Urgeschichte und Naturwissenschaftliche Archäologie

Viola Schmid M.A.

Anschrift:

Abteilung Ältere Urgeschichte und Quartärökologie
Institut für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters
Eberhard-Karls Universität Tübingen
Burgsteige 11, Schloss Hohentübingen
D-72070 Tübingen

Büro: Raum 115, Schloss Hohentübingen


 +49-(0)7071-29-78914
viola.schmidspam prevention@uni-tuebingen.de
Weitere Profile:

Forschungsschwerpunkte

Forschungsprojekt

Das Middle Stone Age (MSA) des subsaharischen Afrikas stellt eine Schlüsselphase der Menschheitsgeschichte dar, weil sich in dieser Periode der anatomisch moderne Mensch (AMH) entwickelte. Außerdem zeigt die Steinzeitarchäologie das Auftreten von deutlichen Innovationen anhand der materiellen Hinterlassenschaften, die mit modernem Verhalten assoziiert werden, auf. Die beiden Subphasen des MSA, das Howiesons Poort (HP) und das Still Bay (SB), gelten als besonders innovativ, weshalb die letzten zwei Jahrzehnte hindurch ein starker Forschungsfokus auf diese gelegt wurde. Diese Perioden scheinen von kurzer Dauer gewesen zu sein und werden bisher als definitive kulturelle Marker anerkannt. Das SB zeichnet sich durch symbolische Objekte, die Zubereitung von zusammengesetzten Klebstoffen für Schäftungen und die Herstellung von Knochenwerkzeugen aus. Dennoch das diagnostischste Charakteristikum des SB ist die bifazielle Steintechnologie. All diese Merkmale sind Proxys, die auf eine Veränderung in der Technologie, Ökonomie und sozialen Organisation hindeuten.

Die Fundstelle Sibudu Cave, KwaZulu-Natal, Südafrika, weist eine lange, gut datierte Abfolge des MSA vom pre-Still Bay bis hin zum final MSA (80.000 – 30.000 BP) auf und gibt daher ideale Rahmenbedingungen für die Erforschung dieser sozioökonomischen Veränderungen. Die Grabungen der Schichten stratigraphisch unterhalb des SB ergaben, dass mit dem SB zusammenhängende Innovationen, wie die bifazielle Steintechnologie, bereits früher auftreten. Das Aufkommen von bifaziellen Spitzen stellt das Leitfossil des SB dar und somit fechtet ein Vorkommen dieser in früheren Phasen die Integrität des SB als gut definierter und einheitlicher Technokomplex an. Für die ähnlich datierte Fundstelle, Diepkloof Rock Shelter, Western Cape Province, Südafrika, schlugen Forscher basierend auf Resultaten einer technologischen Revision der MSA-Abfolge vor, dass das SB als Marker verworfen werden sollte. Die Analyse des Steinartefaktinventars von Sibudu kann dazu beitragen festzustellen, ob das SB als eigenständige Kulturstufe erhalten bleiben sollte oder nicht. Die Herangehensweise sieht vor Informationen über die zeitliche und räumliche Variabilität der bifaziellen Technologie und die assoziierten, steintechnologischen Systeme einzuholen. Die Ergebnisse werden maßgebliche Auswirkungen auf Modelle bezogen auf das Timing sowie das Auftreten von Innovationen, die mit modernem Verhalten zusammenhängen, haben.

Studium

seit Dezember 2013

Doktorandin in der Abteilung für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie am Institut für Ur- & Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Eberhard Karls Universität Tübingen und in der UMR 7041, Equipe AnTET, an der Université Paris Ouest Nanterre La Défense (vorläufiger Titel der Doktorarbeit: „Giving substance to shadows – the serrates layers of Sibudu Cave, KwaZulu-Natal, South Africa”)

August 2013 Abschluss Magistra artium (Titel der Magisterarbeit: „A technological revision of the „MSA 1” at Elands Bay Cave (Western Cape Province, South Africa)”; die Magisterarbeit wurde als Teil des DFG-Project „The lithic technology of the Early Middle Stone Age in southern Africa“ durchgeführt.)
Februar 2013 Abgabe der Magisterarbeit
April 2008 – August 2013 Studentin paläolithischer Archäologie in der Abteilung für Ältere Urgeschichte und Quartärökologie am Institut für Ur- & Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Eberhard Karls Universität Tübingen
2005-2008 Studentin prähistorischer Archäologie am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Wien

Poster & Präsentationen

Juni 2018

„Lithic assemblages from the Middle Paleolithic of Geißenklösterle Cave, Germany: New insights on Neanderthal technology and behaviour from the Swabian Jura” (Zweitautor) beim 18. Kongress der International Union for Prehistoric and Protohistoric Sciences in Paris, Frankreich  

September 2017

„Lithic assemblages from the Middle Paleolithic of Geißenklösterle Cave, Germany: New insights on Neanderthal technology and behaviour from the Swabian Jura” bei der Tagung der European Society for the study of Human Evolution (ESHE) in Leiden, Niederlande (Poster)  

