Institute of Historical and Cultural Anthropology

Dr. Mirjam Nast

Kontakt

Tübinger Arbeitsstelle Sprache in Südwestdeutschland
Ob dem Himmelreich 7
72074 Tübingen
+49(0)7071/2977056

mirjam.nastspam prevention@uni-tuebingen.de

Forschungsinteressen

Vita

Publikationen

Monografien

Perry Rhodan lesen. Zur Serialität der Lektürepraktiken einer Heftromanserie. Bielefeld: Transcript 2017.

Hörbücher

Jetz isch halt alles anderscht, net? Kultureller Wandel im Ländlichen Raum (Historische Interviewaufnahmen aus Baden-Württemberg; 1) (gemeinsam mit Hubert Klausmann). Ubstadt-Weiher 2020.

Herausgeberschaften

Schule – Medien – Öffentlichkeit. Sprachalltag und dialektale Praktiken aus linguistischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive (Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft – Untersuchungen; 124) (gemeinsam mit Rudolf Bühler und Hubert Klausmann). Tübingen: TVV 2020.

Macher – Medien – Publika. Beiträge der Europäischen Ethnologie zu Geschmack und Vergnügen (gemeinsam mit Christoph Bareither, Brigitte Frizzoni und Kaspar Maase). Würzburg: Königshausen & Neumann 2014.
Unterhaltung und Vergnügung. Beiträge der Europäischen Ethnologie zur Populärkulturforschung (gemeinsam mit Christoph Bareither und Kaspar Maase). Würzburg: Königshausen & Neumann 2013.

Aufsätze und Beiträge in Sammelbänden

Warum der Dialekt (jetzt) doch nicht verschwindet. Zum Verhältnis von Zuschreibungen und Gebrauch des Dialekts im Sprachalltag von Bürgermeistern (gemeinsam mit Rudolf Bühler). In: Rudolf Bühler/Hubert Klausmann/Mirjam Nast (Hg.): Schule – Medien – Öffentlichkeit. Sprachalltag und dialektale Praktiken aus linguistischer und kulturwissenschaftlicher Perspektive (Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft – Untersuchungen; 124). Tübingen: TVV 2020, S. 151-178.

Popular Seriality in Everyday Practice: Perry Rhodan and Tatort (gemeinsam mit Christine Hämmerling). In: Frank Kelleter (Hg.): Media of Serial Narrative. Columbus: Ohio State UP 2017.
‚Leichte Lektüre‘? Zum Umgang mit Heftromanen zwischen Anstrengung und Vergnügen. In: Christoph Bareither / Kaspar Maase / Mirjam Nast: Unterhaltung und Vergnügung. Beiträge der Europäischen Ethnologie zur Populärkulturforschung. Würzburg: Königshausen & Neumann 2013, S. 167-182.
Invasion ins Perryversum? Praktiken der Aneignung einer populären Serie. In: Reinhard Johler u.a. (Hg.): Kultur_Kultur. Denken, Forschen, Darstellen. 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Tübingen 2011. Münster: Waxmann 2013, S. 127-132.
Les chansons d‘a(mitié franco-allemande). Interkulturelle Verknüpfungen der Berliner Band Stereo Total (gemeinsam mit Stephanie Schmitt). In: Lied und populäre Kultur / Song and Popular Culture. Jahrbuch des Deutschen Volksliedarchivs, 57. Jg. 2012, S. 277-295.
Lesen, Sehen, Hängenbleiben. Zur Integration serieller Narrative im Alltag ihrer Nutzerinnen und Nutzer (gemeinsam mit Regina Bendix, Christine Hämmerling und Kaspar Maase). In: Frank Kelleter (Hg.): Populäre Serialität: Narration – Evolution – Distinktion. Zum seriellen Erzählen seit dem 19. Jahrhundert. Bielefeld: Transcript 2012, S. 293-319.