Institute of Political Science

Aktuell

05/29/2019

Institutskolloquium: Perspektiven auf Macht & Inklusion : Entwicklungen im Nahen Osten und anderswo

Mirjam Edel und Oliver Schlumberger am Mittwoch, 29.05.2019, 16 h c.t. im IfP, Raum 124

In vielen politischen Systemen weltweit lässt sich eine zunehmende Machtkonzentration beobachten. In ihrem Vortrag nähern sich Oliver Schlumberger und Mirjam Edel zunächst den Konzepten von "Macht" und "Inklusion" an. Sie beleuchten, welche Dimensionen von Macht/Ohnmacht einerseits und Inklusion/Exklusion in denjenigen aktuellen Forschungsdebatten zentral sind, die unseren Arbeitsbereich beschäftigen. Dazu zählen insbesondere die neuere Autoritarismusforschung, die Beiträge zu "democratic backsliding" sowie zu "authoritarianization"-Prozessen. Ein Überblick über die bisherige und aktuelle Tätigkeit am Arbeitsbereich zeigt, wo dieser sich zu positionieren sucht und welche thematischen Schwerpunkte gesetzt und geplant sind. Neben dem breiteren Hauptschwerpunkt (1.) der Überlebensbedingungen autoritärer Regime (Legitimation und Repression) stehen dabei (2.) Autoritarisierungsprozesse im Sinne von Systemwechseln hin zu Nicht-Demokratien, (3.) der Trend zur zunehmenden Personalisierung von Herrschaft innerhalb ereits etablierter Autokratien sowie (4.) ein Blick in die Zukunft auf das Phänomen der Digitalisierung von Diktaturen im Mittelpunkt des Interesses. 

Mirjam Edel ist Akademische Rätin, Oliver Schlumberger Professor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Tübingen. Sie gehören bei de m Arbeitsbereich Vergleichende Politikwissenschaft / Politik des Vorderen Orients an. 

Back