Institute of Sports Science

Sportwissenschaftliche Begleitung des DFB-Talentförderprogramms

Der Deutsche Fußball-Bund e.V. (DFB) führt seit 2002 ein bundesweites Talentförderprogramm durch, in dessen Rahmen an 366 DFB-Stützpunkten ca. 14.000 talentierte Fußballspieler/innen (vornehmlich aus den Altersstufen U12 bis U15) ein wöchentliches Zusatztraining von ca. 1.400 geschulten Honorartrainern erhalten. Seit 2008 wird das DFB-Talentförderprogramm durch das Institut für Sportwissenschaft der Universität Tübingen unter der Leitung von Prof. Dr. Oliver Höner sportwissenschaftlich begleitet (Kontakt: dfb-talentspam prevention@ifs.uni-tuebingen.de). Die Begleitung basiert auf einer engen Zusammenarbeit zwischen dem wissenschaftlichen Projektteam und den Vertretern des DFB (Abteilung Talentförderung, Stützpunktkoordinatoren, Stützpunkttrainer).

Das anwendungsorientierte Forschungsprojekt widmet sich diverser Fragen der sportwissenschaftlichen Evaluation und Optimierung leistungsdiagnostischer Testverfahren sowie des Talentförderprogramms. Die Maßnahmen beinhalten u.a. die Möglichkeit einer vergleichenden Diagnostik über diverse Institutionen der leistungsorientierten Nachwuchsförderung des DFB hinweg (Stützpunkte, Leistungszentren, Eliteschulen, Juniorennationalmannschaften) sowie eine Verbesserung der Trainingssteuerung auf Basis der gewonnenen Testdaten. Die Arbeitsschwerpunkte der Teilprojekte der Sportwissenschaftlichen Begleitung des DFB-Talentförderprogramms dienen

a) dem wissenschaftlichen Service für die Praxis in Form aussagekräftiger Ergebnisrückmeldungen bzgl. der technik- und schnelligkeitsbezogenen Leistungsdiagnostik für die DFB-Honorartrainer und die Talente,

b) der Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen im Rahmen einer sportwissenschaftlichen Talentforschung sowie

c) einer anwendungsbezogenen Evaluation ausgewählter Aspekte des DFB-Talentförderprogramms.

Zentrale Forschungsergebnisse der sportwissenschaftlichen Begleitung wurden bereits auf diversen Tagungen (z. B. http://tv.dfb.de/index.php?view=5419) und in Zeitschriften (s. u.) vorgestellt. Detaillierte und fortlaufend aktualisierte Informationen zu ausgewählten Teilprojekten können Sie hier finden:

Weitere Informationen erfolgen in Kürze.

Publikationen

Höner, O., Votteler, A., Schmid, M., Schultz, F., & Roth, K. (2015). Psychometric properties of the motor diagnostics in the German football talent identification and development programme. Journal of Sports Sciences 33(2), 145-159. doi: 10.1080/02640414.2014.928416 [mehr]

Feichtinger, P., & Höner, O. (2014). Psychological diagnostics in the talent development program of the German Football Association: Psychometric properties of an Internet-based test battery. Sportwissenschaft, 44(4), 203-213. doi: 10.1007/s12662-014-0341-0 [mehr]

Höner, O. (2014). Facetten sportwissenschaftlicher Talentforschung im deutschen Nachwuchsfußball. In M. Lames, O. Kolbinger, M. Siegle & D. Link (Eds.), Fußball in Forschung und Lehre Beiträge und Analysen zum Fußballsport XIX (pp. 13-21). Hamburg: Czwalina.

Votteler, A., & Höner, O. (2014). The relative age effect in the German Football TID Programme: Biases in motor performance diagnostics and effects on single motor abilities and skills in groups of selected players. European Journal of Sport Science, 14(5), 433-442. doi: 10.1080/17461391.2013.837510 [mehr]

Höner, O. (2013). Talentprognose: Ergebnisse zur technomotorischen Diagnostik im DFB-Talentförderprogramm. In DFB (Ed.), 2. DFB-Wissenschaftskongress 2013 (pp. 50-57). Münster: Philippka-Sportverlag. [mehr]