Personal und Innere Dienste

Fort- und Weiterbildungsprogramm der Universität Tübingen für den wissenschaftsunterstützenden Dienst

Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter,

wir freuen uns, Ihnen für das Sommersemester 2020 ein neues Fort- und Weiterbildungsprogramm vorstellen zu können. Das Programm richtet sich an den wissenschaftsunterstützenden Dienst der Universität Tübingen (ohne Klinikum). Auch beurlaubte Beschäftigte können an den Kursen teilnehmen.

Im Programm finden Sie eine große Anzahl interessanter Veranstaltungsangebote für Ihre persönliche Fort- und Weiterbildung im universitären Arbeitsalltag. Nutzen Sie die Angebote, um bedarfsorientiert Ihre Stärken weiter auszubauen, Ihre Kompetenzfelder zu erweitern und neue Herangehensweisen für ein gesundes Arbeiten kennenzulernen. Die Veranstaltungen finden grundsätzlich innerhalb der Arbeitszeit statt.

Wir hoffen und wünschen uns, dass Sie in Absprache und mit Zustimmung Ihrer Vorgesetzten von den Angeboten reichlich Gebrauch machen und die gebuchten Veranstaltungen mit großem Engagement und Erfolg besuchen werden.

Von Ihrer Seite aus wünschen wir uns weiterhin konstruktive Kritik und vielfältige Anregungen, damit sich das Fort- und Weiterbildungsangebot auch in Zukunft an den Erfordernissen Ihres Arbeitsplatzes orientiert.

I. Interne Fortbildungsangebote

1. Onboarding

Einleitung

Wörtlich übersetzt bedeutet Onboarding „an Bord nehmen“. Die Universität Tübingen legt großen Wert darauf, neue Beschäftigte in ihrer beruflichen Anfangsphase an der Universität umfassend zu informieren, einzuarbeiten und willkommen zu heißen. Jeder bzw. jedem neuen Beschäftigten wird die Möglichkeit gegeben, in 2 bis 4 Veranstaltungen, die sich explizit an neue Beschäftigte richten, Überblickswissen sowie das für den Universitätskontext notwendige Verwaltungswissen zu erlernen. Auch der Beschäftigung mit Schlüsselkompetenzen wie zum Beispiel der schriftlichen oder mündlichen Kommunikation wird große Bedeutung zugemessen.

1.1 Informations- und Willkommensveranstaltung für neue Beschäftigte der Universität

Donnerstag, 23.04.2020, oder Dienstag, 20.10.2020 | 09:00 Uhr - 13:30 Uhr | Alte Aula

Im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung lernen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Funktionsweise und Besonderheiten der Universität Tübingen sowie die in der Anfangsphase besonders relevanten Ansprechpersonen kennen. Ziel der Veranstaltung ist die kompakte Vermittlung von Orientierungswissen, damit sich neue Beschäftigte in ihrem Berufsalltag schnell zurechtfinden und sich an der Universität wohlfühlen. 

Während eines integrierten Marktplatzes der universitären Angebote besteht die Möglichkeit, je nach Interesse und Bedürfnis, mit den Ansprechpersonen verschiedener Service- und Beratungsstellen ins Gespräch zu kommen. Vertreten sein werden u. a. die Personalabteilung, der Personalrat, das Familienbüro, der Hochschulsport, der Arbeits- und Umweltschutz, das ZDV und einige mehr. Natürlich lädt der Marktplatz auch dazu ein, sich mit den neuen Kolleginnen und Kollegen zu vernetzen. 

Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein gemeinsamer Museumsbesuch (MUT), der den neuen Beschäftigten eine weitere, vielleicht noch ungeahnte Seite ihres neuen Arbeitgebers offenbart. 

Die Teilnahme an der Informations- und Begrüßungsveranstaltung wird für neue Beschäftigte vorausgesetzt.

Zielgruppe: neue Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst
Durchführung: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität Tübingen

1.2 Fakultäten der Universität Tübingen: Inner- und außeruniversitäre Zusammenarbeit(en)

Dienstag, 28.04.2020 | 09:00 Uhr - 10:15 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Diese Einführungsveranstaltung ist an (neue) Beschäftigte des wissenschaftsunterstützenden Dienstes in den Fakultäten sowie an Beschäftigte in der Zentralen Verwaltung oder in anderen zentralen Einrichtungen gerichtet, deren Tätigkeit sich an Schnittstellenbereichen bewegt.

Im Rahmen der Veranstaltung wird Grundlagenwissen zur Organisation und Arbeit in den Fakultäten vermittelt. Dabei wird auf die Besonderheiten der Geschäftsabläufe in den Fakultäten sowie auf die Zusammenarbeit zwischen der Zentralen Verwaltung, den Fakultäten und den zentralen Einrichtungen eingegangen.

Inhalte:

  • Sie wissen, was eine Fakultät ist und was das Arbeiten in einer Fakultät ausmacht.
  • Sie haben Einblick in die Organisationsstruktur der Geschäftsführung der Fakultäten der Universität Tübingen (ohne Medizinische Fakultät) erlangt.
  • Sie sind mit den Begriffen ‚Dekanat‘, ‚Fakultätsrat‘, ‚Fachbereich‘ etc. vertraut.
  • Sie wissen, wie sich die Zusammenarbeit zwischen den Fakultäten und der Zentralen Verwaltung gestaltet.
  • Sie kennen die Verflechtungen zwischen der Universität, dem Klinikum und der Medizinischen Fakultät.

Zielgruppe:     Mitarbeitende der Fakultäten, Mitarbeitende mit Tätigkeiten an Schnittstellen, interessierte Beschäftigte

Uhrzeit

Inhalt

Referent/in

09:00 Uhr - 10:00 Uhr

 

Arbeiten in der Fakultät

-   Organisation der Geschäftsführung in der Fakultät

- Zusammenarbeit der Fakultät mit der Zentralen Verwaltung

Fakultätsmanager/innen:

Chlosta, Gulde-Karmann, Winhardt,  Herbert, Richter, Rieger

10:00 Uhr - 10:15 Uhr

 

Dezernat I:

Universitätsentwicklung, Struktur und Recht

- Inneruniversitäre Zusammenarbeit Universität und Universitätsklinikum Tübingen

- Zusammenarbeit mit dem Ministerium

Rottenecker

 

1.3 Praxis- und Verwaltungswissen für neue Beschäftigte des wissenschaftsunterstützenden Dienstes der Fakultäten, Zentralen Verwaltung und zentralen Einrichtungen

Donnerstag, 07.05.2020 | 09:00 Uhr - 13:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Diese Einführungsveranstaltung richtet sich an neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des wissenschaftsunterstützenden Dienstes in den Fakultäten, der Zentralen Verwaltung und den zentralen Einrichtungen. Ziel der Veranstaltung ist es, neuen Beschäftigten eine arbeitsbereichsbezogene Einführung in Praxis- und Verwaltungsthemen zu geben. Die Teilnahme an der Veranstaltung wird der genannten Zielgruppe sehr empfohlen.

Inhalte:

  • Organisations- und Geschäftsverteilungsplan ZV
  • Hausverwaltung
  • Dienstreisen
  • Druckerei
  • Einführung in das Finanzwesen: Finanzierung der Universität Tübingen
  • Beschaffungswesen. Einkaufen an der Universität
  • Verfahrensablauf der Direktvergabe
  • Vorstellung des Dezernats VIII Bau, Sicherheit und Umwelt 
  • Bau- und Reparaturanträge 
  • Anordnungsbefugnis
  • InPUT
  • Austausch und Vernetzung

Zielgruppe: neue Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst (Verwaltung, Technik, Wissenschaftsmanagement)
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Dez. I, VI - VIII, Stabsstelle Controlling

1.4 Praxis- und Verwaltungswissen für neue Beschäftigte der Zentralen Verwaltung und Quereinsteigende in die Zentrale Verwaltung

Dienstag, 19.05.2020 | 09:00 Uhr - 11:45 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Diese Einführungsveranstaltung ist für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Verwaltung vorgesehen. Ziel der Veranstaltung ist es, arbeitsbereichsspezifisches Verwaltungs- und Praxiswissen zu erlernen bzw. bestehende Kenntnisse zu erweitern und zu vertiefen. Die Teilnahme an der Veranstaltung wird für die genannte Zielgruppe vorausgesetzt.

Inhalte:
- Einführung in die geschäftsordnenden Bestimmungen der Zentralen Verwaltung
     • Schriftverkehr
     • Postlauf
     • Dienstweg
     • Siegelführung
- Registratur: Aktenplan, Aktenzeichen, Aktenverwaltung, Aktenablage
- Erstellen eines Vermerks am Beispiel einer Rektoratsvorlage (Aufbau, Briefkopf, Verfügung, Mitzeichnung)
- Datenmodell der Universität Tübingen

Zielgruppe: neue Beschäftigte der Zentralen Verwaltung und Quereinsteigende
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Dez. VI, Stabsstelle Controlling

1.5 Moderne Korrespondenz

Mittwoch, 13.05.2020 | 09:00 Uhr - 16:30 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Bringen Sie frischen Wind in Ihre Korrespondenz! Doch wie finden Sie auch unter Zeitdruck die richtigen Worte, welche Formulierungen sind mittlerweile veraltet? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Schriftstücke schnell verfassen und Texte gelungen formulieren. Sie erhalten wertvolle Tipps zu aktuellen Richtlinien und einen zeitgemäßen Schreibstil für Ihre tägliche Praxis. Überzeugen Sie durch moderne Korrespondenz, die gern gelesen und richtig verstanden wird.

Inhalte:
• Aktuelle DIN-Richtlinien (DIN 5008) für Briefe und E-Mails
• Formaler Briefaufbau vom Adressfeld bis zur Anlage
• Zeitgemäße Anreden für interne und externe Geschäftspartner
• Alternativen zu "anbei übersenden wir Ihnen..."
• So formulieren Sie modern und kundenorientiert
• komplizierte Sachverhalte verständlich schreiben
• wirkungsvolle Schlusssätze - variantenreiche Grüße

Ziele: Ihre Briefe und E-Mails sind floskelfrei, modern und kundenorientert. Ihre Korrespondenz ist klar und verständlich, Sie bringen das Wesentliche auf den Punkt. Ihre Schreiben entsprechen formal den aktuellen Standards.

Zielgruppe: neue Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst (Verwaltung, Technik, Wissenschaftsmanagement)
Durchführung: Anke Jelassi, train for office

1.6 Rhetorik: Vortrag und Präsentation

Dienstag, 15.09.2020 | 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Wann immer Sie in Ihrem beruflichen, ehrenamtlichen oder privaten Kontext das Wort ergreifen, wollen Sie etwas erreichen. Ihre Rede, Ihre Stellungnahme oder Ihr Beitrag soll wirkungsvoll sein. Egal, ob im großen oder kleinen, formellen oder informellen Kontext. Es geht darum, Ihr Wissen, Ihren Standpunkt sowie Ihre Kompetenzen mithilfe von Sprache zu transportieren, verständlich zu machen und zu überzeugen.
In Redesituationen steht die inhaltliche Vorbereitung oft im Vordergrund. Dass die Überzeugungskraft und Wirksamkeit Ihrer mündlichen Präsentationen und Reden aber zu großen Teilen von Ihrem gesamten Auftreten, das heißt Ihrer Körpersprache, Ihrem Stimmeinsatz sowie Ihrem Draht zu Ihren Zuhörer/innen abhängt, wird dabei oft vernachlässigt.
Ziel des Workshops ist es, Erfolgsfaktoren für Ihr Redeverhalten sowohl in spontanen als auch in vorbereiteten Reden zu bestimmen. Während des Workshops erhalten Sie die Möglichkeit sich in kurzen Redesequenzen auszuprobieren und Ihren rhetorischen Methodenkoffer zu erweitern oder zu professionalisieren.

Zielgruppe: alle interessierten Beschäftigten
Durchführung: Dr. Daniela Bister, Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3

1.7 Führung durch die Universitätsbibliothek für neue Beschäftigte

Freitag, 24.04.2020, oder Dienstag, 28.04.2020 | 10:30 Uhr - 12:00 Uhr | Universitätsbibliothek, Wilhelmstraße 32

In einer 90-minütigen Führung zeigen wir Ihnen die Bibliothek in der Wilhelmstraße. Sie lernen den Katalog und die Recherchemöglichkeiten kennen und erfahren, welche Dienstleistungen die Universitätsbibliothek anbietet.

Treffpunkt: Foyer der Universitätsbibliothek

Durchführung: Heike Mattheis, Markus Wust

2. Verwaltungswissen und -praxis

2.1 Fakultäten der Universität Tübingen: Inner- und außeruniversitäre Zusammenarbeit(en)

Dienstag, 28.04.2020 | 09:00 Uhr - 10:15 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Diese Einführungsveranstaltung ist an (neue) Beschäftigte des wissenschaftsunterstützenden Dienstes in den Fakultäten sowie an Beschäftigte in der Zentralen Verwaltung oder in anderen zentralen Einrichtungen gerichtet, deren Tätigkeit sich an Schnittstellenbereichen bewegt.

Im Rahmen der Veranstaltung wird Grundlagenwissen zur Organisation und Arbeit in den Fakultäten vermittelt. Dabei wird auf die Besonderheiten der Geschäftsabläufe in den Fakultäten sowie auf die Zusammenarbeit zwischen der Zentralen Verwaltung, den Fakultäten und den zentralen Einrichtungen eingegangen.

