Uni-Tübingen

Athene-Programm der Universität Tübingen

Das Athene-Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen der Universität Tübingen ist im Mai 2017 mit 15 neuen Athene-Nachwuchswissenschaftlerinnen in die dritte Runde gestartet.

Seit dem Frühjahr 2013 konnten nun bereits 41 exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen in drei Gruppen auf Ihrem Karriereweg gefördert werden, um so bestehende Nachteile für Frauen im Wissenschaftssystem abzumildern. Die ersten Athene-Frauen haben bereits Professuren übernommen oder andere beeindruckende Erfolge vorzuweisen.

Die Universität Tübingen unterstützt mit dem Athene Programm insbesondere Nachwuchswuchswissenschaftlerinnen in der Post-Doc-Phase. Die Förderdauer beträgt zwei Jahre. Es können pro Förderphase bis zu 15 Wissenschaftlerinnen in das Programm aufgenommen werden.

Das Programm bietet zusätzliche Mittel für die Forschung, die flexibel z.B. für Hilfskräfte, Tagungsteilnahmen oder Forschungsorganisation (z.B. Kinderbetreuung) eingesetzt werden können. Hinzu kommen auf die wissenschaftliche Laufbahn bezogene, individuelle Coachings und Angebote zum Erwerb von wissenschaftsbezogenen, überfachlichen Kompetenzen. Die Vernetzung und der Erfahrungsaustausch der Athene-Teilnehmerinnen erfolgt in zweimal jährlich stattfindenden Workshops.

Es wird vom Gleichstellungsbüro in Kooperation mit der Abteilung Forschungsförderung und Technologietransfer und der Graduiertenakademie organisiert. Finanziert wird es aus Mitteln des Zukunftskonzepts im Rahmen der Exzellenzinitiative.

Sollten Sie Fragen zum Programm oder zur Bewerbung haben oder möchten Sie in den Informationsverteiler für die Programmausschreibung aufgenommen werden, schicken Sie bitte eine Nachricht an gleichstellungsbuerospam prevention@uni-tuebingen.de

Sie können sich aber auch gerne direkt an Frau Wenta (29-74959) oder Frau Weitbrecht (29-77751) im Gleichstellungsbüro wenden.