Japanese Studies

Mitteilung der Japanologie anlässlich der Corona-Krise

Liebe Studierende,

die aktuelle Corona-Krise wirkt sich massiv auch auf den Universitätsbetrieb aus. Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, ist der Beginn der Vorlesungszeit zunächst auf den 20.04.2020 verschoben. Daraus ergeben sich die folgenden Konsequenzen:

-       Die für den 15.04.2020 vorgesehene Vorbesprechung fällt aus.

-       Alle mündlichen Prüfungen werden vorläufig ausgesetzt und nachgeholt, sobald der reguläre Studienbetrieb wieder läuft. Sollte diese Verschiebung für Sie problematisch sein, z.B. im Hinblick auf einen geplanten Berufsbeginn, setzen Sie sich bitte per E-Mail mit Ihrem Prüfer bzw. Ihrer Prüferin in Verbindung.

-       Die Anmeldefrist für die Hauptseminare (bisher: 01.04. – 12.04.) über ILIAS wird bis zum 19.04. verlängert.

-       Gemäß eines Entscheids der Fakultät verlängert sich die Frist für die Abgabe von Hausarbeiten, BA- und MA-Arbeiten, deren Bearbeitungsfrist sich mit der Zeit der Bibliotheksschliessung überschneidet, automatisch ohne besonderen Antrag um die Zeit der Bibliotheksschliessung (aktuell 5 Wochen). Sollte der neue Abgabetermin mit Schwierigkeiten verbunden sein, wenden Sie sich bitte direkt an die betreffende Lehrperson.

-       Die Abteilung für Japanologie ist ab sofort für den Publikumsverkehr geschlossen. Alle Mitarbeiter*innen sind nach wie vor per E-Mail erreichbar. Das Sekretariat ist von 9 bis 12 Uhr telefonisch erreichbar, per E-Mail auch nachmittags.

Für weitere Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat oder die Professor*innen. Wir vertrauen auf Ihre Kooperation und hoffen, dass wir diese Krise alle gesund überstehen.

Klaus Antoni, Robert Horres, Viktoria Eschbach-Szabo, Monika Schrimpf

Das Studium der Japanologie in Tübingen

Japanologie studieren heißt: sich intensiv mit Japan zu beschäftigen, sich mit Sprache und Kultur des gegenwärtigen wie des vormodernen Japans auseinanderzusetzen. Grundlage unserer Arbeit bildet die japanische Sprache in Wort und Schrift. Aufgrund des hohen Anteils an angloamerikanischer Fachliteratur ist eine sehr gute Beherrschung des Englischen unerlässlich. Freude am Sprachenlernen und die Bereitschaft zu überdurchschnittlichen Engagement im Studium sind ebenfalls erforderlich.

An der Eberhard-Karls-Universität Tübingen kann Japanologie sowohl im Bachelor-Studiengang wie auch im Master-Studiengang studiert werden. In beiden Studiengängen sind alle Lehrveranstaltungen zu Modulen zusammengefasst, die studienbegleitend geprüft werden. Die Regelstudienzeit für den Bachelor-Studiengang Japanologie im Hauptfach beträgt acht Semester, der Unterricht im 4. und 5. Semester findet direkt in Japan statt, am Tübinger Zentrum für Japanstudien (TCJS) in Kyōto, welches an der bekannten Dōshisha-Universität untergebracht ist.