Juli 2017

„New results on laminar reduction strategies from the Deep Sounding of Sibudu Cave” bei der Tagung der Association of Southern African Professional Archaeologists (ASAPA) in Pretoria, Südafrika  

May 2017

„Middle Paleolithic variability as seen from the caves of the Swabian Jura” (Drittautor) bei der Tagung „Rhine during the Middle Paleolithic: boundary or corridor?” in Sélestat, Frankreich  

September 2016

There is more to life than subsistence: use-wear and residue analyses on pre-Still Bay stone tools at Sibudu” (Drittautor) bei der Tagung der European Society for the study of Human Evolution (ESHE) in Madrid, Spanien  

Juni 2016

„Implications of Spatial and Temporal Variation in Point Technology in Kwazulu-Natal during the MSAbei der 23. Tagung der Society of Africanist Archaeologists (SAfA) in Toulouse, Frankreich (Poster)  

Juni 2016

„Cultural Stratigraphy at Sibudu and its Implications for our Understanding of the MSA” (Viertautor) bei der 23. Tagung der Society of Africanist Archaeologists (SAfA) in Toulouse, Frankreich  

Juni 2016

Bifacial technologies and the definition of the Still Bay: new data from the basal layers of Sibudu Cave, KwaZulu-Natal” bei der 23. Tagung der Society of Africanist Archaeologists (SAfA) in Toulouse, Frankreich

 

Juni 2016

“28” at Bushman Rock Shelter, Limpopo (South Africa)” (13. Autor) bei der 23. Tagung der Society of Africanist Archaeologists (SAfA) in Toulouse, Frankreich

 

Mai 2016

The MSA of southern Africa: a view from open air and cave sites” (Drittautor) beim internationalen Workshop “Current research in the MSA – New perspectives on the archaeology of Halibee (Ethiopia)” in Tübingen, Deutschland  
September 2015 „Bifacial serrated technology in the southern African Still Bay: new data from Sibudu Cave, KwaZulu-Natal” bei der Tagung der European Society for the study of Human Evolution (ESHE) in London, Großbritannien  
Juli 2015 „Innovative expressions before the supposed rise of the Still Bay - Evidence from Sibudu Cave, KwaZulu-Natal, South Africa” bei der internationalen Tagung “Expansions 2015” organisiert von Role of Culture in the Early Expansions of Humans (ROCEEH) in Frankfurt am Main, Deutschland (Poster)  
Juli 2015 „New excavations of the Later and Middle Stone Age layers at Bushman Rock Shelter, Limpopo Province, South Africa” (17. Autor) bei dem biennalen Kongress der Association of Southern African Professional Archaeologists (ASAPA) in Harare, Simbabwe  
Juli 2015

„Characterizing the basal lithic assemblages from deep sounding of Sibudu Cave, KwaZulu-Natal, South Africa” bei dem biennalen Kongress der Association of Southern African Professional Archaeologists (ASAPA) in Harare, Simbabwe

 
April 2015 „Sibudu – Cultural Heritage & a site of great significance for the understanding of Human Evolution” an der Pelham Middle School in Pietermaritzburg, Südafrika  
September 2014 “The significance of the technological sequence at Elands Bay Cave for the MSA of the West Coast, South Africa” beim internationalen Workshop “Contextualizing technological change and cultural evolution in the MSA of southern Africa” in Tübingen, Deutschland  
September 2014 “Introduction to Bushman Rock Shelter in South Africa” (Letztautor) beim 17. Kongress der International Union for Prehistoric and Protohistoric Sciences in Burgos, Spanien  
September 2014 “Characterizing the stratigraphy of bifacial technology in the assemblages from the Deep Sounding at Sibudu Cave, in Kwa-Zulu Natal” (Zweitautor) beim 17. Kongress der International Union for Prehistoric and Protohistoric Sciences in Burgos, Spanien  
July 2014 „Characterising the Early Middle Stone Age of Elands Bay Cave (Western Cape Province, South Africa)” (mit N. Conard, J. Parkington, P.-J. Texier, G. Porraz) beim 14. Kongress der Pan African Archaeological Association for Prehistory and Related Studies in Johannesburg/Südafrika
September 2013 „Bifacial technology at Sibudu and its implications for our understanding of the Still Bay” (Zweitautor; Erstautor: N. Conard, Drittautor: M. Zeidi-kulehparcheh, vierter Autor: G. Porraz) beim 3. Meeting der European Society for the study of Human Evolution in Wien/Österreich  
September 2012 „A revision of the southern African “MSA 1” based on new excavations at Elands Bay Cave (South Africa)” (mit G. Porraz, J. Parkington, N. Conard, P.-J. Texier) beim 2. Meeting der European Society for the study of Human Evolution in Bordeaux/Frankreich (Poster)  
April 2012 Building a sequence: Elands Bay Cave in the Middle Stone Age of Southern Africa” (mit G. Porraz, J. Parkington, N. Conard, P.-J. Texier) beim jährlichen Meeting der Paleoanthropology Society in Memphis/Tennessee/ USA  
April 2010 „The Early Middle Stone Age technology at Elands Bay Cave (Western Cape Province, South Africa): central issues and preliminary observations” (mit G. Porraz) bei der 52. Tagung der Hugo Obermaier-Gesellschaft für Erforschung des Eiszeitalters und der Steinzeit e.V. in Leipzig/Deutschland  

