Uni-Tübingen

Aufgrund der weiterhin unsicheren Coronalage werden viele Kurse online stattfinden

Kurse im Rahmen von "Überfachliche Bildung und berufliche Orientierung"

MOOC-Angebot Einführung in die Pädagogische Psychologie ab 19.10.2021

Start: 19.10.21, immer Di 8-10 c.t.

Referent: Prof. Dr. Christian Fischer

Was bedeutet Lernen? Wie verlaufen Lernprozesse? Können wir alle gleich (gut) lernen? Solche grundlegenden Fragen und der Einfluss pädagogischer Maßnahmen stehen im Fokus der Online-Vorlesung „Einführung in die Pädagogische Psychologie“ von Prof. Dr. Christian Fischer vom Hector-Institut für Empirische Bildungsforschung.

Gemeinsam mit dem Zentrum für Medienkompetenz (ZFM) wird dieses Angebot im WS 21/22 erstmals als MOOC (Massive Open Online Course) angeboten und für alle interessierten Studierenden an der Universität geöffnet.

 

Immer am Dienstagmorgen um 8:00 Uhr startet der Livestream mit Rückkanal, Sie können sich also interaktiv an der Vorlesung beteiligen. Außerdem werden Sie im Verlauf des Semesters eigene Praxisbausteine erstellen: Quizze, Reading Reactions, Blogbeiträge, Mindmaps und Erklärvideos. Somit vertiefen und festigen Sie Ihr Wissen durchs eigene Machen.

„Die Beiträge der Learning-Community werden im Lernmanagementsystem GradeCraft sowie im Online-Forum Piazza dokumentiert, begleitet und bewertet, um einen unbenoteten Teilnahmeschein zu erwerben. Zum Erwerb eines benoteten Leistungsscheines wird am Ende der Vorlesung voraussichtlich eine Multiple-Choice-Klausur, die auf ILIAS ausgewertet wird, angeboten.“

Hier geht´s zur Anmeldung für den MOOC:

https://alma.uni-tuebingen.de/alma/pages/startFlow.xhtml?_flowId=detailView-flow&unitId=44135&periodId=232&navigationPosition=studiesOffered,searchCourses

 

 

Strategien und Umsetzung digitaler Sichtbarkeit
19./20.11. und 26./27.11.

Referentin: Kixka Nebraska | Die Profilagentin | Digital consultant 

Online-Seminar. Vierteiliges Blockseminar, Präsentation, Übungen, Diskussion 

Termine und Ort:
Fr/Sa  19./20.11.2021  
FR/Sa 26./27.11.2021
Jeweils 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr  

Credit Points 2 ECTS. Dieser Kurs ist für das Zertifikat Medienproduktion anrechenbar  

Anmeldung: Online über ALMA, max. 12 TN

Inhalte 
Online wie offline: Der erste Eindruck zählt! Doch was genau sind die to do's und auch die not to do's, um beruflich im Netz optimal gefunden zu werden? Der kompakte vierteilige Block-Workshop der Profilagentin Kixka Nebraska bietet eine praxisorientierte Einführung, wie ein digitales Profil von Anfang an professionell aufgebaut werden kann: Thematisiert werden unterschiedliche Portfolio-Varianten, Tipps zum Profil-Foto, welche Social Media-Kanäle sinnvoll sind. Neben einem Schwerpunkt auf dem Businessportal Linkedin geht es auch um Instagram, Twitter und Facebook bis hin zur eigenen Website. In vielen Übungen werden die richtigen Keywords gefunden, Hashtags sinnvoll eingesetzt und die eigene digitale Bio formuliert. 

Qualifikationsziele 

Am Ende des Workshops wissen die Teilnehmenden, wie sie ihre Profile so einrichten, optimieren und vernetzen können, dass die Plattformen erfolgreich für sie arbeiten. Es geht nicht nur darum, sich mit dem eigenen Profil professionell darzustellen, sondern auch darum, welche Privacy-Settings besonders zu beachten sind und wie die Plattformen genutzt werden können, um relevante Interaktionen auszulösen.  

