Philologisches Seminar

Julian Wagner

Kontakt: julian.wagner[at]uni-tuebingen.de

Curriculum Vitae

Abstract: „Orphic Voice(s). A Narratological Commentary on Ovid, Metamorphoses Book 10“

Das Dissertationsprojekt zielt auf eine umfassende Analyse der narrativen Techniken des 10. Buches der Metamorphosen Ovids. In diesem Buch steht die Figur des mythischen Sängers Orpheus im Zentrum, dessen Funktion und Bedeutung als Erzählfigur in der Forschung kontrovers diskutiert wird.

Das Projekt verbindet die in der klassischen Philologie etablierte Form des Einzelkommentars mit Methoden der modernen Narratologie, die interdisziplinär aus Bereichen der Kultur-, Sozial-, und Literaturwissenschaften schöpft. Der narratologische Kommentar legt den Fokus auf die narrative Struktur eines Textes und analysiert Kategorien wie Zeit (z.B. Erzählzeit, erzählte Zeit), Raum (Grenzüberschreitung, Körperlichkeit), Erzählinstanzen (extra- und intradiegetisch, Adressaten) und Fokalisation.

Die Arbeit knüpft damit sowohl an das aufkommende Interesse an Narratologie in der Klassischen Philologie als auch an die aktuelle interdisziplinäre kultur- und literaturtheoretisch orientierte Ovid-Forschung an.

Tübingen Working Group "Narrative Dynamics in Latin Literature"