Inhalte:

  • Sie wissen, was eine Fakultät ist und was das Arbeiten in einer Fakultät ausmacht.
  • Sie haben Einblick in die Organisationsstruktur der Geschäftsführung der Fakultäten der Universität Tübingen (ohne Medizinische Fakultät) erlangt.
  • Sie sind mit den Begriffen ‚Dekanat‘, ‚Fakultätsrat‘, ‚Fachbereich‘ etc. vertraut.
  • Sie wissen, wie sich die Zusammenarbeit zwischen den Fakultäten und der Zentralen Verwaltung gestaltet.
  • Sie kennen die Verflechtungen zwischen der Universität, dem Klinikum und der Medizinischen Fakultät.

Zielgruppe:     Mitarbeitende der Fakultäten, Mitarbeitende mit Tätigkeiten an Schnittstellen, interessierte Beschäftigte

Uhrzeit

Inhalt

Referent/in

09:00 Uhr - 10:00 Uhr

 

Arbeiten in der Fakultät

-   Organisation der Geschäftsführung in der Fakultät

- Zusammenarbeit der Fakultät mit der Zentralen Verwaltung

Fakultätsmanager/innen:

Chlosta, Gulde-Karmann, Winhardt,  Herbert, Richter, Rieger

10:00 Uhr - 10:15 Uhr

 

Dezernat I:

Universitätsentwicklung, Struktur und Recht

- Inneruniversitäre Zusammenarbeit Universität und Universitätsklinikum Tübingen

- Zusammenarbeit mit dem Ministerium

Rottenecker

2.2 Praxis- und Verwaltungswissen für Beschäftigte des wissenschaftsunterstützenden Dienstes der Fakultäten, Zentralen Verwaltung und zentralen Einrichtungen

Donnerstag, 07.05.2020 | 09:00 Uhr - 13:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Diese Einführungsveranstaltung richtet sich an neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des wissenschaftsunterstützenden Dienstes in den Fakultäten, der Zentralen Verwaltung und den zentralen Einrichtungen. Ziel der Veranstaltung ist es, neuen Beschäftigten eine arbeitsbereichsbezogene Einführung in Praxis- und Verwaltungsthemen zu geben. Die Teilnahme an der Veranstaltung wird der genannten Zielgruppe sehr empfohlen.

Inhalte:

  • Organisations- und Geschäftsverteilungsplan ZV
  • Hausverwaltung
  • Dienstreisen
  • Druckerei
  • Einführung in das Finanzwesen: Finanzierung der Universität Tübingen
  • Beschaffungswesen. Einkaufen an der Universität
  • Verfahrensablauf der Direktvergabe
  • Vorstellung des Dezernats VIII Bau, Sicherheit und Umwelt 
  • Bau- und Reparaturanträge 
  • Anordnungsbefugnis
  • InPUT
  • Austausch und Vernetzung

Zielgruppe: Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst (Verwaltung, Technik, Wissenschaftsmanagement)
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Dez. I, VI - VIII, Stabsstelle Controlling

2.3 Praxis- und Verwaltungswissen für Beschäftigte der Zentralen Verwaltung und Quereinsteigende in die Zentrale Verwaltung

Dienstag, 19.05.2020 | 09:00 Uhr - 11:45 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Diese Einführungsveranstaltung ist für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Verwaltung vorgesehen. Ziel der Veranstaltung ist es, arbeitsbereichsspezifisches Verwaltungs- und Praxiswissen zu erlernen bzw. bestehende Kenntnisse zu erweitern und zu vertiefen. Die Teilnahme an der Veranstaltung wird für die genannte Zielgruppe vorausgesetzt.

Inhalte:
- Einführung in die geschäftsordnenden Bestimmungen der Zentralen Verwaltung
     • Schriftverkehr
     • Postlauf
     • Dienstweg
     • Siegelführung
- Registratur: Aktenplan, Aktenzeichen, Aktenverwaltung, Aktenablage
- Erstellen eines Vermerks am Beispiel einer Rektoratsvorlage (Aufbau, Briefkopf, Verfügung, Mitzeichnung)
- Datenmodell der Universität Tübingen

Zielgruppe: Quereinsteigende und Beschäftigte der Zentralen Verwaltung
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Dez. VI, Stabsstelle Controlling

2.4 Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte

Dienstag, 05.05.2020 | 09:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

In dieser Veranstaltung sollen rechtliche Fragen rund um das Arbeitsverhältnis von Hilfskräften geklärt werden.

Inhalte:
• Einstellungsvoraussetzungen, maßgebliche Studienabschlüsse
• zulässige/unzulässige Tätigkeiten
• Befristungsprobleme
• Arbeitszeiten, Urlaubsberechnung, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
• Sozialversicherungspflicht
• Sonderfälle

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit der Bearbeitung von Angelegenheiten der Arbeitsverhältnisse studentischer und wissenschaftlicher
Hilfskräfte befasst sind
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. Personal VI 2

2.5 Personalprozesse von der Einstellung bis zum Ausscheiden. Die Personalabteilung informiert.

Mittwoch, 24.06.2020 | 09:00 Uhr - 13:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Die Veranstaltung ist für Personen vorgesehen, die in diesem Bereich Aufgaben erfüllen.

Inhalte:

  • Vorstellung der Homepage der Personalabteilung/ Zuständigkeiten
  • Stellenaus- und -beschreibung, Tätigkeitsbewertung
  • Einstellungsverfahren (Ablauf, Fristen, erforderliche Unterlagen und Formulare)
  • Befristung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen
  • Verfahren bei Arbeitsunfähigkeit
  • Mutterschutz und Elternzeit
  • Beurlaubung
  • Teilzeitbeschäftigung
  • Personalratsbeteiligung
  • Aktuelle Rechtsprechung und Fragen

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit der Bearbeitung von Personalangelegenheiten befasst sind
Durchführung: Nadine Knichal, Silke Knödler, Zentrale Verwaltung, Abt. Personal VI 2

2.6 Abwicklung von Drittmitteln nach Bewilligungseingang. Eine Einführung.

Donnerstag, 24.09.2020 | 08:30 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Diese Einführungsveranstaltung ist für Personen vorgesehen, die erstmalig in diesem Bereich Aufgaben erfüllen.

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit der Abwicklung von Drittmitteln befasst sind
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VII 1 Finanzmanagement

2.7 InPUT – Schulung für Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger

Dienstag, 12.05.2020 | 10:00 Uhr - 13:00 Uhr | Raum 225, Neue Aula

Nach einer kurzen Einführung wird ausreichend Zeit für eigene Fragen oder Themenschwerpunkte zur Verfügung stehen. Inhaltliche Fragen bitte an input@zv.uni-tuebingen.de

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als FinanzbearbeiterInnen in InPUT registriert sind
Durchführung: Daniel Epple, Stabsstelle Controlling und Innenrevision

2.8 Excel & InPUT – Workshop am PC

25.03.2020, 26.03.2020, 18.06.2020 oder 25.06.2020 | 09:30 Uhr - 13:00 Uhr | Kursraum 2 bzw. 3, ZDV

In den InPUT Workshops dreht sich alles um die Aufbereitung von Finanzdaten mit Hilfe von Excel. Die Inhalte wurden nach den Erfahrungen der letzten beiden Workshops nochmals überarbeitet und neu zusammengestellt. Dies gilt auch für die Übungsaufgaben, die Sie unter Anleitung am PC absolvieren. Der Schwerpunkt liegt weiterhin auf der Aufbereitung von Excel Exporten aus InPUT. Besprochen werden einfache Möglichkeiten der Summenbildung, Filterung und die Erstellung einer Pivot-Tabelle.

Vorkenntnisse aus den bisherigen Workshops sind nicht erforderlich.

Es handelt sich jeweils um Einzeltermine.

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als FinanzbearbeiterInnen in InPUT registriert sind
Durchführung: Daniel Epple, Stabsstelle Controlling und Innenrevision

2.9 InPut – persönliche Sprechstunde

Um Ihnen die Arbeit mit InPUT kontinuierlich zu erleichtern und den Erfahrungsaustausch zu intensivieren, bieten wir ab sofort eine Art Sprechstunde an. Für eine gelungene Veranstaltung ist Ihre Mitarbeit wichtig. Sollte in Ihrem Fachbereich Bedarf sein, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wenn Sie einen Raum mit Beamer organisieren, kommen wir gerne zu Ihnen. Im Vorfeld lassen Sie uns bitte Ihre Fragen zukommen, um eine bestmögliche Vorbereitung zu ermöglichen.

Neben einem kurzen allgemeinen Part zu InPUT orientiert sich der Termin komplett an Ihren Fragen.

Sollte es erforderlich sein, werden wir eventuell auch Verstärkung aus den entsprechenden Fachabteilungen anfragen. Angedacht ist die Sprechstunde für 5 bis 10 Personen.

Kontakt: inputspam prevention@zv.uni-tuebingen.de

3. Berufsübergreifende Schlüsselkompetenzen

3.1 Kollegiale Beratung (Career Service)

04.02.2020 | 24.03.2020

Sie sind beratend für Studierende tätig und wollen Ihre Kompetenzen erweitern? Das Weiterbildungsangebot des Career Service richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität, die in verschiedenen Kontexten Studierende beraten und sich darüber einen kollegialen und inputgeleiteten Austausch wünschen.
Wir treffen uns alle 6 - 8 Wochen für einen Vormittag in einer kleinen Gruppe und behandeln je nach Bedarf folgende Themen:
• Beratungssettings
• Vom Anliegen zum Auftrag
• Grundlagen der Gesprächsführung
• Wertschätzende Kommunikation auf Augenhöhe
• Hürden und Fallen erkennen
• Ressourcen- und lösungsorientierte Beratung
• Systemische Fragen und ihr Sinn
Grundlage der Weiterbildung sind eigene Fälle, die wir mit der Methode der kollegialen Fallberatung in den Mittelpunkt der Treffen stellen. Wir arbeiten sehr praxisorientiert und vertiefen die Erfahrungen durch zahlreiche Übungen. Das Angebot greift zentrale Aspekte gelingender Beratung aus der systemischen Sichtweise, der Transaktionsanalyse und der Biografiearbeit auf und trägt so zur Professionalisierung universitärer Beratung bei. Auf Wunsch kann gerne ein Zertifikat ausgestellt werden.

Weitere Termine nach Absprache. Sie sind sehr herzlich eingeladen!
Kontakt und Anmeldung:
Sabine Sambeth, Beratung und Coaching
Career Service
Wilhelmstraße 9
Tel. 29 - 77090, E-Mail: sabine.sambeth[at]uni-tuebingen.de
www.career-service.uni-tuebingen.de

3.2 Interkulturelle Sensibilisierung

INTERKULTURELLE SPRECHSTUNDE
Beratung: Janine Zellner, montags 13:00 Uhr - 14:00 Uhr, Raum 306 oder nach Vereinbarung: janine.zellnerspam prevention@uni-tuebingen.de

An der Universität Tübingen treffen im Arbeits- und Studienalltag Menschen aus unterschiedlichen Kulturen aufeinander. Daraus ergeben sich oftmals interessante, nette und lustige Begegnungen, manchmal (oft?) Missverständnisse und Schwierigkeiten.

In unserer interkulturellen Sprechstunde können Sie alles ansprechen, was Ihnen im all- täglichen "interkulturellen" Kontakt begegnet und auffällt:

Überraschendes, Rätselhaftes, „irgendwie Komisches“, Schwieriges, Spannendes... Wir helfen Ihnen, Fragen oder Missverständnisse zu klären.

3.3 Interkulturelle Kommunikation. Workshop für Mitarbeitende und Studierende der Universität Tübingen

08./09.05.2020 und 20.05.2020 | Raum 305, Wilhelmstr. 22

Wer an der Universität Tübingen arbeitet oder studiert, hat im Alltag Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen. Dabei gibt es auch Überraschungen oder Missverständnisse. Wie kommt es zu solch unklaren Situationen und wie kann man damit umgehen? Wie beeinflusst Kultur unser Wahrnehmen, Denken und Handeln und wie kommt es dann zu Überraschungen und Missverständnissen in der Interkulturellen Kommunikation? Darum geht es in diesem Workshop.

Der Workshop ist praxisorientiert, so dass Inhalte vor allem anhand praktischer Übungen, zahlreicher Fallbeispiele und einer Kultursimulationen erarbeitet werden. Die Ergebnisse und Erfahrungen besprechen und diskutieren wir im Kurs. So sollen Möglichkeiten kennengelernt und ausprobiert werden, interkulturellen Herausforderungen zu begegnen und die eigenen Kompetenzen in diesem Bereich weiter zu entwickeln.

Zielgruppe: Der Kurs richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenso wie an internationale und deutsche Studierende der Universität Tübingen. Dem Thema entsprechend ist die Gruppe der Teilnehmenden also bunt gemischt.

Leitung:

Janine Zellner und Donato Tangredi

Zeit:

Freitag, 8. Mai 2020, 14:00 – 17:15 Uhr und

Samstag, 9. Mai 2020,  09:00 – 16:30 Uhr sowie

Mittwoch, 20. Mai 2020, 10:15 – 11:45 Uhr

Kurs-Raum:

Raum 305,  Wilhelmstr. 22

Arbeitsmaterialien:

15,- Euro, inklusive Mittagessen am Samstag

Teilnehmendenzahl:

maximal 24

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich per Email an bei

janine.zellnerspam prevention@uni-tuebingen.de

Anmeldeschluss: 13.04.2020

3.4 Moderne Korrespondenz

Mittwoch, 13.05.2020 | 09:00 Uhr - 16:30 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Bringen Sie frischen Wind in Ihre Korrespondenz! Doch wie finden Sie auch unter Zeitdruck die richtigen Worte, welche Formulierungen sind mittlerweile veraltet? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Schriftstücke schnell verfassen und Texte gelungen formulieren. Sie erhalten wertvolle Tipps zu aktuellen Richtlinien und einen zeitgemäßen Schreibstil für Ihre tägliche Praxis. Überzeugen Sie durch moderne Korrespondenz, die gern gelesen und richtig verstanden wird.

