Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften

Gemeinde im Wandel

Eine Schriftenreihe des Instituts für Geschichtliche Landeskunde
und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen

Zum Ziel der Schriftenreihe

Geschichte auf lokaler Ebene wissenschaftlich erarbeiten, nachzeichnen, verständlich darstellen und dadurch Interesse an der eigenen Vergangenheit wecken: Das ist das Grundanliegen der Schriftenreihe »Gemeinde im Wandel« des Instituts für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften der Universität Tübingen.

Mit der Einrichtung dieser Publikationsreihe kommt das Institut einem immer wieder geäußerten Wunsch der Kommunen im Land nach, die ihre Geschichte wissenschaftlich fundiert und auf dem neuesten Stand der Forschung aufarbeiten lassen wollen.

Dabei soll nicht nur eine verlässliche Darstellung der Geschichte eines Ortes entstehen, die als Detailstudie der historischen Forschung als Grundlage dienen kann, sondern vor allem ein Buch, das bei den Lesern durch eine ansprechende Gestaltung und verständliche Texte Interesse an der Geschichte des Ortes weckt und auf diese Weise bei den Einwohnern die Identifikation mit dem Heimatort und seiner Vergangenheit fördert.

Die Aufnahme eines Bandes in die Schriftenreihe trägt zum überregionalen Bekanntheitsgrad des Buches – und damit des Ortes – und seiner Berücksichtigung in Forschungskreisen bei. Zudem sollen die Bände der Reihe langfristig als grundlegende Detailstudien für allgemeinere, flächendeckende Untersuchungen dienen können.

Zur Konzeption der Schriftenreihe

Jeder Ort hat eine eigenständige Geschichte, die seine Entwicklung bis zur Gegenwart beeinflusst hat. Dem versuchen die Herausgeber der Schriftenreihe gerecht zu werden, indem die Bände der Reihe keinem starren oder völlig gleichbleibenden inneren Aufbau verpflichtet sind. Vor der endgültigen Gliederung eines Buches ist es notwendig, das umfangreiche Schriftmaterial – die Quellen – in staatlichen, kommunalen, kirchlichen und privaten Archiven zu sichten. Je nach den besonderen Merkmalen der Ortsgeschichte selbst und natürlich der schriftlichen und archäologischen Überlieferung als Grundlage der Forschungsarbeit ist es möglich, in bestimmten Bereichen thematische Schwerpunkte zu setzen, wie zum Beispiel der Wirtschaftsgeschichte, der Sozialstruktur bestimmter Epochen oder der Siedlungsgeschichte.

Neben solchen stärker thematisch abgegrenzten Abschnitten soll mit überblickartigen Beiträgen die Geschichte des Ortes in größere Zusammenhänge eingeordnet und nachvollziehbar gemacht werden. Um den Lesern dabei eine leichte Orientierung zu ermöglichen und den geschichtlichen Entwicklungsprozess zu verdeutlichen, werden die einzelnen Beiträge in der Regel chronologisch angeordnet.

Die Herausgeber und Autoren der Schriftenreihe

»Gemeinde im Wandel« wird gemeinsam herausgegeben von Prof. Dr. Sigrid Hirbodian, Direktor des Instituts für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften, Dr. Andreas Schmauder, Leiter des Stadtarchivs Ravensburg und Lehrbeauftragter am Institut für Geschichtliche Landeskunde und Historische Hilfswissenschaften, sowie Manfred Waßner, Leiter des Kreisarchivs Esslingen. Die Herausgeber begleiten die Arbeit des Autorenteams, das für jeden Band neu zusammengestellt wird. Selbstverständlich sind alle Autoren – in der Regel Historiker – wissenschaftlich ausgebildet und fachlich qualifiziert und sind in der Lage, eine fachlich einwandfreie und verständliche Darstellung im Sinne der Konzeption zu erarbeiten.

Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde

Die Einbindung der Gemeinde und ihrer Einwohner in den Entstehungsprozess des Buches ist den Herausgebern ein wichtiges Anliegen. Dazu sollte in der Gemeinde ein kleiner Kreis von interessierten, ortskundigen Bürgern gebildet werden, der den Herausgebern und den Autoren neben der Gemeindeverwaltung als Ansprechpartner dient, Hinweise und Anregungen geben kann sowie Kontakte vermittelt.