Publikationen

Preise und Zuschüsse

July 2017

Kongressförderung für den biennalen Kongress der Association of Southern African Professional Archaeologists (ASAPA) in Pretoria, Südafrika, vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD)

Juni 2015 Kongressförderung für den biennalen Kongress der Association of Southern African Professional Archaeologists (ASAPA) in Harare, Simbabwe,vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD)
Mai 2015 Teilfinanzierung für den biennalen Kongress der Association of Southern African Professional Archaeologists (ASAPA) in Harare, Simbabwe, von der Association of Southern African Professional Archaeologists
April 2015 Zuschuss für den biennalen Kongress der Association of Southern African Professional Archaeologists (ASAPA) in Harare, Simbabwe, vom Universitätsbund, Eberhard Karls Universität Tübingen
März 2014 “Conference sponsorship prize of postgraduate students” für Teilnahme beim 14. Kongress der Pan African Archaeological Association for Prehistory and Related Studies und dem 22. Meeting der Society of Africanist Archaeologists in Johannesburg, Südafrika, von der Pan African Archaeological Association for Prehistory and Related Studies
September 2013 Zuschuss für internationalen Workshop “Mapping the origins of modern behaviour” in Clanwilliam, Südafrika, vom Universitätsbund, Eberhard Karls Universität Tübingen

Berufserfahrung

Lehre

SS 2018

Exkursion „Erkundung von Rohmaterialquellen“ am Institut für Ur- & Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Eberhard Karls Universität Tübingen

WS 2016/2017

Vorlesung/Übung „Modul 14-2d: Praktische und methodische Ansätze zur Auswertung von lithischen Artefakten“ am Institut für Ur- & Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Eberhard Karls Universität Tübingen

WS 2015/2016 Seminar „Modul 14-2a / Modul 4-2: Das Middle Stone Age in Afrika” am Institut für Ur- & Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Eberhard Karls Universität Tübingen
WS 2015/2016 Vorlesung/Übung „Modul 14-2d: Praktische und methodische Ansätze zur Auswertung von lithischen Artefakten“ am Institut für Ur- & Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Eberhard Karls Universität Tübingen
WS 2014/2015 Vorlesung/Übung „Ausgewählte Themen der Artefaktanalyse am Beispiel der paläolithischen Fundstelle Vogelherd“ am Institut für Ur- & Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Eberhard Karls Universität Tübingen

Feldarbeit

Grabungen:
   
Deutschland

Hohle Fels, Baden-Württemberg (geleitet von N.J. Conard)

Schöningen, Niedersachsen (geleitet von J. Serangeli)

Vogelherd, Baden-Württemberg (geleitet von N.J. Conard)

Frankreich

Bibracte/Mont Beuvray, Burgund (geleitet von O. H. Urban)

Gergovie, Burgund (geleitet von O. H. Urban)

Germolles, Burgund (geleitet von H. Floss)

Les Cottés, Rhône-Alpes (geleitet von M. Soressi)

Prés de Laure, Provence-Alpes-Côte d’Azur (geleitet von G. Porraz & A. Tomasso)

Italien Riparo Tagliente, Venetien (geleitet von A. Guerreschi & F. Fontana)
Österreich

Grub/Kranawetberg, Niederösterreich (geleitet von W. Antl-Weiser)

Krems/Wachtberg, Niederösterreich (geleitet von Ch. Neugebauer-Maresch)

Willendorf II, Niederösterreich (geleitet von Ph. R. Nigst, T. B. Viola & G. Trnka)

Südafrika

Bushman Rock Shelter, Limpopo (geleitet von G. Porraz, A. Val)

Diepkloof, Western Cape Province (geleitet von P.-J. Texier)

Elandsbay Cave, Western Cape Province (geleitet von G. Porraz & J. Parkington)

Hoedjiespunt, Western Cape Province (geleitet von N.J. Conard)

Sibudu, KwaZulu-Natal (geleitet von N. J. Conard)

Tschechien Tvarozna, Jihomoravský kraj (geleitet von G. Tostevin & P. Skrdla)
Ukraine

Beregovo, Transkarpatien (geleitet von Ph. R. Nigst & V. Usik)

Korolevo II, Transkarpatien (geleitet von Ph. R. Nigst & V. Usik)

Vereinigte Arabische Emirate Jebel Faya NE-1, Sharjah (geleitet von H.-P. Uerpmann)
Survey:
Februar 2007 – Januar 2008 Melk, Niederösterreich, Österreich (geleitet von St. Groh)

Mitgliedschaften