Inhalte:
• Aktuelle DIN-Richtlinien (DIN 5008) für Briefe und E-Mails
• Formaler Briefaufbau vom Adressfeld bis zur Anlage
• Zeitgemäße Anreden für interne und externe Geschäftspartner
• Alternativen zu "anbei übersenden wir Ihnen..."
• So formulieren Sie modern und kundenorientiert
• komplizierte Sachverhalte verständlich schreiben
• wirkungsvolle Schlusssätze - variantenreiche Grüße

Ziele: Ihre Briefe und E-Mails sind floskelfrei, modern und kundenorientert. Ihre Korrespondenz ist klar und verständlich, Sie bringen das Wesentliche auf den Punkt. Ihre Schreiben entsprechen formal den aktuellen Standards.

Zielgruppe: neue Beschäftigte im wissenschaftsunterstützenden Dienst (Verwaltung, Technik, Wissenschaftsmanagement)
Durchführung: Anke Jelassi, train for office

3.5 Workshop: Umgang mit schwierigen Situationen in der Studien(fach)beratung

Freitag, 27.03.2020 | 09:00 Uhr - 12:00 Uhr | Neue Aula, Raum 236

In der Studienberatung werden Sie mit vielfältigen Situationen, Fragestellungen und Problemen konfrontiert, auf die Sie angemessen reagieren möchten. Dies gelingt umso besser, je mehr Handlungsmöglichkeiten und Alternativen in der Beratung zur Verfügung stehen. In anonymisierter Form können Sie gerne Fallbeispiele aus Ihrer Beratungspraxis mitbringen.

Dabei können z.B. folgende Fragen eine Rolle spielen:

  • Für welche Situationen in der Beratung wünsche ich mir Alternativen?
  • Welche Situationen erlebe ich als schwierig?
  • Was ist eigentlich Beratung?
  • Was bedeutet ressourcen- und lösungsorientierte Beratung?
  • Wie kann ich mich in der Beratung entlasten?

Für die Teilnahme an der Veranstaltung kann eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden.

Zielgruppe: Studienfachberatende und Lehrende aller Disziplinen

Durchführung: Katja Grathwol und Birgit Grunschel, Zentrale Studienberatung der Universität Tübingen

Maximale Teilnehmendenanzahl: 8

Anmeldung bis 13.03.2020 per E-Mail an birgit.grunschelspam prevention@uni-tuebingen.de

3.6 Workshop: Gemeinsame Entwicklung eines Leitfadens für die Studien(fach)beratung

Freitag, 29.05.2020 | 09:00 Uhr - 12:00 Uhr | Keplerstr. 2, Raum 181

Als Studienfachberatende haben Sie vielfältige Aufgaben: Neben organisatorischen, Struktur schaffenden und administrativen Tätigkeiten kommen Sie zudem in Ihrer Beratungstätigkeit mit individuellen Anforderungen und Situationen in Berührung. Und häufig ist die Studienfachberatung auch nur ein Teil Ihres Tätigkeitsfeldes.

Auf Anregungen, die im Workshop für neue Studienfachberatende entstanden sind, möchten wir in diesem Workshop gemeinsam mit Ihnen einen Entwurf für einen Leitfaden für die Studien(fach)beratung entwickeln, der insbesondere neuen Studienfachberatenden als Orientierung den Einstieg in die Aufgabe erleichtern soll.

In dem Workshop geht es um die Skizzierung des Aufbaus und der Inhalte eines solchen Leitfadens. Dabei geht es u.a. um folgende Themen

  • Beratungslandschaft an der Universität Tübingen
  • Klärung möglicher Aufgaben und Beratungsthemen
  • Rechtliche Grundlagen
  • Verweispraxis
  • Kooperationen: Wer braucht was von mir? Was benötige ich von anderen?
  • etc.

Für die Teilnahme an der Veranstaltung kann eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden.

Zielgruppe: Studienfachberatende und Lehrende aller Disziplinen (auch für Personen, die noch nicht so lange in der Studienfachberatung tätig sind)

Durchführung: Katja Grathwol und Birgit Grunschel, Zentrale Studienberatung der Universität Tübingen

Maximale Teilnehmendenanzahl: 8

Anmeldung bis 05.05.2020 per E-Mail an birgit.grunschelspam prevention@uni-tuebingen.de

3.7 Emotionale Intelligenz

Donnerstag, 25.06.2020 und 09.07.2020 l 09:00 Uhr - 13:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Sie geraten immer wieder in stressige Situationen, aus denen sie unzufrieden herausgehen? Und eigentlich wünschen Sie sich mehr Ruhe und Gelassenheit mit sich und in schwierigen Gesprächen? Der Schlüssel hierfür sind unsere Gefühle, Emotionen, und Gedanken.

Erfahren Sie in diesem Workshop, warum wir so leicht in Stress geraten und was Sie dagegen tun können.

Wesentliche Elemente des Workshops: Was sagt die Gehirnforschung zur Emotionalen Intelligenz, Achtsamkeitsübungen, Wertschätzende bzw. Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg als Grundhaltung und praktisches Handwerkszeug für schwierige Situationen.

Zweiteiliger Workshop 2 x 4 Stunden. Workshop 1: Input, wesentliche Grundlagen, Übungen und „Hausaufgabe“. Workshop 2: Nachhaltigkeits-Workshop mit Erfahrungsaustausch und Vertiefung.

Emotionale Kompetenz, eigene Definition von Klaus-Dieter Boll: Emotionale Intelligenz ist die Fähigkeit, sich eigener Gefühle, Emotionen und Gedanken sowie die anderer bewusst zu werden, sie zu beobachten, zu unterscheiden – sich von den dabei gewonnen Erkenntnissen im Denken und Handeln leiten zu lassen – und für die Erfüllung der eigenen Bedürfnisse zu nutzen.

Durchführung: Klaus-Dieter Boll, Zeit.Gut Coaching
www.zeit-gut.info

3.8 Der Körper "spricht" mit: Ihre Körpersprache in Redesituationen

Dienstag, 14.07.2020 | 09:00 Uhr - 13:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

In die inhaltliche Erarbeitung und Vorbereitung von Vorträgen, Präsentationen und herausfordernden Redesituationen investieren Rednerinnen und Redner – vor allem im universitären Umfeld – viel Zeit. Weit verbreitet sind Aussagen wie:  „Bei uns geht es ja schließlich um Zahlen, Daten, Fakten“ bzw. „Wir arbeiten wissenschaftlich fundiert.“ und diese rational nachprüfbare Information muss „lediglich“ an den Mann bzw. die Frau gebracht werden.

Damit wird ausschließlich der verbale Informationskanal beim Sender und Empfänger bedient.

Ziel des Seminars ist es, ein Gespür für die eigene und die fremde non-verbale Ausdrucksweise zu erhalten und die Macht der eigenen Körpersprache im Sinne der individuellen Zielerreichung einzusetzen. Ausgehend von Aussagen wie z. B.  „Eine Geste sagt mehr als tausend Worte.“ reflektieren, diskutieren und erproben die Teilnehmenden Möglichkeiten, die Wirkung und Wirkkraft des eigenen Auftritts zu optimieren.

Inhalte:

  • Dimensionen der non-verbalen Kommunikation
  • Status-Modell und dessen Anwendung im beruflichen Alltag
  • Selbststeuerung: Zusammenhang von Gefühl-Gedanke-Körpersprache
  • Wechsel aus Input und praktischen Anwendungsmöglichkeiten

Zielgruppe: alle interessierten Beschäftigten
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3, Dr. Daniela Bister

3.9 Argumentation und Aufbau von Redebeiträgen (Präsentation und Vortrag)

Dienstag, 21.07.2020 | 09:00 Uhr - 13:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Zunehmend wird von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den unterschiedlichsten beruflichen Feldern die Fähigkeit vorausgesetzt, sich zu einem beruflichen Thema eine Meinung zu bilden, diese aufzubereiten und überzeugend (im Gespräch, in einer Präsentation, in Form einer Handlungsempfehlung etc.) zu vertreten. Ziel solcher argumentativer schriftlicher oder mündlicher Redebeiträge  ist es, mithilfe von Information die eigene Position zu stärken, durchzusetzen und gleichzeitig abweichende Meinungen sowie Absichten zu verändern.

Im Seminar werden Sie arbeiten mit:

  • Aufbau von Argumenten
  • Argumentationstypen
  • Strukturvorschlägen für Argumentationen
  • rhetorischen Mitteln der Argumentation (z. B. Framing etc.)
  • Verständlichkeitsaspekten

Das Kurzseminar setzt sich aus Vortrag und konkreten Anwendungsübungen zusammen.

Zielgruppe: alle interessierten Beschäftigten
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3, Dr. Daniela Bister

3.10 Verhandeln und Überzeugen: Ein Praxisseminar

Donnerstag, 23.07.2020 | 09:00 Uhr - 13:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Wir verhandeln im beruflichen Alltag ständig. In großen Organisationen werden regelmäßig Zukunftsstrategien erarbeitet und Schwerpunkte ausgehandelt. Im KollegInnenteam sind gängige Themen von Verhandlungsprozessen die Aufgabenverteilung, Zeitpläne, Formen der Zusammenarbeit oder zur Verfügung stehende Ressourcen. In der Mittagspause steht vielleicht zur Debatte, ob der Mensabesuch dem Mittagstisch oder einem Spaziergang vorzuziehen ist. Im Gemeinschaftsbüro wird über die Raumtemperatur, die Sprechlautstärke etc. diskutiert.

Ziel langfristig erfolgreicher Verhandlungen ist die Entwicklung von tragfähigen Lösungen, die im Interesse aller Beteiligten sind. Darin grenzt sich das Verhandeln vom Überzeugen ab.

Am Ende des Seminars sind die Teilnehmenden in Theorie und Praxis vertraut mit:

  • Grundlagen und Prinzipien der Verhandlung
  • Grundlagen der Überzeugung
  • rhetorischen Mitteln der Überzeugung
  • dem Umgang mit Argumenten der Gegenseite

Das Kurzseminar setzt sich aus Vortragsphasen und konkreten Anwendungsübungen zusammen.

Zielgruppe: alle interessierten Beschäftigten
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3, Dr. Daniela Bister

4. Internationales: Sprachen lernen, ERASMUS+

4.1 Fremdsprachenzentrum

Das Fremdsprachenzentrum der Universität Tübingen (FSZ) bietet Studierenden und Beschäftigten der Universität, die ihre fremdsprachlichen Kompetenzen ausbauen oder neue Sprachen lernen möchten, ein allgemeinsprachliches und fachspezifisches Kursprogramm sowie Englisch-Sprachkurse, speziell für Beschäftigte, an.

Aufgabe des Fremdsprachenzentrums ist die Durchführung von Sprachkursen auf AnfängerInnen- und Fortgeschrittenenniveau. Im Moment werden Sprachkurse in Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Katalanisch, Russisch, Schwedisch, Arabisch und Spanisch angeboten. Das FSZ bietet eine Sprachausbildung auf vier UNIcert Niveaustufen an (dies entspricht A1 bis C2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens), d.h. vom AnfängerInnen- bis zum Fachsprachenkurs auf einem Niveau nahezu muttersprachlicher Kompetenz. Das FSZ-Konzept ist praxisorientiert und vermittelt Kenntnisse zur akademischen und beruflichen Verwendung von Sprachen; ebenso erwerben Sie landeskundliche und interkulturelle Kompetenzen. Auf unserer Homepage (Sprachen/ Kurskonzepte/ Direktlinks) erfahren Sie, welche Sprachen auf welchen Niveaustufen angeboten werden.

Das Kursangebot speziell für den wissenschaftsunterstützenden Dienst sowie für wissenschaftliche Beschäftigte finden Sie nachstehend aufgeführt. Diese Kurse finden wöchentlich im Semester statt. Ziel dieser Beschäftigtenkurse ist es, Sie bei der Bewältigung von Kontaktsituationen an Ihrem Arbeitsplatz zu unterstützen. Der erstmalige Besuch eines Kurses ist für Beschäftigte des wissenschaftsunterstützenden Dienstes bei regelmäßiger Teilnahme kostenlos.

Das allgemeine Sprachkursangebot findet im Semester wöchentlich oder als zwei- bis dreiwöchige Intensivkurse in der vorlesungsfreien Zeit statt. Da unser Angebot in erster Linie die Erfüllung der curricularen Anforderungen des Studiums sowie die Verbesserung der Berufschancen unserer Studierenden zum Ziel hat, können Beschäftigte der Universität Tübingen an allgemeinen Sprachprogrammen teilnehmen, sofern Plätze vorhanden sind. Die Kurse werden durch Aushang bekannt gegeben bzw. sind auf der Homepage des Fremdsprachenzentrums einsehbar: http//www.uni-tuebingen.de/fsz

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an bskspam prevention@fsz.uni-tuebingen.de

 

Anschrift des Fremdsprachenzentrums
Zentrale Verwaltung
Dezernat V - International Office
Abteilung V 3 - Fremdsprachenzentrum
Wilhelmstraße 22
Telefon: 29 - 7 74 07
Telefax: 29 - 51 05
E-Mail: fsz[at]uni-tuebingen.de

4.1.1 Englisch für Beschäftigte auf B1.1/B2.1-Niveau

dienstags, ab 14.04.2020 | 08:30 Uhr - 10:00 Uhr (2 SWS) | Fremdsprachenzentrum

Fehlt es Ihnen an Selbstvertrauen oder an Übung im Umgang mit Englisch? Möchten Sie lernen, wie Ihr Englisch flüssiger klingt? Erfordert Ihre Arbeit, dass Sie mit PartnerInnen, Studierenden oder KollegenInnen auf Englisch sprechen? Nehmen Sie an Konferenzen oder Treffen mit englischsprachigen Personen teil? Müssen Sie recherchieren oder mit Dokumenten auf Englisch arbeiten? Wenn Sie eine dieser Fragen mit "JA" beantwortet haben, dann könnte dieser Kurs für Englischlernende auf B1.1/B2.1-Niveau genau das Richtige sein, um Ihre Sprachkenntnisse aufzufrischen!

