Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV)

DFN Videokonferenzen (DFNconf)

Mit dem DFNconf-Dienst können Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität Tübingen eigenständig zu jeder Zeit und überall Videokonferenzen mit entfernten Teilnehmenden durchführen. Der DFNconf-Dienst vereinigt dabei alle gängigen Methoden zur Durchführung von Audio-, Video- und Webkonferenzen.

Mit welchen Geräten kann DFNconf benutzt werden?

Der Dienst ist über klassische Videokonferenzgeräte (die H.323- oder SIP-basierte Verbindungen aufbauen), standardisierte webbasierte Lösungen, mobile Endgeräte mit entsprechender Software-App oder über eine Telefoneinwahl erreichbar.

Weitere Erläuterungen finden Sie auf den Seiten des DFN.

Wer kann DFNconf nutzen?

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Universität Tübingen können Konferenzen des DFN erstellen und verwalten. Die Teilnahme an einer Konferenz ist für alle (auch externe Teilnehmende) jederzeit möglich. Es können Konferenzen mit bis zu 23 Teilnehmenden durchgeführt werden.

Was sind die technischen Voraussetzungen?

  • Moderner PC, Laptop oder mobiles Endgerät (Smartphone, Tablet)
  • Internetverbindung
  • Webcam
  • Mikrofon und Lautsprecher oder Headset

Wie erstelle ich einen Meetingraum?

Um eine Konferenz durchzuführen können, müssen Sie zunächst einen Meetingraum erstellen. Dies erfolgt über die Webseite des Diensts DFNconf. Klicken Sie dort auf den Button „Veranstalter-Login“, wählen Sie dann die Einrichtung „Universität Tübingen“ aus und melden sich mit ihrem Benutzer-Account der Universität Tübingen auf der Shibboleth-Seite an.

Danach können Sie über den Button „Neuer Meetingraum“ eine Konferenz erstellen. Bei der Erstellung eines Meetingsraums werden unter anderem folgende Parameter definiert:

  • Name des Meetingraums
  • Beschreibung des Meetingraums (optional)
  • Host PIN: PIN des Meetingveranstalters
  • Gast PIN: PIN für den Meetingteilnehmer (optional)

Jeder neu generierte Meetingraum erhält automatisch eine neue eindeutige Nummer mit der Syntax 0049100979xxxxx zugeteilt, z.B. 004910097912345. Den Meetingraum und die dazugehörende Meetingraumnummer sehen Sie dann in der Meetingraum-Übersichtsliste.

Der Meetingraum kann dann beliebig oft von Ihnen genutzt werden.

Auf den Seiten des DFN finden Sie auch eine Anleitung zum Erstellen eines Meetingraums.

Wie lade ich die anderen Teilnehmenden ein?

Auf der Meetingraum-Liste finden Sie eine Textvorlage, die Sie per E-Mail an die Teilnehmenden verschicken können.

Die Einwahl in einen Meetingraum erfolgt mit einer der im Einladungstext aufgelisteten Einwahldaten entsprechend des gewählten Zugangsweges.

Der Zugang ist unter Windows, MacOS oder Linux über einen Browser, von einem SIP/H.323-Raumsystem, mit einem Telefon (nur Audio), über Skype/Skype for Business oder mobil mit dem Smartphone bzw. Tablet über die Pexip-App möglich.

Installation der Pexip-App

Um Mobil mit dem Smartphone an einer Konferenz teilnehmen zu können benötigen die Teilnehmenden die App "Pexip Infinity Connect". Sie finden sie in den jeweiligen App-Stores.

Android
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.pexip.infinityconnect

iOS
https://apps.apple.com/us/app/pexip/id1195088102

Für Windows (x64), MacOS (x64), Linux (debian) stehen Pexip Clients kostenfrei zur Verfügung
https://support.pexip.com/hc/en-us/articles/360015877891-Infinity-Connect-Client-Download

Hinweis
In der Textvorlage für die Einladung der Teilnehmenden sind die Links zum Herunterladen der Pexip-App bereits hinterlegt.

Bedienung der Pexip-App

Informationen zur Bedienung der Pexip-App finden Sie in der ausführlichen Anleitung.

Kann ich meine Verbindung vor einer Konferenz testen?

Sie können den Testraum über die folgenden Wege erreichen:

Mit dem Testanruf können Sie die Verbindung zum Meetingserver und die Bild- und Tonübertragung testen. Sie erhalten einige Anweisungen und Ihr Video und Audio wird Ihnen zurückgesandt (mit einer Verzögerung von 2 Sekunden, um sich selbst hören zu können). Nach ca. 20 Sekunden wird die Verbindung automatisch beendet.

Wichtige Hinweise für eine störungsfreie Übertragung
  • Als Browser sollte bevorzugt Chrome verwendet werden.
  • Eine kabelgebundene Internetverbindung ist sehr ratsam.
  • Ein Headset verbessert die Audioübertragung.