Faculty of Humanities

Infoseite zur Corona-Krise

Genehmigung, Durchführung und Dokumentation von Präsenzprüfungen (Stand: 02.07.2020)

Präsenzprüfungen können vorerst nur in begründeten Fällen und nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Dekan durchgeführt werden. Für Prüfungen mit maximal sechs anwesenden Personen gelten die Regelungen für schriftliche und mündliche Prüfungen in Räumen der Philosophischen Fakultät im Sommersemester 2020, für Prüfungen mit mehr als sechs Personen gelten die Regelungen zu On Campus Prüfungen im Sommersemester 2020 des Dezernats 4 (Anlage H des Hygienekonzepts der Universität). Eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte zu Genehmigung, Durchführung und Dokumentation von Präsenzprüfungen finden Sie hier.

Hier finden Sie die Formulare zur Genehmigung von Prüfungen mit bis zu 6 Personen (Kleinprüfungen) bzw. für Prüfungen mit mehr als 6 Personen in zentral verwalteten Hörsälen sowie das  Formular zur Dokumentation aller Präsenzprüfungen.

Bitte senden Sie die Formulare zur Genehmigung von Präsenzprüfungen bevorzugt per E-Mail an Frau Christin Schlemm (christin.schlemmspam prevention@uni-tuebingen.de).

Regelungen für die Abgabe von schriftlichen Arbeiten in der Philosophischen Fakultät

Bis auf weiteres gilt:

A) Schriftliche Arbeiten

Die Frist für die Abgabe von Hausarbeiten, B.A./B.Ed.-Arbeiten
und M.A./M.Ed.-Arbeiten, deren Bearbeitungsfrist sich mit der Zeit der
Bibliotheksschließung überschneidet, verlängert sich automatisch ohne
besonderen Antrag um die Zeit der Bibliotheksschließung (aktuell 5
Wochen).


Sollte der dann neu errechnete Abgabetermin mit zusätzlichen
Schwierigkeiten verbunden sein (weil er z.B. kurze Zeit nach
Wiedereröffnung der Bibliotheken liegt und Literatur nicht zugänglich
ist oder weil grundlegende Recherchen für die Arbeit entgegen der
ursprünglichen Planung parallel zum laufenden Lehrbetrieb gemacht
werden müssen), werden dafür pragmatische Lösungen angestrebt. Details
können jedoch erst festgelegt werden, wenn definitiv feststeht, wann
und ggf. in welcher Form die Bibliotheken wieder benutzbar sind.

Bei Einhaltung der o.g. Frist ist sichergestellt, dass die Zulassung zu
weiterführenden Modulen, Prüfungsanmeldungen, sowie Bescheinigungen
nach § 9 BAFöG, nicht versäumt werden, sofern sie nur von der Abgabe der Arbeit
abhängen. Wenn im Einzelfall mit den Lehrenden längere Abgabefristen für
Seminararbeiten vereinbart werden, sind alle Studierenden wie auch sonst
üblich selbst verantwortlich dafür, dass durch diese längeren Fristen keine
anderen Termine verpasst werden.

Regelungen für Wissenschaftliche Arbeiten im Rahmen der GymPO
erfolgen durch das Landeslehrerprüfungsamt, das die entsprechenden
Angaben auf seiner Homepage veröffentlicht. Sollte es im Einzelfall
Klärungsbedarf geben, wenden Sie sich bitte auch an die Fakultät.

Darüber hinaus gelten folgende dringende Empfehlungen:

1) Sofern Arbeiten vertretbar ohne die Benutzung von Bibliotheken
geschrieben werden können (z.B. mit online verfügbarer Literatur),
sollen diese wenn irgend möglich bereits vorher fertiggestellt werden.

2) Dasselbe gilt für Arbeiten, für die noch derzeit nicht zugängliche
Bibliotheksmaterialien benötigt werden, die aber fast fertig sind und
ohne wesentliche Verluste (ggf. mit in der Arbeit benennbaren
einzelnen Lücken) fertiggestellt werden können.

Wir bitten alle Lehrenden und Studierenden, die mit solchen Arbeiten
befasst sind, miteinander in Kontakt zu treten und Modi für den
Abschluss der Arbeiten zu vereinbaren. Bitte denken Sie daran, dass
nach Ende der Bibliotheksschließungen und Wiederaufnahme des
Lehrbetriebs möglicherweise ein Stau bei der Abarbeitung von Aufgaben
besteht und die zügige Korrektur von Arbeiten nicht garantiert werden
kann. Die Fertigstellung aller Arbeiten, die technisch auch ohne
weitere Benutzung von Bibliotheken beendet werden können, hilft,
Staus zu vermeiden und gibt Ihnen die Sicherheit, dass der
Leistungsnachweis so früh wie möglich ausgestellt werden kann.
Selbstverständlich wird die besondere Situation bei der Benutzung von
Literatur auch bei der Korrektur berücksichtigt.

Unabhängig davon können wie bisher auch individuelle Anträge auf
Fristverlängerung bei besonderen Lagen in der üblichen Weise an das
Prüfungsamt/ den Prüfungsausschuss zusätzlich gestellt werden.

Beachten Sie bitte weiterhin:

Für alle Arbeiten mit weiteren Besonderheiten (z.B. Arbeiten, wo
empirische Studien nicht unterbrochen oder nicht begonnen werden
können) sowie in allen Fällen, bei denen durch die Verzögerung der
Arbeit wichtige weitere Studienschritte tangiert sind (Anmeldung zur
Prüfung, Übergang vom B.A. zum M.A., ggf. universitätsexterne Gründe),
bitten wir Sie, das Prüfungsamt und die Fakultät zu informieren, und
zwar in einer einzigen kurzen Mail, die an folgende drei Adressen
gesandt wird:

- den Betreuer/die Betreuerin der Arbeit
- pa@philosophie.uni-tuebingen.de (Nur bei B.A.- und M.A.-Arbeiten)
- studiumundlehrespam prevention@philosophie.uni-tuebingen.de

Bitte sehen Sie von einer solchen Mail ab, wenn es nur um den Übergang
zu einem weiterführenden Modul innerhalb eines Studiengangs geht;
dafür entwickeln wir eine zentrale Lösung.

Für alle anderen Fragen wenden Sie sich bitte ebenfalls an die
Mailadresse studiumundlehrespam prevention@philosophie.uni-tuebingen.de