Dieser Kurs ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Mitarbeitenden der Universität zugeschnitten. Der Unterricht richtet sich nach den Bedürfnissen und Interessen der Kursteilnehmenden und wird in den ersten Lektionen festgelegt. Der Kurs behandelt Themen wie Telefonieren, E-Mail-Verkehr, Umgang mit Beschwerden/Fragen, mündliche Kompetenzen und andere für Hochschulmitarbeitende relevante Fähigkeiten und Situationen.

Voraussetzungen

Selbsteinstufungstest auf ILIAS (40 - 60 Punkte).

Anforderungen

Mindestens 80% Teilnahme am Unterricht. Keine Pflichtarbeit außerhalb des Unterrichts (z.B. Hausaufgaben, Präsentationen zur Vorbereitung etc.).

Bewertung

Aktive Teilnahme am Unterricht 25%, mündliche Bewertung 25% und schriftliche Klausur am Kursende 50%.

Durchführung: Marc Alexander Strain

4.1.2 Englisch für Beschäftigte auf B1.2/B2.2-Niveau

mittwochs, ab 15.04.2020 | 08:30 Uhr - 10:00 Uhr (2 SWS) | Auf der Morgenstelle 24

Fehlt es Ihnen an Selbstvertrauen im Umgang mit der englischen Sprache? Möchten Sie Ihre Englischkenntnisse weiter verbessern? Erfordert Ihre Arbeit, dass Sie mit PartnerInnen, Studierenden oder KollegInnen auf Englisch sprechen? Nehmen Sie an Konferenzen oder Treffen mit englischsprachigen Personen teil? Werden Sie während Ihrer Arbeit mit englischsprachigen Inhalten konfrontiert? Wird von Ihnen erwartet auf Englisch zu präsentieren oder Anweisungen zu geben? Möchten Sie Abwechslung in Ihren Arbeitsalltag bringen und etwas Zeit in Ihre persönliche Entwicklung investieren? Wenn Sie eine dieser Fragen mit "JA" beantwortet haben, dann könnte der Englischkurs der unteren Mittelstufe genau das sein, was Sie brauchen, um Ihre Sprachkenntnisse aufzufrischen!

Der Inhalt dieses Kurses wird während der ersten Unterrichtsstunden festgelegt und richtet sich nach den speziellen Bedürfnissen und Interessen der Kursteilnehmenden. Im Laufe des Kurses setzen sich die Teilnehmenden mit Themen wie Small Talk & Kennenlernen, Beschreibungen & Anfragen, Telefonieren, E-Mailen, Umgang mit Beschwerden/Fragen, mündlichen Kompetenzen und weiteren, für Hochschulmitarbeitende relevanten Situationen auseinander.

Voraussetzungen

Selbsteinstufungstest auf ILIAS (55 - 65 Punkte).

Anforderungen

Mindestens 80% Teilnahme am Unterricht. Keine Pflichtarbeit außerhalb des Unterrichts (z.B. Hausaufgaben, Präsentationen zur Vorbereitung etc.).

Bewertung

Mündliche Bewertung 25%, schriftliche Klausur am Ende 75% (Hörverstehen, Leseverstehen und schriftliche Sprachproduktion).

Durchführung: Miguel Prieto-Valle

4.1.3 Englisch für Beschäftigte auf B2.2/C1-Niveau

dienstags, ab 14.04.2020 | 08:30 Uhr - 10:00 Uhr (2 SWS) | Fremdsprachenzentrum

Benötigen Sie etwas mehr Übung im Umgang mit Englisch am Arbeitsplatz? Haben Sie gute Englischkenntnisse, sind aber der Meinung, dass Sie mehr Selbstvertrauen und Routine benötigen? Möchten Sie mit PartnerInnen, Studierenden oder KollegInnen auf Englisch sprechen? Nehmen Sie an Konferenzen oder Meetings mit englischsprachigen Personen teil? Müssen Sie recherchieren oder mit Dokumenten auf Englisch arbeiten? Sind Sie auf der Suche nach einem guten Weg, sich kontinuierlich zu verbessern und das Beste aus Ihren beruflichen Möglichkeiten herauszuholen? Wenn Sie eine dieser Fragen mit "JA" beantwortet haben, dann ist dieser Kurs für Englischlernende auf B2.2/C1-Niveau vielleicht genau das Richtige, um Ihre Sprachkenntnisse aufzufrischen!

Dieser Kurs ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Mitarbeitenden der Universität zugeschnitten. Der Unterricht richtet sich nach den Bedürfnissen und Interessen der Kursteilnehmenden und wird in den ersten Lektionen festgelegt. Der Kurs behandelt Themen wie Telefonieren, E-Mail-Verkehr, Umgang mit Beschwerden/Anfragen, mündliche Kompetenzen und andere für Hochschulmitarbeitende relevante Fähigkeiten und Situationen.

Voraussetzungen

Selbsteinstufungstest auf ILIAS (über 65 Punkte).

Anforderungen

Mindestens 80% Teilnahme am Unterricht. Keine Pflichtarbeit außerhalb des Unterrichts (z.B. Hausaufgaben, Präsentationen zur Vorbereitung etc.).

Bewertung

Aktive Teilnahme am Unterricht 25%, mündliche Bewertung 25% und schriftliche Klausur am Ende 50%.

Durchführung: Miguel Prieto-Valle

4.1.4 Englisch für wiss. Beschäftigte auf B2.2/C1-Niveau

dienstags, ab 14.04.2020 | 08:30 Uhr - 10:00 Uhr (2 SWS) | Fremdsprachenzentrum

Dieser Kurs ist auf die spezifischen Bedürfnisse der akademischen/wissenschaftlichen Mitarbeitenden der Universität zugeschnitten, die das Sprachniveau B2.2 und C1 (GER) haben. Der Unterricht richtet sich nach den Bedürfnissen und Interessen der Kursteilnehmenden und wird in den ersten Unterrichtsstunden festgelegt.

Teilnehmende werden Gelegenheit haben, ihr Fachgebiet bzw. ihren Forschungsbereich oder ihr Institut bzw. ihre Abteilung vorzustellen. Wir werden auch diverse universitätsbezogene Themen im internationalen Zusammenhang besprechen und uns einzelne Universitäten in der englischsprachigen Welt anschauen. Den Teilnehmenden wird ebenfalls Gelegenheit gegeben, hochschulrelevante Aufgaben (wie z. B. formelle Emails) zu üben sowie (kurze) selbstverfasste englischsprachige Texte zur Korrektur einzureichen. Grammatik und akademischer Wortschatz werden nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden geübt.

Voraussetzungen

Selbsteinstufungstest auf ILIAS (über 65 Punkte) oder C-Test beim FSZ (über 75 Punkte). Das Ablegen des C-Tests wird für höherstufige Kurse mit akademischem Schwerpunkt bevorzugt, da es für solche Fälle aussagekräftiger ist.

 

Anforderungen

Mindestens 80% Teilnahme am Unterricht. Keine Pflichtarbeit außerhalb des Unterrichts (z.B. Hausaufgaben, Präsentationen zur Vorbereitung etc.).

Bewertung

Aktive Teilnahme am Unterricht 25%, mündliche Bewertung 25% und schriftliche Klausur am Ende 50%.

Durchführung: Paul Kingsbury

4.2 STT Fortbildungsprogramm im Rahmen von ERASMUS

Das ERASMUS-Programm bietet auch nicht-wissenschaftlichem Hochschulpersonal Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen an den Partnerhochschulen. Hierzu zählen spezifische Staff Training Programme (STT), Work Shadowing Maßnahmen und – soweit eine dienstliche Notwendigkeit gegeben ist – in Absprache mit dem Dezernat V auch Sprachkurse.
Zielgruppen sind u. a. Beschäftigte der Zentralen Verwaltung, der Allgemeinen Einrichtungen und der Institutsverwaltungen. Die Aufenthalte geben Einblick in die Verwaltungsabläufe in den verschiedenen Ländern und Hochschulen. Das persönliche Kennenlernen fördert das gegenseitige Verständnis und bildet die Grundlage dafür, dass die strukturelle Hochschulzusammenarbeit sowie die Studierenden- und die Dozentenmobilität weiter ausgebaut werden können.
Entsprechende Dienstreiseanträge von Angehörigen der ZV, der Allgemeinen Einrichtungen und des Zentrums für Islamische Theologie (ZITH) benötigen die Genehmigung des Kanzlers.

Kontakt und Auskunft:
Gabriele Enßlin-Richter, M.A.
Zentrale Verwaltung, Abt. V 1
E-Mail: gabriele.ensslin-richter[at]uni-tuebingen.de
Telefon: 29 - 7 74 97

5. Gesundheitsförderung und -erhaltung

Einleitung

Gesundheit ist eines der höchsten Güter des Menschen. Immer mehr Menschen erkennen dies und tun etwas für ihre Gesundheit. Längst wird Gesundheit nicht mehr nur als Abwesenheit von Krankheit angesehen. So definiert die WHO (World-Health-Organisation) Gesundheit als einen „Zustand völligen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur als das Freisein von Krankheit und Gebrechen“.

Neben Erkrankungen des Skelett-Muskel-Apparats und des Herz-Kreislauf-Systems nehmen heute psychische Erkrankungen wie Depressionen, Angststörungen und Burn-Out kontinuierlich zu. Des Weiteren wurde das Renteneinstiegsalter angehoben. Somit verschiebt sich der Fokus im Gesundheitssektor immer mehr auf die Prävention.

Etwas für die eigene Gesundheit zu tun, die vorhandenen Ressourcen zu stärken und belastende Faktoren zu identifizieren und zu eliminieren, das stellt der neue Ansatz dar, der auch durch  betriebliches Gesundheitsmanagement vorangetrieben wird. Die Definition der WHO verdeutlicht, wie wichtig es ist, sowohl das physische als auch das psychische Wohlbefinden zu stärken.

Die Universität Tübingen möchte ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit geben, etwas für ihre physische und psychische Gesundheit zu tun, und freut sich, auch in diesem Jahr ein Angebot im Bereich Gesundheit im Fort- und Weiterbildungsprogramm unterbreiten zu können.

Nutzen Sie Ihre Chance und tun Sie etwas für Ihre Gesundheit!

5.1 Körper und Bewegung

5.1.1 Betreutes Krafttraining für Ihr individuelles Leistungsniveau

10.02.2020 - 09.04.2020 (zweimal wöchentlich - insg. 15 Termine) | montags, 07:30 Uhr - 08:30 Uhr, und freitags, 12:30 Uhr - 13:30 Uhr | Kraft- und Fitnesshalle, Alberstraße 27

Gesundheit, Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden - So wie eine Maschine gewartet werden muss, will der Körper bewegt werden. In Ihrer Komplexität stehen sich dabei beide Systeme in nichts nach. Das gilt vor allem, weil Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen individuellen Belastungen ausgesetzt sind - was spezifisches Training erforderlich macht. Was sollten Sie also tun? Wie finden Sie einen positiven Zugang zum eigenen Sport, und vor allem, wie können Sie Beruf und Sport miteinander vereinbaren? Wer Interesse an der Entwicklung von Kraft und Muskulatur hat, bekommt in diesem Kurs Unterstützung, um Antworten auf diese Fragen zu finden.

Folgende Kernziele liegen uns dabei besonders am Herzen:

- Eine regelmäßige individuelle Betreuung vor Ort mit dem Ziel einer progressiven Leistungssteigerung.

- Die Unterstützung der Trainierenden in ihrer selbstständigen Entwicklung im Kraftsportbereich (Wissen, Körperbewusstsein, Trainingsplanung und -gestaltung).

Inhalte:

Das Kursangebot beinhaltet zwei Trainingseinheiten pro Woche á 60 Minuten, in welchen Sie betreut trainieren und Ihnen permanente Unterstützung für das Erreichen Ihrer individuellen Ziele angeboten wird. Zudem soll der Kurs eine Basis sowie einen Anreiz für ein eigenständiges Folgetraining bieten.

Zielgruppe: interessierte Beschäftigte aller Altersgruppen und Trainingserfahrungsstufen

Durchführung: Felix Huse

Kosten: 75 Euro

Der Kurs findet während des regulären Trainingsbetriebs statt. Die Anmeldung erfolgt über den Link https://buchung.hsp.uni-tuebingen.de/angebote/aktueller_zeitraum/_Krafttraining_fuer_Beschaeftigte.html

Die Anmeldung wird ausschließlich für die Beschäftigten der Universität Tübingen freigeschaltet. Die maximale Anmeldungszahl beträgt 16 Personen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: felix_husespam prevention@web.de, dennis.murrspam prevention@uni-tuebingen.de oder bgmspam prevention@uni-tuebingen.de.

5.1.2 Rückengerechtes Verhalten am Arbeitsplatz – Verantwortungsbewusst handeln schon vor dem Akutfall

Mittwoch, 10.06.2020 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr | Raum 236, Neue Aula

6 - 10 Stunden oder mehr am PC arbeiten, Stress, körperliche Arbeit und in der Mittagspause am Handy sitzend. Viele Faktoren und einseitige Bewegungsmuster im Arbeitsalltag können zu einem Missverhältnis und einer Verspannung der Rücken-, Schulter- und Nackenmuskulatur führen. Mögliche Folgen sind: Schmerzen, Kopfschmerzen, eine dauerhafte Verspannung oder sogar ein Bandscheibenvorfall. Diese Folgen sind durch ein verantwortungsbewusstes Verhalten vor dem Akutfall vermeidbar.

