Tübingen School of Education (TüSE)

Aktuelles

10.06.2021

Bildungsgerechtigkeit für mehrsprachige Schüler/-innen - eine Frage der Haltung?

Livestream-Veranstaltung im Rahmen des Projektes "Viele Sprachen - Eine Welt", 11. Juni 2021 von 18.30 - 20 Uhr

Dr. Damaris Borowski, Isabel Platz, Slavica Stevanovic
Mehrsprachigkeit ist ein zentrales Thema der schulischen Bildung und wird in der Veranstaltung aus wissenschaftlicher und schulpraktischer Sicht behandelt. In einem Impulsvortrag stellt Dr. Damaris Borowski Ergebnisse aus der Forschung für einen gelingenden Umgang mit sprachlicher Heterogenität im Unterricht vor. Im Zentrum steht dabei die Haltung bzw. Einstellung zu Mehrsprachigkeit, durch welche die Praxis in Schulen geprägt ist. Im anschließenden Dialog diskutieren Isabel Platz und Dr. Damaris Borowski die vorgestellten Forschungsergebnisse vor dem Hintergrund der Praxis im konkreten Schulalltag. Daran anschließend werden Isabel Platz und Dr. Damaris Borowski zusammen mit Slavica Stevanovic auf Fragen und Diskussionspunkte aus dem Publikum eingehen.

Dr. Damaris Borowski forscht und lehrt an der Tübingen School of Education und dem Deutschen Seminar der Universität Tübingen im Bereich Sprachsensibler Fachunterricht. Sie ist eine der Expertinnen für Mehrsprachigkeit in der Schule am Mehrsprachigkeitszentrum in Tübingen (MiT).

Isabel Platz ist Gymnasiallehrerin im Landkreis Tübingen, Fortbildnerin für Lehrkräfte zu Deutsch als Zweitsprache, Sprachförderung und interkultureller Bildung sowie Koordinatorin des Netzwerkes Interkulturelles Lernen und Arbeiten an Schulen für den Schulamtsbezirk Tübingen.

Slavica Stevanovic ist Koordinatorin an der Tübingen School of Education und Lehrende am Deutschen Seminar der Universität Tübingen. Sie ist ebenso eine der Expertinnen am Mehrsprachigkeitszentrum in Tübingen (MiT) für die Bereiche Mehrsprachigkeit in Schule und Familie.

Moderation: Alexander Ries, vhs Tübingen

Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Landkreises Tübingen mit der vhs Tübingen und wird gefördert vom Land Baden-Württemberg.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist erforderlich.

 

Zurück