Zielgruppe: Alle Studierende  

Leistungsnachweis: Übungsaufgaben, Digitales Profil 

SEO Content Creation
04.11., 18.11., 02.12., 16.12.2021

Dozentin: Carina D. Bukenberger M.A. | LEONARTO.de - Agentur für SEO & Medienrhetorik

Termine
In Präsenz, bei Bedarf online 
04.11.2021, 18.11.2021, 02.12.2021, 16.12.2021 jeweils 14.15 - 17.45 Uhr 

Ort wird auf ALMA bekanntgegeben.

Anmeldung Online über ALMA. Max. 15 TN.

Inhalte 
Unser Ziel im Content Marketing ist klar: Inhalte gestalten, die sich wie von allein verbreiten. Doch wie kann es uns gelingen, allein durch das Bereitstellen von Content nachhaltig mehr Reichweite für eine Marke zu generieren?  

An vier Terminen widmen wir uns den Themen Corporate Writing, Suchmaschinenoptimierung, Content Strategie und Content Marketing, um anhand von praktischen Übungen zu lernen, wie der Aufbau erfolgreicher Content Hubs funktioniert. 


Qualifikationsziele: Grundlagen in SEO & Content Marketing 

Vorauss. Gute Deutschkenntnisse, Laptop 

Zielgruppe: Allg. Rhetorik, Medienwissenschaften, Germanistik … 

Leistungsnachweis: Teilnahme, Übungsaufgaben 

Credit Points: 2. Dieser Kurs ist anrechenbar für das Zertifikat Medienproduktion

Immersive Medienkunst mit Virtual Reality und Augmented Reality
21.-22.01.2022

Dozent: Ilja Mirsky | Immersive Media Artist und Dramaturg am ITZ im Zimmertheater Tübingen

Blockseminar mit 4 Terminen:
Freitag, 21.1.2022, 10:00 – 18:00 Uhr  
Samstag, 22.1.2022, 10:00 – 18:00 Uhr

ECTS-Punkte: 2 

Inhalt 
Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) sind als immersive Medienformen schon seit vielen Jahrzehnten als Inbegriff von innovativen Narrativen und Darstellungen im Science-Fiction Genre geläufig. In den letzten Jahren wird die digitale Immersion durch die voranschreitende technologische Entwicklung auch verstärkt für künstlerische und industrielle Anwendungsfelder forciert. Ein großer Vorteil, der aus dieser Entwicklung resultiert sind niederschwellige Einstiegsmöglichkeiten, um auch nicht programmier-affinen Menschen vielseitige Möglichkeiten im Bereich der Produktion von immersiver Medienkunst zu ermöglichen. Das Konzipieren und Entwickeln von (künstlerischen) Formaten im Bereich der immersiven Medienkunst erfordert jedoch ein Bewusstsein für die vielseitigen Interaktions- und Rezeptionsmöglichkeiten im Bereich von VR bzw. AR. Handtracking, Motion-Capturing und 3D-Scanning bzw. 3D-Modellierung bieten vielseitige Möglichkeiten, um das grenzenlose Potential von VR und AR auszuschöpfen. Dieser Kurs ist als praktischer Einstieg in die Produktion von und mit VR und AR gedacht und richtet sich dezidiert an interessierte Studierende. 

Qualifikationsziele 
Wir erlernen die Grundlagen für die Umsetzung und Konzeption von immersiver Medienkunst für VR und AR. Neben einer kurzen Einführung in 3D Modellierung und Interaktionsdesign werden auch innovative künstlerische Formate und das Potential von VR und AR dargestellt. Wir beschäftigen und entwickeln künstlerische Skizzen für 360° Kameras, VR und AR Technologien.  

Material: Laptop und Smartphone, Oculus Quests und 360° Kamera warden vom ZfM zur Verfügung gestellt 

Voraussetzung: Interesse an immersiver Medienkunst. Programmierkenntnisse sind ausdrücklich nicht erforderlich 

Leistung: Teilnahme, Umsetzung einer künstlerischen Skizze in VR/AR 

Video-Prävisualisierung

Dozent: Jan Smykowski | Medienschaffender 

Termine & Ort 
Raum wird auf ALMA bekanntgegeben.
Blockseminar in Präsenz: 
13.10.21, 10.11.21, 12.01.22 und 09.02.22 jeweils 14-18 UHr 

Anmeldung über ALMA, 16 TN max. 