Aber ist rückengerechtes Verhalten = ein andauernd gerader Rücken? Nein! Bewegung der Wirbelsäule in Form von Kräftigung, Dehnung und Entspannung der beteiligten Muskulatur ist die Lösung vor und für den akuten Schmerz.

Ziel dieser 1,5-stündigen Veranstaltung ist es, rückengerechtes Verhalten in der Theorie und in einfachen, praktischen Übungen zu erlernen, um dies in den Arbeitsalltag zu integrieren.

Inhalte:

  • Theoretischer Hintergrund
    • Die Wirbelsäule, Ernährung der Bandscheibe
    • Entstehung von Verspannungen und Schmerzen
    • Lösung durch rückengerechtes Verhalten
  • Praktische Übungen
    • Mobilisation, Kräftigung, Dehnung
    • Fasziendehnung mit dem Ball
    • Entspannung

Durchführung: Annika Jahn (M.Sc. Bewegung und Gesundheit, B.Sc. Physiotherapie), Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3 BGM

5.1.3 Qigong für einen gesunden Rücken und ein starkes Kreuz

30.06.2020 und 07.07.2020 | 09:00 Uhr - 12:15 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Sie haben einen Beruf, der „ins Kreuz geht“, sitzen viel oder heben schwer? Ungünstige Arbeitszeiten, ein voller Familien-Kalender oder Schichtdienst lassen aber leider wenig Zeit für einen regelmäßigen Kurs oder fürs Training im Fitnessstudio? Kein Grund zur Verzweiflung!
Mit dieser hochwirksamen, kurzen Übungsreihe aus dem medizinischen Qigong können Sie Ihrem Rücken ganz einfach etwas Gutes tun. Ob als Minipause während der Arbeit, in der Mittagspause, im Park, zuhause im Wohnzimmer oder im Garten. Sie brauchen nur wenig Platz, können sogar im Sitzen üben….und das Beste: Sie kommen zur Ruhe und entspannen sich mit den sanften und langsamen Bewegungen.
Ein sehr ausführliches Skript mit Übungsanleitungen unterstützt Sie nach dem Seminar beim weiteren Üben.

  • Aufwärm- und Lockerungsübungen
  • Qigong-Übungen für Rücken und Kreuz
  • Ergonomie-Tipps fürs gesunde Sitzen und Heben
  • Erste-Hilfe-Tipps, Einreibungen, Akupunktmassage, Wärmeanwendungen
  • Naturheilkundliche Therapieergänzungen
  • Mischen eines schmerzstillenden Muskel- und Rückenöls

Durchführung: Angela Gleixner-Lück, Seminare & Beratung Tübingen

5.1.4 Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz

Mittwoch, 01.07.2020 I 10:00 – 11:30 Uhr I Raum 236, Neue Aula

Keine Zeit für ein Frühstück, auf dem Weg zur Arbeit noch schnell eine Butterbrezel geholt, mittags in die Mensa, zwischendurch einen Kuchen oder Süßigkeiten und zum Feierabend noch im schlechtesten Fall Fertigprodukte, bevor es Chips oder Süßigkeiten vor dem Fernseher gibt. Über die Jahre eingeschlichene Essgewohnheiten im Alltag führen häufig zu Gesundheitsproblemen und einem damit einhergehenden Unwohlsein.

Als Gründe für eine ungesunde Ernährung im Arbeitsalltag werden häufig Stress und die mangelnde Zeit genannt. Eine gesunde Ernährung ist jedoch die Basis für unsere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und durch kleine Veränderungen im Alltag einfach umsetzbar.

Ziel dieser 1,5-stündigen Veranstaltung ist es, den Beschäftigten ein theoretisches, praxisnahes Wissen und praktische Tipps für eine gesunde und ausgewogene Ernährung im Arbeitsalltag zu vermitteln.

Inhalte:

  • Die Ernährungspyramide
  • Ernährungsfallen
  • Ernährungsmythen
  • Gestaltung von Haupt-/Zwischenmahlzeiten
  • Gesund essen in der Mensa
  • Einfache Rezepte für Lunchpakete

Durchführung: Annika Jahn (M.Sc. Bewegung und Gesundheit, B.Sc. Physiotherapie, Personaltrainerin, Ernährungsberaterin), Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3 BGM

5.1.5 Faszienmobilisation und Muskellockerung

Donnerstag, 16.07.2020 | 10:00 Uhr - 11:30 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Die Wichtigkeit der Faszien wurde über eine lange Zeit unterschätzt, obwohl sie an jeder Bewegung unseres Körpers beteiligt sind. Faszien umschließen als bindegewebige Hülle unsere Muskulatur und Organe. Sie dienen somit als Verbindung unserer Körperbauteile, geben unserem Körper seine Form und werden unbewusst bei jeder Bewegung belastet. Mögliche Folgen einer eingeschränkten Faszienmobilität können muskuläre Verspannungen, Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen sein.

Ziel dieser 1,5 stündigen Veranstaltung ist es, den Beschäftigten ein theoretisches und praktisches Wissen zum Thema der Faszienmobilisation und Muskellockerung zu vermitteln.

Inhalte:

  • Theorie: Aufbau und Funktionen des Fasziensystems
  • Praxis: Faszienmobilisation und Fasziendehnung durch den elektrisch betriebenen Massagegürtel, die Massagefee und weitere praktische Übungen für den Arbeitsalltag

Zielgruppe: alle Beschäftigten

Durchführung: Annika Jahn (M.Sc. Bewegung und Gesundheit, B.Sc. Physiotherapie, Personaltrainerin, Ernährungsberaterin), Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3 BGM

5.1.6 Pausenexpress

Termin und Ort nach Vereinbarung

Der sehr beliebte Pausenexpress wird auch im Jahr 2020 wieder als mobiles Bewegungsangebot direkt am Arbeitsplatz durchgeführt.
Der Pausenexpress ist ein kurzes, effektives Bewegungsangebot direkt an Ihrem Arbeitsplatz. Unter qualifizierter Anleitung werden für etwa 15 Minuten Mobilisations-, Kräftigungs- und Dehnungs- sowie Entspannungsübungen durchgeführt. Diese individuell angepassten Übungen sollen Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz fördern und helfen, vom stressigen Arbeitsalltag abzuschalten.

Anmeldung und Rückfragen unter pausenexpressspam prevention@ifs.uni-tuebingen.de.

Zielgruppe: alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Kleingruppen)
Ort: direkt bei Ihnen am Arbeitsplatz
Termine: individuell nach Buchung, einmal wöchentlich

Ansprechpartnerin: Annika Jahn (M.Sc. Bewegung und Gesundheit, B.Sc. Physiotherapie), Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3 BGM

5.1.7 Das „Wir-Gefühl“ im Teamgewühl

Termin und Ort nach Vereinbarung, Dauer 3 - 4 Stunden

Termin und Ort auf Anfrage/ nach Vereinbarung, Dauer 3 - 4 Stunden

Die Zusammenarbeit in unterschiedlichen Teams gehört immer mehr zu unserem Arbeitsalltag - ob in Projektgruppen, Arbeitskreisen oder Abteilungen… Teamentwicklungsprozesse in verschiedenen Formaten unterstützen Teams dabei, ihre Zusammenarbeit zu reflektieren und zu verbessern. Dieser erlebnisorientierte Teamtag wird nach einem Vorgespräch spezifisch auf Ihre konkrete Situation im Team zugeschnitten. So können aktuelle Probleme in einem geschützten Experimentierraum erfahren werden, Kooperationskompetenzen spielerisch gefördert und gemeinsame Erfolge erlebt und gefeiert werden.

Inhalte (je nach Ausrichtung):
•    Phasen der Teamentwicklung
•    verschiedene Rollen und Aufgaben  in Teams
•    wertschätzende Kommunikation
•    Vertrauen in sich und/oder die Kolleg/innen

Zielgruppe: alle Beschäftigten (Teamgröße 4-16 Personen)
Durchführung: Sebastian Stumpf (M.A. Sportwissenschaft, Sporttherapeut, selbstständiger Berater für Gesundheitsmanagement) 
Anmeldung: bgm@uni-tuebingen.de

5.1.8 Bewegungssnack, Tal und Berg - nur in der Vorlesungszeit

Der Bewegungssnack ist eine bewegte Pause für Studierende, die auch Bediensteten der Universität zur Verfügung steht. Er findet im Rahmen des Projektes BeTaBalance - bewegt studieren zwischen Berg und Tal - statt.

Sie können flexibel und unverbindlich in den angegebenen Zeiträumen vorbeikommen und unter qualifizierter Anleitung Mobilisations-, Kräftigungs- und Dehnungs- sowie Entspannungsübungen durchführen. Die Übungen sind so konzipiert, dass sie in Alltagskleidung ausgeführt werden können.

•       Dauer: ca. 15 Minuten

•       außerhalb der Arbeitszeit

•       kostenfrei

•       Termin Tal: mittwochs, 12:00 Uhr - 14:00 Uhr (Treffpunkt: Wilhelmstraße 30, Raum 3)

•       Termin Berg: donnerstags, 12:00 Uhr - 14:00 Uhr (Treffpunkt: Hörsaalzentrum Morgenstelle, Raum 7E02)

Es ist keine Anmeldung erforderlich!

Kommen Sie einfach zum Treffpunkt und starten Sie durch!

Hochschulsport ·  Wilhelmstr. 124 · 72074 Tübingen · Telefon +49 7071 29-76066

E-Mail: betabalance@ifs.uni-tuebingen.de

Projektleitung: Ingrid Arzberger, Prof. Dr. Gorden Sudeck

Projektmanagement: Monika Teuber

5.1.9 Treffpunkt Bewegung: Clubhaus Tal

immer montags bis 27.01.2020 | 12:05 Uhr - 12:25 Uhr | Raum 3, Clubhaus

Der Treffpunkt ist ein 20-minütiges, effektives Bewegungsangebot in Ihrer Mittagspause - außerhalb der Arbeitszeit. Wir bieten als Standort auf dem Campus das Clubhaus (Tal) an.
Unter qualifizierter Anleitung werden Mobilisations-, Kräftigungs- und Dehnungs- sowie Entspannungsübungen durchgeführt. Diese individuell angepassten Übungen sollen Ihre Gesundheit am Arbeitsplatz fördern und helfen, vom stressigen Arbeitsalltag abzuschalten.
Ohne Anmeldung!
Einfach kommen und mitmachen!

Der Treffpunkt Bewegung endet zum 27.01.2020. Alternativ empfehlen wir die Teilnahme am "Bewegungssnack" während der Vorlesungszeit.

5.2.1 Immer mit der Ruhe – Entspannt im Alltag und Beruf

donnerstags, 10.10.2019 – 26.03.2020 I 16:00 Uhr – 17:00 Uhr I Raum B9N22, Morgenstelle
Keine Anmeldung erforderlich! 

Oft schon reicht ein kurzes Innehalten, um zu entspannen, wieder durchzuatmen und neue Kraft zu schöpfen. Doch auch hier heißt es wie so oft: gewusst wie! In diesem Angebot des BGM lernen Sie verschiedene Methoden zur muskulären Entspannung, zum Ausgleich des vegetativen Nervensystems und zur Beruhigung der Gedanken kennen.

Die Übungen können individuell angepasst werden, um stressbedingten Beschwerden vorzubeugen oder bereits vorhandene Stresssymptome zu mildern.

Die Stunden bieten auch die Möglichkeit zu Austausch und Gespräch.

Die Veranstaltungen finden außerhalb der Arbeitszeit statt. Der Kurs endet am 26.03.2020.

Durchführung: Jutta Wekenmann, Heilpraktikerin (Psychotherapie) und Entspannungstherapeutin

5.2.2 Innehalten – Hinführung zur Meditation

21.08.2019 I 09:00 Uhr – 13:00 Uhr I Raum 3, Clubhaus

Innehalten bedeutet, achtsam zu sein, bewusst Nichts zu tun und sich des Moments zu besinnen. In dieser Fortbildung steht die Meditation im Vordergrund. Sie ist eine der ältesten Geistestechniken und nachweislich wirksam zur Beruhigung der Gedanken und für mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag. Therapeutisch wirksam ist Meditation bei einer Vielzahl an psychosomatischen und stressbedingten Beschwerden. "Ruhe ist für die Seele der Anfang der Reinigung."(Basilius der Große)

Durchführung: Jutta Wekenmann, Heilpraktikerin (Psychotherapie) und Entspannungstherapeutin

5.2.3 Konzentrative Selbstentspannung

02.10.2019 I 09:00 Uhr – 13:00 Uhr I Raum 3, Clubhaus

Die konzentrative Selbstentspannung dient der körperlichen und geistigen Entspannung. Sie leitet sich aus der Hypnose ab und ist bekannt unter dem Namen Autogenes Training. Autogen bedeutet „aus sich selbst entstehend“, ohne äußere Beeinflussung. In einem Zustand der entspannten Konzentration werden über Gedanken, Bilder und die Schulung der Körperwahrnehmung Entspannungsreaktion erzeugt, die das vegetative Nervensystem stabilisieren und für einen gesunden Ausgleich von Spannung und Entspannung sorgen. 

