Zentrum für Datenverarbeitung (ZDV)

Aktueller Stand

Die Erläuterungen zur den Abkürzungen und die Beschreibung der Teilprojekte finden Sie unter "Teilprojekte".

APP

Der ursprünglich anvisierte Termin für die Produktivsetzung APP/grundständige Studiengänge konnte fast eingehalten werden: am 07.12.2015 ging das neue Bewerbungsportal online. Damit werden sämtliche grundständigen Studiengänge und auch Sonderfälle wie das Leibnizkolleg oder Programmstudenten (Ausnahme Promotionsstudierende) über alma zur Bewerbung angeboten. Die Oberflächen sind zweisprachig gehalten (deutsch/englisch), um auch nicht muttersprachlichen Bewerber/-innen die Bewerbung zu erleichtern. Zum Sommersemester 2019 können sich Interessierte für fast alle zulassungsbeschränkten Masterstudiengänge bewerben. Zudem sollen sich internationale Bewerber/-innen ebenfalls über alma bewerben können. In diesem Bereich finden gerade Tests statt.

STU

Derzeit bereiten wir mit Hochdruck die Produktivsetzung STU vor.

Die Schnittstellenkonfigruation für die direkte Anbindung der Drittsysteme (KommDB, d.3 DMS) sind aktuell in der Entwicklung und können zur Einführung angebunden werden. Die finalen Tests für die Workflows im Funktionsbereich Gebühren-/Finanzmanagement sind erfolgreich abgeschlossen. Derzeit finden die finalen Tests für die Workflows allgemeine Sachbearbeitung zusammen mit der Überprüfung der Ergebnisse "Remigration SOSPOS" statt. Zeitgleich erfolgt die Feinplanung Organisation und Technik für die Umstellung.  Auch die Bestimmung der Inhalte und Kanäle für die Informationen der Zielgruppe Studierende (in enger Abstimmung mit den Teilprojekten für die übrigen Produktbereiche) sind aktuell in Vorbereitung. Weitere Informationen zur Umstellung und deren Auswirkungen kommen in Kürze.

EXA

Das Teilprojekt EXA ist das größte der Teilprojekte und braucht daher eine gründliche und intensive Vorbereitung. Durch einen Rektoratsbeschluss wurde die Prüfungsverwaltung für den Bachelor of Education auf Juni 2017 vorgezogen. Das Prüfungsmanagement für den Bachelor of Education erfolgt seit dem SoSe 2017 in alma.

 

Prüfungsmanagement

Derzeit bereiten wir die Migration der restlichen Prüfungsordnungen nach alma vor. Dazu haben wir zunächst einige ausgewählte POs probemigriert und eine Fehleranalyse vorgenommen. In einem weiteren Schritt haben wir die dazugehörigen Leistungen probemigriert und auch hier Fehlerquellen lokalisiert und behoben. Anschließend haben wir einen Migrationsplan erstellt, den wir Schritt für Schritt in den nächsten Monaten umsetzen werden. Der geplante Big Bang wird 2020 sein.

 

Veranstaltungsmanagement

Im Unterschied zum Campus-System werden in alma die Veranstaltungen und Prüfungsordnungen miteinander verknüpft, da die zugrunde liegende Software HISinOne ein integriertes System ist. Das bedeutet konkret, dass neue Strukturen gedacht werden müssen. Nachdem wir uns mögliche Konzepte überlegt haben, prüfen wir, inwiefern weitere Dinge wie z.B. komplexe Belegungsverfahren einen Einfluss auf die Struktur der Abbildungen haben. Außerdem prüfen wir, ob alle benötigten Funktionalitäten im Bereich Veranstaltungsmanagement vorhanden sind und stellen ggf. Anforderungstickets an die HIS. Sobald alle Tests erfolgreich verlaufen sind, werden wir das Vorlesungsverzeichnis aufbauen. Der geplante Big Bang wird 2020 sein.

 

Studiengangsmanagement

Wir haben uns dazu entschlossen, auch den Bereich Studiengangsmanagement gleichzeitig mit den anderen Teilbereichen von EXA weiter zu entwickeln, um eine Verbesserung des Prozesses zu erreichen. Ziel ist es, die Studiengangsentwicklung systemgestützt zu etablieren. Dazu arbeiten wir eng mit dem Dezernat III/1 zusammen. Wir begleiten das Dezernat III/1 bei den Prozessen der Studiengangsentwicklung und überlegen uns gemeinsam einen möglichen Prozess der systembasierten Studiengangsentwicklung für die Zukunft. Parallel dazu testen wir die technischen Möglichkeiten, die HISinOne hat und stellen ggf. Anforderungstickets an die HIS. Sobald die technischen und prozessbedingten Voraussetzungen geschaffen sind, werden wir gemeinsam mit den Fächern und Fakultäten den genauen Prozess abstimmen und gemeinsam entwickeln. Bis 2020 wollen wir die Grundlagen geschaffen haben, die weitere Entwicklung wird aber über das Projektende hinaus gehen