Credit Points 2. Dieser Kurs ist anrechenbar auf das Zertifikat Medienproduktion und Bewegtbildproduktion 

Material: Laptop mit Schnittsoftware (z.B. DaVinci Resolve) 

Inhalte 
Methoden zur Prävisualisierung werden seit längerem, vor allem in der Filmproduktion, eingesetzt und dienen der Erprobung von Methoden, Techniken und formalen Aspekten vor einer finalen Umsetzung.  

Die Erkenntnisse und Erfahrungen aus der Prävisualisierung stellen einen Zwischenschritt zur endgültigen Umsetzung dar und helfen Fehler zu vermeiden, sowie Änderungen frühzeitig machen zu können, eine bessere Grundlage der Kommunikation zu ermöglichen und den Erfahrungsprozess zu intensivieren. 

Qualifikationsziele 
Wir erarbeiten auf Grundlage der vorgestellten Ideen eine vereinfachte Videopräsentation des jeweiligen Konzeptes, die eine spätere Umsetzung erleichtern soll, indem sie inhaltliche und formale Fehlerquellen frühzeitig aufdeckt und die Möglichkeit bietet diese zu besprechen und zu beheben.  

Voraussetzung: Eigene Ideen und/oder Projekte. Diese sollen als Ausgangspunkt dienen und in der ersten Sitzung vorgestellt werden.  

Zielgruppe: Studierende mit eigenen oder geplanten (Medien-)Projekten 

Leistungsnachweis: Teilnahme an Seminar und Abgabe Werkstück 
 

Digitalisierung, Algorithmen, Ethik und Verantwortung 

Dozent: Richard Gutjahr | Freier Journalist

Termine & Ort 
13.1.2022 von 9-13 Uh, 14.1.2022 von 9-16 Uhr 
wird bekannt gegeben, vermutlich Präsenz 

Anmeldung Online über ALMA, TN max. 20 

ECTS-Punkte: 2, dieser Kurs ist für das Zertifikat Medienproduktion anrechenbar 

Inhalte 
Die Digitalisierung in der Medienwelt bietet viele Chancen und bislang ungeahnte Möglichkeiten. In der digitalen Medienwelt sind die User:innen nicht nur Rezipient:innen von Medieninhalten, sondern fast immer auch Produzent:innen von Inhalten, sei es nur in Form von Kommentaren in den Sozialen Medien. Dies bietet die Möglichkeit, dass Inhalte sichtbar werden, die bisher keine Plattform bekamen. Dabei wird eine Medienrealität geschaffen, die nicht mehr von klassischen Gatekeepern wie Redakteur:innen und Programmchef:innen, sondern von Algorithmen und Netzwerkeffekten bestimmt wird. Was passiert, wenn aus Massenmedien Medien der Massen werden und wer trägt überhaupt noch Verantwortung für die Erstellung und Verbreitung der Inhalte? 

Literatur 
Nir Eyal: “Hooked”, Cathy O’Neill: “Weapons of Math Destruction” 

Lehrmethode: Workshop mit Übungen 

Qualifikationsziele: Durch das Wissen, wie Plattformen und Algorithmen in der digitalen Medienwelt funktionieren, sollten die Studierenden befähigt werden, künftig mit einem eigenen analytischen Blick, die weiteren Entwicklungen in der Medienwelt zu erfassen. Dadurch sollen sie ermächtigt werden, den eigenen Medienkonsum und die eigene Medienproduktion verantwortungsvoll zu gestalten. 

Zielgruppe: Studierende, die künftig Medien in ihrem Beruf einsetzen möchten

Leistungsnachweis: Teilnahme mit Aufgaben 

 

Einführung in den Wissenschaftsjournalismus

Dozentin: Lea Wolz | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und freie Journalistin, u.A. für den Spiegel   

Termine:
19.01.2022, 10.00 bis 16.30 Uhr  
20.01.2022, 10.00 bis 16.30 Uhr  
21.01.2022, 10.00 bis circa 16.00 Uhr  

Ort wird bekannt gegeben

 

Anmeldung Online über Campus. Dieser Kurs ist für das Zertifikat Medienproduktion anrechenbar.

