Urgeschichte und Naturwissenschaftliche Archäologie

Christian Hoyer M.A.

Anschrift:

Abteilung für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie

Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters

Eberhard-Karls Universität Tübingen

Schloss Hohentübingen

Burgsteige 11

D-72070 Tübingen

Büro: Raum 107, Schloss Hohentübingen

Email: christian.hoyer(at)uni-tuebingen.de

Dissertation

Interessensgebiete

Magisterarbeit (2011)

Zur Fundplatzgenese der gravettienzeitlichen Freilandfundstelle Azé - Camping de Rizerolles (Saône-et-Loire, Frankreich).

Das lithische Inventar der FreilandfundstelleAzé-Campping de Rizerolles (Saône-et-Loire, Frankreich) setzt sich aus etwa 60.000 Artefakten zusammen, darunter über 48.000, die sich einer jüngeren Phase des älteren Gravettien zuordnen lassen und 27 Stücke, die einem mittelpaläolithischen Kontext entstammen.

Das Gros des Sedimentpakets, das auch die lithischen Funde birgt, besteht aus Hochflutlehmen. Die Fundstelle liegt in einem ehemaligen Mäander, einem Totwasserarm, des Flüsschens Mouge, der eine natürliche Geländedepression geformt hat.

Untersuchungen zu den site-formation processes erbrachten keinerlei Hinweise auf fluviatile Transportprozesse oder eine horizontale Verlagerung der Artefaktverteilungen. Anhand der Ergebnisse der Mikromorphologie fand jedoch eine vertikale Verlagerung und Ausfächerung der Funde über 60cm in der Tiefe durch Bio- und Cryoturbation sowie andere postdepositionelle Prozesse statt.

Es war möglich, zwei Phasen menschlicher Besiedlung für die Fundstelle zu unterscheiden; eine kleine mittelpaläolithische Besiedlung, deren Überreste direkt an der Basis des Flussbettes assoziiert mit zwei quarzitischen Haugeräten angesiedelt ist konnte von der gravettienzeitlichen Hauptbesiedlung abgetrennt werden. Für das mittlere Jungpaläolithikum ist ein – im archäologischen Sinne - einzelnes Besiedlungsereignis in Azé-Camping anzunehmen. Der ehemalige „living floor“ konnte in etwa der Mitte der alluvialen Stratigraphie rekonstruiert werden. Drei separate Artefaktverteilungsmuster oder Aktivitätszonen konnten identifiziert werden, zwei davon assoziiert mit Feuerstellen. Sie spiegeln menschliche Aktivitäten wie etwa die Produktion von Grundformen und Werkezeugen wider, als auch das „rehafting“ und „retooling“ von Kompositwaffen und Tätigkeiten des häuslichen Lebens.

Dieses vielfältige Spektrum von Aktivitäten innerhalb des Siedlungsplatzes und die sehr große Anzahl von Artefakten weisen Azé-Camping de Rizerolles als mittel- bis langfristig genutzen zentralen Lagerplatz des älteren Gravettien aus.

Lehrtätigkeit

WS 2012/13 H. Floss, Ch. Hoyer & J.A. Frick:
Modul 14-2a: Vertiefung II: Auswertung von Steinzeitlichen Artefaktinventaren (Übung)
SS 2013 H. Floss, Ch. Hoyer & J.A. Frick:
  Modul 13: Vertiefung Ur- und Frühgeschichte: Lithische Technologie für Fortgeschrittene am Beispiel des paläolithischen Artefaktspektrums aus Germolles (Burgund) (Übung)
  Modul 4-2: Sozial-, Wirtschafts- und Technikgeschichte: Advanced lithic technology at the middle- to upper palaeolithic transition - Germolles and the paleolithic record in eastern France (Seminar)

Publikationen

Floss, H., Dutkiewicz, E.; Frick, J. A.; Hoyer, Ch. (2013): Le Paléolithique supérieur ancien en Bourgogne du sud. In: Bodu, P. et al. (eds.) Le paléolithique supérieur ancien de l’Europe du nord-ouest. Réflexions et synthèses à partir d’un projet collectif de recherche sur le Paléolithique supérieur ancien du Bassin parisien. Séance de la Société préhistorique française, Sens (Yonne). 15-18 avril 2009.

Floss, H.; Hoyer, Ch.; Frick, J. A., Heckel, C. E. & Herkert, K. (2013): Rapport de fouille pluriannuelle. Rapport final et rapport 2012. Lieu-dit: Les Grottes de la Verpillière I & II à Germolles, Commune Mellecey, Saône-et-Loire (71). Sérvice Régional d'Archéologie, Dijon / Abteilung für Ältere Urgeschichte, Universität Tübingen, Dijon / Tübingen.

Floss, H.; Hoyer, Ch.; Dutkiewicz, E.; Frick, J. A. & Poenicke, H.-W. (2012): Eine neu entdeckte paläolithische Freilandfundstelle auf der Schwäbischen Alb. Sondagegrabungen in Börslingen. Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg 2011, 71-73.

