Zentrum für Evaluation und Qualitätsmanagement (ZEQ)

Studienanfängerbefragung Wintersemester 2012/13

Im Wintersemester 2012/13 wurde an der Universität Tübingen die dritte Studienanfängerbefragung durchgeführt. Befragt wurden alle eingeschriebenen Studierenden im ersten Fachsemester (N=5.818) aller grundständigen und weiterführenden Studiengänge.

Insgesamt haben sich 1.879 Studierende an der Befragung beteiligt. Dies entspricht einem Rücklauf von 32%.

Ruf der Universität Tübingen ausschlaggebend für Hochschulwahl

Ausschlaggebend für die Wahl der Universität Tübingen als Alma Mater ist bei 69 % aller Studierenden, die sich im Wintersemester in das erste Fachsemester eines Studiengangs eingeschrieben haben, der Ruf der Universität Tübingen. Bei mehr als der Hälfte der Befragten spielte zudem die Nähe zum Heimatort eine wichtige Rolle (knapp 55%).

Studienanfänger sind zufrieden

82% aller Studierenden im ersten Fachsemester sind zufrieden mit Ihrer Wahl des Studienfachs. Die Stadt Tübingen erfreut sich mit 77% Zustimmung großer Beliebtheit.
Knapp 90% der Befragten geben an, ihr Wunschfach zu studieren. Für 74% war die Universität Tübingen die Hochschule der ersten Wahl.

Willkommen an der Universität Tübingen: Studienanfänger fühlen sich gut aufgehoben und beraten

Die Frage, ob sie sich an der Universität Tübingen freundlich aufgenommen und willkommen fühlen, beantworten 84% aller Studienanfänger positiv. Vor allem die Willkommensveranstaltungen der Fachschaft (59%) sowie des Fachs (52%) fanden regen Zulauf.
Die vielfältigen Beratungsangebote wurden von der Hälfte aller Befragten im ersten Fachsemester noch nicht genutzt. Ca. ein Viertel der Befragten hat bereits das Angebot der Zentralen Studienberatung in Anspruch genommen.

Studierbarkeit größtenteils gegeben

Hinsichtlich der Studierbarkeit geben 81% aller Studienanfänger an, dass sie alle vorgeschriebenen Plicht- und Wahlpflichtveranstaltungen besuchen konnten. Der Hauptgrund für den Nicht-Besuch wird in der Überschneidung mit anderen Lehrveranstaltungen gesehen (59%).

Zukunftspläne

Weit über die Hälfte aller Bachelorstudierenden im ersten Fachsemester führt an, nach dem Bachelor ein Masterstudium anschließen zu wollen.
Vor allem die berufliche Perspektive (90%) sowie ein inhaltliches Interesse (72%) werden als wesentliche Gründe für die beabsichtigte Aufnahme eines Masterstudiums genannt.
Unentschlossen, ob ein Masterstudium überhaupt in Frage kommt, sind ca. 30%. 6% schließen die Aufnahme eines Masterstudiums bereits im ersten Bachelorsemester aus.

Uni Tübingen regionale Uni

Insgesamt haben 75% aller Studienanfänger ihre Hochschulzugangsberechtigung in Baden-Württemberg erworben. Bei den Studienanfängern der Lehramtsfächer sowie der übrigen Staatsexamensfächer liegt die Zahl bei 91% bzw. 83%.

Für mehr Details zur Umfrage melden Sie sich bitte im Intranet an.

Für weiterführende Auswertungen auf Fachbereichs-, Instituts-, Fach- oder Studiengangsebene nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Abhängig vom Rücklauf werden wir gemeinsam erörtern, welche Möglichkeiten der Auswertung sich bieten.


Für Rückfragen und weitere Informationen steht Ihnen das Team des Zentrums für Evaluation und Qualitätsmanagement natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.