Inhalt:
Covid-19, ein Vulkanausbruch, die Ehec-Epidemie, eine neues Medikament oder ein angeblich höheres Krebsrisiko durch Genmais: Wissenschaftsjournalisten mangelt es nicht an Themen, gerade in der aktuellen Lage. Ihr Wissen ist in der alltäglichen Berichterstattung ebenso gefragt wie bei Hintergrundstücken zu Ratgeberthemen oder Alltagsfragen. Doch wie eine Luftnummer von einem Scoop unterscheiden? Wie an Ideen und gute Experten kommen? Und wie begeistert man Leser für ein Thema?  

In dem Seminar lernen die Teilnehmer wissenschaftsjournalistische Quellen, Dienste und Datenbanken zur Literaturrecherche kennen. Wir erarbeiten, welche Themen sich eignen, auf was bei der Expertenauswahl zu achten ist und welche unterschiedlichen Studienarten es gibt. Wie trainieren zudem, wie man Studien liest und wie sich Fallstricke bei der Berichterstattung vermeiden lassen. Praktisch üben wir, wie aus einer Studie eine verständlich und ansprechend geschriebene Meldung entsteht.  

Themen:

  • Was ist Wissenschaftsjournalismus? 
  • Warum braucht es ihn? 
  • Was sind die Herausforderungen? 
  • Wie und wo finde ich Themen? 
  • Wie und wo finde ich Experten?  
  • Wie und wo finde ich Studien? 
  • Exkurs: Studien lesen lernen und Studiendesigns – eine Kurzübersicht 
  • Mit Wissenschaftlern sprechen: Vorsicht vor Fachsimpelei und Fremdwörtern 
  • Aufbau eines typischen Artikels, Tipps für klares und verständliches Schreiben 
  • Praktische Übung 

 ECTS-Punkte: 2

Leistung: Umsetzung eines wissenschaftsjournalistischen Themas 

Literatur: 

  • Winfried Göpfert (Hrsg.): Wissenschaftsjournalismus. Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis. 6. Auflage. Berlin 2019.  
  • Jutta von Campenhausen: Wissenschaftsjournalismus. Konstanz 2011.  
  • Weitere Literatur wird im Seminar bekannt gegeben. 

Material: Bitte einmal wissenschaftsjournalistische Medien sammeln, die man gerne liest, hört, sieht, etc. und ein kurze Vorstellung zu einem Medium vorbereiten (Welche Themen werden behandelt, wie umgesetzt, warum mein Lieblingsmedium?). 

Ziele: Themenfindung, Quellen kennenlernen, Experten auswählen und einschätzen, ein Thema ansprechend und kritisch umsetzen. 

Medienrecht: im Internet & für Social Media
7.-21.01.22

Dozentin: Valie Djordjevic | Mitgründerin und Redakteurin bei iRights.info, vd@irights.info 

Termine: Online 7., 14., 21. und 28.1. 2022 jeweils 10:00-12:00 

Anmeldung über ALMA

Material: Bitte bringen Sie einen Laptop für die praktischen Übungen mit. Literatur: Siehe http://iRights.info  

Qualifikationsziele:
Wir werden im Netz recherchieren und auf einer Übungsplattform auf Wordpress-Basis Inhalte erstellen. Falls Sie eine eigene Website, Inhalte oder andere Netzpublikationen betreiben und dazu Fragen haben, können wir diese im Blockseminar besprechen. 

Lehr- und Lernform:
Das Blockseminar richtet sich an Studierende, die selbst als Medienproduzent*innen aktiv sind, sowohl für Studierendenmedien als auch privat. Vorkenntnisse sind keine erforderlich. In einem Mix aus Vorträgen, Gruppenarbeit und praktischen Übungen erarbeiten wir uns die Grundlagen für rechtlich konforme Veröffentlichungen im Netz – egal ob auf Fremd-Plattformen oder der eigenen Website. Ziel ist es, die Teilnehmer*innen zu sensibilisieren, verantwortungsvoll mit Inhalten im Netz umzugehen. 