Durchführung: Jutta Wekenmann, Heilpraktikerin (Psychotherapie) und Entspannungstherapeutin

5.2.4 Herzensruhe – Entspannung rund ums Herz

19.02.2020 I 09:00 Uhr – 13:00 Uhr I Raum 3, Clubhaus

Wie kein anderes Organ regiert das Herz auf unser Befinden. Das Herz kann vor Freude "hüpfen" oder vor Kummer "zerreißen". Was hat es auf sich mit unserem Herzen? Ist es nur eine „Pumpe“ oder doch ein „fühlendes“ Organ? Warum reagiert das Herz so stark auf unseren Stress und wie können wir unsere Herzensruhe wieder finden? An diesem Vormittag wagen wir einen Blick in unser Herz. Körperliche und psychologische Aspekte werden beleuchtet, altes und neues Wissen wird zusammengetragen. Im Mittelpunkt stehen Achtsamkeits- und Entspannungsübungen, die das Herz beruhigen und das emotionale Wohlbefinden und die emotionale Intelligenz steigern.

Durchführung: Jutta Wekenmann, Heilpraktikerin (Psychotherapie) und Entspannungstherapeutin

5.2.5 Blitzschnell entspannt

01.04.2020 | 09:00 Uhr - 13:00 Uhr | Raum 3, Clubhaus

Oft schon reicht ein kurzes Innehalten, um zu entspannen, wieder durchzuatmen und neue Kraft zu schöpfen. Wichtig ist, dass wir uns bewusst dafür entscheiden, diese Pausen einzulegen. An diesem Tag lernen Sie verschiedene Kurzentspannungen zur Lockerung der Muskulatur und zur Beruhigung des gesamten vegetativen Nervensystems kennen. Konzentration und Entspannung werden gleichermaßen gefördert. Alle Übungen lassen sich gut in den Alltag integrieren. Im theoretischen Teil geht es darum, zu erkennen, wie wir unseren Stress selbst schaffen, bzw. verstärken, welche Rolle unser „Kopf“ dabei spielt und welche Möglichkeiten wir haben, unsere Gedanken zu beruhigen, um auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Durchführung: Jutta Wekenmann, Heilpraktikerin (Psychotherapie) und Entspannungstherapeutin

6. Pflege: Hilfreiches und Wissenswertes

Einleitung

Auch in diesem Jahr bietet die Universität Tübingen interessierten Mitgliedern und Angehörigen der Universität einschließlich Studierenden die Möglichkeit, sich über das Thema  Pflegebedürftigkeit zu informieren. Die Veranstaltungen werden in diesem Jahr wieder im Tal stattfinden. 

Eine Pflegebedürftigkeit kann ganz plötzlich eintreten: ein Sturz, eine Krankheit oder ein Unfall und jemand aus der Familie wird zum Pflegefall. Viele Angehörige stehen in dieser Situation vor großen emotionalen, wie auch organisatorischen und rechtlichen Fragen. Weitreichende und zum Teil nicht einfache Entscheidungen sind zu treffen. Die Veranstaltungsreihe „Pflege: Hilfreiches und Wissenswertes“ will verschiedene Facetten der Pflegeproblematik aufzeigen und über das Thema informieren.

Die Veranstaltungen können im Rahmen der Arbeitszeit besucht werden und sind kostenfrei.

Bei inhaltlichen Fragen zu den Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an das Familienbüro der Universität Tübingen:
Telefon: 29- 7 49 58
E-Mail: familienbuero@uni-tuebingen.de

6.1 Möglichkeiten und Chancen der Pflegegesetzgebung zur Finanzierung der Pflege

Mittwoch, 22.04.2020 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Seit 2017 ist das Pflegestärkungsgesetz II in Kraft getreten. Änderungen in den Leistungsansprüchen wurden ebenso eingeführt, wie ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff, ein neues Begutachtungsverfahren sowie die Ablösung der Pflegestufen durch Pflegegrade.
Der Vortrag soll pflegenden Angehörigen umfassende Informationen zum Pflegestärkungsgesetz II, dem Einstufungsverfahren und den Leistungen geben.

Vortrag mit Fragerunde
Referentin: Bettina Schach, Pflegestützpunkt Tübingen

6.2 Pflege ist teuer – wer zahlt, wenn die Leistungen der Pflegeversicherung nicht ausreichen?

Dienstag, 12.05.2020 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Pflege ist teuer - egal ob stationär in einer Pflegeeinrichtung oder ambulant zu Hause. Zur Finanzierung wird zunächst die gesetzliche Pflegeversicherung in Anspruch genommen. Thomas Haag, Dezernent für Jugend und Soziales, Landratsamt Schwäbisch Hall, wird darstellen, welche finanziellen Mittel darüber hinaus zur Finanzierung von Pflege von den Pflegebedürftigen eingesetzt werden müssen. Fragen wie „Inwieweit muss ich eigenes Einkommen und Vermögen einsetzen? Müssen meine Kinder für mich Unterhalt bezahlen, wenn mein Geld nicht ausreicht? Unter welchen Umständen zahlt das Sozialamt?“ werden praxisnah beantwortet.

Vortrag mit Fragerunde
Referent: Thomas Haag, Dezernent für Jugend und Soziales, Landratsamt Schwäbisch Hall

6.3 Rechtzeitig vorsorgen – aber wie?

Donnerstag, 25.06.2020 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula 

Viele Menschen machen sich heute über Vorsorge fürs Alter Gedanken. Dabei stehen nicht nur finanzielle Fragen, sondern auch mögliche Betreuungsformen und passende Vorsorgemöglichkeiten im Fokus. Es gibt viele Gründe, sich frühzeitig damit zu beschäftigen, wer sich bei Erkrankung, Behinderung oder fortschreitendem Alter um die eigenen Belange kümmern soll. Der Vortrag gibt einen differenzierten Überblick über die verschiedenen rechtlichen Vorsorgemöglichkeiten und ihre Unterschiede.

Vortrag mit Fragerunde
Referentin: Rebecca Asam, Betreuungsverein Landkreis Tübingen

6.4 Wenn die Eltern älter werden…

Dienstag, 03.11.2020 | 10:00 Uhr - 12:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Der Vortrag widmet sich den emotionalen Aspekten, wenn sich Angehörige im Zuge von Älter werden und/oder Pflege verändern. Die persönliche Auseinandersetzung mit neuen Situationen, ungewohntem Verhalten, häufig auch einer Rollenumkehr zwischen den Generationen bedeutet für viele Menschen eine große Herausforderung.

Der Vortrag spricht zum einen Fragen und Probleme an, die in diesem Kontext häufig auftauchen, zum anderen werden mögliche Wege aufgezeigt, mit diesen zu recht zukommen. Zudem bietet die Veranstaltung ausreichend Gelegenheit sich zu eigenen Anliegen Gedanken zu machen und sich gegebenenfalls auszutauschen.

Vortrag mit Fragerunde
Referentin: Bärbel Blasius, Beratungsstelle für ältere Menschen e. V.

7. Sicherheit und Umweltschutz am Arbeitsplatz

7.1 Theoretische und Praktische Brandschutzunterweisung mit Löschübung

mittwochs, 01.04.2020, 06.05.2020, 17.06.2020, 15.07.2020 oder 23.09.2020 | jeweils 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Theoretische Unterweisung zum Verhalten im Brandfall. Praktische Übungen mit dem Handfeuerlöscher. Für zusätzliche Termine bitten wir um Ihre Kontaktaufnahme unter brandschutzspam prevention@uni-tuebingen.de

Antragsformular unter https://uni-tuebingen.de/einrichtungen/verwaltung/viii-bau-sicherheit-und-umwelt/abteilung-2/aktuell/

Zielgruppe: alle Beschäftigten der Universität Tübingen
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VIII 2 Arbeitssicherheit und Umweltschutz, Heike Ilg

Kontakt: Hölderlinstraße 11
Telefax: 29 - 56 43
sekretariat.arbeitssicherheit@zv.uni-tuebingen.de

7.2 Erste-Hilfe-Kurse

Ausbildung zum Ersthelfer bzw. zur Ersthelferin gemäß Unfallverhütungsvorschrift „Erste Hilfe“ (Grundkurs) bzw. nach 2 Jahren Auffrischungskurs.

Kurse Berg, Auf der Morgenstelle

Grundkurse:

  • 24./25.03.2020
  • 26./27.03.2020
  • 31.03./01.04.2020

Auffrischungskurse:

  • 06./07.04.2020
  • 08./09.04.2020
Kurse Tal, Hölderlinstraße

Grundkurse:

  • 23./24.04.2020
  • 04./05.05.2020
  • 12./13.05.2020

Auffrischungskurse:

  • 14./15.05.2020
  • 19./20.05.2020

jeweils von 08:15 Uhr bis 12:00 Uhr. Änderungen vorbehalten.

Der Anmeldezeitraum wird im Laufe des Februar per Rundmail bekannt gegeben werden oder auf der Homepage https://uni-tuebingen.de/einrichtungen/verwaltung/viii-bau-sicherheit-und-umwelt/abteilung-2/erste-hilfe/ zu finden sein. Die genaue Raumangabe wird bei der Rückmeldung über einen festen Platz weitergegeben. Plätze werden nach Eingang berücksichtigt.

7.3 Energie-, Abfall-, und Nachhaltigkeitsaspekte mit praktischen Tipps für den Umgang mit Ressourcen

Wintersemester 2020/2021 | 09:00 - 13:00 Uhr | Raum N. N.

In dieser Veranstaltung werden praktische Tipps und Wissen für das Energiesparen am Arbeitsplatz, die Abfallentsorgung und verschiedene Nachhaltigkeitsaspekte vermittelt.

Zielgruppe: alle interessierten Beschäftigten

Durchführung: Tobias Eder, Abt. VIII 3 Umweltschutz und Energiemanagement

8. Berufsgruppenspezifische Angebote

8.1 Sicherheitsunterweisung der geschulten GabelstaplerfahrerInnen

Termin und Ort werden durch Rundschreiben bekannt gegeben

Termin und Ort werden durch Rundschreiben bekannt gegeben

Mit diesem Kurs wird die jährlich vorgeschriebene Sicherheitsunterweisung für geschulte GabelstaplerfahrerInnen durchgeführt. Er gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Zielgruppe: Beschäftigte, die mit dem Fahren von Gabelstaplern beauftragt sind und bereits einen Fahrausweis besitzen
Durchführung: Zentrale Verwaltung, Abt. VIII 2 Arbeitssicherheit und Umweltschutz in Zusammenarbeit mit der Hausverwaltung Neue Aula und dem Astronomischen Institut

Anmeldung: Telefonisch, per Fax oder E-Mail bei Zentrale Verwaltung, Abt. VIII 2 Arbeitssicherheit und Umweltschutz
Frau Anita Jenewein
Hölderlinstraße 11
Telefon: 29 - 7 77 53
Telefax: 29 - 56 43
anita.jenewein[at]verwaltung.uni-tuebingen.de

8.2 Einführungsseminar für neu bestellte Sicherheitsbeauftragte

24.03.2020 | 09:30 Uhr - 14:30 Uhr

Dieser Kurs ist vorrangig für alle neu bestellten Sicherheitsbeauftragten, die noch an keinem Einführungskurs der Unfallkasse teilgenommen haben, vorgesehen. Der Termin steht jedoch allen interessierten Sicherheitsbeauftragten offen. Abhängig von der Nachfrage werden diejenigen, die noch nicht an einem Einführungsseminar teilgenommen haben, bevorzugt.

Zielgruppe: Bestellte Sicherheitsbeauftragte

Durchführung: Frau Lettau, Unfallkasse Baden Württemberg (UKBW)

Ort: wird abhängig von der Anzahl der Anmeldungen rechtzeitig bekannt gegeben

Anmeldung bis spätestens 31.01.2020 per E-Mail an anita.jeneweinspam prevention@uni-tuebingen.de

8.3 Hautschutz und Hautpflege am Arbeitsplatz

Termin und Ort werden durch Rundschreiben bekannt gegeben

Termin und Ort werden durch Rundschreiben bekannt gegeben

Hauterkrankungen und insbesondere Ekzeme an den Händen gehören zu den häufigsten Berufserkrankungen. Besonders davon betroffen sind Beschäftigte mit so genannter Feuchtarbeit (häufiges Händewaschen, Händedesinfektion, Schwitzen durch stundenlanges Tragen von flüssigkeitsdichten Schutzhandschuhen, Einwirkung von Kühlschmiermitteln etc. belasten die Haut). Deshalb sind Präventionsmaßnahmen dringlich erforderlich.

Zielgruppe: Labor- und Reinigungspersonal, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Werkstätten und Tierhaltung
Durchführung: Betriebs- und Personalärztlicher Dienst

8.4 Fort- und Weiterbildungsangebote für Beschäftigte in der Tierhaltung

Die Tierschutzbeauftragten und Tierärztinnen und Tierärzte der Universität und des Klinikums bieten für Beschäftigte im Bereich der Tierhaltung Fortbildungsmöglichkeiten an. Die Themen und Termine werden kurzfristig den Betroffenen mitgeteilt.
In Zusammenarbeit mit der Leitung der Zentralisierten Tierpflege der Medizinischen Fakultät wird voraussichtlich einmal pro Woche für Auszubildende und VersuchstierpflegerInnen ein innerbetrieblicher Unterricht stattfinden.
Diese Veranstaltungen können auch gern von Beschäftigten, die für die Tierpflege zuständig sind, und anderen Interessierten in der Universität wahrgenommen werden.

