaktische Kompetenzen. Die Struktur dieser Kompetenzen, ihr Verhältnis untereinander und ihre Entwicklung im Laufe des Lehramtsstudiums sind die Untersuchungsgegenstände des bestehenden Projekts. Die SIG hat zum Ziel, den Austausch zu diesen Themen mit Vertreter/innen weiterer Fächer zu ermöglichen. Sie bietet ein Forum, in dessen Rahmen theoretische Konzepte und empirische Befunde aus unterschiedlichen Fächern und Themengebieten diskutiert werden.

Sprecher/in

Dr. Judith Glaesser, Methodenzentrum & Prof. Dr. Augustin Kelava, Quantitative Methoden, Direktor Methodenzentrum

Beteiligte

Prof. Dr. Matthias Bauer (Englische Philologie/Literaturwissenschaft), JProf. Dr. Jan-Philipp Burde (Physik und ihre Didaktik), Dr. Helga Gese (Fachdidaktik Sprache), JProf. Dr. Julia Hapke (Sportdidaktik), Leonie Kirchhoff, MA (TüSE, Kompetenzmodellierung und -entwicklung Anglistik), Prof. Dr. Frank Loose (Mathematische Physik), Prof. Dr. Walther Paravicini (Mathematik und ihre Didaktik), Prof. Dr. Gorden Sudeck (Sportwissenschaft Schwerpunkt Gesundheitsbildung), apl. Prof. Dr. Angelika Zirker (Englische Literatur- und Kulturwissenschaft)