China Centre Tübingen (CCT)

Virtual Peking Spring School 2021: Chinese for Beginners

Die Virtual Peking Spring School 2021 holt das Peking-Feeling digital nach Tübingen. In Zusammenarbeit mit der Peking University und dem ECCS bietet das ChinaForum Tübingen mit der Spring School einen virtuellen Sprachkurs "Chinese for Beginners" und ein umfangreiches Kulturprogramm!

Die Virtual Peking Spring School (VPSS) bietet den Teilnehmenden einen dreiwöchigen Intensiv-Sprachkurs Chinesisch, der von erfahrenen chinesischen Lehrkräften an der Peking-Universität live und online unterrichtet wird.

Der Sprachkurs wird durch ein attraktives Kulturprogramm ergänzt. Dazu gehört Kalligraphieunterricht (live aus dem Kalligraphiestudio in Peking), Online-Vorträge zu Beijing-Architecture, Chinesischen Dialekten, Chinesischer Teekultur, Food&Co. und zum modernen Alltagsleben in Beijing. Einen körperlichen und geistigen Ausgleich bietet der Taiji-Kurs unter Anleitung von Meister ZHUO Haojun.

Die Veranstaltung findet vom 8.-26. März 2021 statt. Der Sprachunterricht ist jeweils Mo.-Fr. vormittags . Die Kulturveranstaltungen finden jeweils nachmittags statt.

Die Teilnehmenden bekommen vor Beginn der der Veranstaltung ein "Spring-School-Care-Paket" mit den im Unterricht benötigten Lehrmaterialien (Bücher, Pinsel, Tusche, Papier und mehr...).

Alle Teilnehmenden sind während des Sprachkurses eingeschriebene Studierende an der renommierten Peking University und erhalten bei bestandener Abschlussklausur ein offizielles Abschlusszeugnis der Peking University. Die Summer School wird mit 5 CP (ECTS) kreditiert und das erreichte Sprachniveau entspricht der Elementarstufe I.

Bewerbungsfrist ist der 15. Februar 2021!

Kulturprogramm

Plauderei mit einer Teemeisterin

Während der Sitzung werde ich eine Teemeisterin in ihrem Studio besuchen. Während sie mir Tee serviert, frage ich sie alles rund um den chinesischen Tee: von Geschichte und Fakten, bis auf praktische Regeln beim Zubereiten und Genießen dieses beliebten Getränks. Falls die Übertragungstechnik es erlaubt, sollten jeder Teilnehmer vor dem Bildschirm die Möglichkeit haben, eigene Fragen an der Meisterin zu stellen.

Veranstaltung von: Dr. SONG Xiaokun & Teemeisterin JI Mu

Der digitale Wandel Chinas und seine Auswirkungen auf das urbane Leben

Über eine digitale Gesellschaft und die Digitalisierung als zukunftsträchtige Technologie wird derzeit in Deutschland viel diskutiert. Wie steht die VR China zu diesem Thema und welche Resonanz lösen die Digitalisierungsmaßnahmen bei der städtischen Bevölkerung aus? Darauf sucht der Vortrag unter historischen und sozioökonomischen Gesichtspunkten eine Antwort zu liefern. Auch bietet er einen Überblick über die sichtbaren Aspekte des chinesischen Alltags, die die Digitalisierung prägen und zeigt Beobachtungen aus dem Westen auf.

Veranstaltung von: CANG Boyu

Pekings "unsichtbare" Zentralachse

Auf dem aktuellen Stadtplan von Peking fallen die 6 Ringstraßen sofort auf. Sie dienen den Menschen als die wichtigsten Merkmale zur Orientierung in der Stadt. Allerdings “versteckt” sich in der Stadt eine Zentralachse, die immer da ist, jedoch nur durch Imagination wahrnehmbar ist. Kaum eine andere Straße in Peking ist prominenter als sie: einst strukturierte sie die Kaiserstadt, heute spielt sie eine zunehmende Rolle in der Entwicklung der Stadt.

Angelegt während der Yuan-Dynastie (1271-1368) wurde die Zentralachse im Verlauf der folgenden Jahrhunderte auf 7,8 Kilometer verlängert: mit dem Yongdingmen-Tor (Yongding men 永定门) am südlichen Ende und den Trommel- und Glockentürmen (Gulou 鼓楼,Zhonglou 钟楼) im Norden. Vierzehn historische Stätten liegen auf dieser Achse, darunter das Qianmen-Tor (Qianmen 前门), die Verbotene Stadt (Zijincheng 紫禁城) und der Tian’anmen Platz (Tian‘anmen guangchang 天安门广场) etc.

Zusammen gehen wir auf eine Reise in die Geschichte der Zentralachse. Wir werden sowohl ihre Entstehung und Transformation, als auch die wichtigen Stätten entlang der Achse kennenlernen. Durch Annäherung an ihr verschaffen wir auch einen Überblick über die Entwicklung der Stadt Peking ins 21. Jahrhundert.

Veranstaltung von: Dr. SONG Xiaokun

Chinese food culture

Essen ist einer der zentralen Kanäle durch welche die Welt China kennenlernt. Es ist zwar kein Geheimnis mehr, dass Glückskekse in China nicht existieren und gebratene Banane fast nie gegessen wird - wie viel wissen Sie aber über die eigentliche chinesische Küche, oder genauer, die chinesischen Küchen?