Die Koordination der gesamten Herstellung liegt beim Chefedakteur – einem wissenschaftlich ausgebildeten Historiker –, der auch die einzelnen Arbeitsschritte und einzuhaltende Termine überwacht – von der Texterstellung der Autoren über das wissenschaftliche Lektorat bis hin zum Druck.

Kontakt über e-mail: gemeinde-im-wandelspam prevention@ifgl.uni-tuebingen.de

Bände
  • Bd. 18

Geschichte der Stadt Urach
herausgegeben von Thomas Braun (zugleich Uracher Geschichtsblätter, Bd. 4). Bad Urach 2016.

  • Bd. 17

Beuren und Balholz. Die Geschichte einer Gemeinde am Fuß der Schwäbischen Alb
im Auftrag der Gemeinde Beuren, herausgegeben von Sönke Lorenz und Andreas Schmauder. Filderstadt 2004.

  • Bd. 16

Altdorf im Schönbuch. Von der Klosterherrschaft zur Bürgergemeinde
im Auftrag der Gemeinde Altdorf im Schönbuch, herausgegeben von Sönke Lorenz. Filderstadt 2004.

  • Bd. 15

Neuhausen – Geschichte eines katholischen Dorfes
Im Auftrag der Gemeinde Neuhausen auf den Fildern
von Sönke Lorenz und Andreas Schmauder. Filderstadt: Markstein 2003, 448 S., ISBN 3-935129-11-4.

  • Bd. 14

Böblingen – Vom Mammutzahn zum Mikrochip
Im Auftrag der Stadt Böblingen
von Sönke Lorenz, Roman Janssen, Andreas Schmauder Alexander Behrens, Folke Damminger, Wolf-Dieter Dorn, Miriam Eberlein, Norbert Haag, Jürgen Hald Barabra Hammerschmitt, Ingrid Helber, Sabine Holtz, Christian Keitel, Winfried Reiff, Gustav Schöck, Günter Scholz, Raimund Waibel und Manfred Waßner. Filderstadt: Markstein 2003, 488 S., ISBN 3-935129-09-2.

  • Bd. 13/2

Waiblingen – eine Stadtgeschichte
Im Auftrag der Stadt Waiblingen
von Sönke Lorenz, Ellen Widder, Robert Kretzschmar, Albrecht Ernst, Jürgen M. Schmidt, Sonja-Maria Bauer, Regina Keyler, Alexander Behrens, Rainer Schreg, Barbara Scholkmann, Christian Keitel, Helmut Herbst und Hans Schultheiß. Filderstadt: Markstein 2003, 486 S., ISBN 3-935129-13-0.

  • Bd. 13/1

Waiblingen – Ort der Könige und Kaiser
von Sönke Lorenz und Andreas Schmauder. Waiblingen: Markstein 2000, 148 S., ISBN 3-935129-00-9.

  • Bd. 12

Neubulach – Eine Stadt im Silberglanz
Im Auftrag der Stadt Neubulach
von Sönke Lorenz und Andreas Schmauder. Filderstadt: Markstein 2003, 368 S., ISBN 3-935129-12-2.

  • Bd. 11

Welzheim – Vom Römerlager zur modernen Stadt
Im Auftrag der Stadt Welzheim
von Ernst Waldemar Bauer, Sönke Lorenz, Miriam Zitter, Kerstin Laschewski, Bernd Breyvogel, Manfred Waßner, Andreas Schmauder und Katja Krey. Filderstadt: Markstein 2002, 352 S., ISBN 3-935129-05-X.

  • Bd. 10

Mehrstetten. Geschichte eines Dorfes auf der Schwäbischen Alb
Im Auftrag der Gemeinde Mehrstetten
von Sönke Lorenz, Wolfgang Zimmermann, Andreas Schmauder, Christian Eberhardt, Manfred Waßner, Irmtraud Betz-Wischnath und Christoph Eberlein. Filderstadt: Markstein 2002, 192 S. ISBN 3-935129-06-8.