Durchführung:

Tierschutzbeauftragte und Tierärzte/Tierärztinnen der Universität Tübingen und des Klinikums
Herr Dr. Franz Iglauer
Frau Dr. Susanne Gerold
Herr Dr. Ulf Scheurlen
Frau Dr. Antje Semrau
Frau Dr. Mai Le
Frau Dr. Ursula Kohlhofer
Frau Manuela Büttcher
Frau Dr. Friederike Bothe
und Andere

Auskunft:

Frau Staiger, Frau Maier-Spöring, Herr Oliver Brudny
Geschäftsstelle des Tierschutzbeauftragten der Universität und des Klinikums
Calwer Straße 7/4
Telefon: 29 - 8 01 25

8.5.1 Deeskalationsstrategien in Konfliktsituationen für Mitarbeitende der Universitätsbibliothek, des Botanischen Gartens und des Dezernats IV

29./30.01.2020 oder 10./11.02.2020 | 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Grundsätzlich sollten Konfliktsituationen durch geeignete präventive Maßnahmen und Verhaltensweisen vermieden werden. Ziel der Fortbildung ist es, in eskalierten Situationen, in denen übliche Konfliktgespräche nicht mehr ausreichen, handlungssicher reagieren zu können, um unnötige Belastungen für Sie als Beschäftigte/n der Universität Tübingen zu umgehen. Hierzu ist es hilfreich, wenn Sie schwierige Personen, mit denen Sie in Kontakt sind bzw. kommen, schnell(er) und treffsicher(er) einschätzen und durch kompetentes Verhalten situationsadäquat reagieren können. Die Inhalte der Veranstaltung stärken Ihre eigene Handlungsprofessionalität, vergegenwärtigen Ihre Erfahrungen und führen zu mehr Gelassenheit durch ein gestärktes Sicherheitsgefühl.

Inhalte (in Absprache mit den Beschäftigten vor Ort):

- Wahrnehmung / Wirkung eigener Einflussmöglichkeiten in der Kommunikation
- Deeskalierende Kommunikationstechniken zur Entschärfung aggressiver Situationen (hilfreiche, sinnvolle Reaktionen und ihre Wirkung bei Betroffenen)
- Wahrnehmung und Wirkung aggressiven Verhaltens von Personen
- Möglichkeiten der Vorbereitung und Reaktion auf aggressives Verhalten
- Informationen über verbreitete psychische Erkrankungen und ihre Wirkungen im Verhalten betroffener Menschen sowie besondere Verhaltensweisen Suchtkranker (Alkohol, Betäubungsmittel)
- Strategien zum Umgang mit oben genannten Personen (Vorbereitung auf schwierige Gespräche und Begegnungen; Ziele verfolgen und erreichen; Nachbereitung)

Methoden:

Themenabfrage, Theorie-Input, Rundgespräche, Kleingruppenarbeit, Mini-Rollentrainings

Durchführung:

Stefanie Rösch, Dipl. Psychologin, Trainerin
Rainer Linsenmayr, Dipl. Verwaltungswirt, Trainer mit dem Schwerpunkt „Sicherheit“

Weitere Informationen unter deeskalationsstrategien.de/uber-uns-2/uber-uns/

8.5.2 Deeskalationsstrategien in Konfliktsituationen

11./12.03.2020 | 09:00 Uhr - 16:30 Uhr | Alte Archäologie, Hörsaal

Grundsätzlich sollten Konfliktsituationen durch geeignete präventive Maßnahmen und Verhaltensweisen vermieden werden. Ziel der Fortbildung ist es, in eskalierten Situationen, in denen übliche Konfliktgespräche nicht mehr ausreichen, handlungssicher reagieren zu können, um unnötige Belastungen für Sie als Beschäftigte/n der Universität Tübingen zu umgehen. Hierzu ist es hilfreich, wenn Sie schwierige Personen, mit denen Sie in Kontakt sind bzw. kommen, schnell(er) und treffsicher(er) einschätzen und durch kompetentes Verhalten situationsadäquat reagieren können. Die Inhalte der Veranstaltung stärken Ihre eigene Handlungsprofessionalität, vergegenwärtigen Ihre Erfahrungen und führen zu mehr Gelassenheit durch ein gestärktes Sicherheitsgefühl.

Inhalte (in Absprache mit den Beschäftigten vor Ort):

- Wahrnehmung / Wirkung eigener Einflussmöglichkeiten in der Kommunikation
- Deeskalierende Kommunikationstechniken zur Entschärfung aggressiver Situationen (hilfreiche, sinnvolle Reaktionen und ihre Wirkung bei Betroffenen)
- Wahrnehmung und Wirkung aggressiven Verhaltens von Personen
- Möglichkeiten der Vorbereitung und Reaktion auf aggressives Verhalten
- Informationen über verbreitete psychische Erkrankungen und ihre Wirkungen im Verhalten betroffener Menschen sowie besondere Verhaltensweisen Suchtkranker (Alkohol, Betäubungsmittel)
- Strategien zum Umgang mit oben genannten Personen (Vorbereitung auf schwierige Gespräche und Begegnungen; Ziele verfolgen und erreichen; Nachbereitung)

Methoden:

Themenabfrage, Theorie-Input, Rundgespräche, Kleingruppenarbeit, Mini-Rollentrainings

Durchführung:

Stefanie Rösch, Dipl. Psychologin, Trainerin
Rainer Linsenmayr, Dipl. Verwaltungswirt, Trainer mit dem Schwerpunkt „Sicherheit“

Weitere Informationen unter deeskalationsstrategien.de/uber-uns-2/uber-uns/

9. EDV-Wissen und -Fertigkeiten

EDV-Kurse: Betriebssystem, Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbanken, Programmierung, Bildbearbeitung, Suchen und Anbieten von Informationen im WWW, Kommunikation im Internet

Das Personal und ihr Wissen ist die wichtigste Ressource der Universität. Das war in der Vergangenheit so und wird auch in der Zukunft so bleiben.

Wir möchten Ihnen mit unserem IT-Angebot helfen, sich weiter zu qualifizieren und Schlüsselqualifikationen zu erwerben. Die Universität bietet Ihnen ein umfangreiches und kostenloses Schulungsangebot. Nutzen Sie es, investieren Sie auch in Ihre Zukunft.

Ihr aktuelles Kursprogramm und Anmeldeinformationen finden sie online unter https://uni-tuebingen.de/einrichtungen/zentrum-fuer-datenverarbeitung/dienstleistungen/sonstiges/schulungen/anmeldung/ oder https://uni-tuebingen.de/de/3652

Falls Sie ein Kursthema nicht finden oder Vorschläge zu neuen Kursthemen haben, treffen Sie bei uns immer auf offene Ohren. Auf Nachfrage kann Ihnen das ZDV auch weitere Kurse zu Spezialthemen aus dem Microsoft Systembereich anbieten.

Ansprechpartner
Falls Sie Fragen zum Inhalt oder speziellen Vorkenntnissen eines Kurses haben, wenden Sie sich bitte im Zentrum für Datenverarbeitung an:
Oliver Buckenhofer
Telefon: 29 - 7 03 13
E-Mail: oliver.buckenhofer[at]uni-tuebingen.de

10. Universitätsbibliothek

Einleitung

Die Universitätsbibliothek Tübingen ist eine der ältesten Bibliotheken Baden-Württembergs mit ununterbrochener Tradition seit dem 15. Jahrhundert. Im Zusammenhang mit der Gründung ihrer Universität (1477) entstanden, hat sie ihre Bestände ohne großen Schaden über alle Katastrophen der Vergangenheit hinweg bis in die Gegenwart erhalten. Insbesondere die Zerstörungen des 30-jährigen Krieges und des Zweiten Weltkrieges, die andere Bibliotheken bis zur Vernichtung heimgesucht haben, sind an ihr fast spurlos vorübergegangen.
Heute verfügt die Bibliothek über fast 4 Mio. Bände und ca. 3.000 gedruckte und 45.000 elektronische Zeitschriften. Im bundesdeutschen Vergleich gehört die Bibliothek zu den sieben größten Universitätsbibliotheken in Deutschland.

10.1 Führung durch die Universitätsbibliothek für neue Beschäftigte

Freitag, 24.04.2020, oder Dienstag, 28.04.2020 | 10:30 Uhr - 12:00 Uhr | Universitätsbibliothek, Wilhelmstraße 32

In einer 90-minütigen Führung zeigen wir Ihnen die Bibliothek in der Wilhelmstraße. Sie lernen den Katalog und die Recherchemöglichkeiten kennen und erfahren, welche Dienstleistungen die Universitätsbibliothek anbietet.

Treffpunkt: Foyer der Universitätsbibliothek

Durchführung: Heike Mattheis, Markus Wust

Anmeldung mit dem Antragsformular für interne Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen bei Nadine Knichal, Zentrale Verwaltung, Abt. VI 3.

10.2 Weitere Veranstaltungen der Universitätsbibliothek

  • „Wie finde ich mich zurecht?“ Einführung in die Benutzung
  • Einführung in das Lernmanagementsystem ILIAS
  • Alles digital?
  • CITAVI-Schulung - Schulung mit praktischer Übung
  • Training für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und Hilfskräfte der Universität Tübingen
  • Neu hier? - Einführungsangebot für neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Universität
  • Hier werden Sie fündig - fachübergreifende Artikelsuche in EBSCO-Datenbanken
  • Wissenschaftliches Publizieren
  • Recherche-Schulung
  • Invisible Web – was steckt dahinter?
  • Arbeitsorganisation 2.0
  • Grundlagen der Gestaltung
  • Informationen visualisieren und präsentieren - Pecha kucha, Prezi, Sketchnotes oder Infografik
  • Literaturrecherche für GeschichtswissenschaftlerInnen mit Historical Abstracts
  • Literaturrecherche für NaturwissenschaftlerInnen
  • Literaturverwaltungsprogramme im Vergleich
  • PubMed vs. Web of Science
  • Richtig zitieren - kurze Einführung in die Themen Zitat und Plagiat
  • Smartboard Crashkurs
  • Informationskompetenz Online
  • Fake News, Hoaxes und Social Bots
  • Literaturverwaltung mit Endnote
  • Open Access Publikationsfonds
  • Autorenrechte beim Publizieren
  • Bildrechte beim Publizieren
  • Urheberrecht – kompakt & maßgeschneidert

Termine, Ort und Anmeldung unter ub.uni-tuebingen.de/kurse
Durchführung: Universitätsbibliothek
Rückfragen an der Information der Universitätsbibliothek, Tel. 29 - 7 28 46 oder E-Mail information[at]ub.uni-tuebingen.de

11. Weitere Angebote

11.1 Botanischer Garten - seit 50 Jahren auf der Morgenstelle

​​​​​​Der Botanische Garten beherbergt auf seinem 10 Hektar großen Freigelände und in seinen 3000 Quadratmetern umfassenden Gewächshäusern Wild- und Kulturpflanzen aus aller Welt, darunter auch viele seltene und geschützte Arten. Nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten sind die Sammlung und die Anlage thematisch, geografisch oder systematisch angelegt.  BesucherInnen können die Pflanzenwelt vom tropischen Regenwald durch die Wüste über die Schwäbische Alb nach Asien und Amerika erkunden. Jeden zweiten Sonntag eines Monats um 14:00 Uhr gibt es eine öffentliche Führung. Weitere Führungen können gebucht werden.

Für Kindergruppen und Schulklassen bietet die „Grüne Werkstatt“ spezielle Angebote. Das aktuelle Jubiläums-Programm des Botanischen Gartens und weitere Informationen finden Sie unter www.botgarten.uni-tuebingen.de.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 07:30 Uhr bis 16:30 Uhr
(Gewächshäuser 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr)
Wochenenden und Feiertage 08:00 Uhr bis 16:30 Uhr
(Gewächshäuser 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr)
Das Arboretum kann nach der Schließung über ein Drehtor verlassen werden.
Eintritt frei.
Anschrift: Hartmeyerstraße 123
Kontakt: Telefon: 29 - 7 88 22 oder E-Mail: sekretariat[at]botgarten.uni-tuebingen.de

11.2 Collegium Musicum

Das Collegium Musicum der Eberhard Karls Universität Tübingen bietet Studierenden aller Fakultäten und auch anderen Universitätsangehörigen im Rahmen des Studium Generale ein breitgefächertes Programm zur musikalischen Fortbildung an.

Begleitend zur musikalischen Arbeit der Ensembles werden Kurse, Vorträge und Sonderveranstaltungen angeboten, welche die praktische Arbeit theoretisch vertiefen und ergänzen sollen.

Das Akademische Orchester erarbeitet sinfonische oder (in Zusammenarbeit mit dem Akademischen Chor) oratorische Programme. Dabei begleiten professionelle Musiker und Musikerinnen, u.a. von den Stuttgarter Philharmonikern, die Einstudierungen des Orchesters.

Der Kammerchor Camerata Vocalis widmet sich überwiegend anspruchsvoller Acapella-Literatur aus allen Epochen und unternimmt regelmäßig Konzertreisen ins In- und Ausland. Darüber hinaus bietet das Collegium Musicum eine musikalische und organisatorische Betreuung für interessierte studentische Musiziergruppen an.

Zu Semesterbeginn wird das gesamte Veranstaltungsangebot auf Plakaten und Flyern sowie unter www.uni-tuebingen.de/collegium bekannt gegeben.

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich zu Beginn des Semesters beim Collegium Musicum vorzustellen.

11.3 Hochschulsport

Der Hochschulsport hat die Aufgabe, allen Studierenden und den an der Universität Tübingen beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein vielfältiges und bedarfsorientiertes Sportangebot in den Bereichen Breiten-, Freizeit-, Gesundheits- und Wettkampfsport anzubieten.
Das Sportprogramm als studien- und arbeitsplatznahe Dienstleistung ist breit gefächert. Es reicht von den klassischen Sportarten wie z.B. Turnen, Gymnastik, Schwimmen, Fußball, Tennis, Tanz über verschiedenste Gesundheitskurse bis hin zu aktuellen Trendsportarten. Alle Veranstaltungen werden von qualifizierten Fachkräften geleitet. Kompaktkurse und Workshops mit internationalen Gastdozierenden sowie Exkursionen und weitere Aktivitäten ergänzen das umfangreiche und vielseitige Programm.

