Slavisches Seminar

Prof. Dr. Irina Wutsdorff

Universität Tübingen
Slavisches Seminar
Wilhelmstr. 50
Zi. 529
72074 Tübingen

Telefon 0049-(0)7071-29-74314
Fax 0049-(0)7071-29-59 24
irina.wutsdorffspam prevention@uni-tuebingen.de 

 

Im Sommersemester 2019 und im Wintersemester 2019/20 vertrete ich die Professur für Slavische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Regensburg. Bereits vereinbarte Prüfungen und Abschlussarbeiten nehme ich weiterhin in Tübingen ab. Für Sprechstunden dazu vereinbaren Sie bitte einen Termin per e-Mail.

Kurzportrait

Irina Wutsdorff, geb. 1970, studierte Slavistik, Neuere deutsche Literatur, Politologie und osteuropäische Geschichte an der Freien Universität Berlin sowie an der Karls-Universität in Prag. Promotion 2002 an der Universität Potsdam mit einer Dissertation zum Thema „Bachtin und der Prager Strukturalismus. Modelle poetischer Offenheit am Beispiel der tschechischen Avantgarde“ (2006). Habilitationsschrift zur Interaktion von Literatur und Philosophie in der russischen Kultur (2009–2011 gefördert von der DFG). SoSe 2011-SoSe 2017 Inhaberin der Juniorprofessur (ohne tenure) für Transkulturelle Ostmitteleuropastudien an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. 2016 Habilitation mit Venia legendi in Slavischer Literatur- und Kulturwissenschaft und Allgemeiner und Vergleichender Literaturwissenschaft. März 2018 Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin. SoSe 2019 und WS 2019/20 Lehrstuhlvertretung an der Universität Regensburg. 2019 Aufnahme in das Heisenberg-Programm der DFG.  (s. Lebenslauf)

Forschungsprofil: Slavische Literaturen und Kulturen (Russistik und Bohemistik) sowie Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft

Forschungsschwerpunkte: Literatur des 19.-20. Jh. (Romantik, Realismus, Moderne, Avantgarde), Entwicklungen der Literaturtheorie (Strukturalismus und Poststrukturalismus, Kultursemiotik).