  • Bd. 9

Frickenhausen–Tischardt–Linsenhof. Aus neun Jahrhunderten Ortsgeschichte
von Rolf Bidlingmaier, Peter Haußmann, Hans-Georg Hofacker, Martin Kempa, Fritz Oechslen, Dieter Stievermann und Friedrich Wurm. Frickenhausen: 2000, 256 S., ISBN 3-00-006828-7.

  • Bd. 8

Wüstenrot, Geschichte einer Gemeinde im Schwäbisch–Fränkischen Wald
von Sönke Lorenz, Wolfram Angerbauer, Regina Keyler, Raimund Waibel, Christoph Seeger, Andreas Schmauder, Manfred Waßner und Michael Matzke. Wüstenrot: 1999, 276 S., ISBN 3-00-005408-1.

  • Bd. 7

Aichwald – Die Geschichte von Aichwald und seinen Ortsteilen Aichelberg, Aichschieß, Krummhardt, Lobenrot und Schanbach auf dem Vorderen Schurwald
von Sönke Lorenz, Andreas Schmauder, Corinna Schneider, Roman Janssen, Christoph Seeger, Sonja-Maria Bauer, Gabriele Mühlnickel-Heybach, Oliver Auge und Michael Matzke. Leinfelden-Echterdingen: DRW 1999, 256 S., ISBN 3-87181-442-3.

  • Bd. 6

Dagersheim – Vom Frühmittelalter bis zur Gegenwart
von Sönke Lorenz, Andreas Schmauder, Regina Keyler, Roman Janssen, Günter Scholz, Christoph Seeger, Manfred Waßner und Oliver Auge. Böblingen: Stadt 1998, 198 S., ISBN 3-928754-25-4.

  • Bd. 5

Riederich – Geschichte einer Ermstalgemeinde
Im Auftrag der Gemeinde Riederich
von Sönke Lorenz, Andreas Schmauder, Christoph Seeger, Rolf Bidlingmaier, Heidrun Edelmann und Michael Matzke. Horb: Geiger 1997, 236 S., ISBN 3-89570-289-7.

  • Bd. 4

Ein Jahrhundert Leben in Waldenbuch – Vom Kaiserreich bis zur Gegenwart
Im Auftrag der Stadt Waldenbuch
von Anne Lipp und Andreas Schmauder, Stuttgart: Wegrahistorik 1996, 162 S., ISBN 3-929315-06-8.

  • Bd. 3

Grafenberg – Archäologie, Geschichte und Gegenwart
von Rainer Loose, Jörg Biel, Martin Kempa, Sönke Lorenz, Andreas Schmauder und Holger Dembek, Grafenberg: Gemeinde 1996, 104 S., ISBN 3-00-000611-7.

  • Bd. 2

Holzgerlingen – Von der Schönbuchsiedlung zur Stadt
von Sönke Lorenz, Susanne Gernhäuser, Karen Lambrecht, Rolf Bidlingmaier, Barbara Hammerschmitt, Anne Martin, Eberhard Fritz, Michael Matzke und Herbert Bühler, Stuttgart: Wegrahistorik 1995, 318 S., ISBN 3-929315-04-1.

  • Bd. 1

Rudersberg – Das mittlere Wieslauftal und seine Ortschaften
von Sönke Lorenz, Andreas Schmauder, Robert Kretzschmar, Sonja-Maria Bauer, Hartmut Klüver und Michael Matzke, Sigmaringen: Thorbecke 1995, 324 S., ISBN 3-7995-1420-1.

Im Vorfeld der Reihe von den Herausgebern betreute Bände:

Bempflingen und Kleinbettlingen – Aus der Geschichte einer Ermstalgemeinde
von Sönke Lorenz, Andreas Schmauder, Renate Griger-Martin und Rolf Bidlingmaier, Stuttgart: Wegra 1991, 208 S., ISBN 3-921546-28-1.

Baiersbronn – Vom Königsforst zum Luftkurort
von Sönke Lorenz und Axel Kuhn, Stuttgart: Wegrahistorik 1993, 358 S.