Diese Sitzung dient der ersten Orientierung im kulinarischen China. Ziel ist es, dass Sie sich danach mit einem sicheren Gefühl in das Thema weiter vertiefen können. Wir werden die acht Regionalküchen in China mit ihren jeweiligen Zubereitungsarten kennenlernen, unter welchen Ihnen ein paar Namen wahrscheinlich schon bekannt sind, z.B. Gongbao, oder Hongshao. Was bedeuten sie? Womit werden sie gekocht? Das werde ich Ihnen erklären. Auch mit Themen wie Esstradition bei Festen und Jahresabschnitten sowie Etiketten und Tabus werden wir uns auseinandersetzen. Am Ende der Stunde führe ich Sie mit Hilfe eines vorab aufgenommenen Videos durch einen chinesischen Markt, mit dem Wunsch dass Sie aus der Sitzung viel Neugier und Appetit mitnehmen.

Veranstaltung von: Dr. SONG Xiaokun

Die Vielfalt der chinesischen Kultur und ihrer Dialekte

Sie lernen gerade Chinesisch, genauer gesagt Mandarin. Vielleicht kennen einige von ihnen noch Kantonesisch. Aber wissen Sie, dass die beiden Genannten nur zwei von den insgesamt sieben Dialekte der chinesischen Sprache (hanyu) sind? Und es gibt neben dieser chinesischen Sprache noch 70 bis 80 Sprachen, die in China gesprochen werden? In dieser Sitzung werden wir uns nur mit einem Subthema der riesigen Sprachwelt Chinas beschäftigen, nämlich mit den Dialekten der chinesischen Sprache. Mit Hilfe von Audio-Materialien sollte die Besonderheit dieser Dialekten deutlich gemacht werden.

Allerdings begnügt sich dieses Seminar nicht nur mit der Präsentation unterschiedlicher Dialekte, sondern möchte es zeigen, wie das Wissen über Dialekte zur Kulturwissenschaft beitragen kann. Ich werde ein paar interessante Beispiele zeigen, was Dialektforschung alles kann.

Veranstaltung von: Dr. SONG Xiaokun

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Studierende, Promovierende, sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fakultäten.

Insbesondere Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Zusatzqualifikation "Chinakompetenz für Lehramtsstudierende" sowie interessierte Lehramtsstudierende sind eingeladen sich zu bewerben.

Bewerbung, Frist und Zeitraum

Die Virtual Peking Spring School 2021 findet vom 8.-26. März 2021  online statt.

Benötigte Bewerbungsunterlagen:

  • CV mit Email-Adresse; Matrikelnummer; Studiengang 
  • aktuelles Transcript of Records

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an: 

chinaforum@cct.uni-tuebingen.de

Für die Virtual Peking Spring School "Chinese for Beginners" 2021 läuft die

Bewerbungsfrist bis zum 15. Februar 2021 !

Kosten

Für Material erheben wir einen Unkostenbeitrag von 50€.

Die Einschreibegebühren an der Peking University sowie Unterrichtskosten  werden vom CFT-Projekt übernommen.


Peking Summer School: Fällt in diesem Jahr leider aus!

Augrund der COVID-19 Pandemie kann die Peking Summer School in diesem Jahr leider nicht wie gewohnt stattfinden. Wir hoffen, die Peking Summer School in Zukunft wieder anbieten zu können. Einige Eindrücke des Programms liefert das Video des PSS-Jahrgangs  2019 unten.

External content

Actually, you are supposed to see a video here. To display this content (source: www.xyz.de), please click the "Accept" button below. Please note that by viewing the video, data might be transmitted to third parties or cookies may be stored.

For further information see our privacy policy.

Die Peking Summer School bietet den Teilnehmenden einen dreiwöchigen Intensiv-Sprachkurs Chinesisch auf dem historischen Campus der Peking-Universität. Die Sprachkurse werden von erfahrenen chinesischen Lehrkräften unterrichtet und von einem attraktiven Freizeitprogramm wie beispielsweise Wushu- und Kalligraphiekursen ergänzt.

Bei bestandener Abschlussklausur wird die Summer School mit 6 CP (ECTS) kreditiert und das erreichte Sprachniveau entspricht der Elementarstufe I.


Exkursionen

Exkursionen

Zusätzlich zu den Sprachkursen finden attraktive Ausflüge und Besichtigungen innerhalb Pekings (u.a. Verbotene Stadt; Künstlerviertel 798) sowie eine Wochenendexkursion zur Großen Mauer und zur Sommerresidenz der Mandschu-Kaiser in Chengde statt. Die Exkursion ist obligatorischer Bestandteil der Summer School.

Unterbringung

Das ECCS organisiert die Unterbringung in einem Hotel in unmittelbarer Campusnähe.

Fördermöglichkeiten

Eine Förderung der Reisekosten ist über PROMOS möglich.

Bei Fragen zu PROMOS und für die Bewerbung wenden Sie sich bitte an Bastian Salmen

PROMOS Stipendienausschreibung 2020

 

Leben in Peking

Infobroschüre des ECCS "Leben und Überleben in Peking"