Bau, Arbeitssicherheit und Umwelt

Brandschutz

Der betriebliche bzw. organisatorische Brandschutz besteht aus allen Brandschutzmaßnahmen, welche die Universität für Ihre Gebäude und Grundstücke zur Verhinderung von Bränden, zur Brandbekämpfung und Rettung im Brandfall trifft. Beispielhafte Maßnahmen sind der Aushang von Notfallplänen oder die Ausbildung der Brandschutzhelfer.

Die ersten Minuten im Brandfall sind die wichtigsten. Vorher gut informiert sein, eventuell Gefahrensituationen gedanklich durchspielen, das kann unter Umständen Leben retten.
Zur Information Brandschutzfilm der Universität Tübingen.

Die Brandschutzordnung und der Notfall-Plan

In der Brandschutzordnung und im Notfall-Plan sind die wichtigsten Maßnahmen für den Ernstfall zusammengefasst.

Der Aushang sollte in allen Gebäuden an zentraler Stelle im Flurbereich oder beim Flucht- und Rettungsplan hängen, um alle Mitarbeitende im Schadensfall mit relevanten Informationen versorgen zu können.

Brandschutzordnung und Notfall-Plan befinden sich im Downloadbereich oder können bei uns bestellt werden.

Brandschutzordnungen Teil A

Alle Ausführungen der Brandschutzordnung Teil A sind bei der Abteilung Arbeitssicherheit erhältlich. Auch laminiert. 

Gebäude ohne Brandmeldeanlage

Neue Sicherheitskennzeichnung (Brandschutzsymbole mit Flammen):

Ausführung - deutsch 
Ausführung - englisch

Alte Sicherheitskennzeichnung (Brandschutzsymbole ohne Flamme): 

Ausführung - deutsch 
Ausführung - englisch

Gebäude mit Brandmeldeanlage

Neue Sicherheitskennzeichnung (Brandschutzsymbole mit Flammen):

Ausführung - deutsch 
Ausführung - englisch 
Info zum Evakuierungssignal

Alte Sicherheitskennzeichnung (Brandschutzsymbole ohne Flamme): 

Ausführung - deutsch 
Ausführung - englisch 
Info zum Evakuierungssignal

Gebäude mit Brandwarnanlage (Hausalarm)

Neue Sicherheitskennzeichnung (Brandschutzsymbole mit Flammen):

Ausführung - deutsch 
Ausführung - englisch 
Info zum Evakuierungssignal

Handmelder sind in blau ausgeführt, oder mit dem Hinweis "Hausalarm" gekennzeichnet.

Brandschutzordnungen Teil B: Notfallplan

Der Notfallplan wird zukünftig regelmäßig aktualisiert und durch die Abteilung Arbeitssicherheit gedruckt. Dieser Download dient als Unterweisungshilfe. 

Notfallplan - DIN A3 Format Deutsch 
Notfallplan - DIN A3 Format Englisch

Brandschutzhelfende - Löschübung

Der Arbeitgeber hat eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten durch Unterweisung und Übung im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden vertraut zu machen. Ein Anteil von fünf Prozent der Beschäftigten ist bei normaler Brandgefährdung nach ASR A2.2 (z.B. Büronutzung) in der Regel ausreichend. Eine größere Anzahl von Brandschutzhelfenden kann in Bereichen mit erhöhter Brandgefährdung, z.B. Labore erforderlich sein. Die Ausbildung umfasst vier Stunden und sollte alle 3-5 Jahre wieder aufgefrischt werden. Für jedes Gebäude werden zwei Brandschutzhelfende für Notfälle bestellt und im Notfallplan bekannt gemacht. 

Die Termine der Löschübungen im Herbst 2022 finden am

Dienstag, 20. September und Donnerstag, 29. September statt.

 

Anmeldung Löschübung

Bitte verwenden Sie das folgende Formular für Ihre Anmeldung und senden Sie es per Mail oder Hauspost an das Sekretariat der Arbeitssicherheit in der Hölderlinstr.11:

Anmeldeformular Löschübung Herbst 2022

Alle Löschübungen finden unter Einhaltung aller geltenden Hygienevorschriften in der Keplerstr. 2 von ca. 9:00 - 12:00 Uhr im großen Hörsaal, gleich links neben dem Eingang statt. Der praktische Teil findet draußen bei fast jedem Wetter statt.

Bitte denken Sie an wettergerechte Kleidung, da ein Teil der Ausbildung im Freien erfolgt. 

Bei Fragen wenden sie sich bitte an Andrea Ellsässer telefonisch 29-77417, oder per Mail an das Sekretariat der Arbeitssicherheit

Weitergehende Informationen

Verhalten im Brandfall - Evakuierung behinderter Personen

Zum Verhalten im Brandfall und der Evakuierung behinderter Personen (Mitarbeitende, BesucherInnen, Studierende) und Informationen zur "Patenregelung" finden Sie unter: Verhalten im Brandfall

Evakuierungsübung

In der Praxis hat sich bewährt, Übungen zur sicheren und geordneten Evakuierung in Abständen von 2 bis 5 Jahren zu wiederholen.Das kann entweder bereichsweise erfolgen oder für das komplette Gebäude. Die Evakuierungsübung beinhaltet die Überprüfung der Alarmierung (z.B. akustisches Signal überall hörbar?), die dann zu nutzenden Fluchtwege (wurden die ausgewiesenen Fluchtwege benutzt?) und der Sammelplatz ( sind alle da?). Eine Checkliste zur Planung und Durchführung der Evakuierungsübung finden Sie hier: Checkliste zur Evakuierungsübung
Weitere Informationen finden sie auch unter DGUV Information 205-033 „Alarmierung und Evakuierung

Kontakt: Heike Ilg, 07071 29-74017

Wartung der Feuerlöscher

Die zweijährige Wartung der Feuerlöscher wird durch die Löschgruppe des Uniklinikums Tübingen durchgeführt. Bitte wenden Sie sich hierzu an:  loeschgruppespam prevention@med.uni-tuebingen.de

Brandschutz-Ausstattung der Gebäude (für die Lehre)

Hinweise zur brandschutztechnischen Ausstattung in großen Gebäuden der Universität finden Sie hier: Tal Berg. Bitte unterrichten Sie die Studierenden zu Semesterbeginn über die wesentlichen Verhaltensregeln im Notfall. Siehe hierzu auch die Brandschutzordnung Teil B des Notfallplanes.