Bachelorarbeiten im Arbeitskreis Gauglitz

Click Chemie zum Aufbau von Partikelnetzwerken als sensitive Schicht

Zum Aufbau sensitiver Schichten bestehend aus Polymerpartikeln soll die Azid-Alkin basierte „Click“-Chemie verwendet werden. Ziel ist es hierbei durch alternierende Immobilisierung von Azid und Alkinmodifizierten Polymerpartikeln die Höhe der sensitiven Schicht zu genau steuern. Im Fokus stehen hierbei Untersuchungen des Einflusses der Höhe der sensitiven Schicht auf die sensorischen Eigenschaften (Ansprechzeit, Signal zu Rausch Verhältnis, Stabilität).

Anpassung der RIfS zur inline Prozessanalytik

Um die Reflektometrische Interferenzspektroskopie als Transduktionsmethode für die inline Prozessanalytik zu verwenden, soll ein neuer Messaufbau realisiert werden. Dazu soll die Wechselwirkung an der sensitiven Schicht durch eine Glasscheibe hindurch ausgelesen werden. Durch Variation der Glasdicke sowie die Verwendung unterschiedlicher Auslesegeräte sollen hierbei die optimalen Rahmenparameter ermittelt werden.

Charakterisierung eines modifizierten RIfS-Aufbaus für den Einsatz nicht transparenter Transducermaterialien

Für den Einsatz nicht transparenter Materialien als Transducer in Biosensoren soll ein modifizierter Aufbau der Reflektometrischen Interferenzspektroskopie verwendet werden. Hierbei wird das Licht nicht klassisch, von der Transducerrückseite, sondern von der Oberseite her eingestrahlt. Exemplarisch wird zunächst Si als Transducer eingesetzt, welches durch geeignete Oberflächenmodifizierung mit einer biologischen Erkennungsstruktur versehen werden kann. Durch die Verwendung eines bereits etablierten Assays soll der modifizierte RIfS Aufbau charakterisiert und gegebenenfalls optimiert werden. Ziel ist es, GaAs als Transducermaterial einzusetzen. Es soll getestet werden, ob durch Aufdampfen einer dünnen SiO2-Schicht auf GaAs die bereits etablierte Oberflächenchemie sowie der modifizierte RIfS-Aufbau übertragbar sind.

Entwicklung eines CMS Moduls zur Organisation von Labormessdaten

Im Bereich der computergestützten Messdatensyteme werden in der heutigen Zeit vermehrt webbasierte Anwendungen eingesetzt. In der Gruppe von Prof. Gauglitz wurde für die arbeitskreiseigenen Messverfahren innerhalb des Bereichs der instrumentellen Analytik ein Prozesssteuerungssytem auf der Basis moderner Rechnerarchitekturen entwickelt.

Im Rahmen dieser Bachelorarbeit soll für ein gängiges CMS (Content Management System) (Typo3 oder Django[-CMS]) ein Modul für die Messdatenorganisation entwickelt werden. Basierend auf einem konfigurierbaren Datenspeicherungssystem, sollen Daten in einem variablen Format dargestellt, organisiert und ein browserseitiger Zugriff ermöglicht werden. Einem Benutzer soll auf diese Weise eine einfache und intuitive Möglichkeit gegeben werden, auf seine produzierten Messdaten zugreifen zu können.

Geeignet für: Bioinformatiker, Informatiker

Voraussetzungen: Gute Programmierkenntnisse in PHP bzw. Python und XML

Ansprechpartner: Dominik Furin

Tel.: 72651

Email: dominik.furinspam prevention@ipc.uni-tuebingen.de