Inhalt:

Eigener Blog, Facebook, Youtube: Welche Rechte muss ich beachten, wenn ich im Internet veröffentliche? Im Netz kann jede*r veröffentlichen – aber das bedeutet nicht, dass man alles einfach so reinschreiben kann. Regeln gelten auch dort. Egal, ob im eigenen Blog, auf Youtube oder Instagram, in Uni-Medien oder später im Beruf: Die Regeln für Veröffentlichungen sind für die private, berufliche und kommerzielle Nutzung gleich. Denn öffentlich ist öffentlich. 

Wir behandeln Themen wie Urheberrecht (Was sind die Grundregeln? Wie nutze ich fremde Werke? Was sind freie Lizenzen? Wie nutze ich das freie Lizenzmodell von Creative Commons?); Persönlichkeitsrecht und Datenschutz (Welche Datenschutzregeln muss ich als Webseitenbetreiber beachten? Bildrechte: Recht am eigenen Bild, Panoramafreiheit etc.); grundlegende presserechtliche Regelungen für Webseiten (Impressumspflicht, Haftung für Inhalte, Presseethik); Rechtsfragen bei Social-Media-Plattformen – Youtube, Facebook & Co; Stolperfallen und Best-Practice-Beispiele. 

Disclaimer: Das Seminar beinhaltet keine konkrete Rechtsberatung. Wir schauen uns die grundlegenden rechtlichen Regelungen an, die für Inhalte-anbieter im Netz wichtig sind, können aber nicht auf konkrete Streitfälle der Teilnehmer*innen eingehen. 

Visuelle Kommunikation. Schwerpunkt Social Media, Instagram
4. u. 5.11.2021

Dozentin: Harriet Dohmeyer| Kommunikationsexpertin

Online-Seminar, Link wird kurz vor Beginn über E-Mail durchgegeben,
Kontakt Dozentin: hallo@harriet.de 

Anmeldung: Online über ALMA. Max. 20 TN 

Termine: 
4. November 2021, 10.00 bis 18.00 Uhr 
5. November 2021, 10.00 bis 18.00 Uhr   

Qualifikationsziele: Technische und inhaltliche Kompetenz, selbstständiges kreatives Arbeiten, Teamarbeit 

Material: Laptop und Smartphone wären sinnvoll. Der Fokus im Seminar liegt auf dem visuellen Netzwerk Instagram – bitte App im Vorhinein auf dem Smartphone downloaden.  

ECTS-Punkte: 2. Dieser Kurs ist für das Zertifikat Bewegtbildproduktion / Medienproduktion anrechenbar 

Inhalt:

Ohne visuelle Präsentationen und die entsprechende mediale Kompetenz ist heute kaum eine Stelle in Industrie, Uni, Schule oder Verwaltung denkbar. Die Hamburger Kommunikationsexpertin und Kreative Harriet Dohmeyer behandelt in ihrem zweitägigen Kompaktseminar folgende Fragen und Themen: 

  • Was braucht man für eine gelungene Social Media Strategie?  
  • Welche Gedanken sollte man sich machen, bevor man einen visuellen Kanal auf dem Sozialen Netzwerk Instagram startet? 
  • Welche Möglichkeiten hat man explizit in Richtung Smartphone-Fotografie auf Social Media aufzutreten? Inklusive Empfehlungen für Gestaltung und Technik. 
  • Tipps und Tricks für die digitale Bearbeitung für Social Media 
  • Welche Verbreitungsformen von visuellen Inhalten gibt es und was sollte man bei den einzelnen Netzwerken beachten? 
  • (Journalistisches) Storytelling durch Instagram Stories 

Visuelle Kommunikationsgestaltung

Anmeldung über ILIAS

Dozentin: DIPL. ING. KATRIN SCHILDMANN | GESTALTUNG UND VERMITTLUNG

Zeitraum: Mo, 05. - Fr, 30. Juli 2021 
Begrüßung (optional): Mo, 5. Juli 2021 um 12.00 Uhr. 
Besprechungen: Freitag 09., 16., 23., 30. Juli 2021, 10.00-12.00 Uhr 
dazu in Eigenarbeit: Vorbereitung, je eine Übung und eine Aufgabe, Nachberei-tung. Der Kurs findet online statt.