Neben der Möglichkeit, Gesundheit, Fitness und Wohlbefinden als Ausgleich zum bewegungsarmen und einseitigen Hochschulalltag in Studium und Beruf zu fördern und zu stabilisieren, ist der Hochschulsport als Anregung zu einer gesunden und eigenverantwortlichen Lebensführung sowie zu einer dauerhaften Motivation zum Sporttreiben zu verstehen. Darüber hinaus trägt er dazu bei, die Kommunikation und das Miteinander der Menschen
in der Universitätsstadt durch gemeinsame Aktivitäten zu verbessern.
Der Hochschulsport gestaltet durch das aktive Sporttreiben nicht nur den Lebensraum Hochschule, sondern trägt durch seine Vielfalt, seine kulturelle Ausstrahlung und seine integrativen Möglichkeiten auch zur Einbindung der Hochschule in die Stadt Tübingen bei.

Anschrift: Wilhelmstraße 124

Leitung: Ingrid Arzberger
Kontakt: Service-Büro: Gertraudt Fleischer
Alberstraße 27, Zimmer 103
E-Mail: hsp-info[at]ifs.uni-tuebingen.de

Die aktuellen Sprechzeiten des Servicebüros (persönliche Sprechzeiten und Telefonsprechstunde) sowie das Programm finden Sie im Internet unter www.hsp.uni-tuebingen.de

11.4 Kulturreferat der Universität Tübingen

Seit 60 Jahren organisiert das Kulturreferat der Universität gemeinsam mit der  Museumsgesellschaft Tübingen e.V. und der Stadt Tübingen klassische Konzerte im Festsaal der Universität und im Kloster Bebenhausen. Jährlich werden ca. 20 Klassik-Konzerte mit hochkarätigen Orchestern und Solisten bzw. Solistinnen veranstaltet. Als besonderes „Special“ bekommen Studierende und Schüler bzw. Schülerinnen für die Festsaal-Konzerte um 50 Prozent ermäßigte Karten im Vorverkauf und haben vor Konzertbeginn die Möglichkeit, Restkarten für 9 Euro zu erwerben (Last-Minute-Tickets). Interessierte Schulklassen können mit dem Schulprojekt „Klassik ist Klasse“ für 5 Euro die Konzerte besuchen.

Informationen zu den Konzerten und zum Kartenvorverkauf finden Sie unter www.konzerte-tuebingen.de

Leitung: Gudni A. Emilsson. Träger: Universität und Universitätsstadt Tübingen, Museumsgesellschaft e. V.

Sekretariat: Peer-Arne Arweiler, Hölderlinstraße 19
Telefon: 29 - 7 46 59 oder 2 66 34
Telefax: 29 - 58 88
kulturreferat[at]uni-tuebingen.de

www.konzerte-tuebingen.de

Montag bis Donnerstag: 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag: 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr
(telefonische Absprache erwünscht)

Kartenvorverkauf in Tübingen:
Bürger- und Verkehrsverein Tübingen
An der Neckarbrücke , Telefon 0 70 71 / 9 13 60, Telefax 0 70 71 / 3 50 70
Montag bis Freitag, 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr; Samstag, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Schwäbisches Tagblatt
Uhlandstraße 2, Tel. 0 70 71 / 93 44 39, Telefax 0 70 71 / 93 42 70
Montag bis Freitag, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr; Samstag, 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Rimpo
Ammergasse 23, Tel. 0 70 71 / 2 34 56, Telefax 0 70 71 / 5 14 20
Montag bis Freitag, 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr; Samstag, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Kiosk Neue Aula (nur in der Vorlesungszeit geöffnet)
Geschwister-Scholl-Platz, Tel. 29 - 7 46 58
Montag bis Freitag, 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Außerdem online unter: www.konzerte-tuebingen.de sowie bei vielen bekannten Vorverkaufstellen in Rottenburg, Hechingen, Balingen, Reutlingen, Böblingen, Sindelfingen, Stuttgart, Ammerbuch, Mössingen etc.

11.5 Studio Literatur und Theater

Das Studio Literatur und Theater ist der Ort für Creative Writing an unserer Universität. Studierende aller Fachbereiche (also nicht nur der Linguistik oder anderer Geisteswissenschaften) und Beschäftigte der Universität können hier Kurse zu den diversen Formen des nicht-wissenschaftlichen Schreibens belegen. Neben den studioeigenen Seminaren zu Prosa, Lyrik, Kritik usw., bietet die Arbeit von GastdozentInnen vielfältige Möglichkeiten der Horizonterweiterung. Bei uns unterrichten Autorinnen und Autoren, Theater-, Verlags- und Rundfunkprofis.
Im Mittelpunkt steht das eigene Schreiben der Studierenden. Dazu gehört aber auch die Umsetzung, die Präsentation. Auf der Theaterbühne, im Rundfunkstudio oder auf dem Lesepodium wird das Erarbeitete ausprobiert und nach Möglichkeit öffentlich vorgetragen. Das Studio Literatur und Theater
kooperiert hierzu mit dem Landestheater Tübingen, der Uniwelle und dem SWR.
Die Kurs-Teilnehmenden erhalten Nachweise über diese Zusatzqualifikation. Darüber hinaus kann ein Abschlusszertifikat erworben werden. Die Bedingungen dafür sind im Studio Literatur und Theater zu erfragen. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist grundsätzlich kostenlos.

Öffnungszeiten des Sekretariats:
Dienstag und Mittwoch, 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag, 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Anschrift: Verfügungsgebäude, Wilhelmstraße 19 - 23
Kontakt: Studioleitung: Frau Dr. Dagmar Leupold
Sekretariat: Frau Elisabeth Bohley
Telefon: 29 - 7 73 79
Telefax: 29 - 52 10
elisabeth.bohley[at]uni-tuebingen.de
www.uni-tuebingen.de/Studio-Literatur-Theater/

11.6 Studium Generale

Die aktuellen Veranstaltungen des Studium Generale entnehmen Sie bitte dem Programmheft - es erscheint jeweils kurz vor Semesterbeginn.
Das Programm finden Sie auch im Internet unter www.uni-tuebingen.de/aktuelles/studiumgenerale.html

11.7 Museum der Universität Tübingen

Die Universität Tübingen birgt in ihren Forschungs- und Lehr-Sammlungen einen einzigartigen Schatz mit zum Teil weltweit herausragenden Stücken. Etwa die Hälfte der 43 Sammlungen sind als Dauerausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich. Einen Überblick über die gesamten Bestände der Universität gibt die mit vielen Fotos illustrierte Broschüre „Sammlungen“, die kostenlos bestellt oder als PDF heruntergeladen werden kann: www.unimuseum.de/sammlungen.html. In den nächsten Jahren sollen weitere Sammlungen aufgearbeitet und ausgestellt werden. Hierfür wurde als Dachinstitution im Jahr 2006 das Museum der Universität Tübingen MUT gegründet. Seit vier Jahren arbeitet das MUT auch gemeinsam mit Studierenden in Form von Projektseminaren an den Sammlungsbeständen der Universität. Aus einem dieser Projekte ist 2012 die Dauerausstellung der Psychologischen Sammlung „Mind|Things – Kopf|Sache“ entstanden.
Neben den Dauerausstellungen sind an der Universität auch Sonderausstellungen zu sehen, die von einzelnen Fachbereichen oder vom MUT organisiert werden. Ab dem Jahr 2016 wird zudem das älteste biochemische Labor Deutschlands in der ehemaligen Schlossküche von Hohentübingen neu zu besichtigen sein. Im Sommer 2016 findet im Schloss Hohentübingen im Rahmen des Drittmittelprojekts MAM|MUT die Ausstellung „Krankheit als Kunst(form) - Moulagen der Medizin“ im Schloss Hohentübingen statt sowie im Winter 2016/17 eine Ausstellung zum Themenkomplex des Sonderforschungsbereichs „RessourcenKulturen“.
Die aktuellen Ausstellungen und anderen Veranstaltungen finden Sie stets auf der MUT-Website unter www.unimuseum.de.
Wenn Sie dem Museum der Universität Tübingen MUT in den sozialen Medien folgen, etwa auf facebook, dann erhalten Sie auch alle weiteren aktuellen Informationen zu Sonderführungen oder Pressereaktionen.

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der Sammlungen der Universität Tübingen:

  • Alte Kulturen | Sammlungen im Schloss Hohentübingen
    (Ältere Urgeschichte, Jüngere Urgeschichte, Altorientalische Sammlung, Ägyptische Sammlung, Original-, Münz- und Abguss-Sammlung)
  • WeltKulturen | Ethnologische Sammlung
  • Evolution | Paläontologische Sammlung
  • Tierpräparate | Zoologische Sammlung
  • KopfSache | Psychologische Sammlung
  • Kristalle | Mineralogische Sammlung
  • Kunst auf Papier | Graphische Sammlung
  • Biblischer Alltag | Biblisch-Archäologische Sammlung
  • ElektronenGehirne | Computersammlung
  • 3-D-Modelle | Mathematische Modellsammlung
  • MenschenKörper | Anatomische Sammlung
  • Augentechnik | Augenärztliche Sammlung

Die Sammlungen der Universität dienen vorrangig der Lehre und Forschung. Neben den museal eingerichteten Sammlungen gibt es daher auch solche, die nicht oder nur zu Forschungszwecken besucht werden können. Dazu gehören u.a. folgende Sammlungen:

  • AlltagsKultur | Sammlung der Empirischen Kulturwissenschaft
  • Alma Mater | Sammlung des Universitätsarchivs
  • AntikenBilder | Fotosammlung der Klassischen Archäologie
  • ExperimentierGeräte | Physikalische Sammlung
  • Islamische Münzen | Sammlung der Islamischen Numismatik
  • KartenWelt | Geografische Kartensammlung
  • KlangKörper | Musikinstrumentensammlung
  • KunstBilder | Fotosammlung des Kunsthistorischen Instituts
  • Malerei | Gemäldesammlung
  • PflanzenReich | Herbarium Tubingense
  • Präparate | Physiologisch-Chemische Präparatesammlung
  • Professorengalerie | Sammlung akademischer Porträts
  • Skelette | Osteologische Sammlung
  • WachsKörper | Moulagensammlung

Alle Sammlungen und die jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind auf der Website des Museums der Universität MUT zu finden:
www.unimuseum.de/sammlungen.html

12. Sonderführungen

12.1 Gesundheitstag

Donnerstag, 01.10.2020 | 10:00 Uhr - 16:00 Uhr | Verfügungsgebäude, Wilhelmstr. 19, Raum 001/002

Im Namen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) der Universität Tübingen möchten wir Sie herzlich zum diesjährigen Gesundheitstag einladen. Beschäftigten werden bei einer Teilnahme am Gesundheitstag bis zu 3 Stunden als Arbeitszeit angerechnet.

Bei inhaltlichen Fragen zu der Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Annika Jahn, Koordinatorin des Betrieblichen Gesundheitsmanagements der Universität Tübingen (www.uni-tuebingen.de/bgm):

Telefon: 29 - 77767

E-Mail: bgm@uni-tuebingen.de

II. Führungskräfteentwicklung

1. Einstieg in das agile Pojektmanagement

Donnerstag, 17.09.2020, und Freitag, 18.09.2020 | 09:00 Uhr - 17:00 Uhr | Raum 236, Neue Aula

Projektarbeit bestimmt immer stärker den Arbeitsalltag von Mitarbeitenden deutscher Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Traditionellen Techniken des Projektmanagements, welche auf eine möglichst hohe  Planungsqualität abzielen, wird häufig vorgeworfen, dass diese kompliziert und schwergängig seien. Durch den Workshop erlernen die Teilnehmenden das Handwerkszeug mittels agiler Projektmanagementtechniken für bestehende Projekte, um effektiver zu agieren und zukünftige Projekte mittels agiler Methoden durchzuführen. Der Workshop widmet sich dem Projektmanagement unter Würdigung der besonderen Bedingungen an Hochschulen.

Themenschwerpunkte

  • Agiles vs. traditionelles Projektmanagement
  • Projekte agil planen und durchführen: Was es mit ‚agilen Boards‘, ‚Kanban‘, ‚Scrum‘, ‚Trello‘, ‚Design Thinking‘ auf sich hat…
  • das agile Mind Set: Was ist das und wie funktioniert die Umsetzung?

Die Seminarteilnahme setzt die vollständige Teilnahme an den Präsenztagen sowie dem Online-Coaching voraus (zwei Tage Präsenzseminar und zwei online-basierte Umsetzungscoachings (Terminfindung in Absprache mit der Seminargruppe und dem Trainer)).

Zielgruppe: Projektverantwortliche Führungskräfte des wissenschaftsunterstützenden Dienstes und Professor/innen

Referent: Dr. Lukas Bischof

III. Externe Fortbildungsangebote

Beschäftigte der Universität Tübingen haben die Möglichkeit, an den internen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen der Universitäten Stuttgart und Hohenheim und der Hochschulregion Tübingen-Hohenheim teilzunehmen, soweit Plätze vorhanden sind.
Das Programm der Universität Stuttgart finden Sie im Internet unter:
http://www.uni-stuttgart.de/personalentwicklung/weiterbildung/angebote/index.html
Das Programm der Universität Hohenheim finden Sie im Internet unter:
https://www.uni-hohenheim.de/weiterbildung
Das Programm der Hochschulregion Tübingen-Hohenheim finden Sie im Internet unter:
http://www.hochschulregion.de/fortbildung/

Weitere, das ganze Jahr über stattfindende Veranstaltungen finden Sie bei der Württembergischen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie e.V. im Internet unter: https://www.w-vwa.de