Floss, H. & Hoyer, Ch. (2010): Azé – a multifaceted Palaeolithic cave and open-air site in Burgundy’s south. In: Barriquand, J.; Barriquand, L. (eds.), Azé and the Mâconnais. Geology and karst, human occupation (from the Prehistory to Antiquity), Paleontology, Environment, History of research. 16th International Cave Bear and Lion Symposium, 22.-26. September 2010, Azé, S. 65-114.

Frick, J. A.; Hoyer, Ch. Th.; Herkert, K.; Floss, H. (in press): Comparative heating experiments on flint from the Côte Chalonnaise, Burgundy, France. Anthropologie/Brno.

Floss, H. & Hoyer, Ch. (in press): Matières premières en contexte archéologique – l’exemple du site gravettien d’Azé en Mâconnais. G.A.M. info.

Floss, H., Hoyer, Ch.; Huber, N. (in prep.): „Bemalte und gravierte Steine aus den Klausenhöhlen bei Essing (Fränkische Alb)(Arbeitstitel). Gedenkschrift für Karel Valloch / Anthropologie“.

Floss, H. & Hoyer, Ch. (in prep.): „Die gravettienzeitliche Freilandfundstelle Azé-Camping de Rizerolles (Saône-et-Loire, Frankreich). Technologische und rohmaterialbezogene Aspekte des lithischen Inventars und die Genese der Fundstelle (Arbeitstitel). Revue archéologique de l’est.

Floss, H., Hoyer, Ch., Miller, C. u. Wissing, Chr. (in prep.): „Sedimentology, archaeological distribution patterns and post-depositional processes at the upper paleolithic open air site of Azé (Saône-et-Loire, France). Geoarchaeology“.

Floss, H. u. Hoyer, Chr. (in prep.): „Ergebnisse der Ausgrabungen an den Grottes de la Verpillière in Germolles (Gde. Mellecey, Burgund, Frankreich)“ (Arbeitstitel).

Vorträge

Poster

Ausgrabungen

2001 Rottenburg Siebenlinden, 5 Wochen (MESO)
2002

Stuttgart, Altes Schloss, 6 Wochen (MA)
Rottenburg Siebenlinden, 6 Wochen (MESO)
Azé (Burgund), 3 Wochen, Betreuung von EDV und Total-Station (GRAV)

2003

Rottenburg Siebenlinden, 7 Wochen (MESO)
Azé (Burgund), 4 Wochen, Betreuung von EDV und Total-Station (GRAV)

2004 Rottenburg Siebenlinden, 8 Wochen (MESO)
Hohle Fels bei Schelklingen, 4 Wochen (JP)
Azé (Burgund), 3 Wochen, Betreuung von EDV und Total-Station (GRAV)
2005 Al-Buhais 18 und Al-Faya NE1 (Emirat Sharjah, VAE), 5 Wochen (NEO)
Vogelherd (Lonetal), 4 Wochen, Ausgrabung und Vermessung
Vogelherd, 5 Wochen Schlämmen
2006 Vogelherd (Lonetal), 5 Wochen, Ausgrabung, Vermessung, Schlämmen
Germolles (Burgund), 2 Wochen, örtliche Grabungsleitung (MP & JP)
2007 Vogelherd (Lonetal), 3 Wochen, Vermessung, EDV, Schlämmen
Germolles (Burgund), 4 Wochen, örtliche Grabungsleitung (MP & JP)
Munzingen bei Freiburg, 5 Wochen, örtliche Grabungsleitung/Technik (MAGD)
2008 Vogelherd (Lonetal), 1 Woche, Vermessung und EDV
Hohlenstein Stadel (Lonetal), 7 Wochen, EDV und Vermessung (MP - NZ)
Germolles (Burgund), 4 Wochen, örtliche Grabungsleitung (MP & JP)
2009 Saint-Martin-sous-Montaigu (Burgund), 5 Tage, örtliche Grabungsleitung (GRAV)
Germolles (Burgund), 8 Wochen, örtliche Grabungsleitung (MP & JP)
2010 Germolles (Burgund), 8 Wochen, örtliche Grabungsleitung (MP & JP)
2011

Hohlenstein Stadel (Lonetal), 6 Wochen (MP-NZ)
Germolles (Burgund), 8 Wochen, örtliche Grabungsleitung (MP & JP)
Börslingen, Schwäbische Alb, 2 Wochen, örtliche Grabungsleitung (MP & JP)

2012 Börslingen, Schwäbische Alb, 2 Wochen, örtliche Grabungsleitung (MP & JP)
Abri Castanet, secteur central, Castelmerle, Dordogne, 2 Wochen (AUR)
2013 Germolles (Burgund), 8 Wochen, örtliche Grabungsleitung (MP & JP)
Börslingen, Schwäbische Alb, 2 Wochen, örtliche Grabungsleitung (MP & JP)

Weitere Tätigkeiten und Qualifikationen