Institute of Media Studies

Medienprofis am Institut

Der Rahmen

Die Mediendozentur

Die Tübinger Mediendozentur wurde vom SWR und der Universität Tübingen ins Leben gerufen. Sie hat zum Ziel, den journalistischen Nachwuchs zu fördern und Brücken zu schlagen zwischen Praxis und Wissenschaft. Neben einem Gastvortrag, zu dem prominente Medienschaffende eingeladen werden, gibt es Workshops für Studierende, die das SWR Studio Tübingen gemeinsam mit den Medienwissenschaftlern entwickelt.

Die Gäste

Ranga Yogeshwar (2019)

Am 21. Mai 2019 kommt der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar als Gast der 16. Mediendozentur nach Tübingen. Sein Vortrag trägt den Titel „Mensch oder Maschine – wer programmiert wen?“

Interessierte, die es nicht nach Tübingen schaffen, können die Rede auch über einen Livestream verfolgen. Zudem wird ein Mitschnitt der Rede zur Mediendozentur am 1. Juni von 14 bis 15 Uhr und am 2. Juni von 10 bis 11 Uhr in SWR Aktuell Radio gesendet.


Juli Zeh (2018)

Im Jahre 2018 war die Schriftstellerin Juli Zeh Gastrednerin der 15. Mediendozentur. In ihrem Vortrag unter dem Titel „Das Turbo-Ich“ sprach sie über Narzissmus im digitalen Zeitalter.

Die vollständige Mediendozentur mit Juli Zeh im Youtube Channel von CampusTV 


Georg Mascolo (2017)

Im Rahmen der 14. Tübinger Mediendozentur hielt Georg Mascolo, Journalist und Leiter des Rechercheverbunds von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung, einen Vortrag über den „Krieg der Worte“ und die neue Macht der Lüge.

Bericht über die Mediendozentur mit Georg Mascolo in CampusTV

Die vollständige Mediendozentur mit Georg Mascolo im Youtube Channel von CampusTV 


Sascha Lobo (2016)

Der Blogger, Autor und Journalist Sascha Lobo sprach bei der 13. Tübinger Mediendozentur über das Ende der Gesellschaft und die Folgen der Vernetzung.

Die vollständige Mediendozentur mit Sascha Lobo im Youtube Channel von CampusTV 


Miriam Meckel (2015)

Im Jahre 2015 war Prof. Dr. Miriam Meckel, Chefredakteurin der WirtschaftsWoche, Gastrednerin der 12. Mediendozentur. In ihrem Vortrag sprach sie zum Thema "Der berechenbare Mensch – was die digitale Evolution mit unserer Individualität und Freiheit macht".

Bericht über die Mediendozentur mit Miriam Meckel in CampusTV


Mathias Döpfner (2014)

Unter dem Titel "Abschied vom Pessimismus. Warum der Journalismus von der digitalen Revolution profitiert" sprach Dr. Mathias Döpfner im Rahmen der Tübinger Mediendozentur 2014 zur Lage des Journalismus; er äußerte sich zum radikalen Kulturwandel bei der Axel Springer SE sowie zu einzelnen strategischen Entscheidungen bei der Umstrukturierung und präsentierte seine Vision des Journalismus der Zukunft.

Bericht über die Mediendozentur mit Mathias Döpfner in CampusTV


Ulrich Deppendorf (2013)

In seinem Vortrag bei der Mediendozentur 2013 analysierte der Leiter des ARD-Hauptstadtstudios, Ulrich Deppendorf, in einem bis auf den letzten Platz besetzten Festsaal die Bedingungen des Medienhypes in der Hauptstadt.

Bericht über die Mediendozentur mit Ulrich Deppendorf in CampusTV


Hans Leyendecker (2012)

2012 war der Enhüllungsjournalist Hans Leyendecker zu Gast bei der Tübinger Mediendozentur. In seinem Vortrag spielte die Zukunf des investigativen Journalismus eine maßgebliche Rolle. Masterstudenten der Universität Tübingen konnten in dem Zusammenhang gemeinsam mit dem SWR an einem Projekt arbeiten.

Bericht über die Mediendozentur mit Hans Leyendecker in CampusTV

Interview mit Hans Leyendecker


Frank Schirrmacher (2011)

Unter dem Titel „Die digitale Revolution und die Zukunft der Zeitung“ sprach Frank Schirrmacher, damaliger Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Autor zahlreicher Bücher, bei der Tübinger Mediendozentur 2011.

Bericht über die Mediendozentur mit Frank Schirrmacher in CampusTV


Alice Schwarzer (2010)

Im Rahmen der 7. Mediendozentur war Alice Schwarzer, damalige Verlegerin und Chefredakteurin des politischen Frauenmagazins „Emma“ zu Gast in Tübingen. Mit ihrem Vortrag unter dem Titel „Eine Frage der Haltung – Plädoyer für einen Journalismus mit Leidenschaft“ thematisierte sie Grundfragen des journalistischen Selbstverständnisses.

Bericht über die Mediendozentur mit Alice Schwarzer in CampusTV


Weitere Vorträge

Roger Willemsen (2011)

Außer der Reihe war im November 2011 der einstige Autor Roger Willemsen an der Universität Tübingen zu Gast. Im voll besetzten Audimax analysierte er die aktuelle Inflation der Talkshows, kommentierte die Quotenfixierung – und machte deutlich, dass die Interview- und Gesprächskultur im Fernsehen sehr viel über den Zustand des Journalismus insgesamt verrät.

Bericht über den Vortrag von Roger Willemsen in CampusTV