Japanese Studies

Symposien / Conferences / 研究会

Nächstes Symposium

Zeit: 10./11. Mai 2019

Ort: Japanologie, Universität Tübingen

Thema: Religion und Politik in Japan
(auch Referate zu anderen Themen sind selbstverständlich willkommen)

Anmeldung für Referate ab sofort bei staemmler[at]japanologie.uni-tuebingen.de

- - - - - - - - -

Bisherige Symposien

  • Mai 2018 (Tübingen):
    Neue religiöse Entwicklungen in Japan (Abstracts 2018)
     
  • Mai 2017 (Tübingen):
    Gewalt und Religion (Abstracts 2017)
     
  • Mai 2016 (Tübinger Zentrum für Japanstudien, Kyôto, Japan):
    Rituale (Abstracts 2016)
     
  • Mai 2015 (Tübingen):
    Anfänge und Initiationen (Abstracts 2015)
     
  • Mai 2014 (20-jähriges Jubiläum im Schloss Hohentübingen):
    Geburt und Tod - Werden und Vergehen (Abstracts 2014)
     => Birgit Staemmler (Hg.). 2016. Werden und Vergehen: Betrachtungen zu Geburt und Tod in japanischen Religionen (Reihe: Bunka/Wenhua - Tübinger Ostasiatische Forschungen/ Tuebingen East Asian Studies 24). (Inhaltsverzeichnis des Tagungsbandes)
     
  • Mai 2013 (Tübingen):
    Alte und moderne Mythen (Abstracts 2013)
     
  • Mai 2012 (Tübingen):
    Umgang mit Katastrophen in japanischen Religionen (Abstracts 2012)
     
  • Mai 2011 (Tübingen):
    Religion und Ästhetik in Japan (Abstracts 2011)
     
  • Mai 2010 (Tübingen):
    Herausbildung religiöser Begrifflichkeiten in Japan (Abstracts 2010)
     
  • Mai 2009 (Tübingen):
    Nicht-institutionalisierte Religionen in Japan (Abstracts 2009)
     
  • Mai 2008 (Tübingen):
    Japanische Religionen im Internet (Abstracts 2008)
     
  • Mai 2007 (Tübingen, "Forum Scientiarum"):
    Textualität japanischer Religionen (Abstracts 2007)
     
  • Mai 2006 (Tübingen):
    Neue Medien in der Lehre zu japanischen Religionen (Abstracts 2006)
     
  • April 2005 (Tübingen):
    Methodik in der Auseinandersetzung mit japanischen Religionen (Abstracts 2005)
     
  • Mai 2004 (Seminar für Japanologie, Universität Tübingen):
    Arbeitstreffen zur künftigen Organisation des AJR unter der Leitung von Professor Dr. Klaus Antoni und Dr. Birgit Staemmler
     
  • März 2001 (Tübingen):
    Religion and National Identity in the Japanese Context
     => Klaus Antoni, Hiroshi Kubota, Johann Nawrocki, Michael Wachutka (Hg.). 2002. "Religion and National Identity in the Japanese Context" (BUNKA - Tübinger interkulturelle und linguistische Japanstudien/ Tuebingen intercultural and linguistic studies on Japan 5). (zum Inhaltsverzeichnis)
     
  • März 1999 (Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin):
    Zen, Reiki, Karate: Japanische Religiosität in Europa
     => Inken Prohl, Hartmut Zinser (Hg.). 2002. "Zen, Reiki, Karate: Japanische Religiosität in Europa". (BUNKA - Tübinger interkulturelle und linguistische Japanstudien/ Tuebingen intercultural and linguistic studies on Japan 2). (zum Inhaltsverzeichnis)
     
  • März 1996 (Trier):
    Rituale und ihre Urheber: 'Invented Traditions' in der japanischen Religionsgeschichte
     => Klaus Antoni (Hg.). 1997. "Rituale und ihre Urheber: 'Invented Traditions' in der japanischen Religionsgeschichte". (Trierer Reihe "Ostasien — Pazifik 5). (zum Inhaltsverzeichnis)
     
  • März 1995 (Trier):
    Ritualisierung und Standardisierung der japanischen Religionen
     
  • März 1994 (Trier):
    Gründungstreffen des AJR unter der Leitung von Professor Dr. Klaus Antoni

 

Unser Dank für die finanzielle Unterstützung unserer Symposien geht an an das Deutsch-ostasiatische Wissenschaftsforum e.V. (2005-2013), an den Universitätsbund Tübingen e.V. (2014-2018), an den Canut e.V. (2014) und an die Tübinger Japanologie (immer und sowieso).