Inhalt

Ein wissenschaftliches Thema gestalterisch verpacken.
In diesem Seminar geht es darum Sprache, Gedanken und Zusammenhänge einer Studienarbeit ansprechend und effektiv darzustellen. Oft liegen diese digital als mehrseitiges Dokument (PDF, PP-Präsentation, Handout) vor, weshalb Überlegungen zum Roten Faden und zur Übersichtlichkeit, zu Akzentuierung und Einheitlichkeit sowie zur Individualität wichtig sind. Allem voran steht die Erarbeitung eines Konzeptes: wie lautet die Botschaft meiner Arbeit, wer gehört zur Zielgruppe, und wie kann ich diese ansprechen? Visuelles Handwerkszeug und die Kenntnis seiner Wirkung unterstützen uns bei der Findung einer passenden Gestaltung. Kleine Lockerungsphasen mit Stift und Papier laden zum Ausprobieren ein, durch Gehirnjogging werden Ideen gesammelt.

Mit dem Layout-Programm Affinity Publisher, das mehr Freiraum bietet als ein Textverarbeitungsprogramm, wird der Entwurf umgesetzt und weiterentwickelt: wir besprechen die Programmoberfläche und das Anlegen eines Dokuments. Wie werden Texte bearbeitet und Bilder eingefügt, was muss beim digitalen Bild beachtet werden? Tipps zum Workflow und ggf. zur Aufbereitung der eigenen Daten fließen je nach Bedarf ein. Es werden verschiedene Praxisaufgaben (gemeinsam oder mit eigenem Projekt) bearbeitet. Erlernte Techniken und Methoden lassen sich auf andere Gestaltungsaufgaben übertragen. 
Themen:

  • Strategie zu Konzeption und Entwurf, Übungen und Beispiele
  • Grundlagen der Typografie 
  • Grundlagen der visuellen Gestaltung, Wahrnehmungspsychologie, Farben
  • Wissenschaftskommunikation; Besonderheiten im Web
  • Grundlagen Layouterstellung, mit Affinity Publisher 
  • Grundlagen Bildvorbereitung, mit Affinity Photo 
  • Urheberrecht und Quellennachweis.

Lernmethode:
Fachvortrag u. Übung, Reflexion u. Analyse am Beispiel, Gespräch; Tutorial, Aufgabe in Partner- /Gruppenarbeit, Präsentation

Credit Points: 2 ETCS

Bitte bereitlegen: einige dicke und dünne Filzstifte oder Textmarker, ca. 10 Blatt weißes Papier für Übungen; 1-2 Gestaltungsbeispiele, die Ihnen gefallen.

Online-Marketing & Kommunikation

JONAS FARTACZEK | MARKETING BERATER, COMPLUS MEDIA GMBH

Anmeldung über ILIAS

Inhalt

Facebook und Instagram sind als moderne zweiseitige Kommunikationskanäle nicht mehr aus unserer Gesellschaft weg zu denken. Immer mehr Firmen, Vereine und Organisationen nutzen diese Kanäle um über Ihre Tätigkeiten zu informieren, ihre Produkte zu verkaufen und neue Mitarbeiter oder Freiwillige für ihr Vorhaben zu gewinnen. 
In diesem Seminar geht es darum, die wesentlichen Strategien der Online-Kommunikation zu verstehen und diese an Hand von konkreten Beispielen umzu-setzen.
Dabei lernen die Studierenden die grundlegenden Strategien hinter erfolgreichen Social-Media Kanälen sowie zielgerichtete online Kommunikation entlang der Customer Journey.

LEHR-/LERNFORM
Blockseminar. Der Kurs findet Online statt. 

QUALIFIKATIONSZIELE
Wir lernen die konkrete und praxisnahe Umsetzung von Marketing Zielen mit den Kanälen Facebook und Instagram. Vom einfachen Post bis zum fertigen Instagram-Reel. Wichtig ist dabei auch die Diskussion und Reflexion über die dadurch mögliche Bildung von Filterblasen, die die Meinung von Einzelpersonen und Gesellschaften formen können.

LEISTUNG: Teilnahme, Übungsaufgabe

MATERIAL: Laptop und Smartphone

Credit Points: 2 ETCS

TERMINE: 
Freitag, 09. Juli 2021 10:00 - 18:00 Uhr 
Samstag, 10. Juli 2021 10:00 - 18:00 Uhr